Thema: Visum für China-Reise  (Gelesen 1554 mal)

anonius

« am: 07. Januar 2015, 14:44 »
Hallo liebe Reisefreunde,

ich habe bereits die Suche benutzt und mir so einige Beiträge durchgelesen. Aber ich habe festgestellt das sie teilweise älter als ein Jahr sind. Aber erstmal zu unserem Problem:

Meine Freundin und ich haben vor 5 Monaten spontan eine 3-Wöchige China-Rucksackreise geplant. Und natürlich haben wir  (leichtsinnigerweise) auch schon die Flüge gebucht. Es sollte ja Dingfest gemacht werden. Das die Chinesen natürlich meinen halben Lebenslauf in ihrem Visaantrag wissen wollten, wussten wir damals nicht.

Also folgendes:

wir haben einen Flug vom 9.03.-29.03.2015 nach Peking gebucht und wollen uns dort ohne genaue Planung mit dem Rucksack durchschlagen und ein bisschen Sighseeing machen. Grob geplant sind

- Peking
- Xi an
- Shanghai
- Hongkong
- Tibet (darf nicht erwähnt werden im Visum)

Aber wie gesagt, eine genaue planung wann wir wo sind haben wir nicht.

Wie machen wir das jetzt am besten mit dem Visum. Hat da jemand aktuelle Erfahrungen? Und muss ich es persönlich bei der Botschaft abholen oder geht das alles auf dem Postweg. Ich versuche schon seit 4 Dienstagen und Donnerstagen zwischen 15 und 17 uhr in der Botschaft Abteilung Visa anzurufen, aber bis jetzt hätte ich mehr glück den Papst oder den Barack Obama zu erreichen :)

vielen Dank für die Hilfe im vorraus :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 07. Januar 2015, 16:14 »
Antonius, was ist denn jetzt eigentlich das Problem bzw. deine Frage?

LGT
0

anonius

« Antwort #2 am: 07. Januar 2015, 20:23 »
Also meine Frage :)

Wie geht man am besten vor, wenn man noch keine Reiseroute hat, aber beim Visum eine angeben soll?
Sind die Mitarbeiter die das Visum ausstellen wirklich so penibel?

Einige schreiben sie haben nur das Erste Hotel angegeben (mit buchungsbestätigung), andere haben eine fiktive Route hingeschrieben. Aber da müsste ich ja im Vorraus in jeder stadt ein Hotel buchen.

0

Vombatus

« Antwort #3 am: 07. Januar 2015, 20:29 »
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6005.msg40576#msg40576
hier findest du u.a. Erfahrungsbericht in Bezug auf "Fake-Route" und Hotel Buchungen.
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 08. Januar 2015, 04:50 »
Das ist Bürokratie. Solange auf dem Antrag das steht, was sie lesen wollen, wird das schon passen. Du könntest auch für den gesamten Zeitraum ein Hotelzimmer in Peking buchen und dann kurz vor der Reise kostenlos stornieren (ist bei den meisten Anbietern überhaupt kein Problem). Danach fährst du halt deine geplante Route ab - hast es dir halt kurzfristig überlegt ;)
0

Steffi_23008

« Antwort #5 am: 01. April 2015, 13:44 »
Hallo!
Eure Reise ist ja nun schon vorbei... ich habe deine Frage gerade gesehen und jetzt interessiert es mich, wie ihr euer Problem gelöst habt! Wie war die Reise? Habt ihr die Wege mit dem Zug zurückgelegt?
Mein Freund und ich werden im September nach China reisen und haben 4 Wochen geplant (Peking, Shanghai, Taishan, Xian, Guillin). Wir haben noch nichts gebucht und machen uns jetzt Gedanken wegen dem Visum und der Route...
Hast du Tipps für mich?
LG Steffi
0

travel15

« Antwort #6 am: 24. Mai 2016, 10:29 »
Bei meiner Chinareise hatte ich Orte angegeben, zu denen ich letztendlich nicht gereist bin. Bei mir hatte es sich einfach auf der Reise so ergeben und ich musste dann auch zwei Hotebuchungen stornieren. Letztendlich kann ja niemand vor Ort überprüfen, was du im Visumantrag angegeben hattest. Ich denke, dass es vor allem Sinn machen muss, was man angibt. Hier eine Seite, die ganz gut zum Touristenvisum informiert: http://visumchina.org/touristenvisum/
0

Tags: