Thema: In Deutschland angemeldet sein  (Gelesen 1540 mal)

nicki

« am: 03. September 2008, 12:41 »
Hallo,
nun sind es nur noch 4 Wochen bis es los gehen soll. Und langsam vermischt sich die Vorfreude mit einem flauen Gefühl, denn die Vorbereitungen gehen in die heisse Phase.

Wo melde ich mich an? Habe meine Mietwohnung bereits gekündigt und meine Eltern leben nicht mehr. Ich wollte mich auf die Adresse meiner Freundin melden, dass geht nun aber nicht da die noch bei ihren Eltern wohnt und die eine Mietwohnung angegeben haben, die nicht vermietet ist. Irgendwie geht es da um Steuern.

Meine Schwester wohnt selbst zur Miete. Nun weiss ich nicht ob die das erst mit dem Vermiter klären muss oder wie sich das überhaupt verhält. Ich war der Meinung ich melde mich einfach auf irgendeine Adresse an, die Person die da wohnt weiss bescheid und gut ist.

Ich hoffe nicht das alles nun daran scheitert.

Schonmal danke für die Hilfe.
0

karoshi

« Antwort #1 am: 03. September 2008, 13:42 »
Hallo Nici,

ist Deine Schwester gleichzeitig auch Deine Heimatbasis? Das wäre ideal.

Für die Ummeldung brauchst Du (zumindest hier in Nordrhein-Westfalen) nur den Anmeldevordruck und Deinen Personalausweis. Eine Einzugsbescheinigung oder ein Mietvertrag (wie das früher mal üblich war) ist offiziell nicht mehr erforderlich, und falls doch einer danach fragt, könnt Ihr ja einen Untermietvertrag machen. Vorsicht: die Vorschriften können sich je nach Bundesland unterscheiden.

Der Vermieter Deiner Schwester braucht davon im Prinzip nichts zu erfahren. Solange Du nicht vor hast, tatsächlich einzuziehen, wäre es wahrscheinlich besser, keine schlafenden Hunde zu wecken. Wenn Ihr denselben Nachnamen habt, kannst Du sogar Deine Post unauffällig dorthin nachsenden lassen.

LG, Karoshi
0

Jens

« Antwort #2 am: 04. September 2008, 15:49 »
Hallo Nici,

bin zwar nicht beim Einwohnermeldeamt beschäftigt, aber komme aus der Branche. Melde dich bei deiner Schwester an. Solange du keine Strafzettel oder sonstige Bußgelder erwartest, wird diech dort keine Behörde aufsuchen. Die meisten Ermittungen kommen aus der Ecke (zu schnell Auto fahren usw.). Die Anmeldung ist easy einfach auf das Amt gehen und wenn die wirklich einen MV sehen wollen, dann nehme den deiner Schwester mit und sag, dass der Vermieter das so ausgefüllt hat. Wird keiner überprüfen. An den Brifkasten mach doch einfach den Vornamen deiner Schwester und dir + Nachnahme dran, das merkt kein Vermieter und abmelden kann er dich auch nicht beim Meldeamt!!
Also ein Freund von mir ist fünf Jahre ausgewandert und war in der Zeit immer gemeldet bei seinem Bruder!! da gab es nie ein Problem!!

Viel spaß beim reisen!!
0

karoshi

« Antwort #3 am: 04. September 2008, 16:46 »
Wenn der Nachname der gleiche ist, würde ich nur den auf den Briefkasten machen. Dann kommt die Post für beide problemlos an, und kein Vermieter merkt was.
0

Jens

« Antwort #4 am: 05. September 2008, 07:24 »
Ja das geht auch!! :)
0

nicki

« Antwort #5 am: 05. September 2008, 09:39 »
Ihr seit super, vielen Dank für die Hilfe!!

Jetzt gehts mir schon besser. Muss nur noch meine Schwester davon überzeugen das die dem zustimmt.
Sie und zwei weitere Freunde sind meine Heimatbasis. Habe das ein wenig aufgeteilt, nur liegen zwischen den dreien 100km.
Sehe nun alles ein bischen positiver. War gestern mein Indienvisum abholen, das Haus ist schon halb leer geräumt, Arbeitsamttermin am Montag, Zahn letzte Woche abgebrochen, Umzug der Sachen die ich behalten werde geplant und ausser mit der Telekom keine Probleme gehabt. Bis jetzt diese Ummelderei an der Reihe war.
Alles lief bis jetzt glatt und reibunglslos. Ich werde ohne das es einen wirklichen Grund dafür gibt immer hippeliger.

lg, Nicki
0