Thema: Weltreise mit Hund China, Japan, Australien, Neuseeland, Fiji.  (Gelesen 1236 mal)

Brezi0987

Hallo,
ich in neu hier.
Zuerst einmal zu mir: ich bin 17 Jahre alt werde aber in Kürze 18. Meine Weltreise möchte ich allerdings erst nach der Beendigung meiner Ausbildung antreten. Dies wird jedoch erst in 3 Jahren sein.

Ich möchte meinen Hund mitnehmen, weil ich Ihn 1. sehr lieb habe, 2. viele nicht mit ihm umgehen können und er oft sehr ängstlich ist. Dies wird bei den Flügen wahrscheinlich schwierig :(

Ich habe schon auf diversen Webseiten etwas über die Quarantänezeit in  den o. g. Ländern gelesen. Meine Frage wäre nun ob es so etwas wie einen VIP-Pass für Tiere gibt, damit man diese umgehen kann bzw. sich auf wenige Tage reduziert.
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. :)

Liebe Grüße Brezi
0

bruce

« Antwort #1 am: 12. Januar 2015, 15:35 »
Hallo,

Ich kann mir kaum vorstellen, dass es so etwas wie ein VIP-Pass für Tiere gibt.
Da gerade vier deiner genannten Ländern Inseln sind, wird es wahrscheinlich noch schwieriger, da Inselstaaten meistens sehr streng mit der Einfuhr von Tieren, Lebensmittel, etc. sind.
0

tetsi

« Antwort #2 am: 16. Januar 2015, 15:48 »
Also für Autralien und NZ kann ich dir schonmal die Hoffnung nehmen, dass das einfach wird. Du brauchst in jedem Fall eine Einfuhrgenehmigung, musst vorher zum Tierarzt etc. pp. Die Quarantänezeit beträgt für Australien derzeit mindestens 10 Tage, es kann auch länger sein. Alle anfallenden Kosten musst du selbst tragen. Allein die Quarantänekosten belaufen sich derzeit auf mindestens 1'500AUD

Das gilt aber nur, wenn du den Hund direkt von Deutschland aus mitbringst! Wenn du mit dem Hund aus China kommst, dann dürfte "unmöglich" die treffenste Beschreibung sein.

Auch China hat - soweit ich weiß - ziemlich restriktive Einfuhrbestimmungen für Tiere.

Offizielle Informationen zum Thema inkl Zeitplänen und Step-By-Step-Anleitung, Kosten etc. findest du auf den entsprechenden Webseiten der Regierungen von Australien und Neuseeland.

Long story short: Wenn du dir ne Menge Ärger, Fallstricke und Kosten ersparen willst, dann verzichte darauf mit dem Hund zu reisen. Zumal z.B. Fliegen für das Tier auch nicht ubedingt eine angenehme Erfahrung sein dürfte.

Fidelino

« Antwort #3 am: 16. Januar 2015, 22:26 »
Wir hatten da schon mal und zwar hier: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11318.0

Desweiteren kann ich nochmal sagen: ich halte das für falsche Tierliebe und eher egoistisch.
Wenn Du keinen kleinen Taschenhund hast, muss der eh in den Zwinger zum Gepäck.

Und dann guck Dir mal die Flugstrecken an, die Du machen willst.
Die Frage nach dem VIP-Pass halte ich dazu noch für naiv.

Sorry für die direkte Art, aber vielleicht bringt es dich dazu, nochmal darüber nachzudenken
4

Eidechsenkönigin

« Antwort #4 am: 17. Januar 2015, 19:10 »
Du liebst Deinen Hund? Dann lass ihn zu Hause! Tierliebe sollte dem Hund zu Gute kommen und nicht dem Herrchen.
Du wirst sicherlich auch ohne Deinen Hund sehr viel Spaß auf Deiner Reise haben. Wichtiger ist es, hier für ihn ein schönes Zuhause zu schaffen für die Zeit in der Du nicht da bist.
LG
1

Tags: