Thema: Rueckkehr nach Deutschland nach ueber 3 Jahren USA  (Gelesen 1110 mal)

Padremia

Hallo
ich habe mal eine Frage
mein Mann US Amerikaner war stationiert in Deutschland nach dem ETS ist mein Mann in die USA und ich nach .
Leider hat sich der Aufbau unseres Lebens hier etwas anders gestaltet als erwartet
Er geht nun noch bis zum 14 Dezember in die Schule und dann wollen wir zurueck nach Deutschland
Unser Problem ist wir bekommen zwar Geld angespart dadurch das er die Schule als Veteran bezahlt bekommt aber man kann damit leider nicht viel Ueberbruecken in Deutschland
Wir muessen ja hier auch noch Leben
Heist also wir schaffen es gerade mal unsere persoenlichen Sachen nach Deutschland zu bringen was trotz das es nicht viel ist keine Moebel trotzdessen uns $ 3000 kosten wird was ich schon Wahnsinn finde , dazu kommen dann noch die Fluege die ja auch ned grad guenstig sind grad vor Weihnachten . Wir koennen leider nicht eher zurueck fliegen dadurch das er sonst das Geld von der Schule zurueck zahlen muss und nee das geht mal ueberhaupt ned
Dann nehmen wir noch unseren Hund mit kommen auch noch Kosten wie Impfungen , Transportbox und Ticket und ja gechipt muss er ja auch sein
Meine Frage nun an euch und hoffe mir ann da jemand helfen

Wie anmelden beim Einwohnermeldeamt wenn man noch keine Wohnung hat geht ja eigentlich nicht und ohne Wohnsitz kann man ja bekanntlich auch keinen Antrag auf ALG II stellen

Ich versuche schon von hier aus Wohnung zu finden die im Angemessen Rahmen liegt wobei ich die Preise nicht 100 % genau kenne wir wollen nach Bayern Amberg ziehen weil dort auch meine Grossen Jungs wohnen .
Klar koennten wir uns auch dort anmelden aber ob das so ok ist keine Ahnung dann sehen die uns nachher als Bedarfsgemeinschaft oder so und wir wollen ja auf eigenen Beinen wohnen

Zaehlt beim Jobcenter der US Amerikanische Pass meines Mannes ?
Wie sieht es mit Sprachschule aus?
Hat mein Mann ueberhaupt Anspruch auf ALG II ?
Wir wollen so schnell wie moeglich versuchen Anstellungen zu finden sodas es wirklich nur voruebergehend ist der Bezug von ALG II aber da kommt ja sicher hinzu das ohne Aufenthaltsgenehmigung und Sprachkurs mein Mann keine Anstellung bekommt
Wie sieht es aus mit Kaution und Moebeln in Bezug auf ALG II ?
Wie lange dauert es von der Antragstellung bis zur Zahlung weiss da jemand was ?
Gibt es die Moeglichkeit wenn man kein Geld hat das man einen Vorschuss bekommt oder muss man dazu dann zum Sozialamt wenn die Arge nicht zahlt ich habe gehoert es kann Wochen dauern aber kann ja ned sein das man von Luft und Liebe lebt wenn man garnix hat

Wer hat Erfahrung und kann mir Antworten geben waere ich super Dankbar drueber

Und warum wir noch zurueck gehen Grund ist Heimweh bin ich auch ehrlich
0

Herma22

« Antwort #1 am: 26. Mai 2015, 16:28 »
Was genau wollt ihr denn mitnehmen? 3000 sind schon ordentlich. Vielleicht ist es ja besser ihr verkauft noch möglichst viel und nehmt nur eure sieben Sachen mit.
0

Degna

« Antwort #2 am: 26. Mai 2015, 18:18 »
Das habe ich mich auch gefragt,.....was kostet 3000????
Hund,..ok,keine Frage,der muss mit :) :),
hmmm,....also ich bin jetzt mal kurz nach Trinidad ausgewandert,ok,der Flug von FRA nach London 92€ dann mit den Caribbean airlines nach Port of Spain 730€.
In Deutschland habe ich 75€ für ein weiteres Gepäckstück bezahlt,.....In London hat man gelächelt und nix kassiert.

In D ist eigentlich alles recht preiswert,um es neu zu kaufen und 3000 sind ganz schön Geld,da kann man viel neues für kaufen.
Wie das mit Unterstützung aussieht,ist schwer zu sagen!

Ich möchte auf keinen fall persönlich werden,bitte nicht falsch verstehen,.....aber für mich hört sich das alles sehr unorganisiert Hals-über-Kopf an,......
also,ich würde,auch wenn die Schule deines Mannes im Dez beendet ist,VORERST in den USA bleiben,um dort etwas Geld zu sparen und lange im voraus,teils über Internet,teils über alte deutsche Kontakte, versuchen detaillierte Infos zu den besagten Problemen zu bekommen.
Geld braucht man immer und überall auf der welt und anfangs werdet ihr wohl,wenn ihr nicht über freunde und Verwandte verfügt in einem Hotel schlafen müssen.
Dann Wohnung suchen,.....dann,dann,dann
Ob Dtld für US Amerikaner ALG 2 bezahlt,entzieht sich meines Wissens.
Hast du keine Familie die euch da Anfangs etwas mit Rat/Tat ggf Unterbringung unter die Arme greifen kann?????
Einfach so,völlig unorganisiert würde ich nicht nach Dtld kommen.

Lg Claudia
0

mywittow

« Antwort #3 am: 30. Juni 2015, 11:07 »
3000 ist schon sehr viel...
Versuche minimalistisch zu leben ...das ist der Hammer und bringt wirklich was.

Ich würde alles Verkaufen ..und Quasi von vorne Anfangen ....den meisten "mist" braucht man sowieso nicht..
2

Tags: