Thema: Rücklick meiner Reise (Asien, Südostasien, Neuseeland)  (Gelesen 1537 mal)

Vada

Hallo Zusammenn

Ich war ja für eine längere Zeit nicht mehr hier im Forum.

Nachdem ich nun schon 5 Monate zuhause bin, wollte ich ein kurzer Rückblick über meine Reise geben und ein Fazit.

Meine Reise startete am 1. November 2013 und endete am 13. Mai 2014, 3 Monate früher als geplant.
Der Start verlief schwierig, das heisst, ich hatte Mühe, alleine zu seine, so weit weg und zusammen mit dem Kulturschock in Thailand. Ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, wäre ich in Indien gelandet :).
DAnach ging es aufwärts und ich  reiste zuerst 2 Monate in Thailand herum, zuerst im Norden dann im Süden. Schnell bemerkte ich, dass ich eher lieber fliege als lange Busreisen, und die Flüge waren ja nicht allzuteuer. Auch bei den Unterkünften wählte ich eher die im mittleren Preissegment.
An Weihnachten traf ich dann noch jemand aus dem Forum und wir gingen in BKK Fondue essen, ausserdem färbte ich mir die Haare feuerrot, da ich mir bei der Hitze keine Zipfelmütze kaufen wollte. Eigentlich hatte ich ein Visum für Vietnam aber ich traute mich nicht so richtig, zumal auch der Taifun enorme Schäden angerichtet hatte und andere aus dem Land flohen. So buchte ich kurzerhand einen Flug nach Siem Reap und verbrachte dort den Silvester, 3 Tage (das lohnt sich!) strampelte ich mich auf Velo durch Angkor ab, ein tolles ERlebnis. Dann wollte ich mal ein wenig off the beaten track reisen und entschied mich für den Nordeosten im Kambodscha, also Richtung Kampong Cham. Das wurde dort richtig flauschig und bleibt ewig in meiner Erinnerung (auch die Busfahrten, die weniger lustig waren oder doch irgendwie ... lol).
Das nervenauftreibenste Ereignis war dann der Grenzübergang nach Laos, Horror pur, es kam fast zu einer Schlägerei im Bus wegen den Abzockern. Auf den 4000 islands angekommen, traf ich dann nochmals zwei aus dem Forum und wir hatten eine gute Zeit als Bungalownachbarn, mittlerweile hatte ich meine Ansprüche etwas runterschrauben können.
Doch dann passierte ein Unfall, infolgedessen ich 1 Woche später nach BKK fliegen musste und im Spital eine doppelten gebrochnenen Oberarm diagnostiziert wurde. So blieb ich dann notgedrungen ncohmals 1 Monat in Thailand, da man engmaschig kontrollieren musste. Diese Zeit verbrachte ich durch meine erschwerte Mobilität aufgrund Fixation dann wieder in Hotels auf Koh Samui / Koh Phangan. Da ich schon vor Monaten den Flug nach Neuseeland gebucht hatte, war ich hin- und hergerissen, ob ich überhaupt noch dahin fliegen sollte, den Flug Anfang Februar musste ich dann aber canceln, auch hatte ich bereits ein Fidschi Flug gebucht gehabt, und denn musste ich auch canclen. Der Geldverlust war enorm, auch wenn mir die Versicherung einiges zurückzahlte. Irgendwie war seit dem Unfall die Begeisterung fürs Reisen nicht mehr so da, und meine korrigierte Sonnenbrille hatte ich auch nicht mehr. Trotzdem wollte ich weiter und nach 10 viel zu kurzen Tagen im schönen Malaysia ging es dann Anfangs März verspätet nach Neuseeland, wo ich mit dem Intercity Coach beide Inseln abfuhr. DAs in einem Monat war schon sehr stressig! Aber ich bin froh, so viel von Neuseeland gesehen zu haben und eines TAges werde ich dorthin zurückgehen! Wenns nur nicht so teuer wäre! Achja, ich bin ja fast erfroren als ich vom sauheissen KUala Lumpur in Christchurch bei 13 Grad ausstieg.. und so freute ich mich auf Indonesien! 2 Monate wollte ich quer durchreisen, doch es kam wieder mal anders. Nach nur 1 Woche verliess ich das Land fluchtartig, da ich Streit mit einem VErmieter hatte, der Geld von mir wollte, weil ich im letzten Moment die Wohnung doch nciht genommen hatte. Der hatte mir dann mit Emails gedroht und ich war eingeschüchtert und glaubte ihm voll, er würde die indonesische Polizei auf mich hetzen. Ich wurde dann fast schon paranoid und löschte meine Blog-Adresse weil ich Angst hatte, dieser Typ (ein ausgewanderter Österreicher) könnte mich durch den Blog aufspüren. Dabei war es so schön auf den Gilis! Irgendwie wars glaub ich da für mich gelaufen, und nach einer Woche in Singapur beschloss ich, noch einen Monat zu reisen und nachher heimzufliegen. DAfür wählte ich Nepal aus. Dort erlebte ich eine ganz andere Kultur als in SOA, halt eher indisch-angehaucht. und die extreme Armut war auch nicht zu übersehen plus der allgegenwärtige Müll. Doch die Trekking Tour auf dem Ghorepani-Gandruck (Poon Hill) war super, wenn auch anstrengend, ich trug mein GEpäck nämlich alleine und hatte auch keinen Guide. Es war halt auch so, dass meine geliebte Oma am Sterben war und ich sie nochmals sehen wollte, aber es war zu spät, 1 Woche vor Abflug war es soweit.

Zurück in der Heimat war ich so froh, dass ich bereits eine Unterkunft hatte bei VErwandten, wo ich jetzt noch bin (aber nicht mehr lange, bald zügle ich). Sonst wär ich recht aufgeschmissen gewesen. Ich hatte zwar noch ein Polster, aber in der Schweiz geht das radiputz schnell weg :O. Und ich brauchte einen anständigen PC ;-). Ich muss schon sagen, der Stress nach dem REisen möchte ich mir nicht mehr antun!!!! Vorallem wenn man Arbeitsstelle und Wohnung aufgegeben hat, es ist einfach zu krass, nach monatelangem Gammeltagesablauf dann die Rumrennerei über MOnate. Also ich würde nur noch mit Sabbatical machen und Wohnung vermieten! Für mich waren das jetzt echt harte Zeiten die letzten Monate!

Insgesamt gesehen vierlief meine "Welt"REise nicht so toll, aber an dem meisten bin ich selber Schuld. Ich hatte viel zu lange voraus angefangen zu planen und das ist meiner MEinung nach eher negativ... ich habe mir selber den Stress gemacht, vorallem auch das mit den Flügen. Also wenn man schon viele Ziele auf der Reise hat, dann würde ich eher ein RTW Ticket nehmen im Nachhinein gesehen, die Flüge kosteten mich viel und ich war nicht mal in der westlichen Hemispähre! Wenn ich aber wieder einmal so lange reisen gehen würde, dann nur noch 1-3 Länder und ja dann kann man spontan fliegen. Muss ja jetzt nicht für jeden so stimmen, aber ist einfach meine ERfahrung, weil ich habe mich dann schon selber gestresst mit wohin wie was und so weiter. Für mich wäre es wohl besser gewesen, einen festen Plan zu haben bei einer Weltreise. Nichtsdestotrotz habe ich aber viele schöne Eindrücke und Momente gehabt :-).

Lustig finde ich, dass man auch einfach blöd hinfallen kann und sich somit was brechen kann, auch ohne VietnamVerkehr, NeuseelandActionSport etc. Ich bin über die Hängematte gestolpert und wurde so unglücklich zu Boden geschleudert ohen dass ich mich noch abrollen konnte. Irgendwie ist das ja komisch im Nachhinein :).

Hier habe ich noch eine Auflistung über meine Highlights.
http://worldwideeva.wordpress.com/2014/05/21/meine-top-10-reise-erlebnisse/

in 2 Monaten geht es für eine Woche wieder wege...STädtereise ...

Am Anfang und gerade nach Nepal war es für mich alles ein Luxus in Europa und ich sehnte mich auch danach, richtige Dusche, Licht auf den STrassen, Strom ... Doch nach 3 Monaten war ich wieder total angepisst und fasste einen Entschluss: Geld sammeln und irgendwann wieder wech...

Auf der Reise war ich eben dann doch selten alleine, man sitzt draussen zusammen oder sonstwo. Und hier in der Schweiz lebt jeder in seiner 2-Zimmer-wohnung still für sich hin. Das habe ich erst nach der Reise so richtig gemerkt, wie krass wir separiert voneinander sind.

Meine beruflichen Pläne sind leider stagniert - ich wollte in die Informatik. Wenigestens arbeite ich nicht mehr im als Sekretärin! ich arbeit jetzt wieder in der Medizin. Ob das mit dem Supporter noch was wird ich weiss es nicht, meine Augen sind auch wieder schlechter geworden, und PC-ARbeit tut mir nicht gut. Ich bin einfach jetzt froh, wieder Geld zu verdienen und mir endlich wieder eine Wohnung leisten zu können.

So ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüsse
Vada

Vombatus

« Antwort #1 am: 19. Oktober 2014, 18:47 »
Willkommen zurück :)

Michael7176

« Antwort #2 am: 19. Oktober 2014, 19:30 »
Das tut mir Leid, dass du während deiner Reise so viele Schwierigkeiten hattest. Wünsche dir beruflich erst mal viel Erfolg.

Carola

« Antwort #3 am: 19. Oktober 2014, 21:51 »
Schön, dass du dich meldest! Hab deinen Blog mitgelesen und mich öfters gefragt, wie es weitergegangen ist!

Surfy

« Antwort #4 am: 20. Oktober 2014, 21:27 »

Willkommen zurück  ;)

Danke für den doch recht intimen Einblick in deine Reiseerfahrungen. Auch auf Weltreisen muss man erst eine gute Balance wohl erstmal finden.

Drücke Dir die Daumen dass Du wieder ankommst, und deine Beruf findest der Dich glücklich macht.

Hier eine erfüllende work-live balance zu finden - ist wohl das nächste grosse Abenteuer  :)

Surfy

Vada

« Antwort #5 am: 21. Oktober 2014, 22:25 »
Danke Euch. Wenn ich jetzt das nochmals durchlese, klingt meine Reise vielleicht nicht so super, aber doch habe ich in dieser Zeit  einige wesentliche "innere" Fortschritte gemacht, und da sind auch viele schöne ERinnerungen die kann mir niemand mehr wegnehmen und davon denke ich kann man doch noch lange zehren. Irgendetwas hat sich auf jeden FAll geändert, wenn auch nicht im Moment sichtbar, das fühle ich. Man hat sich ja schon das eine oder andere antrainiert während dem Reisen.. Geduld, Gelassenheit, Zuversicht, Durchhaltevermögen..

Tags: