Thema: Laos im August (Regenzeit) - Hat jemand Erfahrungen?  (Gelesen 915 mal)

Toby

Hallo
Ich habe derzeit das Glück für ein halbes Jahr in Singapur zu arbeiten und entdecke fleissig Südostasien an den Wochenenden.

Nun habe ich 3 Wochen Urlaub im August, ging leider vom Projektverlauf her nicht anders zeitlich. Ich möchte nach Laos, ist aber gerade die Haupt Regenzeit dort. Hat jemand Erfahrung von euch und war schon mal dort während der Regenzeit? Dass da teilweise Erdrutsche runtergehen und die Strassen für eine Zeit blockieren können ist mir bewusst, aber wie schlimm ist es wirklich? Vegetation soll ja umso schöner sein dafür aber wenn gar nichts mehr geht ist halt auch doof. Und ich werde allein unterwegs sein -sind überhaupt noch andere Touris unterwegs in der Zeit?

so als grobe Route plane ich Luang Prabang - Nong Khiaw und/oder Muang Ngoi - Flug von LP nach Pakse  mit Bolaven und Sin Phan Don, von dort nach Angkor Wat und zurück nach Singapur. Allenfalls noch Gibbon Experience (ab vom Schuss...) und / oder Vang Vieng und dann Flug von Vientiane nach Pakse, je nach Zeit die ich brauche.

Oder habt ihr Alternativvorschläge die sich besser eignen in SOA in dieser Zeit? Strände sehe ich an den (oft verlängerten  ;) ) Wochenenden genug, für den 3 wöchigen Urlaub möchte ich halt irgendwohin mit schöner Natur und netten Menschen, nicht überlaufen, evtl ein, zwei Tage ein Motorbike mieten... Laos reizt mich daher schon länger.

Vielen Dank im Voraus
0

White Fox

« Antwort #1 am: 26. Juli 2015, 15:57 »
Die Regenzeit ist natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt um Laos zu bereisen. Ich persönlich würde es nicht machen, besonders weil es zu dieser Jahreszeit viele andere Ziele in der Region gibt, wo es viel besser passt: Indonesien, Borneo, Philippinen ... Da ist sicher was dabei, was dir auch zusagt.

Laos würde ich eher zwischen Dezember und März besuchen.
0

Litti

« Antwort #2 am: 26. Juli 2015, 16:25 »
Ich war mal Mitte bis Ende Juli dort. Die Regenzeit ist dort wie überall in der Region: Es ist noch etwas wärmer als sonst, sehr feucht und irgendwann regnet es dann - für höchstens ein bis zwei Stunden, in dieser Zeit aber so richtig. Aber im Grunde ist dieser Regen immer eher am Abend und man kann förmlich die Uhr danach stellen. Überraschend trifft es einen also selten. Eigentlich kann ich mich nur an einen Tag erinnern an dem es wirklich mal den ganzen Tag geregnet hat.

Meiner Meinung nach nicht so schlimm. Ich habe im Grunde die gesamte Region (Thailand/Laos/Vietnam) jeweils nur zur Regenzeit bereist, weil es sich auch bei mir als Student nicht anders ausging.
In Laos kommt aber tatsächlich das Problem mit den Straßen dazu. Von der Ebene der Tonkrüge nach Luang Prabang hat uns der Touristen-Minivan mal eine Nacht auf der Straße erspart, weil die schweren Busse bei dem Erdrutsch tatsächlich nicht mehr durchkamen. Die Fahrt hat trotzdem 3x länger als sonst gedauert, auf sowas muss man also wohl gefasst sein.
0

Toby

« Antwort #3 am: 26. Juli 2015, 17:22 »
Ich danke euch für die rasche Antwort.

Litti, das klingt ja schonmal nicht so schlimm, respektive im Rahmen des erwarteten. Und stimmt, hab ich ganz vergessen, die ganzen Studis sind ja jetzt auch unterwegs in der Semester-Sommerpause -dann kann ich ja zumindest mal davon ausgehen dass ich nicht absolut allein unterwegs sein werde als Reisender (gibts ja manchmal wirklich wenn man grad völlig ausserhalb der Reisesaison unterwegs ist -auf Dauer nicht so mein Ding). Naja mal schauen. Ich recherchier mal noch etwas weiter, Mitte nächste Woche sollte ich wohl buchen bin etwas spät dran :)

Danke euch.
0

Vada

« Antwort #4 am: 27. Juli 2015, 17:01 »
Ich war in der Trockenzeit in Laos, und anhand der vorhandenen katastrophalen Strassen (wenn man denn von Strassen reden darf) würde ich eher davon abraten oder sonst viiiiel Geduld und Abenteuerlust mitbringen. Denn schon ohne Schlamm hat man auf den staubigen Pfaden doppelt so lang wie im Reiseführer angegeben.

Auf Laos einen ernsten Unfall zu haben, ist nicht so prickelnd, weil es weit und breit kein richtiges Spital gibt, also eigentlich im ganzen Land nicht. Also es gab schon eins in Pakse, zumindest stand das auf der Tafel, aber eigentlich war es ein Museum. Richtig versorgt konnte ich erst in BKK werden. (doppelte Fraktur).
0

pad

« Antwort #5 am: 27. Juli 2015, 23:10 »
Wenn man der Hauptroute entlang von Nord nach Süd oder umgekehrt reist, was die meisten mehr oder weniger machen, dann sind die Strassen jetzt auch nicht sooo schlecht. Kann sein, dass gewisse Ausflüge in Seitenstrassen nicht möglich sind oder in eine Schlammschlacht ausarten. Reisen ist aber sicher möglich. Vor Flügen etc. halt genügend Zeit einplanen. Ansonsten ist man als Backpacker ja meistens zeitlich flexibel.

Zum Wetter: Bin jetzt nicht in Laos in der Regenzeit gereist, aber in Nordthailand und Myanmar, wo es ähnlich sein dürfte. Das ist wirklich nicht schlimm! Super Pech kann man immer mal 1-2 Tage haben, aber im Grossen und Ganzen hält sich das gut im Rahmen. Bessere Preise, mehr Auswahl bei den Unterkünften usw. machen das meines Erachtens wieder wett. In SOA sind zu jeder Jahreszeit genügend Backpacker unterwegs, um noch ein paar Leute kennen zu lernen. In Luang Prabang bleiben einige auch mal etwas länger hängen.

Nach 3 Monaten in Südamerika meist "zur besten Reisezeit" (wobei sich das wegen der verschiedenen Höhenlagen und Klimazonen nicht wirklich einrichten lässt) kann ich für mich sagen: In Asien hast du auch bei etwas unpässlichen Jahreszeiten gesamthaft immer noch das bessere Wetter (mehr Sonnenschein, weniger "graue" Tage) als in den Andenländern zur besten Jahreszeit. Ich finde Tage, an denen die Sonne nie rausguckt, viel deprimierender als mal ein paar Stunden Regen mit Sonne vorher und nachher.

Bloss wenn du hohe Temperaturen plus hohe Luftfeuchte total nicht magst, kann es nervig werden. Dann halt mal ein paar Euro mehr in ein Zimmer / Restaurant / Café mit Klimaanlage investieren und die Laune steigt wieder :P

Als allerletzter Notfallplan, wenn es unerwartet wirklich sehr schlecht sein sollte, kommst du immer noch für relativ wenig Geld schnell in andere Länder in SOA mit besserer Saison.
0

pantitlan

« Antwort #6 am: 28. Juli 2015, 08:40 »
Der Zustand der Strassen hat sich in Laos in den letzten 15 Jahren massiv verbessert. Als ich 2000 das erste Mal in Laos war, da waren die Wege bei starkem Regen tatsächlich oft unpassierbar. Heute sind alle Hauptverkehrachsen mit einem vernünftigen Strassenbelag versehen. Da spielt der Regel kene Rolle.

Ich war etwas fünf Mal in Laos, davon drei Mal in der Regenzeit. Ich hatte keinen einzigen Erdrutsch, der die Strasse blockierte.  Aber ich kenne das aus meiner Zeit in China. Diese Erdrutsche sind in der Regel kein grosses Problem. Du fährst dann einfach mit dem Bus bis zur Stelle die Strasse kaputt ist, legst dann die hundert Meter zu Fuss zurück und steigst auf der anderen Seite in einen anderen Bus ein. Bei kleineren Erdrutschen musst du auch mal ein paar Stunden warten, bis es wieder geräumt ist. Aber meistens lassen sie dich umsteigen.

Persönlich finde ich die Regenzeit angenehmer, weil die Luft sauberer und die Landschaft grüner ist. Vor allem aber kühlt es durch die Regenfälle etwas ab.
0

serenity

« Antwort #7 am: 04. August 2015, 12:11 »
Dieses Jahr ist, glaube ich, Laos (oder auch Vietnam) in der Regenzeit nicht wirklich empfehlenswert - dort gehen derzeit die schlimmsten Regenfälle seit 40 Jahren runter!!!

Es hat in einigen Ländern bereits Tote gegeben, außerdem ziemliche Verwüstungen.

Hier eine Übersichtskarte http://thewatchers.adorraeli.com/2015/07/29/greatest-rainfall-in-40-years-brings-vietnam-flood-death-toll-to-11/
0

Tags: