Thema: Ein neuer Backpacker wird geboren... Die Frage ist nur wie ???  (Gelesen 3021 mal)

thydus

Hallo erst mal!  ;D
Also, wie ihr seht bin ich neu hier und nicht nur dass, sondern auch neu was das ganze Backpacker Reisen angeht...
Erst mal zu mir um mich vorzustellen:
Ich bin männlich, 25 Jahre alt und meine gesamten bisherigen Reiseerfahrungen beschränken sich auf nix anderes als typischen Spanien/Italien/Ungarn- Pauschaltourismus..
Und was hab ich vor?
Eine 1 jährige "Halbweltreise", vor allem im südasiatischen Raum. Meine Primärziele sind Thailand, China, Japan, Australien, Neuseeland, aber da ich nicht vor habe mir ein RTW Ticket zu kaufen, sondern einfach drauf los fliegen möchte, bin ich extrem flexibel was meine Routenplanung angeht. Also Tibet, Indien, Vietnam, Indonesien, Malaysia, Korea, Kambodscha und die Phlippinen würde ich nicht ausschliessen.
Eigentlich würde ich gar nix auschliessen, auch mein Budget stellt mittlerweile kein Hindernis mehr da, weil ich diesen Traum bereits seit 5 Jahren im Hinterkopf habe und seit 2 Jahren spare und mir immer konkretere Gedanken darüber mache. Jetzt bin ich aber an einem Punkt angelangt wo aus theoretischer Planung, praktische Planung und Umsetzung wird. Seit 3 Monaten bring ich bereits meinen Körper auf Vordemann, also abnehmen, gesunde Ernährung und seit einem Monat treibe ich wieder Sport, min 1 Std. am Tag radeln und ein bischen Krafttraining, was ich aber auch noch intensivieren werde, dann mein Ziel ist bereits am 1. Januar 2009 abzufliegen und erst am 1. Januar 2010 zurück zu kommen.
Wohnung ist gekündigt (mom wohne ich wieder zuhause um mich voll und ganz auf die Vorbereitungen konzentrieren zu können), Arbeit gekündigt (Nicht nur wegen der Reise, ist aber eine andere Geschichte...), Auto verkauft und monatliche Kosten auf ein Minimum gesenkt. Also keine Abos, Versicherungen etc. mehr.
Wie ihr seht, mir ist es ernst und für einige ist es bestimmt keine grosse Sache mehr, aber ich sehe darin was mich in etwa 3 Monaten erwartet das Abenteuer meines Lebens und fühle bereits 98% Aufregung und 2% Schiss... oder waren es 2% Aufregung und 98% Schiss? Naja wie auch immer, ihr wisst was ich meine... xD
Ich hab eigentlich keine konkreten Fragen, bzw. zu allem was man Vorbereitungsmässig beachten muss hab ich auf dieser Seite und im Board schon alles 2 mal verschlungen und werde es mir noch ein drittes und viertes mal durchlesen...  :D
ABER.... , jetzt kommts. xD
Wie verdammt nochmal fange ich an???  ;D
Also mein erstes Ziel wird Thailand (Ja sehr einfallsreich^^)
Aber was dann? Ich steige also aus dem Flieger, steh am Flughafen von Bangkok und denk mir sicher erst mal Bahnhof...
Was ich mir vorstellen würde, wäre erst mal ein Hotel/Hostel/Jugendherberge aufzusuchen was ein typischer Backpacker Treffpunkt ist, also wo se alle auf einem Haufen versammelt sind, so dass man sich ein paar Tips oder Anregungen holen kann, wies weiter geht. Jetzt ist die Frage ob einer von euch erfahreneren mir Anlaufpunkte geben kann, wo ich zuerst hin sollte, evtl sogar bereits in thailändischen Schriftzeichen für den Taxi Fahrer, bzw ich bin für jede Art von Hinweis dankbar die sich auf die aller ersten paar Wochen der Reise beziehen...
Was vll ne blöde Frage ist, mich aber denoch interessiert, was macht man dann so den lieben langen Tag in den verschiedenen Ländern, bzw wie läuft eine typische Backpacker Woche ab? Wenn ich zb vorhabe 1-2 Monate allein in China zu verbringen, stellt sich mir schon die Frage, was man da so macht? Sind Backpacker jeden Tag auf Achse, also gehts beispielweise täglich langsam von Hongkong nach Peking, so dass man alleine ein Monat nur unterwegs ist, oder geht man schnell voran, also 2 Wochen Hong Kong, dann mit dem Zug/Flieger weiter nach Shaghai, dort wieder 2 Wochen irgenwie rum bringen (Da wäre die Frage, was macht man so 2 Wochen in Shanghai, oder anderen Städten) und so weiter... Also mit anderen Worten, ist eine Backpacker Reise eher fliessend, so dass man viel aber lange unterwegs ist und an keinem Ort länger wie ein paar Tage bleibt oder reist man doch eher Etappen mässig, so dass man schnell von A nach B, nach C, nach... bis Z kommt aber dafür an den einzelnen Etappen längere Zeit zubringt?.
Ups schon wieder zuviel geschrieben und das gleich beim ersten Post... bitte erschlagt mich nicht dafür, ich bin halt nunmal ein absoluter Noob in der Hinsicht.^^
Ich hoffe ich habe mich angemessen vorgestellt und wenn was unklar sein sollte bin ich gerne bereit auf einzelne Punkte detailierter einzugehen, ansonsten hoffe ich auf viel positives und vor allem informatives Feedback.
Vielen Dank!

Thydus  ;D
0

karoshi

« Antwort #1 am: 28. August 2008, 19:43 »
Hallo Thydus,

erst mal willkommen im Forum, und schön dass Du so offen und ungeschminkt über Deine Gefühle im Vorfeld schreibst. Dafür wird hier sicher keiner auf Dich einprügeln. :)

Also mein erstes Ziel wird Thailand (Ja sehr einfallsreich^^)
Aber was dann? Ich steige also aus dem Flieger, steh am Flughafen von Bangkok und denk mir sicher erst mal Bahnhof...
Bahnhof ist schon mal ne gute Idee. Aber das kommt etwas später. ;)

Mach Dir die Landung in Bangkok erst mal so weich wie möglich! Mit dem Sparen kannst Du auch am nächsten Tag noch anfangen. Also mit einem (im Flughafen vorbezahlten) Taxi zum (von zu Hause vorgebuchten) Hotel/Hostel Deiner Wahl in der Nähe der Khaosan Road (nicht auf der Khaosan Road), erst mal den Jetlag verarbeiten und zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln die unmittelbare Umgebung erkunden. Das erste, was Du Dir im Hostel mitnehmen musst, sind ein paar Visitenkarten (mit Anfahrtbeschreibung auf Thai für die Taxifahrer). Außerdem extrem hilfreich ist die Bangkok Bus Map, ein Stadplan mit eingezeichneten Buslinien.

Wenn die Stadt anfängt, Dir auf die Nerven zu gehen (das kann schnell so weit sein), mach ein paar Ausflüge. Was relativ einfach zu organisieren ist: eine Bootstour auf den Khlongs, oder mit dem Chao Praya River Express bis zur nördlichen Endstation und zurück fahren. Zu viel Hektik in Bangkok? Dann hilft eine Kleinstadt wie Ayutthaya, wo Du von der (jetzt kommt der Bahnhof ->) Hualampong Station aus ziemlich einfach mit dem Zug hinkommst.

Was vll ne blöde Frage ist, mich aber denoch interessiert, was macht man dann so den lieben langen Tag in den verschiedenen Ländern, bzw wie läuft eine typische Backpacker Woche ab? Wenn ich zb vorhabe 1-2 Monate allein in China zu verbringen, stellt sich mir schon die Frage, was man da so macht? Sind Backpacker jeden Tag auf Achse, also gehts beispielweise täglich langsam von Hongkong nach Peking, so dass man alleine ein Monat nur unterwegs ist, oder geht man schnell voran, also 2 Wochen Hong Kong, dann mit dem Zug/Flieger weiter nach Shaghai, dort wieder 2 Wochen irgenwie rum bringen (Da wäre die Frage, was macht man so 2 Wochen in Shanghai, oder anderen Städten) und so weiter... Also mit anderen Worten, ist eine Backpacker Reise eher fliessend, so dass man viel aber lange unterwegs ist und an keinem Ort länger wie ein paar Tage bleibt oder reist man doch eher Etappen mässig, so dass man schnell von A nach B, nach C, nach... bis Z kommt aber dafür an den einzelnen Etappen längere Zeit zubringt?.
Das regelt sich von ganz alleine, wenn Du einfach morgens auf Deinen Bauch hörst. Wenn der Dir sagt, Du musst weiter, dann fährst Du weiter. Die meisten Leute sind nicht täglich auf Achse, weil es auf Dauer nervt, jeden Tag den Rucksack packen zu müssen. Ich habe für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass ich im Schnitt nur etwa jeden dritten Tag einen Reisetag verkraften kann. Und manchmal bin ich auch schon wochenlang an einem Ort geblieben, wenn es irgendwo schön war. Es gibt eine Reihe von Orten, die sich im Laufe der Zeit als Backpacker-Basis (oder auf Englisch: Backpacker Haven) etabliert haben, meistens aus guten Gründen, weil man es dort gut aushalten kann oder von dort aus viele Tagestouren unternehmen kann. Als Alleinreisender macht es Sinn, solche Orte regelmäßig anzusteuern, weil man dort in der Regel leicht Leute kennen lernt.

Ich denke, der wichtigste Tipp für Dich ist, es langsam angehen zu lassen. Du hast ein Jahr Zeit, also kannst Du erst mal den kleinen Zeh in das kalte Wasser halten und sehen wie sich das anfühlt. Wenn Du als absoluter Neuling gleich voll durchstarten willst, hast Du die besten Chancen, Dir einen ziemlichen Kulturschock einzufangen.

LG, Karoshi
0

thydus

« Antwort #2 am: 28. August 2008, 20:51 »
Hallo karoshi,
erst mal vielen Dank für deine schnelle und hervoragende Antwort.^^
Khaosen Road werd ich mir auf alle Fälle merken und warscheinlich allein dort erst mal die ersten Wochen verbringen. Ich hab mir auch überlegt die erste Zeit bevor ich mit dem Reisen loslege noch einen auf Pauschaltourist zu machen und 2 Wochen eher die Strandgegend unsicher zu machen. Quasi die Ruhe vor dem Sturm.  ;D
Bei dir hört sich das alles so locker und leicht an, aber ich hoffe bei mir kommt wirklich dieses Bauchgefühl was mich an die richtigen Orte zur richtigen Zeit bringt.
Apropo... Wenn ich im Januar mit Bangkok starte und dort bestimmt min. einen Monat verbringen werde wie würdest du die folgenden Länder einordnen? Also welche der im ersten Post genannten Länder, inkl. der nicht sicheren würdest du in die erste/zweite oder dritte Jahreshälfte legen? Ich würde auch gerne soviel wie möglich an Land reisen, nicht weils billiger ist, sondern weil ja der Zweck der Reise der Weg und nicht das Ziel sein soll und es irgendwie langweilig ist alles zu überfliegen. Vll kannst du oder jemand anderes mir auch sagen welche Routen (Länderübergreifend) sich sehr gut an Land ansteuern lassen und welche man doch eher im Flug überwinden sollte.
Ich hätte auch ganz gerne Japan als letztes Land, weil ein kleines Ziel hab ich dann doch für die Reise:
Und zwar will ich mir ein orginal japanisches Katana mitbringen und mir an die Wand hängen, des soll dann das Symbol meiner ersten und vll nicht letzten Weltreise sein.  :D
Wenn ihr alleine reist, seit ihr dann wirklich die meiste Zeit alleine unterwegs oder schliesst ihr euch oft ein oder mehreren Personen für eine bestimmte Zeit an? Also wieviel Prozent der Reise ist man wirklich alleine?
Eigentlich würde ich schon lieber mit einem meiner Freunde reisen, aber die halten mich eh schon alle für durchgeknallt, also ist das nicht wirklich eine Option... Mein Freundeskreis besteht leider aus Leuten die sich von dem Geld ein neues Auto kaufen würden oder irgendeinen anderen Schrott... Bestes Beispiel: Mallorca Urlaub
Ich war der jenige der sich auch mal die Umgebung um den Ballermann anschauen wollte, also Inselmitte, die echten Bewohner, Bauten usw... Aber keiner meiner Leute war auch nur einen Meter vom Touristengebiet weg zu bewegen, was mich da schon ziemlich genervt hat... Naja aber das nur so am Rande.^^
Ich hoffe wirklich dass es alles hinhaut wie ichs mir vorstelle... Ich denke mal wenn man so reisen will wie ich, also möglichst flexibel, sollte ich mir in DE auch nur ein Thailand Visum und ein Ticket nach Bangkok holen und alles andere dann vor Ort? Dass würde in jedem Fall die Vorbereitung, soweit man, mal von der Ausrüstung abgesehn, überhaupt was vorbereiten kann erleichtern.
Achja, kennst du den Film "Hotel Very Welcome"? Wenn ja, in wie weit würdest du den für authentisch halten? Also ist es in etwa das was mich erwarten wird?
Also danke nochmal für die Antwort von vorher und schon mal im voraus and dich und alle anderen.^^

Thydus
0

Wookie

« Antwort #3 am: 03. September 2008, 21:22 »
Was ich sehr wichtig finde - gerade wenn man ein Land nicht kennt/die Sprache nicht kann/neu im Geschäft ist - ist die Bibel .. äh ich mein einen Reiseführer mitzunehmen! Der wohl verbreiteste ist vermutlich der Lonely Planet gibts für Thailand, Südostasien oder als möglichst-wenig-Geld-ausgeb (shoestring) Version.

Da stehen dann auch immer Infos über Hostels sowie Möglichkeiten zum weggehen drinnen und wie man vom Flughafen in die Stadt kommt. Für Bangkok wäre das: Unterkünft nördlich (!)der Kao San Road (falls du Tipps brauchst frag einfach nochmal), in der Kao San Road selbst kann man recht gut weggehen (und trifft viele andere Backpacker) und eine billigere immer noch gute Methode in die Stadt zu kommen ist der Sammel-Minibus für 70 Baht (billiger als das Taxi! Und falls du doch das Taxi nimmst lass dich da nicht übers Ohr hauen!).

Ach ja: Der erste Tag auf Reise bzw. in Bangkok ist sicher ein kleiner Schock, lass dich davon nicht unterkriegen ..
0

thydus

« Antwort #4 am: 04. September 2008, 00:07 »
Hi Wookie,
jo hatte ich eh vor mir mir erst mal einen Reiseführer für Thailand bzw. SOA zu holen, gegebenenfalls vor Ort für die einzelnen anderen Länder... Ich denke mal man bekommt in jedem Land einen Reiseführer auf englisch.
Eventuell gehts bei mir sogar doch früher los. Hab jetzt eher Anfang bis Mitte Dezember im Sinn. Mal schauen, bis übernächste Woche muss ich bescheid wissen weil dann hol ich mir das Ticket...
Verlaufen werd ich mich wohl eher nicht weil ich mir das Iphone 3G holen werde sobald es das auch mit O2 Vertrag gibt. Is ein eingebauter GPS Empfänger drin, aber der ist eigentlich uninteressant da die Navigationssoftware erst noch von TomTom entwickelt wird, aber was  dagegen interessant ist, sind die Maps die eingebaut sind. Du hast da nämlich den kompletten Globus mit allen Strassen eingebaut ähnlich wie man es von Google Maps gewohnt ist.  ;D
Naja aber das nur so am Rande...
Oh Mann, ich kann es kaum noch erwarten... In ca 90 Tagen könnte es bereits los gehn...
Was mich interessieren würde, wie kontaktfreudig die Backpacker vor Ort sind, also kann man sich einfach mal als Alleinreisender einer Gruppe für ne Zeit anschliessen, bzw zusammen weg gehn oder bleiben die doch lieber unter sich?
Naja ich denk mal das ergibt sich vor Ort. Hab mir überlegt extra in ein Hostel mit nem grossen Schlafsaal zu gehn um da vll. auch in Kontakt mit anderen zu kommen... Empfehlenswert oder eher nicht?
Ich muss zugeben das ich noch voll die romatischen Vorstellungen von der Reise habe wie es ablaufen wird... Mir ist zwar klar, das mich auch einige schwierige Momente erwarten werden, sei es Behörden, Visa, Hand und Fuss Verständigungen, Langeweile, Lustlosigkeit, Heimweh, verpasste Flüge/Züge, Einsamkeit, aber denoch hoffe ich einfach das die schönen Momente überwiegen und ich finde wonach ich suche...

Thydus
0

karoshi

« Antwort #5 am: 04. September 2008, 08:09 »
Verlaufen werd ich mich wohl eher nicht weil ich mir das Iphone 3G holen werde sobald es das auch mit O2 Vertrag gibt. Is ein eingebauter GPS Empfänger drin, aber der ist eigentlich uninteressant da die Navigationssoftware erst noch von TomTom entwickelt wird, aber was  dagegen interessant ist, sind die Maps die eingebaut sind. Du hast da nämlich den kompletten Globus mit allen Strassen eingebaut ähnlich wie man es von Google Maps gewohnt ist.  ;D
Na dann pass gut drauf auf. ;)

Was mich interessieren würde, wie kontaktfreudig die Backpacker vor Ort sind, also kann man sich einfach mal als Alleinreisender einer Gruppe für ne Zeit anschliessen, bzw zusammen weg gehn oder bleiben die doch lieber unter sich?
Naja ich denk mal das ergibt sich vor Ort. Hab mir überlegt extra in ein Hostel mit nem grossen Schlafsaal zu gehn um da vll. auch in Kontakt mit anderen zu kommen... Empfehlenswert oder eher nicht?
Die meisten sind erfahrungsgemäß sehr kontaktfreudig. Wobei die Szene auf der Khaosan Road wieder etwas speziell ist, da sind so viele Backpacker unterwegs, dass es schon etwas unübersichtlich wird. Sich einer Gruppe anzuschließen geht meistens, wobei Du dann wahrscheinlich feststellst, dass der Rest der Gruppe auch aus Einzelreisenden besteht, die sich einfach schon ein paar Tage früher kennen gelernt haben. In kleineren Städten ist es übrigens normalerweise einfacher als in größeren.
Schlafsäle gibt es in Asien eigentlich gar nicht so viele, weil Zimmer so günstig sind. Manchmal gibt es einen Schlafsaal, aber man muss gezielt danach fragen. Wenn Dein Hostel einen guten öffentlichen Bereich hat (Dachterasse/Restaurant/Garten...), ist das mindestens genauso gut.

Ich muss zugeben das ich noch voll die romatischen Vorstellungen von der Reise habe wie es ablaufen wird...
Bangkok ist etwa so romantisch wie New York. Es wird Dir helfen, wenn Du Deine Erwartungen für die ersten Tage nicht zu hoch schraubst. Die romantischen Momente kommen dann später. Trotzdem bin ich persönlich ein absoluter Bangkok-Fan, die Stadt ist einfach der Hammer, wenn man sich erst mal dran gewöhnt hat.

LG, Karoshi
0

thydus

« Antwort #6 am: 05. September 2008, 09:53 »
Hmmmm ich kenn einige Leute die NY als romatisch bezeichnen würden... ;D
Also vom Dach eines der grössten Hochhäuser der Erde auf DIE Millionenstadt zu schauen, jedes Licht mit einem Menschen zu identifizieren... also ganz erlich... wenn das nicht romantisch ist, weiss ich auch nicht...  ;D
Schöne Momente sind relativ, dies kann ein Lagerfeuer sein mit Freunden, ein nächtlicher Strandspaziergang mit einem Mädchen oder ein einsamer Blick auf eine Millionenstadt mit all ihren technischen Erungenschaften...
Ok ich schweife ab... Back to Topic xD
Ich verstehe... also was du mir sagen willst, in grossen Städten mit viel Backpacker sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und in kleinen kann man sich direkt den erst besten anschliessen.
Ich glaub ich werd die Tage, bzw wenn ich den genauen Ablug Termin kenne auch mal einen Topic unter "Reisepartner gesucht" eröffnen, also zumindest für die ersten Tage/Wochen. Kann nicht schaden und vll findet sich ja jemand.
Ansonsten halte ich euch weiter auf dem laufenden.

Thydus
0

Lelaina

« Antwort #7 am: 05. September 2008, 21:37 »
Hi Thydus,
Tipps kannst du von mir leider keine bekommen.
Wollte nur mal sagen, dass du mir aus der Seele sprichst in vielen Dingen.
Ich selbst hab auch null Erfahrungen was Backpacking angeht, halte es aber für die spannendste und intensivste Art zu reisen. Würde selbst sehr gern mal auf Weltreise gehen, aber allein... *zitter*
Momentan überlege ich, ob ich mir nicht ein Herz fassen und nächstes Jahr Work & Travel in Australien machen sollte. Selbst bei dem Gedanken stellen sich bei mir die von dir genannten 2% Freude, 98 % Schiss ein.
Wobei es für mich nie wieder nen günstigeren Zeitpunkt als nächstes Jahr geben wird.
Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deiner Weltreise!
LG, Lelaina

thydus

« Antwort #8 am: 06. September 2008, 16:20 »
Hi Lelaina,
also nie würde ich jetzt nicht unbedingt sagen....
Ich hatte vor 4 Jahren schon einmal die Möglichkeit die Reise zu verwirklichen, aber da hatte ich noch meine
"böse" Phase, also Party, saufen, Auto, Freundinnen etc und da hab ich halt meine Kohle für zB ein neues Auto, Urlaub etc. aufn Kopp gehaun.
Dies hat mich aber leider auf eine Bahn geworfen wo ich eigentlich nicht hin wollte, aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte auf die ich auch nicht eingehen möchte...
Jedenfalls habe ich vor 2 Jahren angefangen mich zusammen zu reissen, also arbeiten, Geld sparen und nur das nötigste kaufen... Ich habe da auch eine Menge Entbehrungen in Kauf nehmen müssen, aber insgeheim wusste ich, dies ist der einzig wahre Weg den es für mich zu bestreiten gilt um der zu werden der ich sein will.
Vor etwa 4 Monaten war es dann endlich soweit... Ich hatte alles Geld zusammen, dass ich benötigte und hab als erstes mit dem abnehmen angefangen weil ich mich ziemlich hab gehn lassen die letzen 2 Jahre, eben auch weil ich mich nicht ablenken lassen wollte.
Jedenfalls, 25 kg in 3 Monaten runter und vor 4 Wochen habe ich mit meinem Training angefangen...
Mittlerweile bin ich bei 3 Stunden radfahren, 1 Std Krafttraining am Tag und hab wieder meinen flachen Bach.  :D
Reisepass ist in der Mache und wenn ich mir in ca. 1-2 Wochen endlich das Ticket hole wirds wohl Anfang bis Mitte Dezember los gehen.
Also worauf will ich hinaus?
Wenn du erst einmal auch nur den Gedanken hast, eine Weltreise oder allgemein längeren Aufenthalt im Ausland in Erwägung zu ziehen kann ich dir eine Sache mit absoluter Bestimmtheit versprechen...
Du wirst den Gedanken niemals wieder los!!! Nein im Gegenteil es wird immer stärker und stärker, es bohrt sich wie ein Splitter immer tiefer in deinen Kopf bis du anfängst davon zu träumen, wie es dann nur währe...
Ich weiss ja net wie alt du bist, aber nach meiner Erfahrung wie ich mit Anfang 20 drauf war, wäre damals wohl die Reise noch zu früh gewesen, aber jetzt mit 25 fühle ich mich mehr als bereit dafür.
Solltest du in dem Alter sein, ist meine persönliche Meinung... Tu es! Dann mit 40 ist es vll nicht zu spät, aber die Warscheinlichkeit gross, dass du es dann erst recht nicht mehr machst wegen eventuellen Verpflichtungen, eigene Familie, etc...
Meiner Meinung nach kannst du auch niix verlieren sondern nur gewinnen, egal ob es nun letzendlich eine schöne oder besch... Reise wird, es bleibt ein Abenteuer und ein Erlebniss welches dich dein Leben lang begleiten, verändern und prägen wird. Ausserdem solltest du immer dran denken was Tyler Durdon mal sagte: "DIR SOLLTE LANGSAM KLAR WERDEN DAS DU EINES TAGES STERBEN WIRST!!!". ;D
In diesem Sinne, überlegs dir und machs gut...

LG Thydus
0

joe

« Antwort #9 am: 14. September 2008, 00:28 »
Hi Thydus,

ich bin in einer ganz ähnlichen Lage wie du. Habe auch seit einigen Jahren mit dem Gedanken einer großen Reise gespielt und jetzt umgesetzt. Mittlerweile Job/Verpflichtungen gekündigt. Am 23. Oktober gehtis bei mir los, oneway nach Neuseeland, einem dicken Rucksack und auf der Suche nach Abendteuer/Neuen Eindrücken/Interessanten Menschen. Ich habe praktisch keinen Plan, außer dass ich Reisen/Campen/Trampen und eventuell Arbeiten will. Habe sowas bisher noch nicht gemacht, wenn ich lang genung in NZ bleibe können wir und ja dort mal treffen. ;D

Gruß Joe
0

thydus

« Antwort #10 am: 14. September 2008, 11:32 »
Hi Joe,
ich wüsche dir auf alle Fälle schon mal viel Spass und hoffe du findest alles was du suchst.
Ui, in einem Monat isses ja dann schon soweit bei dir... Und? Kommt langsam das grosse flattern?^^
Würde mich gerne mit dir treffen, allerdings wird Australien/NZ eines meiner letzten Ziele sein, schätzungsweise Oktober/November 2009 und lange will ich auch nicht dort bleiben, max 4 Wochen in beiden Ländern, da diese dann doch in kurzer Zeit eine Menge Kohle verschlingen.
Wie sieht dann deine ungefähre Route und geplante Reisedauer aus?
Vll kann man sich ja mittendrin irgendwo treffen.
Ende nächster Woche buche ich endlich das Ticket und mache meinen Plan fix und überschreite damit den "Point of no Return" wofür es auch langsam Zeit wird...

LG Thydus
0

joe

« Antwort #11 am: 14. September 2008, 20:43 »
Wie gesagt, einen wirklichen Plan habe ich nicht. Ich will einfach das Land sehn, gut Englisch lernen (was man in der Schule nicht lernen kann). Das Working Holiday Visum geht ein Jahr und je nach dem wie gut es mir gefällt werde ich auch so lange bleiben. Habe noch ein paar andere Länder im Hinterkopf, werde es dann aber spontan entscheiden wie es weitergehen soll, aus dem Grund hab ich mir auch kein RTW Ticket gekauft.
Die Reise hat kein bestimmtes Ende, da alle Brücken zurück abgerissen sind (dachte zuerst an unbazahlten Urlaub, hab dann aber doch gekündigt), nach dem Motto: Erst mal ins kalte Wasser springen und dann sehn was kommt ^^
0

Lelaina

« Antwort #12 am: 05. Oktober 2008, 22:48 »
Hey Thydus,
hast du dein Ticket gekauft?
Wohin geht es denn als erstes?
Nur gut, dass ich gar nicht neugierig bin ;-)

Ich bin seit 2 Wochen zurück aus einem wunderschönen, wenn auch Pauschalurlaub, in Tunesien.
Immer mehr packt mich die Reiselust.

LG, Lelaina

nancy

« Antwort #13 am: 04. Januar 2009, 20:40 »
@leliana
also ich kann dir wirklich nur raten die idee der weltreise weiter zu verfolgen denn auch mich hat der gedanke, nadem er einmal durch meinen kopf gehuscht ist nicht mehr los gelassen, und seit dem lese ich quasi diese seite rauf und runter .... damit auch alles gut geplant wird. backpacking erfahrung hab ich auch noch nicht und der plan ist als mädel allein um die welt...viel sagen das ich doch völlig bekloppt bin und mich doch auch direkt umbringen kann...aber es sagen immer viele leute viele sachen und meißtesn hört man die grusligsten geschichten von den leuten die noch nie soetwas gemacht haben!!!(hab mit solchen leuten erfahrung geamcht als ich mit 16 ein jahr nach amerika zu ner fremden gastfamilie bin) also was ich meine ist das wird schon gut gehen!!! machs einfach..ich weiß ja nicht wie alt du bist ich bin 20 und ich werds machen..dauert zwar noch nen gutes jahr bis ich los kann aber ich freu mich schon jetzt voll drauf!!!
also ihr alle die mit dem gedanken spielt!!!!! packt's an...das kann ich jedenfalls nur raten, denn wie schon gesagt man hat ja nichts zu verlieren, du kannst nur gewinnen!!!
0

Hardliner

« Antwort #14 am: 05. Januar 2009, 15:21 »
Ich habe mich auch lange gefragt ob ich es wirklich durchziehen kann und vor allem: ALLEINE. Das kann einem verständlicherweise schon Angst machen.

Habe es dann mit einer Woche alleine in London probiert um diese Angst abzubauen. Hätte besser nicht funktionieren können, habe gleich am zweiten Tag, nach dem ich die Stadt etwas allein erkundet hatte, im Schlafsaal Leute kennen gelernt mit denen ich die nächsten 2 Tage verbracht habe (bis diese abgereist sind). Das tolle daran war, dass ich es dann zumindest den nächsten Tag total genossen habe, genau das zu tun was ich will und keine Kompromisse eingehen zu müssen. Bei meiner großen Reise möchte ich aber auch, dass Tage an denen ich komplett alleine bin selten sind.

Also, einfach mal mit germanwings nach London-Stansted fliegen und überraschen wie es läuft! Eine tolle Erfahrung, vor allem die ersten Stunden, man steht irgendwo mitten in der Stadt kennt nicht mal die Himmelsrichtung in die man schaut ;-)

0