Thema: Meine Reise ab September 2015  (Gelesen 1334 mal)

Kathi

« am: 15. Februar 2015, 13:06 »
Hallo!

Ich bin gerade intensiv dabei meine Reise zu planen, die ich dieses Jahr im September beginnen werde.
Vor etwa 5 Jahren bin ich auf diese Seite gestoßen, seitdem habe ich mich entschlossen, auch eine Weltreise zu machen und habe dann angefangen zu sparen. Diese Seite war mir bisher sehr hilfreich, um mir, denk ich, ein realistisches Bild zu verschaffen, wie man so eine Reise angehen sollte. :)
Ich möchte euch hier nun meine einjährige Reiseroute vorstellen und würde mich über Kommentare freuen!
Da ich kein Freund von streng festgelegter Reiseplanung sind die Dauer der Aufenthalte in den einzelnen Ländern grobe Angaben. Ich habe keine Flüge vorgebucht, sondern mache das spontan auf der Reise. Außerdem habe ich kein RWT-Ticket.
Hier nun mein ungefährer Plan:

- Türkei 1 Monat (ca. September/Oktober)
- Iran 1 Monat (ca. Oktober/November)
- China 2 Monate (ca. November/ Dezember/ Januar)
- Indien 1Monat (ca. Dezember/Januar/ Februar)
- Myanmar 1Monat (ca. Januar/Februar/März)
- Malaysia 1Monat (ca. Februar/März/April) oder Thailand
- Indonesien 1 Monat (ca. März/April/Mai) oder Laos
- Australien 1 Woche (ca. April/Mai/Juni)
- USA 1Woche (ca. April/Mai/Juni)
- (Ecuador), Peru, Bolivien, Argentinien jeweils ca. 1Monat (ca. Mai-September)

Ich habe hier eine Frage, denn ich habe Probleme die Antwort im Internet zu finden:
Sind die Sehenswürdigkeiten in den einzelnen angegebenen Ländern ganzjährig offen oder zumindest in den Monaten, in denen ich da sein möchte (wie z.B. die verbotene Stadt, die chinesische Mauer, Ayers Rock usw.)?

Im Folgenden werde ich euch noch genauere Angaben zu meinem Reiseplan vorstellen. Das könnt ihr allerdings beim Lesen überspringen, wenn das für euch zu viel zum Lesen ist:
- Ich reise mit ca. 15000Euro los. Dafür müsste nach meiner Einschätzung wohl ca. 4500 Euro für Flüge weggehen.
Für Essen stelle ich mir vor allem Imbisse/Straßenstände/ Supermärkte oder ähnliches vor.
D.h. Für Frühstück und Abendessen brauche ich nicht viel, also eher Selbstverpflegung und zum Mittagessen hol ich mir bei Imbissen oder vielleicht auch einfachen Restaurants das Essen.

Zu den einzelnen Ländern (Ich werde jetzt nicht alle Sehenswürdigkeiten, die ich sehen will aufzählen, aber ungefähr):
- Türkei: Flug nach Istanbul ->Reise entlang der Küste ungefähr (Izmir,Ephesus, Pamukkele, Xanthos, Myra, Antalya, Anamur) -> In die Mitte des Landes nach Ankara -> Kappadokien (Felsendenkmäler, Höhlenkirchen) -> Nemrut Dagi
- Iran: Mit dem Zug aus der Türkei in den Iran -> Tabriz, Theran, Khorramabad, Esfahan, Yazd,Shiraz
- China: Flug von Shiraz nach Peking (verbotene Stadt, Chinesische Mauer) -> Reise Richtung eher Süden bis ca. Hongkong (Landesinnere ist auch dabei), Tibet eher nicht
- Indien: Flug nach Neu Delhi, hier die Umgebung abklappern (Udaipur, Agra...)
- Myanmar: Flug von Neu Delhi nach Yangon -> Reise von Yangon nach Mandalay
- Malaysia: Flug nach Kuala Lumpur -> Rundreise auf der Halbinsel -> Flug von Kuala Lumpur nach Kuching oder Kota Kinabulu
- Indonesien: Flug nach Jakarta, von hier Richtung Süden Reisen
- Australien: von z.B. Yogyakarta nach Darwin fliegen. Bei der Great Southern Rail ein 2Monatsticket kaufen für ca. 350Euro. Damit nach Alice Springs. Hier Ausflug zum Uluru. Von Alice Springs mit dem Zug nach Adelaide. Mit dem Zug von Adelaide nach Sydney. (Das alles in ca. 1 Woche, aus Geldgründen. Ich denke das wird mich ca. 600Euro kosten (ohne Flüge))
- USA: Flug von Sydney nach San Francisco. San Francicso -> Grand Canyon -> Washington -> New York -> Niagara Fälle -> New York (Hier bin ich im Moment noch an der Recherche, wie ich diesen Weg am Besten mit Bus oder Bahn bewältigen kann in ca. 1 Woche)
- (Ecuador) Peru, Bolivien, Argentinien: Hier habe ich noch nicht genug recherchiert. Meine Vorstellung ist, dass ich mindestens bis Südamerika in meiner Weltreise kommen will. Ob ich es dann noch bis Argentinien schaffe, entscheidet die Zeit und mein Budget.
Ich würde von Ecuador bis Argentinien auf dem Landweg reisen und vielleicht am Anfang in Ecuador (oder auch Peru) einen Spanischkurs machen wollen.

Hier noch der Link zu mein Reisezeitentool:
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=cn-ne/3073,cn-c/3073,cn-s/3073,hk/3073,in-n/2051,in-so/2051,burma/7,th-n/14,th-sw/14,th-so/14,la/28,my-w/14,my-o/14,my-borneo/14,id/28,au-n/56,au-out/56,au-s/56,us-nw/56,us-e/56,ec-c/112,ec-e/112,ec-w/112,pe-c/240,pe-e/240,pe-w/240,bo-w/480,bo-e/480,ar-n/448,ar-c/448

Freue mich auf eure Kommentare, Meinungen und Vorschläge!
Danke! :)
0

pad

« Antwort #1 am: 15. Februar 2015, 13:29 »
Zu den Öffnungszeiten:
Pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten. Jedoch reist du gem. deinem Link (Reisezeitentool) größtenteils in den "guten" und "sehr guten" Reisezeiten, entsprechend sollten die Haupt-Sehenswürdigkeiten dann auch geöffnet sein. Alles andere wäre ja wenig wirtschaftlich für die Betreiber.

Natürlich kann es immer Restaurationsarbeiten etc. geben. Alle großen Sehenswürdigkeiten verfügen über eigene Webseiten, da solltest du die wichtigsten Infos kriegen. Auch Reiseführer können dir da sicherlich weiter helfen (musst du ja nicht kaufen, der Gang zur Bibliothek ist umsonst). Den Kopf würde ich mir darüber aber keinesfalls zerbrechen, sowas lässt sich einfach nicht im Detail vorausplanen, auch das Wetter kann dir mal einen Strich durch die Rechnung machen, Öffnungszeiten kurzfristig ändern etc.

Viele Hauptsehenswürdigkeiten verlieren für mich etwas den Reiz, wenn sie gnadenlos überlaufen sind. Daher versuche ich, wenn möglich zu Randzeiten (früh morgens oder am späten Nachmittag) dort aufzutauchen. Meistens kann man den Besucherströmen recht gut aus dem Weg gehen, wenn man sich etwas informiert. Gleiches gilt für Reisen in der Nebensaison.

Zu guter Letzt: Klar orientiert man sich immer etwas an den Hauptsehenswürdigkeiten, oft entstehen die schönsten Reiseerinnerungen aber ganz woanders.
0

Mooni

« Antwort #2 am: 15. Februar 2015, 13:53 »

- USA: Flug von Sydney nach San Francisco. San Francicso -> Grand Canyon -> Washington -> New York -> Niagara Fälle -> New York (Hier bin ich im Moment noch an der Recherche, wie ich diesen Weg am Besten mit Bus oder Bahn bewältigen kann in ca. 1 Woche)


Nur mal kurz um dir etwas Recherche abzunehmen:
Die Luftlinie von San Francisco nach New York sind über 4000km. Mit Bus und Bahn geht das nicht in einer Woche.
Falls du wirklich unbedingt für eine Woche in die USA möchtest würde ich mich für San Francisco entscheiden ev. mit einem Abstecher zum Grand Canyon. Die Ziele an der Ostküste kann man gut auch mal aus Europa in Form eines normalen Urlaubs erreichen.

Dein Australien Programm klingt ähnlich straff. Vielleicht solltest du dich zwischen den beiden Zielen entscheiden und dann dort 2 Wochen verbringen.
Damit könntest du dir unter Umständen einen Flug sparen.
4500 Euro für Flüge klingt erstmal viel, aber du hast bis auf SA auch keinerlei Surface Strecken - vielleicht wäre das noch eine Option?

Da die Türkei nicht weit weg ist, wäre das auch noch ein Ziel das man sich für später aufheben könnte und dafür zB den Teil in SOA verlängern.
0

arivei

« Antwort #3 am: 15. Februar 2015, 14:19 »
Dein budget ist nicht üppig, aber es wird schon reichen.

Die Route sieht schon echt gut aus. So auf den ersten Blick würde ich deine Ziele so kombinieren:
-Türkei
-Iran
-Indien
-Malaysia, Myanmar, Indonesien (Reihenfolge je nach günstigem Flug)
-China
-(Australien) würde ich weglassen, wenn du denkst du kannst es dir nicht länger als 1 Woche leisten. Der Zug von Nord nach Süd fährt nur 1-2x pro Woche und wegen der langen Strecke dauert es auch entsprechend lange...
Wenn du Australien unbedingt sehen willst, dann würde ich mir dafür länger Zeit nehmen und wenn du nur ein Foto vom Uluru und der Harbour bridge willst, dann würde ich mir überlegen, ob es das Geld wert ist...

-(USA) würd ich nur machen, wenn es sich mit den Flügen wirklich preislich lohnt. Returns gibt es aus Europa ab 350€ und so kurz wie du bleiben willst, kannst du das auch in einem normalen Urlaub machen

-Südamerika

Das war mal mein Senf dazu... Entscheiden musst eben selbst :)
Ich wünsch dir noch viel Spaß beim Planen und noch viel mehr bei der Reise!

viele Grüße,
arivei

Vombatus

« Antwort #4 am: 15. Februar 2015, 14:36 »
Sehe das wie meine Vorrednerin. Vor allem wenn du noch wenig Reiseerfahrung hast (weiß ich nicht?) können 15000  (minus Flugkosten)  in 10 bis 11 Monate knapp werden können.

Bin bis sogar sicher, dass du unterwegs so viele neue Reiseideen bekommst, das am Ende 1 Woche USA und 1 Woche Australien schon vom Kosten-Nutzen-Faktor nicht gut eingebunden sind. Das Geld für Flüge und Aufenthalt kannst du wo anders besser nutzen.

Hast du dir wegen der Reisekrankenversicherung eine ausgesucht, in die USA eingeschlossen ist?
0

Kathi

« Antwort #5 am: 17. Februar 2015, 14:15 »
Danke für eure Antworten!!
Ihr habt mich viel zum Reflektieren gebracht, warum ich das so und nicht anders geplant habe.  :D

@pad: du hast natürlich recht. Ich orientiere mich zwar an den Hauptsehenswürdigkeiten, diese sind für mich aber nicht das Wichtigste an der Reise. Trotzdem wäre es doch blöd, wenn sie zu wären, wenn ich gerade da bin.
Dein Beitrag hat mich auf die Idee gebracht, wo ich die offiziellen Seiten für diese Sehenswürdigkeiten finden kann: bei Wikipedia stehen sie meist unten bei den Weblinks. 
Und wie ich sehe haben die meisten ganzjährig offen.  ;)

@Mooni, arivei, Vombatus
Australien und USA sind leider so eine Sache mit dem Geld. Mindestens aber mal so ein Eindruck von Australien, würde ich gerne bekommen.
Bevor ich allerdings nach Australien oder USA komme, werde ich ja bereits circa ein halbes Jahr auf Weltreise sein; Bis dahin werde ich vermutlich besser als jetzt wissen, ob ich diese Reiseziele wirklich sinnvoll einbauen will/kann.  Im Moment würde ich davon einfach ausgehen.
USA hatte ich mal ursprünglich nicht auf meinem Plan. Dann habe ich aber gesehen, dass es billiger ist von Australien aus über die USA nach Südamerika zu fliegen, als direkt nach Südamerika.  Und da es in den USA kein Transitbereich gibt, dachte ich mir, kann ich mir bei der Gelegenheit auch gleich was anschauen. (und wenn es nur ein Tag sein sollte, bevor der nächste Flug abgeht)

Es stimmt, dass mein Plan für Australien ziemlich straff ist. Ich dachte nur, dass es vielleicht nicht so schlimm ist, so eine straffe Phase für ca. 2Wochen einzubauen.?  Da ich mir ja ansonsten  auf der Reise keinen strengen Reisepläne mache. Ich habe so ziemlich genau geschaut, wie ich das in Australien machen könnte nach den jetzigen Zug-Fahrplänen in Australien:
1.   (mögliche Übernachtung in Darwin)
2.   Start in Darwin am Mittwoch um 10am nach Alice Springs
3.   Ankunft in Alice Springs am Donnerstag um 9.10am
4.   Aufenthalt und Ausflug zum Ayers Rock (Uluru)
5.   Abfahrt von Alice Springs am Sonntag 10.45am nach Adelaide
6.   Ankunft in Adelaide am Montag 11.15am
7.   Eine Übernachtung in Adelaide
8.   Abfahrt von Adelaide am Dienstag um 10.15am nach Sydney
9.   Ankunft in Sydney am Mittwoch 11.10am
10.   (mögliche Übernachtung in Sydney bevor Weiterflug)
Haltet ihr das für realistisch? Der Gedanke ist für mich hier auch, dass ich im Zug schon viel von der Landschaft von Australien sehen kann.
Die Strecke Darwin-Adelaide ist ca. 4000km Luftlinie. Daher habe ich mir gedacht, ist es vielleicht auch realistisch ist von San Francisco nach New York innerhalb von ca. 3Tagen zu kommen.(Da bin ich aber weiterhin auf der Recherche)

@Mooni: Die Türkei ist für mich am Anfang sehr wichtig, da sie noch fast Europa ist (und ich kein Visum brauche) und ich diese Zeit als Eingewöhnungsphase in den Reisealltag sehe. Hinzu kommt, dass ich die Vorstellung sehr spannend finde, dort ein Monat lang zu den alten Stätten der alten Griechen zu reisen. (Mein Hobby ist Geschichte, insbesondere die Antike Zeit). Ich habe außerdem etwas Angst davor mit Anfang der Reise gleich in den Iran (als Frau) zu reisen…
Ursprünglich habe ich mir auch vorgestellt mehr Surfacestrecken  in SA zu machen, nur habe ich dann gesehen (korrigier mich bitte, wenn es falsch ist), dass man nach Myanmar über den Landweg nicht so einfach ein Visum bekommt, wie mit dem Flugzeug. Davon abgesehen, dass die Grenzregion recht gefährlich sein soll, weil es da Kämpfe gibt.
Von China nach Indien über den Himalaya ist es, denk ich, nicht möglich, auch da es im Norden von Indien sehr gefährlich sein soll (Bewaffnete Banden).
Ansonsten wäre noch Myanmar durch Thailand bis Malaysia möglich. Das könnte ich mir vielleicht überlegen, obwohl dies vermutlich eine sehr lange Strecke sein würde.

@arivei: Diese Reihenfolge war mein ursprünglicher Reiseplan. Allerdings habe ich vergessen, warum ich sie geändert habe. Wenn ich in den Reisezeitentool schaue, ist  dein Vorschlag  ein bisschen schlechter von den klimatischen Bedingungen.
Auf die Idee, dort hinzufliegen wo der Flug grad billiger ist, bin ich so noch nicht gekommen. Aber du hast Recht, in welcher Reihenfolge ich Myanmar, Indonesien und Malaysia mache ist eigentlich egal.

@Vombatus: Das stimmt, nach 10Monaten könnte mein Geld knapp werden. Aber bis dahin habe ich es hoffentlich mindestens nach Südamerika geschafft und dort mindestens ein Monat verbracht…
Ich reise auch lieber nur 10Monate und kann mir mal was leisten, als dass ich 12Monate reise ohne wirklich was sehen zu können. Mal sehen, ob ich da die richtige Abwägung jeweils finden kann…
Ob ich Reiseerfahrung habe, kann ich so einfach nicht beantworten. Ab wann hat man diese? Natürlich war ich schon im Urlaub (auch alleine), aber das meist in Europa. Nur einmal war ich außerhalb Europas in Dubai. Dann habe ich ein Auslandsstudienjahr in England gemacht. Dort habe ich eine  10tägige Rucksackreise mit einer Freundin durch Großbritannien und Irland gemacht. Da haben wir nichts vorgeplant und haben in Hostels übernachtet. Das ging sehr gut. Ich kann mir aber vorstellen, dass es innerhalb Europas leichter ist eine Rucksackreise zu machen, als außerhalb. Außerdem sind diese 10Tage wohl nicht vergleichbar mit einem Jahr Weltreise.  Also würde ich eher dazu tendieren, dass ich keine Reiseerfahrung annähernd dieses Kalibers habe.
Als Reisekrankenversicherung habe ich mir (wegen USA) den ADAC ausgesucht. Würde mich einmalig 360Euro kosten und hoffentlich keine zu öfteren Selbstbeteiligungen von 50Euro. (Die 360Euro gehen allerdings nicht von meinem 15000Euro Budget weg. Ich habe noch ca. 1000Euro für Kosten vor der Reise zu Verfügung)


0

arivei

« Antwort #6 am: 17. Februar 2015, 15:25 »
Es gibt von Hanse Merkur auch eine Asulandskrankenversicherung, die bis zu 2 Wochen Aufenthalt in den USA einschließt und auch ungefähr 360€ kostet aber keine Selbstbeteiligung hat. Dafür müsstest du dich in den USA eben auf 14 Tage beschränken.

Crung

« Antwort #7 am: 17. Februar 2015, 15:45 »
Kurz und Knapp:

Mach Australien und die USA auf anderen Reisen.
Das ist ja Stress pur, den du da planst.
0

OutAndAbout

« Antwort #8 am: 17. Februar 2015, 20:19 »
Auch ich empfehle Australien entweder ganz rauszulassen oder zumindest diese Wahnsinns-Fahrt.. Schau dir mal die Strecke an und projizier das auf Europa. Die Entfernungen sind riesig. Ich liebe Australien und würde es jedem Empfehlen zu besuchen, aber du wirst wirklich quasi nichts von Australien sehen. Wenn es wegen deines Flug-Routings sinnvoll ist, dann verbringe lieber 1 Woche in Sydney und mach nen Tagesausflug von dort per Zug in die Blue Mountains.
Dein USA Vorhaben finde ich ähnlich ambitioniert und würde - wenn überhaupt - die 1 Woche in einer Stadt/Gegend wie z.B. um San Francisco mit Grand Canyon verbringen. Überleg dir das wirklich nochmal.
0

Kathi

« Antwort #9 am: 17. Februar 2015, 22:52 »
Nachdem ihr offensichtlich so entsetzt von meinen Reiseplan in Australien und USA seid, gehe ich davon aus, dass er nicht ganz realistisch ist. Ihr habt wohl Recht, dass ich so nicht besonders viel sehe und dann kostet es noch mehr Geld, als wenn ich an einem Ort bleibe.
Die Idee 1Woche Sydney mit den Blue Mountains hört sich gut an. Ich glaub das werde ich machen.  Für die USA werde ich mich dann entweder für San Francisco + Grand Canyon oder New York + Niagara Fälle entscheiden.

@arivei:
Ich habe gerade bei Hanse Merkur nachgeschaut. Da finde nur zwei Angebote: entweder 365Tage ohne USA/Kanada für ca.460Euro oder mit USA/Kanada mit mehr als 1000Euro (http://www.hansemerkur.de/produkte/reiseversicherung/langzeit-auslandsaufenthalt/auslandskrankenversicherung)
Könntest du mir den Link zu dem Angebot schicken, den du meinst? Danke!
0

OutAndAbout

« Antwort #10 am: 18. Februar 2015, 00:25 »
Der Link ist schon richtig.. das mit den zwei Wochen USA steht nur in den Bedingungen und nicht prominent direkt ersichtlich auf der Seite  ;)  Rechts unter "Allgemeine Informationen" findest du die Bedingungen für die RK365.. da steht unter Punkt 3:
"Sofern der vereinbarte Geltungsbereich örtlich eingeschränkt ist (z.B. bei Tarifen ohne den Geltungsbereich USA und Kanada), entfällt diese Einschränkung unter den nachfolgenden Bedingungen:
- Bei einem Transitaufenthalt für die Dauer des Transits.
- Bei Versicherungsverträgen von mindestens 6 monatiger
Dauer für Aufenthalte bis zu 14 Tagen."


Preis ist aktuell 1,15€ pro Tag.. also 420€ bei 365 Tagen (ex-USA).
0

Kathi

« Antwort #11 am: 18. Februar 2015, 17:07 »
Danke euch beiden für den Tipp! :)
Ich werde zwar 55Euro bei HanseMerkur mehr zahlen als beim ADAC. Dafür fällt aber die Selbstbeteiligung weg und damit auch das Risiko, dass ich deswegen vermeide zum Arzt zu gehen...
0

Tags: