Thema: Oktober: SOA oder Neuseeland?  (Gelesen 1677 mal)

Yoss

« am: 18. September 2014, 07:25 »
Hallo zusammen,

ich bin aktuell in Südchina unterwegs. Für nächste Woche habe ich einen Flug nach Hanoi gebucht. Und um den 10. November bin ich in Südthailand/Bangkok verabredet, von dort geht dann auch mein Flug zurück nach Deutschland (am 21. November). Das steht alles soweit fest.

Was nicht feststeht, ist die Route zwischen Hanoi und Südthailand/Bangkok. Geplant hatte ich, diese sechs, sieben Wochen in Nord-/Zentralvietnam, Laos und Nordthailand zu verbringen. Nun stelle ich fest, dass mir diese feuchte Hitze, die ich gerade in China erlebe, sehr zu schaffen macht. Ich kann generell besser mit Kälte als mit Hitze, und diese hohe Luftfeuchtigkeit gibt mir den Rest und legt sich auf Laune und Unternehmungslust. Nun habe ich die leise Befürchtung, dass das in SOA ganz ähnlich aussehen könnte. Da ich mir Schöneres vorstellen kann, als zwei Monate bei solchen Temperaturen durch die Gegend zu wandern, fange ich gerade an, mich mit einem Plan B zu beschäftigen – für den Fall, dass ich in Hanoi ankomme und das Klima ähnlich unerträglich finde wie hier.

Spontan in den Sinn gekommen ist mir Neuseeland. Wenn ich die Fixpunkte meiner Reise bedenke, könnte ich gute vier Wochen dafür „abzweigen“.

Vorteile in meinen Augen:
-   Angenehmere Temperaturen (mit 17°C kann ich deutlich besser leben als mit 35°C)
-   Die Aussicht auf wunderbare Natur, die mich sicher begeistern würde
-   Das Gefühl, im Moment relativ „nah“ dran zu sein (glaube kaum, dass ich diese weite Reise später mal einfach so antreten werde)

Die Nachteile:
-   Ein bisschen viel Hin- und Herfliegerei (Hetzerei?)
-   Höhere Kosten
-   Verzicht auf die Regionen, die ich ursprünglich sehen wollte (und die mich interessieren)

Vor diesem Hintergrund meine Fragen an euch:
1)   Ist in den oben genannten Regionen zu dieser Jahreszeit tatsächlich mit einer wirklich unangenehmen Luftfeuchtigkeit zu rechnen (immer und überall)?
2)   Wäre Neuseeland eine sinnvolle Alternative oder ist das totaler Quatsch?
3)   Gibt es eine andere reizvolle Option, die mit weniger Aufwand verbunden wäre und bei der Thailand ebenfalls auf dem Rückweg liegt?

Freue mich über Erfahrungswerte und Einschätzungen.

0

arivei

« Antwort #1 am: 18. September 2014, 10:01 »
Ich kann dich voll verstehen! Wir haben letztes Jahr unsere Brasilien Route auch spontan geändert und sind in den Süden geflogen, weil es mir im Nordosten einfach zu heiß war.

Im Oktober in Neuseeland kann es sein, dass einige von den berühmten Wanderungen auf der Südinsel schwer machbar sind. Wir waren Mitte Nov.-Mitte. Dez auf der Südinsel und es hat in Queenstown noch einmal richtig geschneit. Kommt aber wahrscheinlich auch auf das Jahr an...Auf der Nordinsel hast du wahrscheinlich weniger Probleme.
Im Oktober waren wir in Malaysia, da fand ich es ganz gut auszuhalten. Am Meer hat man ja meistens eine leichte Brise. Wenn du ihn nicht kennst wäre auch der Südosten von Australien ne Idee. Da kommst du i.d.R. etwas günstiger hin und kannst dir für die Strecke Melbourne-Sydney nen Mietwagen nehmen (hab grad geschaut: vernünftiges Angebot auf billigermietwagen.de so 530€ für 3 Wochen Anfang Oktober plus 110AUD Einweggebühr - dafür kannst du dann auf den vielen Gratis Campingplätzen übernachten und kriegst auch echt was von der Natur mit! Great Ocean Road, Grampians, Koziousko NP... was du nur willst. In Jedem Ort gibt es einen öffentlichen Grill zum Kochen und ne Tourist Info, die einem die gratis Campingplätze verrät. Ideal wäre es natürlich, wenn du noch Mitfahrer hättest. Es geht aber auch ohne Auto ganz gut...)

Vielleicht ist das Wetter ja in Vietnam für dich schon angenehmer, und du brauchst gar keine alternative Route  :D und kannst das anschauen, was du eigentlich wolltest!

serenity

« Antwort #2 am: 18. September 2014, 20:45 »
Da das Wetter weltweit immer mehr verrückt spielt, kann dir niemand wirklich sagen, wie es im Oktober in Vietnam sein wird. Allerdings ist der Oktober so ziemlich die Mitte der Taifun-Saison und gerade ist wieder einer im Anmarsch - siehe http://www.forum-vietnam.de/go/viewtopic.php?t=10554

In den letzten Jahren kam es immer wieder nicht nur zu Stürmen, sondern auch zu lang anhaltenden Regenfällen mit starken Überschwemmungen - ob man unbedingt zu dieser Zeit Vietnam besuchen sollte ....?

Neuseeland ist natürlich was ganz anderes .... überleg dir einfach, ob du Lust hättest, Anfang April durch Deutschland zu reisen, denn die Temperaturen dürften dort ähnlich kühl sein und je nachdem, wie schneereich und kalt der Winter war, ist die Natur zumindest auf der Südinsel sicher noch nicht sehr weit.
Evtl. beschränkst du dich auf die Nordinsel, da ist es sicher angenehmer. Die Anreise von Hanoi aus dürfte aber recht lange dauern und auch nicht billig sein.

Oder Australien - schnell, gut und billig kommst du z.B. mit Air Asia,, Tigerair oder Jetstar hin - meist über Singapur oder Kuala Lumpur. Wir waren dieses Jahr im März in West-Australien (auch eine kurzfristige Routenänderung), über Singapur nach Perth - da wurde es gerade Herbst, es war warm, aber nicht heiß und absolut trocken - ich könnte mir den Frühling dort auch toll vorstellen.
0

White Fox

« Antwort #3 am: 19. September 2014, 06:37 »
Das nördliche SOA würde ich zu dieser Jahreszeit nicht machen, insbesondere wenn du das feucht-heiße Klima nicht verträgst. Damit hat man in SOA eigentlich ganzjährig zu kämpfen, auch wenn die Trockenzeit eher gegen"heiß" und weniger gegen "feucht" geht.

1)   Immer und überall? Ich vermute es fast :(
2)   Ich halte es für eine sinnvolle Alternative. Insbesondere wenn dich die etwas (!) frischeren Temperaturen nicht stören. Insbesondere auf der Nordinsel wäre es ok.
3)   Australien ist eine Möglichkeit. In Sydney ist das Wetter zu dieser Jahreszeit etwa so wie bei uns im Mai. Sogar in Queensland sollten die Temperaturen ok sein, nicht zu heiß. Am Ayers Rock ist es wahrscheinlich sehr warm aber trocken.

Hoffe das hilft!
LG
0

Radlerin

« Antwort #4 am: 19. September 2014, 08:57 »
Neuseeland ist sehr schön und wenn du dich auf die Nordinsel und nördliche Südinsel beschränkst, bestimmt auch angenehm vom Wetter.
Australien klingt auch gut, habe ich keine Erfahrung.
Was mir noch in den Sinn kommt und von der Reisezeit passen würde, wäre Taiwan, Fiji oder Nepal.
Ich war letztes Jahr in SOA und fand es im November noch sehr heiss (Norden von Thailand und Laos), im Dezember wurde es besser. Teilweise wäre ich auch gern in ein gemässigtes Klima geflüchtet, wie z.B. Neuseeland.  :)
Hab grad mal geschaut, Neukaledonien wäre auch noch so ein Traum von mir, da ist auch gute Reisezeit, aber ich glaube es ist recht teuer dort und wohl nicht so ein Backpacker Ziel.
0

Yoss

« Antwort #5 am: 20. September 2014, 13:10 »
Vielen Dank für eure Meinungen! Die mich weiter grübeln lassen...

Ich hoffe nach wie vor, dass Plan A aufgeht und ich nicht umdisponieren muss. Eure Beiträge scheinen meine Befürchtungen aber zu bestätigen, also spinne ich die Plan-B-Gedanken weiter.

Von den vorgeschlagenen Optionen kann ich mir im Grunde zwei vorstellen: Nordinsel Neuseeland oder Australien (Südosten oder Westen). Da mich Neuseeland als Land deutlich mehr reizt, wäre das meine Präferenz. Frische Temperaturen schrecken mich nicht. Wohl aber eine eben erst aus dem Winter erwachte Natur. Tatsächlich liegt mein Hauptaugenmerk beim Reisen auf der Natur. Der Vergleich Deutschlandreise im April lässt mich da schon nachdenklich werden. Ich stelle mir das dann doch eher trist vor. Wie grün ist es denn auf der Nordinsel zu dieser Zeit?

Zu Australien habe ich nicht wirklich eine Meinung. Bin noch nie dagewesen und habe keine Ahnung, wo's schön ist. Wie/wo würdet ihr dort vier Wochen verbringen (ohne Auto - habe keinen Führerschein dabei!)? Fokus auf Natur, Wandern, gerne aber auch ein nettes Städtchen zwischendrin.

Vielen Dank nochmals!
0

serenity

« Antwort #6 am: 20. September 2014, 18:59 »
Zum Wandern etc. hätte ich dir in Australien ja die Blue Mountains (in der Nähe von Sydney) oder die Alpine Mountains empfohlen - aber dort hat es im Moment ca. 2-5°C, zum Teil schneit es auch noch .... Im Wilsons Prom (an der Ostküste) hat es immerhin schon 15-17° tagsüber - aber für 4 Wochen ist das alles nichts.
Schau dir doch einfach mal die Wetterkarten auf Weatherzone an - hier für Australien, http://www.weatherzone.com.au/, du kannst aber oben links unter "Weather" auch Neuseeland und andere Länder absuchen.

Landschaftlich sehr schon ist auch Tasmanien. Allerdings gibt es dort nur sehr spärlichen öffentlichen Transport (Busse/Bahnen). In Neuseeland ist das Verkehrsnetz deutlich besser - siehe http://www.tourism.net.nz/transport.

Wie's in Neuseeland im Moment aussieht, kannst du evtl. über diverse Webcams anschauen, die gibt es in praktisch allen größeren Städten.
0

White Fox

« Antwort #7 am: 07. Oktober 2014, 21:02 »
In Australien ist die Westküste wirklich sehr schön, überleg dir das vielleicht wirklich mal.

Der Vergleich mit Deutschland im April ist meiner Einschätzung nach für Neuseeland zutreffend. In Australien ist es etwas wärmer (etwa so wie bei uns im Mai - bezogen auf die Gegend Melbourne/Sydney).
0

Yoss

« Antwort #8 am: 08. Oktober 2014, 18:03 »
Vielen Dank noch mal an alle für Tipps und Meinungen. Ich habe gründlich darüber nachgedacht - und gerechnet - und bin dann doch bei meiner ursprünglichen Route geblieben. Für eine reine Verzweiflungstat war mir AUS/NZL jetzt doch irgendwie zu aufwändig. Wenn ich diesen Aufwand betreibe, sollte dann auch die Reisezeit wirklich stimmen, dachte ich (und für meinen Favoriten NZL tat es das ja nun nicht).

Tatsächlich geht es inzwischen wettertechnisch auch besser. Nordvietnam war noch ziemlich unangenehm, aber Richtung Zentralvietnam hat es sich ein wenig abgekühlt. Von Taifunen habe ich nichts mitbekommen, geregnet hat's überhaupt die letzten zwei Tage zum ersten Mal.

Insofern alles wieder im Lot. Aber es war sehr hilfreich, Input für meine Gedankenspiele zu bekommen.

Gruß aus Laos
Yoss
1

Tags: