Thema: Vietnam im September: Reisezeit und Flüge  (Gelesen 1366 mal)

verenaxm

« am: 21. April 2015, 14:59 »
Hallo zusammen,

Meine Schwester und ich haben vor im September für drei Wochen nach Vietnam zu fliegen.  ;D
Eigentlich ist das ganze schon recht fix, aber wir haben noch ein paar Fragen und ich wollt mal eure Meinung dazu hören, weil wir beide noch komplett unerfahren mit SOA sind.

Also zunächst stellt sich mal die Frage ob Vietnam im September überhaupt sinnvoll ist? Laut Reisezeiten-Tool ist Vietnam im Frühling ideal, für uns beide kommt aber zeitlich eig nur September in Frage. Wir können nicht wirklich einschätzen wie stark sich die schlechte Reisezeit dann wirklich auf unsere Reise auswirkt, ein bisschen schlechtes Wetter halten wir schon aus, aber blöd wärs halt wenn man dann viele Sachen nicht machen kann und wir haben ja nicht so viel Zeit um schlechtem Wetter richtig auszuweichen.

Dann ist auch noch das Flüge Buchen, dass uns beiden momentan am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Wir schauen jetzt seit zwei Wochen Flüge und am Anfang wars so um 520€ herum, ist dann kurz auf 480€ gefallen und jetzt auf einmal sind wir bei 570€ - 580€. Was ist euer Gefühl: Eher noch warten ob die Preise noch mal weniger werden oder schnell buchen bevors noch weiter steigt? Ich hab leider zu wenig Erfahrung um sagen zu können ob das günstig/angemessen/teuer ist?

Und falls noch wer Zeit hat: Würdet ihr sagen wir kommen mit drei Wochen für ein mal das Land durch aus? Was ich bis jetzt so im Internet gefunden hab war drei - vier Wochen, also ich schätz das würd hinkommen, oder?

Wär super wenn wer Tips oder Antworten für uns hätte,
danke schon mal und liebe Grüße,

Verena
0

Jens

« Antwort #1 am: 22. April 2015, 11:09 »
Hallo Verena,

Dann ist auch noch das Flüge Buchen, dass uns beiden momentan am meisten Kopfzerbrechen bereitet. Wir schauen jetzt seit zwei Wochen Flüge und am Anfang wars so um 520€ herum, ist dann kurz auf 480€ gefallen und jetzt auf einmal sind wir bei 570€ - 580€. Was ist euer Gefühl:

Als 480 Euro wäre doch schon ein super Preis!!! Viel billiger werdet ihr es nicht mehr bekommen! Ich würde nicht so spät buchen, den meistens wird es teurer! Schau mal bei den Urlaubspiraten.de rein, ob du einen billigen Flug findest??

SOA ist einfach zu bereisen und das auch als Neuling.

Was wollt ihr machen??? Wenn ihr euch zutraut mit einem Roller zufahren, dann würde ich einen Gabelflug empfehlen Deutschland -> Saigon  =   Hanoi -> Deutschland und einen Roller zu kaufen/mieten. (aber auch ohne Motorradtour gut, weil ihr dann keinen Loop machen müsst) Auf dem Ho Chi Minh Trail erlebt ihr Vietnam von einer der schönsten Seite. selber bin ich nur im Norden mit dem Motorrad unterwegs gewesen und e waren die besten Wochen meiner Weltreise.

Das Wetter ist laut Reisezeittool nicht so gut, aber wie das mit dem Wetter so ist kann es schlecht sein oder auch nicht! Ich war Mitte August-Mitte September in Vietnam und es war super (falls es dich interessiert).

Viel Spaß in Vietnam  ;)
0

verenaxm

« Antwort #2 am: 24. April 2015, 22:11 »
Danke Jens für die Infos. :)
Streckenmäßig haben wir vor einmal von oben nach unten oder unten nach oben, je nachdem wie es dann von den Flügen her besser passt. Roller hört sich super an, bin nur noch nicht ganz sicher ob wir das heil überleben würden, haha. ;)
Wetter bin ich jetzt auch etwas beruhigt und danke für den Link zu deinem Blog, da können wir ja schon mal Ideen sammeln.

Wir werden wahrscheinlich morgen früh Flug buchen, freu mich schon riesig. :D
0

Fidelino

« Antwort #3 am: 25. April 2015, 13:29 »
Fahr Roller / Motorrad!
Ich bin gerade mitm TukTuk in Kambodscha unterwegs und bald geht es von Süden nach Norden innerhalb Vietnams. Wenn das Moped durchhält, das ist immer so die Frage. Bequem schafft es 150 km / Tag. In nem Gewaltakt sind bestimmt auch mal 300-350 drin. Aber wir haben das Ding ja auch erst vor 4 Tagen von Plague und Freundin, hier aus dem Forum, gekauft.

Ich kann Dir nur sagen, dass es Dich sehr viel unabhängger macht und Du nach ner Weile sogar Geld sparst. Vorgestern bei der Tour in Angkor hat es ca. 50 Dollar eingespart, da man auf Taxis / TukTuk-Fahrer verzichten kann.

Also hol Dir nen Roller!
0

verenaxm

« Antwort #4 am: 26. April 2015, 22:24 »
Hey Fidelino,
hab mich mal mit dem Roller-Thema auseinander gesetzt, aber Forums und Internet suche haben nicht so viel ausgespuckt um alle Fragen zu beantworten..
In Vietnam darf man ja eigentlich nur mit Internationalem Führerschein fahren, wie hoch schätzt du da das Risiko ein erwischt zu werden? Hast du eine ungefähre Ahnung? Weil im Internet liest man so viel verschiedenes.
Man liest auch total viel von allen Arten von Abzocke, von geklauten Rollern über Kratzer und Totalschäden und Zeugs. Ich frag mich ob wir zwei Mädels da als SOA Neulinge nicht ziemlich offensichtlich leichte Beute wären?
Und ist das mit dem Verkehr dann eh nicht ein Selbstmordkommando quasi? Wir können schon beide Roller fahren, aber sinds halt beide nur von Österreich gewöhnt, haha.  ;D
Außerdem die Hauptfrage eigentlich, wir wollen ja eigentlich nur einmal von Süden nach Norden, kann man den Roller an einem Ort ausborgen und am anderen wieder zurückgeben (also Saigon - Hanoi zb)? Wird wahrscheinlich eher schwierig, oder? Oder lieber in kleinen zwei drei Tages-Etappen Roller ausborgen  und dann immer Kreise ziehen zur Ausborge-Stadt zurück?
Oder gleich ein Mofa kaufen und verkaufen? Stell ich mir aber in drei Wochen ein klein wenig stressig vor? ^^

Roller fahren wär schon verdammt cool, nur sind halt so viele offene Fragen. Sorry wenn ich alles kompliziert denke oder mir zu viel Sorgen mache, haha.
0

Cathrin

« Antwort #5 am: 26. April 2015, 23:10 »
Ich halte es fuer komplett verantwortungslos, Suedostasienneulingen in Vietnam das Rollerfahren zu empfehlen. Davon abgesehen, dass der Internationale Fuehrerschein immer noch nicht anerkannt wird und das Selbstfahren damit illegal ist, ist der Verkehr in Vietnam, besonders auf den Landstrassen ruecksichtslos und moerderisch. Es gilt das Recht des Staerkeren.

Vietnam ist Weltspitze in der Anzahl der Verkehrstoten. Jedes Jahr sterben zwischen 12.000 und 13.000 Menschen bei Unfaellen. Das sind dreimal so viele wie in Deutschland mit vergleichbarer Einwohnerzahl. Darunter sind auch immer wieder Auslaender. Die Medien berichten fast taeglich ueber Horrorunfaelle, bei denen entweder zu schnelles Fahren oder Alkohol die Ursachen sind. Nicht selten sind auch Reisebusse betroffen. Ich kann nur dringend davon abraten, in Vietnam selbst zu fahren.
http://cathrinka.blog.de/tags/verkehr/

Und vergiss das Reisezeiten-Tool. Das ist fuer Nord- und Zentralvietnam unbrauchbar. Bei normaler Wetterlage ist der September in Ordnung, wobei im Sueden mit mehr Regen (aber kein Dauerregen) als im Norden gerechnet werden muss.

Viele Gruesse
Cathrin


Vombatus

« Antwort #6 am: 27. April 2015, 09:14 »
Da ich keine Erfahrung mit dem Selbstfahren habe hatte ich mich auch mit einem Kommentar zurück gehalten. Vielleicht finden sich ja noch Erfahrungsberichte von anderen?

Es ist besstimmt auch ein Unterschied, ob man auf abgelegenen, ländlichen Gebieten unterwegs ist, bzw. für Ausflüge ein Roller mietet oder versucht auf den Hauptstraßen durch das Land zu fahren.

Und natürlich spielt der Erfahrung noch eine große Rolle.

Als Zuseher und passiver Teilnehmer empfand ich den Verkehr in Vientam einfach nur pervers. Sah einen zermatschen Moterradfahrer auf der Landstraße und beobachtete zwei Unfälle mit Rollerfahrer in Saigon (ohne das was ernsthaftes passiert war). Selbst im Reisebus achtete ich darauf, nicht vorne oder hinten zu sitzen, für den Fall der Fälle.
0

verenaxm

« Antwort #7 am: 27. April 2015, 12:10 »
Hmm.. also doch nicht so einfach, wie sich das am Anfang angehört hat.
Also wenn wir uns Roller ausborgen würden, würden wir sicher eher in abgelegeneren Gebieten fahren, weil wir uns ohnehin mehr für die Natur und Landschaft interessieren. Aber irgendwie muss man ja doch zumindest raus aus den Städten und wieder rein, also schätze ich mal dass wir Stadtverkehr nicht hunderprozentig umgehen könnten.
Außerdem meint Cathrin ja, dass auf Landstrassen das Fahren noch gefährlicher ist?

Ein paar zusätzliche Erfahrungsberichte wären super, aber ich schätz mal wenns nicht all zu viele gibt ist das wohl auch ein Zeichen dafür, dass es nicht soo viele überhaupt gemacht haben?
0

Mirabell

« Antwort #8 am: 27. April 2015, 12:53 »
Ich war auch auch im September in Vietnam und hatte sehr gutes Wetter während Freunde zur gleichen Zeit in Thailand abgesoffen sind.
0

Cathrin

« Antwort #9 am: 27. April 2015, 13:10 »
Ihr habt nur drei Wochen zur Verfuegung. Das ist schon fuer die normale Tourirennstrecke von Nord nach Sued reichlich knapp bemessen. Da bleibt doch fuer "abgelegene" Gebiete ueberhaupt keine Zeit.

Sicher macht es z.B. Sinn, einen Roller zu mieten, um die Kaisergraeber in der Umgebung von Hue zu besuchen. Oder um von Hoi An aus ein bischen ins Hinterland zu fahren. Aber ihr solltet euch darueber im Klaren sein, wenn es zu einem Unfall kommt: Egal wer Schuld ist, es zahlt immer der Auslaender.

Viele Gruesse
Cathrin

pad

« Antwort #10 am: 27. April 2015, 17:50 »
In Vietnam gibt es überall Roller zu mieten und es wird auch von Backpackern oft genutzt. Hier musst du auch den Pass nicht abgeben, weil der meist schon im Gästehaus hinterlegt ist. Es gibt auch diverse Backpacker, die sich ein Roller oder kleines Motorrad kaufen und damit das ganze Land abfahren (lohnt sich aber erst ab längerer Zeit). Reparaturen gibt's an jeder Ecke zum kleinen Preis. Es gilt überall Helmpflicht und das wird auch kontrolliert.

Ich bin auch in Hanoi und Saigon Roller gefahren, würde es aber nicht wirklich empfehlen. Andernorts bist du hingegen meist recht zügig zum Trubel raus. Wichtig ist: Auch wenn die Strasse mal für ein paar km neu asphaltiert ist und zum schneller Fahren animiert, Geschwindigkeit immer angemessen halten, wie es auch die meisten Einheimischen machen. Denn plötzlich und unangemeldet kann ein tiefes Schlagloch auftauchen und dann hast du ein Problem. Gerade unerfahrene Touristen sind (vor allem auf den Inseln in Thailand oder auf Bali) oft zu schnell unterwegs, was bei Einheimischen Kopfschütteln auslöst. Persönlich finde ich daher an sehr touristischen Orten wie eben manche Gegenden in Thailand Roller fahren wesentlich gefährlicher, weil hier viele unerfahrene Touris teils recht halsbrecherisch unterwegs sind, vielleicht noch mit ein paar Bierchen intus.

Immer die Bremsen testen, den Roller auf Schäden überprüfen (gerade bei ganz neuen Modellen auf Kratzer achten) und eine Visitenkarte / Telefonnummer des Vermieters mitnehmen, damit du im Falle einer gröberen Panne anrufen kannst.

Wie schon erwähnt wurde: Wenn du in einen Unfall verwickelt bist, wird wohl erwartet, dass du alle Kosten übernimmst. In Malaysia hab ich auch schon gesehen, dass Roller mit Versicherung angeboten wurden, ansonsten ist das jeweils dein Problem.
0

verenaxm

« Antwort #11 am: 30. April 2015, 21:05 »
Danke für die vielen Antworten.
Ich denke wir werden uns mal den Verkehr vor Ort ansehen und dann entscheiden ob wir uns das zu trauen oder nicht, auf jeden Fall das ganze Mal im Hinterkopf behalten.  :)
0

Tags: