Thema: Überfordert bei Planung  (Gelesen 927 mal)

Jule1995

« am: 29. Juli 2015, 00:41 »
Hey Leute!
Ich brauche unbedingt gute Ratschläge von erfahrene Leute.
Ich bin 20 und habe noch nie eine grosse Backpacker Reise gemacht - Neuling.
Ich träume seit Jahren eine Reise zu machen und spare daher seit langem dafür. Deshalb habe ich ein Budget von 8000-10000.- haben. Starten wollte ich im Dezember/Januar und Reisedauer 2-3 Monate wegen Arbeitsstelle.

Jetzt ist es so: Mein Wunsch war  Neuseeland zu bereisen. Ich wollte die beiden Insel mit einem Camper befahren. ABER: Ich habe noch keinen Reisepartner und der Camper ist ziemlich teuer. Und macht alleine keinen Sinn.
Ja ich weiss, es gibt Z.B den KiwiExpress. Jedoch würde ich es vorziehen mit einem eigenen Wagen herumzureisen.
Ich hatte noch einen Thailand aufenthalt geplant (ca. 1 Monat)

Also deswegen hatte ich gedacht, Neuseeland später zu bereisen mit einem Reisepartner der sicher mitkommt..

Nun weiss ich überhaupt nicht was ich machen soll. Trotzdem nach Neuseeland/Ozeanien oder eine Asienreise. Beides sehr schön und durch die vielen Möglichkeiten bin ich total verwirrt. Asien könnte ich Gruppenreisen durch China oder Indien/Nepal machen. Oder einfach nach SOA gehen. Die Möglichkeiten sind zu riesig..Nehm ich mir zu viel vor?!
Ich kann mich überhaupt nicht entscheiden und weiss nicht wo und wie  ich als Backpacker starten soll. Die ganze Welt ist einfach wunderschön und jedes Land hat seinen Reiz..

Bitte gebt mir Tipps   :o

Gruss
0

pad

« Antwort #1 am: 29. Juli 2015, 01:17 »
In Neuseeland alleine einen Camper mieten ist wirklich nicht so toll. Das kostet dich ganz schön viel Kohle und alleine Kochen etc. macht ja auch nicht so viel Spass. Auch wenn du einen Reisepartner findest: Es muss ja auch noch gut klappen. Ist der Camper erst mal gemietet, könnt ihr euch nicht einfach so wieder aufteilen.

Etwas günstiger wird es, wenn du dir einfach ein Auto mietest. Das geht ab 25 NZD pro Tag (oder mit Vollkasko ohne Selbstbehalt für ca. 35 NZD pro Tag), wenn du etwas suchst. Dazu kommen aber die Spritkosten (nicht unterschätzen!). Dann kannst entweder ne Matratze hinten rein schmeissen oder mal Zelten und ab und zu ins Hostel, wo auch andere Leute sind. In den Hostels findest du sicher ab und zu Teilzeit-Reisepartner die auch mal was an die Spritkosten zahlen könnten. Geht gut und du bist flexibler. Aber auch hier: 100 Euro pro Tag sind schnell weg.

Mit dem Touri-Bus durch NZ finde ich persönlich eine eher schlechte Idee. Du kannst dann nicht selbst entscheiden, wo angehalten wird. Das nimmt sehr viel Flexibilität und du fährst an den tollsten Landschaften einfach vorbei, um dann einen vordefinierten Stopp anzufahren und dort eine vordefinierte Aktivität zu machen. Würde meine Nerven zu stark belasten  ;) Einziger Vorteil hier: du findest sicher schnell ein paar neue Freunde. Das absolute Highlight in NZ ist aber schlicht und einfach die meist komplett kostenfrei zugängliche Natur. Leider hat die Tourismusbranche allerhand unnützes Zusatzgemüse dazu erfunden, wo es in erster Linie darum geht, Geld zu machen (am liebsten mit eher unerfahrenen Reiseneulingen). Brauchst du alles nicht.

Zu Asien: In SOA reist es sich natürlich massiv günstiger als in NZ oder Australien. Sprich: Mit deutlich weniger Geld pro Tag kannst du immer in einem eigenen Zimmer schlafen und im Restaurant essen, ein paar Bierchen trinken und eher mal eine organisierte Tour machen (oft braucht's die aber nicht). Mit einem gemieteten Roller oder Fahrrad kannst du das meiste selbst erkunden. In Australien / NZ zahlst du ein Mehrfaches pro Tag (sicher 2-3 so viel), schläfst dann aber im Dorm oder Zelt und musst des öfteren selbst kochen. NZ geht sicher auch günstig, dann aber mit viel Campen, Wandern und Natur und immer selbst verpflegen.

Weder für China noch für Nepal oder Indien musst du an einer organisierten Gruppenreise teilnehmen. Wenn du noch nicht so Reise-erfahren bist, würde ich jetzt nicht als erstes nach China oder Indien gehen.

Fliege doch einfach nach SOA (viele fangen mal in Thailand an) und schaue wie dir das gefällt. 2-3 Monate (oder auch ein ganzes Jahr) kann man problemlos in SOA verbringen. Wenn's dir zusagt, kannst du noch weitere Länder in der Region mitnehmen. Und vielleicht triffst du dann auch einen Reisebuddy, mit dem du weitere Pläne für z.B. Australien und NZ schmieden könntest.

Falls deine Dauer schon klar feststeht, kannst du auch einen Hin- und Rückflug z.B. nach Bangkok oder Kuala Lumpur buchen und dann später noch ein Ticket nach Australien. Die Strecke SOA-AUS ist sehr günstig (ab ca. 200 USD pro Weg).
1

Radlerin

« Antwort #2 am: 29. Juli 2015, 08:17 »
Als Backpacker-Einsteiger kann ich dir SOA empfehlen.

Wir waren zu zweit 4 Monate unterwegs, allerdings mit Fahrrad, und haben pro Person 3200,-€ ausgegeben (plus Flug).
Wenn du alleine reist und Bus zahlst, solltest du mit den üblicherweise angenommenen 1000/Monat auskommen und hast dabei gut gelebt.

Die "klassische Mekongrunde" geht ungefähr so:
- Bangkok - Chang Mai - Huay Xai (Laos)
- dann entweder mit Boot in 2 Tagen den Mekong entlang nach Luang Prabang oder per Bus nach Norden nach Luang Namtha, Abstecher nach Nong Khiao, Luang Prabang
- Luang Prabang - Vang Vieng (schöne Karstlandschaft) - Vientiane - Pakse - Bolaven Plateau - 4000 Inseln (Südlaos)
- Kambodscha: Angkor Wat - evtl. Phnomh Penh - Sihanoukville und da gleich auf eine Insel
- zurück nach Thailand, evtl. nochmal Insel Koh Chang oder andere, zurück nach Bangkok
- oder noch Inselhopping in der Andamanensee, evtl. von Phuket zurück.

Das schreibe ich mal als groben Anhaltspunkt, falls du dich über die Gegend detaillierter informieren möchtest.
Du kannst natürlich auch das Ganze mit Vietnam kombinieren und deinen Schwerpunkt je nach Laune auf mehr Kultur, Strand oder Landschaft legen.
Vorteil: Günstige Preise, gute Infrastruktur, es geht immer irgendwie weiter, du lernst Leute kennen, es gibt viel zu sehen und erleben.
Ich würde eher Dezember als Januar los, wenns geht kannst du auch im November starten.
Du hättest noch Geld übrig, um nochmal in einem normalen Urlaub von 6 Wochen mit Reisepartner nach NZ zu fahren.

Zitat
Ich kann mich überhaupt nicht entscheiden und weiss nicht wo und wie  ich als Backpacker starten soll. Die ganze Welt ist einfach wunderschön und jedes Land hat seinen Reiz..

 ;)

Das kenne ich, aber du bist ja noch jung und es wird nicht deine letzte Reise sein.
Wenn du dich erst entschieden hast und unterwegs bist, wird es toll sein.
Ich wollte erst die vier Monate nach Mittelamerika, hab mich aber vom Auswärtigen Amt abschrecken lassen....es wurde dann SOA weil es genug für vier Monate bietet in jeder Hinsicht, und es war absolut toll. Und dieses Jahr gehts immerhin 5 Wochen nach Nicaragua... also aufgeschoben ist nicht aufgehoben  :)



0

Vombatus

« Antwort #3 am: 29. Juli 2015, 12:14 »
Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt einen Reisepartner hast, zudem noch genug Geld, dann fahr halt jetzt erstmal 2-3 Monate nach SOA und sammle etwas Erfahrung. Dezember/Januar ist Hauptreisezeit, aber wenn du dich etwas abseits von Touristenfallen hälst kommst du trotzdem preiswert durch. Wenn du dann noch aufgeschlossen bist findest du sicher Reisebekanntschaften für kurz oder länger.

Angenommen die Reise (3 Monate SOA) kostet dich 4000€, dann hast du noch mehr als die Hälfte deines Ersparten für die zukünftige Reise mit deinem Begleiter. (gut möglich, dass du weniger Geld brauchst)

Oder du achtest nicht in erster Linie auf das Geld und schaust wie es mit Mitwagen und wechselnden "Kollegen" funktioniert. 8000€ für 3 Monate NZ ist weit mehr als genug.

Wie auch immer, es wird eine tolle Zeit. Mach dich nicht verrückt, jeder hat mal angefangen und du wirst sehen, in NZ sind sehr viele "junge" Reisende unterwegs. In SOA auch. 


Gruppenreisen sind nicht notwendig.
0

Tags: