Thema: Regenwald/Jungle in Ecuador oder Kolumbien  (Gelesen 944 mal)

philipk

« am: 12. Juli 2015, 04:32 »
Ich bin kurz vor dem Ende meiner Reise und gerade in Banjos. Meine nächsten Stationen sind vorrraussichtlich Quito -> Medellin -> Bogota (ist flexible). Eigentlich würde ich gerne noch mal in einen Jungle (bzw. Regenwald) jedoch wenn möglich eine günstige Tour. Wo kann ich das am besten machen (muss nicht umbedingt eine der Orte sein, wäre aber gut wenn es auf dem Weg liegt)? Hat jemand empfehlen hierzu?

Ansonsten bin ich auch für jede andere Empfehlung dankbar was man auf meinen letzten Stationen umbedingt noch machen muss ;)

Vielen Dank schon einmal
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 12. Juli 2015, 09:08 »
Du könntest von Medellin nach Cartagena, hat eine traumhafte Altstadt, gutes Nachtleben, vielleicht ein Tagesausflug zum Schlammvulkan, dann nach Santa Marta, von dort aus ein Trek zur verlorenen Stadt "Ciudad Perdida" (ab 300USD). Wenn dir noch nach Karibik/Strand ist kannst du auch einen Abstechern zum Tayrona Nationalpark machen. Dann zum Abflugort. (Bogota?)

Könnte mir vorstellen, das Urwaldtouren in Ecuador preiswerter sind als in Kolumbien.

Wie viel Zeit hast du denn noch?
0

philipk

« Antwort #2 am: 12. Juli 2015, 13:46 »
danke schon mal für den Tipp.

Hab noch bis zum Ende des Monats...
0

pad

« Antwort #3 am: 12. Juli 2015, 15:22 »
Der Regenwald ist in Ecuador besser zugänglich als in Kolumbien. Es bietet sich beispielsweise der Cuyabeno-Nationalpark an. Busfahrt Quito - Lago Agrio ca. 6-8h (die Strasse ist grösstenteils neu, gute Busse), kostet 12 USD pro Weg. Von Lago Agrio wird man dann von den verschiedenen Lodges abgeholt. Dann sind es nochmals 1.5h mit dem Van und 2-3h Bootsfahrt zur Lodge. Es handelt sich um Primärwald. Alternative wäre der Yasuni-NP, hier sind die allermeisten Lodges aber sehr luxuriös und darum entsprechend wesentlich teurer. In Kolumbien musst du fliegen, allerdings gibt's in Kolumbien auch immer wieder sehr günstige Inlandflüge. Andernorts in Ecuador und Kolumbien gibt es zwar auch Regenwald-Zugang, dann handelt es sich aber meist um Sekundärwald.

Buchen tust du am besten in Quito in einem der zahlreichen Reiseagenturen. Die Preise der Lodges auf dem eigenen Internetauftritt sind oft viel zu hoch angesetzt. Vergleichen und rumfragen! Wir haben für 4D / 3N in der Siona-Lodge (sehr empfehlenswert) 260 USD pro Person gezahlt. Dafür kriegst du eine gute Unterkunft im Bungalow, sehr gutes Essen und jede Menge Bootsfahrten, kurze Wanderungen etc. Unser Guide war fantastisch. Wenn du weniger zahlen willst, wirst du auch Lodges für ca. 200 USD finden (oder noch etwas darunter), dann ist einfach alles etwas einfacher und die Unterkunft im Dorm oder fest installiertem Zelt. Die meisten Lodges findest du auch auf Tripadvisor.

Der Guide ist sehr wichtig, da du ohne ihn wohl nicht mal ein Viertel der Tiere selbst sehen würdest (viel wichtiger als zum Beispiel auf den Galapagosinseln). Wir haben 8 Affenarten, Faultiere, diverse Schlangen, unzählige Insekten und Spinnen und eine grosse Anzahl an Vogelarten gesehen. Dazu noch Flussdelphine, Kaimane, eine riesige Anakonda. Am einfachsten sind die Affen zu finden.
0

moilolita

« Antwort #4 am: 14. Juli 2015, 16:33 »
Wie wäre es von Bogota noch einen "Abstecher" nach Leticia?
dann bist du mitten im Regenwald und kannst von dort aus noch eine Tour machen.

wir sind damals glaube ich für 80€ one way von Leticia nach Bogota geflogen, Skyscanner spuckt gerade ähnliche Angebote aus. (160€ hin und zurück)
In Leticia kannst du dann super Touren in den Regenwald machen und bist quasi mitten drin....

0

philipk

« Antwort #5 am: 21. Juli 2015, 15:37 »
Vielen Dank für die Tipps. Bin schlussentlich von Banos über Nacht in den Norden und von da aus in den Jungle. Haben da zu zweit plus Guide 4 Tage gecampt
0

Tags: