Thema: Reisedetailplanung: eure Highlights?  (Gelesen 1496 mal)

Matzepeng

« am: 23. August 2008, 16:11 »
Tach zusammen,

ich glaub es geht bald los.


Was habt ihr noch für zusätzliche Highlights für folgende angedachte Route?
Also falls euch zu einer der Regionen noch was Sehenswertes einfällt, was vielleicht sogar auf der Route liegt, dann würden wir eure Meinung  bzw Tipps hier mehr als begrüßen.

Wir möchten sicher mal ne Runde trekken (wenn auch nicht hardcore), Kulturschätze bewundern, Metropolen besuchen, mit Einheimischen mal nen Tee oder auch gern mal was Alkoholisches trinken, uns aber auch gern mit anderen Reisenden austauschen und Sachen machen, die wir wahrscheinlich so schnell nicht wieder machen werden.   ;D


In Bildern:

http://maps.google.de/maps/ms?hl=de&ie=UTF8&msa=0&msid=113910661460988145174.0004551b3274376035e8e&ll=8.407168,-138.164062&spn=127.849032,316.40625&z=2

In Worten:

DUS >> London >> BsAs

Argentinien/Südchile
(ca. 5 Wochen - Feb/Mär)
PoI: BsAs, Patagonien/Feuerland (Ushuaia, Punta Arenas, Puerto Natales, Torres del Paine)

Punta Arenas >> Santiago

Nordchile (ca. 3 Wochen - Mär)
PoI: Valparaiso, Calama, San Pedro, Atacama Wüste Richtung Bolivien

Bolivien (ca. 5 Wochen - Apr/Mai)
PoI: Uyuni mit Salar, Potosí, Sucre, La Paz, Titicaca See

Peru (ca. 6 Wochen - Mai/Jun)
PoI: Arequipa, Cuzco, Macchu Picchu, Nazca, Lima, Huaraz, Trujillo 

Ecuador (ca. 4 Wochen - Jun/Jul)
PoI: Cuenca, Baños, Quito, Galapagos

Quito >> Santiago >> Sydney

Australien (ca. 12 Wochen - Aug/Sep/Oct)
PoI: Sydney, Brisbane, Cairns, Mt Isa, Alice Springs, Uluru, Adelaide, Twelve Apostle, Melbourne

Sydney >> Auckland

Neuseeland (ca. 9 Wochen - Nov/Dez)
PoI: Auckland, Rotorua, Tongariro National Park, Wellington, Picton, Queen Charlotte Walkway, Wanaka, Queenstown, Lake Tekapo, Christchurch

Christchurch >> Singapur

Singapur/Malaysia (ca. 4 Wochen - Jan)
PoI: KL, Penang


Und so schnell sind 365 Tage vorbei.


Ja und vielen Dank schon mal für spannende Tipps und Anregungen...

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com
0

dreistein

« Antwort #1 am: 24. August 2008, 10:25 »
Hallo Matzepeng,

ich kenne von deinen Zielen bisher nur Patagonien und (teilweise) Australien, also beschränke ich mich in meiner Antwort auf diese Regionen:

Wenn du in BsAs einmal der Stadt entfliehen möchtest, dann kann ich dir einen Tagesausflug ins Tigre-Delta empfehlen. Du kannst entweder mit Touristen-Booten durchs Delta fahren oder (besser) mit den öffentlichen Wasser-Taxis. Wir haben uns einen Tag auf der "Bonanza"-Villa gegönnt - kostet zwar ca. 50,-- USD, ist aber echt das Geld wert! Wir sind mit Kanus durchs Delta gepaddelt, waren in einer ruhigen Lagune schwimmen, haben das Hinterland auf einer Wanderung erkundet, und ein wirklich ausgezeichnetes "Asado" serviert bekommen.

In Südpatagonien musst du unbedingt ein paar Tage in Torres del Paine einplanen, und ich kann dir auch die Gegend um El Chaltén (Argentien) zum Wandern sehr empfehlen. Dieses kleine Städtchen liegt am Fuße einer atemberaubend schönen Bergkulisse!

In Australien solltest du versuchen, nicht zu spät (jahreszeitenmäßig) im Red Centre anzukommen - selbst im australischen Winter wird's dort schon ziemlich warm. Die Ostküste kenne ich nur zwischen Brisbane und Cairns, wobei mir folgende Ziele besonders gut gefallen haben:
  • Fraser Island
  • Whitsundays (sind allerdings sehr touristisch)
  • Atherton Tableland
  • Great Barrier Reef (unbedingt am Outer Reef tauchen gehen, wenn du's dir leisten kannst - es gibt auch Schnuppertauchen für Tauch-Neulinge)

Na ja, vielleicht ist da ja was für dich dabei!

Liebe Grüße,

Dreistein
0

Matzepeng

« Antwort #2 am: 25. August 2008, 07:40 »
Hi Dreistein,

das ist perfekt, danke!

Wie genau bist du denn von BsAs nach Patagonien gekommen? Geflogen oder die overland Route via Bariloche, Calafate nach Punta Arenas? Soweit ich weiß kommt eigentliich am besten via Flugzeug nach Ushuaia.

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/
0

dreistein

« Antwort #3 am: 25. August 2008, 07:56 »
Hallo Matzepeng,

wir sind von BsAs nach Bariloche geflogen, von dort Überland bis Puerto Montt (Chile), und dann mit der Navimag-Fähre die chilenische Küste entlang nach Puerto Natales. Von El Calafate nach Ushuaia und von Ushuaia nach BsAs sind wir jeweils geflogen.

Wenn du nicht unbedingt fliegen willst, dann ist die Navimag eine tolle Alternative für die chilenische Seite: dreieinhalb Tage durch die chilenischen Fjorde, meist recht windgeschützt zwischen den Inseln (und daher kein hoher Seegang, mit Ausnahme einer Nacht). Auf der Fähre sind sehr viele (auch jüngere) Touristen unterwegs, du findest also rasch auch Kontakte.
Von BsAs bis Ushuaia ist's über Land allerdings ein weiter Weg. Wenn du also nicht unterwegs irgendwo Station machen willst (z.B. Peninsula Valdéz, die ich persönlich aber nicht kenne), dann wird's wohl eine gute Idee sein, diese Strecke per Flugzeug zu machen - vor allem, wenn du eh "nur" fünf Wochen Zeit hast (wir waren vier Wochen unterwegs, und haben eigentlich ein recht flottes Tempo vorgelegt).

LG, Dreistein
0

karoshi

« Antwort #4 am: 25. August 2008, 08:25 »
Hi Matzepeng,

in Bolivien würde ich noch von La Paz aus die MTB-Tour auf der Straße des Todes empfehlen, verbunden mit einem Abstecher nach Rurrenabaque (mit Pampas-Tour, evtl. zusätzlich die Regenwald-Tour).

Peru: unbedingt den Colca Canyon mitnehmen, am besten per Wanderung.

In Ecuador solltest Du Dich so früh wie möglich um eine Galapagos-Tour kümmern, falls Du es noch nicht gemacht hast: Du kommst schon sehr dicht an die Hauptsaison ran.

Malaysia: Um die Jahreszeit ist Nordostmonsun, die Ostküste (z.B. Perhentians) scheidet also aus. Zum Ausspannen (Baden) am Schluss ist Langkawi schöner als Penang. In Penang unbedingt zum Kek Lok Si Tempel gehen! Melakka liegt auf Deiner Route, das lohnt sich auch noch. Wenn Du der Hitze entfliehen möchtest: Cameron Highlands. Touristisch, aber trotzdem schön.

LG, Karoshi
0

Matzepeng

« Antwort #5 am: 25. August 2008, 10:40 »
Hi Dreistein und Karoshi,

super, danke für die Tipps, das Projekt nimmt langsam wirklich Gestalt an.

Karoshi
MTB Tour auf der Straße der Todes klingt auf jeden Fall viel versprechend! ;-)
Rurrenabaque mit Pampas Tour haben wir auch schon aufgenommen.

Nordostmonsun in Malaysia war mir so nicht bewusst, dank auch für diese Anmerkung!

Dreistein
Was kostet denn so ein Flug (BsAs >> Bariloche) über den dicken Daumen gepeilt?
Und was muss ich kostentechnisch für die Navimag Fähre einplanen?

Die 2 Optionen sind durchaus interessant.

Cheers,
Matzepeng
http://projekt365.wordpress.com/
0

dreistein

« Antwort #6 am: 30. August 2008, 00:26 »
Hallo Matzepeng,

meinen Flug von BsAs nach Bariloche habe ich gleich mit dem Transatlantik-Flug mitgebucht, also weiß ich nicht genau, wieviel der separat kosten würde. Ich hab aber schnell mal bei checkfelix.at nachgeschaut, und dort Flüge um etwa 170,-- EUR (oneway) angeboten bekommen. Hab jetzt halt keine Ahnung, ob du das vor Ort billiger kriegen könntest ...

Was die Navimag betrifft, so kostet eine Koje der Kategorie C (Schlafsaal) ca. 500,-- USD - nicht billig, aber ist halt auch eine weite Strecke! Schau mal auf http://www.navimag.com/ (Patagonian Channels > Southbound bzw. Northbound > Departures and rates), wenn du dich weiter schlau machen willst.

Liebe Grüße,

Dreistein
0

Tags: