Thema: Von Hamburg nach Fidschi über Land und Luft  (Gelesen 1472 mal)

tristan2016

« am: 03. September 2014, 00:10 »
Jeder Mensch hat Träume. Dies ist meiner:

2016 würde ich gerne eine Weltreise von Hamburg nach Fidschi und zurück unternehmen. Warum Fidschi? Früher war ich dort bereits als Kleinkind und habe keine Erinnerungen. Ich will den Ort der Hochzeit meiner Eltern richtig erleben. Außerdem reizt mich die Herausforderung!

Route:

Teil 1
Mit dem VW T3 Camper (7l Verbrauch/ Diesel)
Hamburg-Prag-Belgrad-Sofia-Istanbul-Tiflis (GEO)-Baku(AZE)- Fähre übers Kaspische Meer - Turkmenbasy (Turkmenistan) - Ashgabat - Mary - Samarkand (UZE) - Tashkent - Astana (KAZ) - Novosibirsk (RUS) - und irgendwann dann Ulan-Bator in der Mongolei

Spritkosten: 11.000 km / 1000 - 1500€ -> sehr gering, weil Diesel in Asien nach meiner Recherche sehr billig ist?
Lebensunterhaltung: 500 €
Zeit: 3 Monate; August-Oktober 2016

Fragen: Wieviel Zeit sollte ich für diese Route einplanen? Ich will so schnell es geht Europa verlassen (jeden Tag fahren) und in Asien jeden Reisetag 300-500 km schaffen und nicht 3 Tage hintereinander fahren.
Zentralasien ist für mich eine große Mysterie..
Wie sind die Lebensmittelpreise in Zentralasien (TUR/UZE/KAZ)?
Wie sind die Straßen ausgebaut in Zentralasien?
Mögliche Erfahrungsberichte und Alternativrouten, welche nicht durch China gehen, da ich keinen chin. Führerschein habe und nicht machen werde?:)

Teil 2:
Abstellen des VWs in Ulan Bator (Garage mieten oder sonstiges)
Flug nach Hanoi (Kosten ca. 400€)
Problem: Wenn man mit dem PKW einreist muss man mit diesem auch wieder ausreisen, außer man legt Dokumente vor. Heisst dass, ich müsste meine Rückreiseflugticket in die Mongolei vorlegen? Das würde mich nämlich den Rest der Reise unter Zeitdruck versetzen.

Route: Backpacking Hanoi-Ho Chi Minh Stadt - Phnom Penh - Siem Reap - Bangkok
Kosten: 700-1000 €??
Zeit: November / Dezember 2016 / 2 Monate

Teil 3: Flug Bangkok - Sydney (200-300€)
In Australien für einen Monat Work and Travel. Erfahrungsberichte? Leicht an Job zu kommen? Was verdient man? Kommt man auch ins Plus mit seinem Verdienst, da die Lebensunterhaltungskosten in Australien ja bekannterweise eher höher sind oder verdient man sich nur den Aufenthalt dort?

Kosten: ??
Zeit: Januar 2016 / am liebsten Silverster dort  ;)

Teil 4: Flug Australien (Sydney/Melbourne) - Fidschi (Suva/Nadi) (Kosten:500€)
Zeit: Anfang Februar 2016
Kosten: 25 € pro Tag

Teil 5: Flug Fidschi - Ulan Bator via XYZ (Kosten: 900€)

Ab Ulan Bator über fast diesselbe Route zurück

Kosten: diesselben wie auf der Hintour 1500 € Sprit + 500 € Unterhalt


FAZIT:
Kosten: ca. 6500-7000€ + Visen für 7 Länder + Besorgungen (Material) + Puffer + Impfungen = 7500-8000€

Abschließende Fragen:
Auto-Flug Problematik in der Mongolei?
Erfahrungsberichte einzelner Abschnitte?
Work and Travel ohne Reisebüro geplant in Australien? Erfahrungen?
Was kommen noch an Kosten hinzu?
Verbesserungen?

Ich würde mich über Antwort freuen!

MfG tristan2016





0

MissMojo

« Antwort #1 am: 03. September 2014, 04:15 »
Bzgl. Deiner Frage mit dem arbeiten in Australien, wenn Du im IT Bereich arbeitest, dann könntest Du mehr machen. Sonst eher nicht so. Es kann auch Wochen dauern bevor man einen Job ergattert.

Allen die anstreben zu arbeiten um die Reisekasse zu füllen kann ich aktuell eher Kanada empfehlen, so remote wie möglich. Dann kann man nämlich auch kaum was ausgeben.

Ansonsten war ich beim ersten Teil fast schon traurig, dass Du nicht unter "Reisepartner gesucht" geschrieben hast :D
0

Frank!

« Antwort #2 am: 03. September 2014, 15:25 »
Hallo Tristan,

da hast du dir ja ganz schön was vorgenommen. Da unsere eigene Reise noch bevor steht kann ich dir leider keine Frage beantworten. Beschäftige mich aber im Moment ebenfalls mit unserer Routenplanung und hier intensiv mit Fidschi und frage mich wie die dort mit 25 €/Tag überleben willst. Selbst wenn man "nur" auf Viti Levu bleibt scheint mir das kaum möglich, oder kennst du dort jemanden bei dem du wohnen kannst?
0

tristan2016

« Antwort #3 am: 03. September 2014, 18:27 »
Danke MissMojo!  Jedoch arbeite ich nicht im IT-Bereich. Ich hatte eher an einfacheres gedacht, wie z.B. Plantagenarbeit. Ich reise schon mit meiner Freundin, daher suche ich nicht nach einem Reisepartner.  ;)

Danke auch an Free Ank:) Nein, ich habe keinerlei Freunde dort. Jedoch gibt es einige wenige Hostels, welche man für um die 15€ kriegt. Mein Reisestandart für diese Reise wird nicht sehr hoch sein. :)
Hier ein Beispiel: http://www.german.hostelworld.com/hosteldetails.php/Travellers-Beach-Resort/Nadi/78227?dateFrom=2015-02-04&dateTo=2015-02-05#availability

Vielen Dank euch! Habt ihr noch weitere Antworten auf meine Fragen oder Kritik? Ich würde mich freuen!

0

lezfez

« Antwort #4 am: 15. September 2014, 03:59 »
Bin durch Zufall hier gelandet und will mal ein paar Sachen mit dazu bringen. Ich persönlich war mit dem Auto in Zentralasien noch nicht unterwegs. Ein Freund schon. Dein Ziel von 300 bis 500 km am Tag halte ich für sehr hochgesteckt wenn ich mich an mache Erzählungen eben des Freundes erinnere was die Strassen angehen tut. Zu deinem backpacking in Vietnam und Kambodscha finde ich 1000€ für 2 Monate gerade noch ausreichend. Es kommt natürlich auch immer auf die persönlichen Vorlieben an. Das essen ist dort überall günstig. Allerdings wirst du überall wo touris sind auch Preise vorfinden die mitunter extrem sind für eigentlich so billige Länder.( Nudeln mit Soße haben zb in sieam reap an der hauptstrasse 6,50$ gekoste paar seitenwege und nicht so touristisch überlaufen nur 1,50$) Ich habe mir zum Beispiel in Kambodscha (was den schluss meiner Reise bedeutet hatte) ein richtiges Hotel in sieam reap gegönnt. Zum einen weil ich Schlafsaal müde geworden bin zum anderen fand ich 25$ im Einzelzimmer mit Klima und eigen Bad im Verhältnis deutlich besser wie 10$ die Nacht im 4  Mann dorm mit Ventilator und Bad auf dem Gang   ( alles immer ein frage der eigenen  Einstellung versteht sich) Sydney ist gerade über Silvester sehr sehr teuer und voll. Hier würde ich rechtzeitig buchen. Der Flug von Sydney nach nadi ist zu teuer hier solltest du mit jetstar oder Virgin Australia deutlich billigere finden. Ich habe mit Virgin 220au$ gezahlt.von Nadi aus könntest du mit korean Air über Seoul nach Ulan fliegen. Der Flug nadi Seoul dauert ca 10 Stunden. Seoul ist theoretisch auch einen stop wert. (ich war 3 Tage dort man hätte aber locker noch ein paar ranhängen können ) das Visum für Südkorea ist gratis. Es kommen da also keine kosten auf dich zu. Der Flughafen ICN selbst ist Top und zählt für mich mit zu einem der besten wenn nich der beste den ich bisher gesehen habe. Man kann dort locker auch einen stop von 6 oder 8 Stunden überleben. Es gibt gratis Ruheliegen und die Möglichkeit zu duschen was auch umsonst wäre. 25€ am Tag auf fidschi finde ich mehr wie ausreichend wenn es nur für essen und freizeit etc sein soll mit schlafen könnte es knapp werden und große Sprünge sind dann nicht drin. Busfahren ist auf Fidschi extrem günstig und eigentlich in meinen Augen eine gute Möglichkeit die Hauptinsel anzusehen. Nadi ist relativ günstig vom schlafen her. War aber in meinen Augen auch nicht so sehenswert. Suva hatte mir irgendwie mehr zugesagt. Wenn du die Möglichkeit hast besuche ein Rugbyspiel mit einheimischen. Das hat dort was volksfestartiges und ist mir in fester Erinnerung geblieben von der Stimmung her. Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
0

dapoowinnie

« Antwort #5 am: 15. September 2014, 21:26 »
500€ Lebenshaltung für 3 Monate Zentraleuropa und -asien scheint mir auch ein bisschen wenig. Oder ist das dann pro Person?
Da muss ja alles rein außer Benzin...also auch Fähre,  Lebensmittel, evtl Visakosten, Maut, Reperaturkosten, Aktivitäten (?), Feiern (?), Knöllchen/Schmiergeld, etc..

Wir waren vorletztes Jahr 1 Monat mit dem Caddy in Zentraleuropa unterwegs (nur bis Kroatien) und mit 150€ hätten wir da kein Spaß gehabt... (auch wenns weiter östlich wohl billiger wird...

Geht es nur um das Durchhuschen, also "der weg ist das ziel", also nur mal dagewesen zu sein???
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 15. September 2014, 22:28 »
Kennst du dich aus mit dem Papierkram/Zollvorschriften/Kaution/Versicherungen etc. wenn du Autos in bestimmte Länder einführst? Stichwort: Carnet de Passages. Beim ADAC gibt es eine Übersicht. Hier noch etwas altes aus dem Forum, schau dir darin den LINK über Selbstfahrer an. http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=219.msg62601#msg62601

Beachte auch die Zeit zur Orientierung und einkaufen, ungeplante Pausen oder Reparaturen, Wartezeit an der Grenze. Da können schon mal ein paar Stunden draufgehen. Das geht mir im Kopf rum wenn ich lese "so schnell wie möglich". Wenn Reisende etwas lernen, dann GEDULD.

7l Verbrauch (Diesel) auf 100 km? Auf deutschen Straßen bei welcher Durchschnittsgeschwindigkeit? Woher weißt du, dass du den echten Preis zahlst und nicht den "Touristenpreis"? Im Zweifel würde ich mehr an Kilometer und Kosten einrechnen, wenn du weniger Brauchst gut, wenn es andersrum ist … schlecht.

500€ pro Monat oder tatsächlich für 3 Monate? Inkl. was? Dapoowienie zählte einige Kosten auf. Und denke auch an die Reisekrankenversicherung. mind. 1 € pro Tag. Über Lebensmittelpreise in Zentralasien würde ich mir keine Gedanken machen, zu futtern bekommt man immer irgendwo und du nimmst sicher einiges an Proviant mit für "Magere" Zeiten. Oder?

In zwei Monaten durch Vietnam, Kambodscha bis nach BKK. Möglich. Wusste aber nicht, dass du auf der Flucht bist. Je schneller man reist, desto mehr kostet es. Würde mindestens 700 pro Monat ansetzen, wenn du wirklich Low Budget unterwegs bist und trotzdem was vom Land sehen möchtest.

Für einen Monat W&T nach Australien? Warum sollte man jemanden für einen Monat einstellen? Dann wohl nur ein Job, in dem man dich nicht einarbeiten muss bzw. für rein körperliche harte Arbeit. Wann ist in AUS Erntesaison? Das Geld das du bekommst brauchst du um dort zu leben. Zuzüglich die Kosten für die Flüge. Ist das nicht ein Minusgeschäft bei nur einen Monat? Keine Ahnung? 

Ein bissl recherchieren musst du noch, schau dich mit der "Suche" hier im Forum um. Vor allen in Zusammenhang mit W&T, Kosten in Asien, günstige Flugverbindungen. Behalte deinen Traum, recherchiere überall wo es geht, fahr zu Stammtischen und Treffen von Weltreisenden Selbstfahrern … spare mehr Geld, suche dir einen Mitfahrer … Alles ist möglich!
1

dapoowinnie

« Antwort #7 am: 19. September 2014, 20:22 »
Genau! Wollte auch nicht alles mies machen! Noch bisschen recherchieren! Ist ein geiler Plan!  :D
0

Tags: