Thema: Konsequenzen einer Langzeitreise  (Gelesen 3373 mal)

SummerJune

« am: 24. November 2014, 20:06 »
Hallo,

ich spiele gerade mal wieder mit dem Gedanken eine längere Reise zu machen.
2008/2009 war ich als Au Pair in den USA. Daher weiß ich was es bedeutet eine Weile im Ausland zu leben und vor allem wieder zurück zu kommen.

Ich wäge gerade die Vor-und Nachteile einer solchen Reise ab. Besonders vor dem wieder zurück nach Deutschland kommen habe ich Angst. Wie es sich anfühlt wieder zurück zu kommen habe ich damals komplett unterschätzt. Mir hat es den Boden unter den Füßen weg gerissen, ich habe sehr lange gebraucht um endlich wieder in Deutschland zu Hause zu sein. Alle waren noch die gleichen Menschen wie vor 12 Monaten, nur ich habe mich verändert und musste dann irgendwie wieder meinen Platz zwischen ihnen finden.

Direkt nach meinem Auslandsjahr wollte ich noch einmal weg (Freiwilligenhilfe oder ähnliches), damals ist es aber an der Finanzierung gescheitert.
Ich habe einen Job gefunden und bin einige Jahre geblieben bis ich im Frühjahr gekündigt habe. Hier gefällt es mir viel besser, ich habe tolle Kollegen und ein prima Betriebsklima.

Doch seit meinem letzten Urlaub ist der Wunsch wieder groß noch einmal ins Ausland zu gehen. Wenn ich es nicht mache werde ich es wohl bereuen.

ABER habe ich die Kraft mit dem Heimweh umzugehen? manchmal alleine zu sein? die vielen Eindrücken zu verarbeiten?  ständig neue Leute/Hostels kennen lernen? wenig/keine Privatsphäre, wie wird mein Umfeld reagieren? mein Arbeitgeber?

Dafür bekomme ich allerdings auch so unglaublich viel. Ich darf Länder nicht nur bereisen, sondern sie auch kennen lernen, ihre Kultur und die Menschen dort in mich aufnehmen, Freundschaften fürs Leben knüpfen, einmalige Dinge erleben, Erfahrungen fürs Leben sammeln, usw.

Ich habe mein Auslandsjahr gehabt, das zu den besten Erfahrungen in meinem Leben zählt, ich bereue nichts. Manchmal konnte ich gar nicht glauben das ich tatsächlich dort bin. Ich habe gedacht jeden Moment musst du doch aufwachen und dann war alles nur ein Traum. Kann so eine Erfahrung überhaupt übertroffen werden? Bzw. kann etwas ähnlich gut sein?

Ich bin so durcheinander. Es gibt Momente in denen ich 100% sicher bin das ich es machen werde und dann kommen doch wieder Zweifel ob es das Richtige ist.

Mir würden ein paar Erfahrungen oder Denkanstöße helfen um einen klaren Gedanken fassen zu können.
Tut mir leid das der Text so lange geworden ist...
Danke
Katja
0

Surfy

« Antwort #1 am: 26. November 2014, 12:40 »
Ich wäge gerade die Vor-und Nachteile einer solchen Reise ab. Besonders vor dem wieder zurück nach Deutschland kommen habe ich Angst. Wie es sich anfühlt wieder zurück zu kommen habe ich damals komplett unterschätzt. Mir hat es den Boden unter den Füßen weg gerissen, ich habe sehr lange gebraucht um endlich wieder in Deutschland zu Hause zu sein. Alle waren noch die gleichen Menschen wie vor 12 Monaten, nur ich habe mich verändert und musste dann irgendwie wieder meinen Platz zwischen ihnen finden.


Das lese ich immer wieder in den Blogs von Langzeit Reisenden. Das "ankommen" kann etwas zeit brauchen, nach der Reise.

Wenn ich deine Zeilen so lese, war es  das wert, bei Auslandsaufenthalt Nr1.   ;)

Zitat
ABER habe ich die Kraft mit dem Heimweh umzugehen? manchmal alleine zu sein? die vielen Eindrücken zu verarbeiten?  ständig neue Leute/Hostels kennen lernen? wenig/keine Privatsphäre, wie wird mein Umfeld reagieren? mein Arbeitgeber?

Dafür bekomme ich allerdings auch so unglaublich viel. Ich darf Länder nicht nur bereisen, sondern sie auch kennen lernen, ihre Kultur und die Menschen dort in mich aufnehmen, Freundschaften fürs Leben knüpfen, einmalige Dinge erleben, Erfahrungen fürs Leben sammeln, usw.

Ich finde Du hast Dir deine Frage so ziemlich selber beantwortet. Du siehst was eine Langzeitreise bedeutet, siehst die Kosequenzen.

Nur das "Entscheiden" fehlt - und dabei kann Dir niemand helfen  ;) Drücke Dir die Daumen dass Du die richtige Entscheidung für Dich findest und triffst  :)

Surfy

dirtsA

« Antwort #2 am: 26. November 2014, 12:50 »
Ich finde auch, dass du dir eigentlich die Antwort selbst schon gegeben hast - damals war die Rückkehr zwar schwierig, aber du bereust es überhaupt nicht, es war eine Hammer Zeit und du würdest es nicht rückgängig machen. Das sagt doch schon alles aus, oder? :)

Ich habe vor meiner Reise auch mal ne Zeit (Auslandsemester) im Ausland verbracht (Malaysia) und dachte auch, das war die beste Zeit meines Lebens. Sie war auch wirklich toll. Doch die Reise war trotzdem toll! Wenn ich sagen müsste, was besser war, könnte ich es nicht. Muss man das? Es war einfach beides auf seine Weise toll und komplett anders und von daher schon nicht zu vergleichen. Ich nehme an, dass du in den USA auch Großteils an einem Ort warst und viele Leute näher/länger kanntest, dafür aber nicht so viel vom Land selbst gesehen hast. Auf einer Reise ist es eben genau anders rum. Beides hat seine schönen Seiten :)

Ich überlege auch, irgendwann nochmal eine längere Reise zu machen. Ich glaube nicht, dass meine Erwartungen dann zu hoch sind oder ich mir immer denken werde "ooch, damals war das aber schöner". Es wird - wieder - ganz anders werden und wieder bestimmt eine tolle Erfahrung! :)

Aber wie Surfy schon sagt - die Entscheidung kann dir natürlich keiner abnehmen! :)
0

SummerJune

« Antwort #3 am: 26. November 2014, 18:40 »
Hi,

danke für eure Antworten.

Ich was als Au Pair in den USA und habe daher ein Jahr in der selben Stadt gelebt. Meine zwei Wochen Urlaub und den Reisemonat habe ich genutzt um den Kontinent zu erkunden. Außerdem ging es einmal pro Monat über ein Wochenende in eine andere Stadt... Somit habe ich relativ viel gesehen.

Mein Au Pair Jahr hatte seine Höhen und Tiefen, aber stimmt, bereuen tue ich es nicht und würde die Entscheidung immer wieder treffen.

Entschieden habe ich mich glaube schon für die Reise, aber den Schritt wirklich zu gehen und umzusetzen ist nochmal eine andere Sache. Dazu fehlt mir noch etwas Mut. Daher brauche ich noch ein bisschen Zuspruch ;)

Euch einen schönen Tag
Katja

 
0

Radlerin

« Antwort #4 am: 27. November 2014, 11:17 »
Hallo Katja,

fang doch einfach mal an zu planen.
Damit näherst du dich der Umsetzung immer mehr, und vermutlich wird dann der Schritt der Umsetzung irgendwann von selbst kommen  :)

Hast du denn schon Ideen, wo du hin willst?
0

Angi

« Antwort #5 am: 27. November 2014, 15:06 »
Liebe Katja,

ich verstehe deine "Ängste" ein bisschen. Ich habe den Gedanken von einer Weltreise, bzw. längeren Reise seit Jahren in meinem Kopf. Ich habe mir fast dieselben Gedanken gemacht wie du. Nun steht mein Entschluss fest: Ich tu es! Denn, was hab ich schon zu verlieren? Ich glaube wenn ich es jetzt nichts mache, dann mache ich es vielleicht nie mehr.

Daher kann ich dir nur gut zu reden und sagen "TU ES!" Geh raus, sieh dir die Welt an, tauche ein in andere Kulturen :)
Ich recherchiere nun auch schon länger und stelle mir gerade meine Route zusammen und da bin auch einen Blog gestossen:

http://www.101places.de/

Ich habe mir das E-Book "No worries" runtergeladen und nach diesem Buch war ich mir sicher :)

http://www.101places.de/ebooks/worries-backpacking-fuer-einsteiger

Vielleicht hilft es dir ja! und wenn du genauere Pläne hast, wer weiß, vielleicht bin ich dann ja noch unterwegs :)

Liebe Grüße aus Österreich
Angela
0

SummerJune

« Antwort #6 am: 27. November 2014, 20:22 »
Hallo,

@ Radlerin: Ich würde gerne nach Vietnam und vielleicht noch in einige angrenzenden Länder. Neuseeland oder Australien um ein paar Monate Work and Travel zu machen wären auch toll. Südafrika steht schon seit Jahren auf meiner Wunschliste. Ob unbedingt Südamerika noch dazu muss weiß ich aktuell nicht. Die USA würde ich nur bereisen um meine Gastfamily zu besuchen... Aber ich hab noch keine genaue Route im Kopf.
Die Idee erst mal ein bisschen zu planen hört sich gut an und irgendwie wäre es auch logisch worauf es dann hinaus läuft...

@ Angela: Den Blog schaue ich mir mal an. Es tut gut zu wissen das sich noch jemand so ähnliche Gedanken macht wie ich. Wann willst du los? Wenn ich wirklich gehe habe ich ca. Juli 2015 angestrebt.

Liebe Grüße
Katja
0

Angi

« Antwort #7 am: 28. November 2014, 10:58 »
Liebe Katja!

Ich starte erst im August/September 2016. Kann leider früher nicht "frei bekommen" :) Aber das passt gut, dann hab ich noch genug Zeit mein Budget anzusparen :)
glg Angi
0

farmerjohn1

« Antwort #8 am: 28. November 2014, 17:22 »
Ich muss auch sagen, dass ich hin und wieder mit ziemlichem Bedauern (und in Zeiten der Globalisierung mit erheblicher Ueberraschung) zur Kenntnis nehme, dass laengere Auslandsaufenthalte einen vor allem persoenlich unvergleichlich bereichern, aber nicht unbedingt hilfreich im Bezug auf das eigene Ueberleben in einer oertlich gefuegten Gesellschaft sind. Dabei ist es fast egal, ob man als Auslaender in ein fremdes Land kommt oder nach einer solchen Erfahrung wieder in sein Ursprungsland zurueckkehrt. Und das moderne Grossstadtleben ist sowieso weltweit ziemlich uniform.

Liebe Katja, raten kann man dir nicht. Jeder Mensch hat andere Eigenschaften, andere Ziele, erlebt andere Ausgangs- und Folgesituationen - es ist dein Leben auf das damit in deinem Fall ganz allein einwirkst, und die Konsequenzen koennen am Ende eher positiv genauso wie eher negativ ausfallen. Die Kombinationsmoeglichkeiten gehen gegen unendlich.
 
Das Heimweh geht irgendwann weg, oder besser: es relativiert sich, weil du irgendwann so weit bist dass du nach jedem Ort und nach allen Personen an dem / mit denen du dich wohlgefuehlt hast, irgendeine Art von Heimweh verspuerst. Alleine zu sein faellt dem einen leichter, dem anderen schwerer - aber grundsaetzlich meine ich, dass der Mensch umso 'alleiner' ist je kenntnisreicher und erfahrender er/sie wird - ein natuerlicher Vorgang der Weltenbummler genauso wie Daheimgebliebene ereilt. Ausserordentlich viele Eindruecke zu verarbeiten kostet ausserordentlich viel Lebenszeit und manchmal Geld, weil man u.U. deswegen den Kopf nicht fuer unmittelbarere Anforderungen wirklich frei hat. Gegen ein Zuviel an neuen Leuten und zu wenig Privatsphaere gibt es Mittel - z.B. irgendwo wo's dir gefaellt ein kleines Haus fuer dich alleine mieten und laenger an diesem Ort verweilen. Deinen Arbeitgeber / Arbeit kenne ich nicht - kann ich nix zu sagen.
Es ist vielleicht am Ende Ansichtssache - ich neige zu der Auffassung, dass (Reise-)Situationen und (-)Erfahrungen, sowie mit ihnen verbundene Gefuehle sich  nicht wiederholen lassen. Aehnliche Konstellationen: ja; Uebertreffen: ja - aber wenn dann ueber andere Beruehrungspunkte und Verzweigungen.
2

Surfy

« Antwort #9 am: 28. November 2014, 18:33 »
Liebe Katja, raten kann man dir nicht. Jeder Mensch hat andere Eigenschaften, andere Ziele, erlebt andere Ausgangs- und Folgesituationen - es ist dein Leben auf das damit in deinem Fall ganz allein einwirkst, und die Konsequenzen koennen am Ende eher positiv genauso wie eher negativ ausfallen. Die Kombinationsmoeglichkeiten gehen gegen unendlich.

Toll geschrieben. Und endlich auch beleuchtet - dass es auch eine negative Erfahrung werden kann. Diese Komponente kommt mir hier im Forum manchmal etwas zu kurz. Die tolle Zeit garantie gibt es nicht.

Surfy


SummerJune

« Antwort #10 am: 11. Januar 2015, 13:44 »
Hallo ihr Lieben,

ich wollte nur mal ein kleines update geben.
Meine Entscheidung ist gefallen. Ab Juli 2015 geht es los. Familie, Freunde und der Arbeitgeber wissen bescheid. Die ersten Vorbereitungen sind auch schon am laufen...

Danke für eure Unterstützung und die hilfreichen Worte
Katja

1

Angi

« Antwort #11 am: 12. Januar 2015, 15:08 »
Liebe Kata,

toll, das freut mich dass du dich entschieden hast. Wo startest du und wie lange möchtest du weg bleiben?

lg Angi
0

SummerJune

« Antwort #12 am: 16. Januar 2015, 21:20 »
Hallo Angi,

im Juli geht es für 12 Monate los. Ich dachte mir, wenn ich schon eine Auszeit nehme, dann auch richtig  8)
Wo genau ich starte steht noch nicht fest. Aber wahrscheinlich in der Ecke Vietnam, Kambodscha, Laos,.... Dafür muss ich mich aber noch etwas einlesen, vor allem zum Thema Regenzeit....

Katja
0

Angi

« Antwort #13 am: 20. Januar 2015, 11:26 »
Hallo Katja,

super, klingt spitze! Da bin ich deiner Meinung, wenn dann richtig :)
Viel Spass beim lesen, vorbereiten, etc.!

Liebe Grüße
Angi
0

SummerJune

« Antwort #14 am: 28. Oktober 2016, 19:07 »
Hallo,

ich wollte mich hier nur mal kurz bei allen bedanken die mir damals gut zugesprochen haben. Mittlerweile liegt meine Reise schon einige Monate zurück.
Meine Ängste waren unbegründet, zwar gibt es immer wieder Momente in denen ich gerne wieder unterwegs wäre, aber es ist auch schön hier zu sein.
Ich bereue nichts und die Freude meine Lieben wieder um mich zu haben, überwiegt diesmal mehr, als der Schmerz die einmalig tolle Zeit hinter mir lassen zu müssen.

Daher  :) DANKE  :)
3

Tags: