Thema: 3,5 Wochen Thailand und Laos – oder doch Kambodscha?  (Gelesen 1540 mal)

timbolito

« am: 10. September 2014, 15:45 »
Nach einigem Mitlesen und recherchieren in eurem Forum bin ich zwar schon etwas schlauer geworden – vielen Dank an alle Reiseexperten – so richtig weiß ich aber immer noch nicht Bescheid. Deshalb registriert und Hallo ans Forum!

Zu meiner Frage:
Meine Freundin und ich, beide Anfang 30 (ich war zweimal in Thailand, Sie noch nicht), fliegen im Januar nach Bangkok und 3,5 Wochen später wieder zurück. Außer Bangkok steht für uns nur Fest, dass wir nach Laos wollen und für ein paar Tage ans Meer. Ansonsten wollen wir eher entspannt Reisen, an jeder Reisestation ein paar Tage verbringen, individuell die jeweiligen Umgebung erkunden, und nicht die gigantischen Reisewege zurücklegen. Eine Mischung aus Land, Kultur, Entspannung, Strand, vielleicht etwas Tauchen. Allerdings haben wir das Gefühl etwas zu viel auf einmal machen zu wollen, etwas zu viele Orte sehen zu wollen.

Vielleicht könnt ihr Helfen, welche Routen realistisch und lohnenswert sind?
Im Prinzip haben wir zwei mögliche "Grund"-Routen herausgefunden, die "Laos Nord" und "Laos Süd" – die natürlich in verschiedensten Richtungen abzweigen könnten – aber irgendwie scheint keine Route so richtig rund zu sein. Ich hoffe eure Erfahrungen helfen weiter.
P.S. Wir sind mit einem gesunden Backpacker-Budget unterwegs.


1. Laos Nord/Thailand/
Bangkok <-Zug-> Vientiane  <-Bus-> Vang Vieng <-Bus-> Luang Prabang <-Boot-> Huay Xai <-Bus-> Chian Mai oder Chiang Rai <-Flug/Bus-> Thailändische Insel (Um Krabi/Andamanensee...) <-Zug-> Bangkok
Problem: Die typische Laos-Route, zu voll? 2 Tage Bootstour an die Grenze?

2. Laos Süd/Thailand
Bangkok <-Zug/Bus-> Pakse/Bolaven-Plateau <-Bus-> 4000 Islands <-Bus-> Ubon Ratchathani <-Flug/Bus/Zug-> Thailändische Insel (Ko Chang oder Ko Mak...) <-Zug-> Bangkok
Problem: Ungünstige Route, von Ubon Ratchathani an die Küste?

3. Laos Süd/Kambodscha
Bangkok <-Zug/Bus-> Thailändische Insel (Ko Chang oder Ko Mak...) <-Bus/Taxi-> Siem Riep <-Bus-> 4000 Islands <-Bus-> Pakse/Bolaven-Plateau <-Bus/Zug->  Ubon Ratchathani/Bangkok
Problem: 2 Grenzübergänge (Kambodscha) nur für Siem Riep?

4. Laos Süd/Kambodscha
Bangkok <-Zug/Bus-> Pakse/Bolaven-Plateau <-Bus-> 4000 Islands <-Bus-> Siem Riep <-Boot/Bus-> Phnom Phen <-Bus-> kambodschanische Insel (Um Sihanoukville) <-Bus-> Bangkok
Problem: Kein Thailand - nur Laos und Kambodscha vielleicht etwas viel für den Backpackereinstieg?


Die großen Fragen sind also "Laos Nord" oder "Laos Süd" und "Thailand" oder "Kambodscha" - oder ist eigentlich jede der Routen zu viel für 3,5 Wochen?

Ich hoffe Ihr habt einen guten Tip. Auf jeden Fall vielen Dank!
0

isa_ritha

« Antwort #1 am: 17. September 2014, 09:30 »
Hallo

also eigentlich sollte alles möglich sein. Ihr müsst einfach für euch entscheiden, was ihr wirklich unbedingt sehen/machen wollt und was keine Priorität hat. Zudem ist das Reisetempo bei jedem wieder anders und wird desto länger man unterwegs ist normalerweise langsamer.

1. Variante ist möglich von den Destinationen her. Bedenkt dort einfach, dass ihr relativ lange Strecken zurücklegt. Zbsp. Bangkok - Vientiane müsst ihr 1 Tag einrechnen mit Grenzübergang, dann Vientiane - Vang Vieng eine halbe Nacht/Tag und das Selbe nochmals für Luang Prabang. Dies sollte aber in 3.5 Wochen machbar sein.

2. Variante, ist sicher gut machbar. Ich hab die Strecke Ubon Ratchathani Richtung Ko Chang nie selbst gemacht, habe jedoch Leute getroffen die diese Route gewählt hatten, war also kein Problem.

3. Variante, da müsst ihr entscheiden wie wichtig Siem Riep für euch ist. Wenn ihr eine Woche am Strand seid (inkl. An-Abreisen) könnt ihr zbsp. 3 Tage Angkor Wat/Siem Riep besichtigen und dann hochfahren nach Laos.

4. Variante auch gut möglich. Laos und Kambodscha sind sicher nicht wie Thailand (was auch oftmals auch seine Vorteile hat) und ich denke als Einstieg für das Backpacken absolut geeignet. In beiden Ländern sind die Leute freundlich und hilfsbereit und es gibt extrem viele Reisenden.

Ihr solltet für euch entscheiden was eure absoluten Must-see's sind und dann könnt ihr Problemlos eine Reise darum planen. Es ist alles toll, aber vielleicht kann man ja wiedermal zurückkehren ;) Denkt daran, dass das Bus/Zug fahren länger dauert als bei uns und ihr meist auf die angegebenen Zeiten ca. 1-4Stunden dazu rechnen könnt.

0

timbolito

« Antwort #2 am: 16. Oktober 2014, 13:42 »
isa_ritha, vielen Dank für deine Antwort.

Wir haben uns jetzt wenigsten von der Tendenz her entscheiden. Wir werden von Laos nur den Süden besuchen, sprich Pakse/Bolaven Plateau und die 4000 Inseln. Wir sind uns nur noch nicht sicher, ob wir den "Insel-Teil" in Thailand (Ko Kut oder Maak) verbringen werden oder in Kambodscha. Vielleicht hat jemand ja Erfahrungen und einen guten Tip für die kambodschanische Küste oder die thailändische Ostküste.
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 16. Oktober 2014, 15:58 »
Wie wärs mit dieser Variante?

Bangkok - Nachtzug nach Ubon - Süden Laos - Nachtbus nach Vientiane - Vang Vieng, Luang Prabang - Bus nach Vientiane und dann Nachtzug nach Bangkok ODER Flug von Luang Prabang nach Thailand oder woanders hin, wo es schön ist
0

White Fox

« Antwort #4 am: 16. Oktober 2014, 20:17 »
Ganz egal was du sonst noch machst: Fahr unbedingt nach Siem Reap/Angkor, ganz gleich wie groß der Umweg. Es lohnt sich wirklich! Eine Kombination aus Thailand und Angkor wäre ideal.
0

Tags: