Thema: Südamerika  (Gelesen 711 mal)

Perry

« am: 09. Dezember 2014, 21:26 »
Moin!

Ich heiße Marcel, bin 21 Jahre alt und komme aus Hamburg. Aufgrund der Tatsache, dass ich im kommenden Jahr ab Ende Januar bis Ende August eine Auszeit einlegen kann bietet sich auch für mich, endlich die Gelegenheit für eine Reise über einen längeren Zeitraum. Was Fernziele angeht bin ich mittlerweile zwar nicht mehr ganz unerfahren ( USA/Westküste, Kanada/Ontario, Israel, Palästina, Jordanien, Südafrika/Garden Route, Japan, China, Brasilien, Mexiko/Qiuntana Roo&Yucatan... ) jedoch beschränkte sich jede dieser Reisen auf eine Dauer von höchstens drei Wochen und weniger. Nun, wo ich die Möglichkeit habe, würde ich gerne für circa 4 - 5  Monate durch Südamerika reisen. Auch eine ungefähre Route ist bei der Planung schon herraus gekommen und bezieht sich mometan auf folgenden Ablauf:

Los geht es in Cusco + Machu Picchu und Umgebung... weiter nach Puno um den Titicacasee herrum nach La Paz, wo ich gerne mehrere Wochen bleiben würde um eine Sprachschule zu besuchen, da meine Spanischkenntnisse momentan bei 0,0 liegen. Geplanter Aufenthalt circa 8 - 10 Wochen.
Anschließend soll es durch Uyuni weitergehen nach S.P. Atacama weiter nach Calama, Antofagasta und schließlich den weiten Weg herunter nach Santiago.
Von dort aus ist eine 1-2 wöchige Exkursion auf die Osterinsel geplant. Zurück in Santiago geht es über Mendoza, Cordoba, Rosario nach Buenos Aires. Zu erwähnen wäre dann noch der Kurztrip rüber nach Montevideo....



Soo, so weit die Planung bisher. Die Kosten für den Hin- und Rückflug  sowie das komplette Osterinsel-Paket (Flüge,Hostel, usw.) sind schon gedeckt.
Für den Rest der oben beschriebenene Route habe ich knappe 5000€ zur Verfügung, wobei 890€ schon für die Sprachschule drauf gehen. Nun hätte ich zum Geschilderten ein paar Fragen...

- Was haltet ihr im gesamten von der Route? Klingt nett oder doch einige no-go's dabei? Sonstige Tipps für einige Station? Gerne raus damit!

- Ist die Route finanziell überhaupt machbar? Laut meiner Rechnungen sollte es klappen, wenn ich jedoch manche hier lese die 40-50 Euro pro Tag einplanen dreht sich bei mir ein wenig der Magen.   :-\ Kommt warscheinlich sehr auf den Standort drauf an. Da ich lange in La Paz bleibe wo es ja recht billig sein soll, könnte es doch hinkommen, oder sehe ich das zu naiv?

- Starten möchte ich Anfang März in Cusco. Ich weiß, dass Machu Picchu im Februar gesperrt ist. Ist die Reisezeit zu risikoreich aufgrund des schlechten Wetters oder kann man es wagen? Ist eventuell mal jemand zu ähnlicher Zeit da gewesen?

- Das Ende der Reise ist noch ein wenig offen. Ich könnte natürlich von BA aus zurückfliegen, würde nur gerne falls das Geld tatsächlich  ausreicht auch noch nach Iguazu. Auch wenn es natürlich täuscht, scheint es irgendwie so ''um die Ecke'' ...
Nur sollte das finanziell noch klappen ist es mit dem Zurückfliegen von dort aus wieder kompliziert. Nächst größere Metropole wäre dann erst wieder Curitiba...


Zu mir sei eventuell noch gesagt, dass ich was Backpacking angeht bisher keine Erfahrung habe, jedoch weiß, dass ich meine Ansprüche auf unterstes Niveau herunter schrauben kann. Damit habe ich wirklich keinerlei Probleme.

Interessenfelder sind recht schwer zu definieren. Kulturell sowie naturbezogen gesehn, reizt natürlich jedes Highlight. Allerdings sollte gesagt sein, dass ich auf meinem Trip nicht zwingend jeden Tag Flussfahrt,Wüstenski,Tauchen etc. usw. habe muss. Es reicht in geregelten Abständen.


Mir ist bewusst, dass in diesem Forum sicher einige Themen schon angesprochen wurden, jedoch geht es mir hierbei um die ganz individuelle Meinung zu meiner Planung.

Ich freue mich über jeden der sich meldet :) !

Sarah82

« Antwort #1 am: 29. Dezember 2014, 10:54 »
Hey Marcel,
Ich plane auch gerade meine Reise durch Lateinamerika. Da ich in Mexiko beginne, fange ich gerade erst die konkrete Planung des südlichen Teils (Argentinien, Chile...) an.

Praktisch habe ich noch keine Erfahrung mit der Route, finde aber es hört sich erstmal gut an.
Was ich mich immer wieder frage ist, ob man wirklich zur Osterinsel muss (hoher Kostenfaktor)?
Vielleicht kannst du mal berichten, wenn du da warst  ;)

Was die Kostenkalkulation angeht kann ich nur zu Bolivien was sagen. Ich war schon 2 Mal dort und das Leben ist echt sehr günstig.
Hast du schon die Seite zur Kostenkalkulation gesehen? http://weltreise-info.de/budget/kalkulation.html
Danach braucht man in Bolivien im Schnitt 24 € (Ich denke es geht auch günstiger  ;) )

LG Sarah
 

Tags: