Thema: Den Traum wieder aufgegeben....  (Gelesen 1065 mal)

Fidelino

« am: 30. März 2015, 15:15 »
Bevor ich meine Reise begann, kam der Gedanke einer Weltreise bei mir eher als "Schnapsidee" auf, nur meine Mitbewohnerin meinte gleich "wenn Du jetzt sowas sagst, dann bist Dur wirklich bald weg". Naja sie hatte recht behalten. Keine 5 Monate nach dem Aufkommen der Idee saß ich schon im Flieger. Aber darum gehts gerade weniger, denn:

Mich interessiert eher, wieviele Menschen sich vorgenommen haben eine große Reise anzutreten und es dann doch wieder verworfen haben, obwohl ein Plan und vielleicht auch schon eine Länderauswahl konkret gefasst waren.
Mir ommt es im Forum her öfter mal vor, wenn ich die Neuvorstellungen oder die ersten Fragen lese, dass Leute wirklich interessiert sind und dann kommt nichts mehr. Was ich eigentlich schade finde.

Nun ist es auch schwer, hier im Forum, wo man, wenn man die Idee verworfen hat, einfach nicht mehr unterwegs ist, von den jenigen Antworten zu bekommen, da die Leute dann natürlich auch hier nicht mehr unterwegs sind.
Aber vielleicht kennt ja jemand Freunde oder Bekannte oder hat über die Reisepartnerbörse (:D) wen gefunden, der dann doch nicht wollte und vielleicht vielleicht ist ja doch jemand hier, der sich gesagt hat "nee doch nicht".

Ich will hier auch gar nicht groß über finanzielle Gründe reden, die sind ja offensichtlich ein eindeutiges Hindernis, aber es gibt sicher auch andere Gründe. Weiß da jemand mehr bei Euch? Hat jemand Erfahrungen gemacht?
Ich weiß nicht wieso, aber das interessiert mich gerade...
0

pad

« Antwort #1 am: 30. März 2015, 16:17 »
Ich kenne diverse Leute, die immer mal wieder von einer langen Reise reden, nie aber konkrete Pläne schmieden (Arbeitgeber anfragen, Sparplan aufstellen ...). Denke, das ist sehr verbreitet.

Dann weiss ich von einigen, die Ihre Reise wesentlich früeher als geplant "abgebrochen" haben. Einer, weil er die Liebe des Lebens gefunden hat. Eine Bekannte von mir kam bereits nach drei Monaten aus SA zurück, weil ihr das Reisen alleine doch nicht so gefallen hat und sie ihren Partner vermisste (geplant waren 8 Monate). Gesundheitliche Gründe können sicherlich auch eine Rolle spielen.

Alles geplant und im letzten Moment die Notbremse gezogen ist wohl eher selten.
0

Michael7176

« Antwort #2 am: 30. März 2015, 17:01 »
Ich habe im Jahr 2009 ernsthaft über eine Weltreise nachgedacht. Die Planungen wurden dann schon ziemlich konkret.
Im Januar 2014 sollte die Reise losgehen. Ich bin schon vorher viel gereist. Jedoch handelte es sich dabei um Reisen in einem relativ überschaubaren Zeitraum (bis zu 7 Wochen). Leider bin ich 2010 krank geworden und musste den Plan erstmal verwerfen. Immer wieder flackert bei mir jedoch die Lust auf den großen Trip auf. Mein Fernweh stille ich dann einmal im Jahr durch eine mehrwöchige Reise. Für eine "richtige Weltreise" fehlt mir nun aus diversen Gründen irgendwie der notwendige Mut.
0

SummerJune

« Antwort #3 am: 30. März 2015, 18:58 »
Hi,

ich war 2008/2009 als Au Pair ins den USA und wollte danach noch einmal unbedingt weg.
Am liebsten nach Indien und Co, zum freiwilligen Dienst um in einem Heim oder sonst wo zu arbeiten. Ich habe mir viele Projekte angeschaut, überlegt was und wo er richtige Zeitpunkt wäre. Gegrübelt wie ich alles finanzieren könnte, was beachtet werden muss, usw.
Irgendwann kam der Punkt, an dem mir dann der Mut und ein bisschen die Muse gefehlt haben, um den Schritt tatsächlich zu gehen.
Ich bereue es nicht. Aber der ganz leise Wunsch nochmal an einem Projekt in der Art teilnehmen zu dürfen ist nach wie vor in mir.

Meine Entscheidung eine Weltreise zu machen habe ich relativ spontan gefasst. Richtig realisiert habe ich bis jetzt nicht was ich da eigentlich vor habe, aber in drei Monaten geht es los...  :o  :D
Auf meine Zeit als Au Pair habe ich mich Jahre vorbereitet und darauf hingefiebert. Die Entscheidung dafür war sehr gut überlegt. Ich war Feuer und Flamme. Alles war neu, es war sehr aufregend sich auf die Zeit im Ausland vorzubereiten. Ich bin, wohl auch etwas Naiv in das Abenteuer Au Pair gestartet. Jetzt weiß ich was mich erwartet in Sachen Heimweh, ich kenne mich und meine Bedürfnisse besser. Ein Jahr aus dem Rucksack leben? Hauptsächlich in Hostels schlafen, ohne wirklich Privatsphäre zu haben... Das wird kein Zuckerschlecken werden.
Wenn ich mich nicht so schnell entschieden hätte, wäre der Traum einer Weltreise wohl genauso wie mein anderes Projekt auch im Sand verlaufen. Jetzt wissen meine Familie und mein Freundeskreis bescheid, Verträge wurden gekündigt und daher gibt es (zum Glück) kein zurück mehr.

Gründe warum ich bisher keine Weltreise gemacht habe?
- mir war die Sache nicht so viel Wert, für das sollte ich meine ganzen Ersparnisse opfern? Nein! besser das Geld als Startkapital für eine eigene Wohnung oder ein kleines Häuschen nehmen. Schließlich muss man vorsorgen!
- schon wieder Familie und Freunde zurück lassen?
- was mach ich mit meiner Wohnung? meinem Job?
- ich habe schon meinen Traum vom Au Pair gelebt, damit sollte ich doch zufrieden sein!!!

... diese Liste könnte ich noch eine Weile fort führen. Aber manchmal ist es besser sich nicht so genau mit den negativen Aspekten zu beschäftigen, sonst steht man sich nur selbst im Weg. Ob die Reise die richtige Entscheidung war? Keine Ahnung ob ich das wirklich möchte, aber selbst wenn nicht, dann habe ich es versucht  8)

Liebe Grüße
SummerJune
1

Tags: