Umfrage

Reicht Budget für Autokauf?

ja
0 (0%)
nein
1 (100%)

Stimmen insgesamt: 1

Umfrage geschlossen: 22. Juli 2014, 14:08

Thema: Reisepläne Australien/ NZ realisierbar  (Gelesen 959 mal)

anna.schnepel

« am: 08. Juli 2014, 14:08 »
Hallo an alle  ;D

Ich und mein Freund planen  eine Auszeit in Neuseeland, Australien, einer Südseeinsel. Unser Budget brägt nach Abzug der Hin und Rückflugtickets insgesamt ca. 18.000,-, Wir haben für NZ und Australien Working holiday Visa.
Haltet Ihr aus Eurer Erfahrung heraus einen Aufenthalt für 12 Monate oder länger wahrscheinlich? Würden uns gerne in NZ und Australien ein Auto kaufen...

Start: Mitte Februar NZ --> Ab ca Mai Australien von darwin die Ostküste runter... danch was immer das Budget möglich macht...

Ich freue mich über Euer Feddback

Liebe Grüsse

Anna
0

pad

« Antwort #1 am: 08. Juli 2014, 15:04 »
Ist das Budget pro Person oder meint 'insgesamt' hier für beide zusammen, sprich 9000 Euro pro Person? Wie lange wollt ihr da jeweils arbeiten?
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 08. Juli 2014, 19:08 »
Eine Auszeit nehmen um zu arbeiten?  ;)

2,5 Monate NZ
dann, je nach Geld 9-10 Monate AUS
+ Südseeinsel(n) (wie lange?)

Kommt wohl wirklich darauf an was und wie lange ihr dort arbeitet. Ohne Arbeit ein klares NEIN bei 9000/Person.
0

NRW

« Antwort #3 am: 08. Juli 2014, 19:57 »
Ich denke auch dass das Budget zu knapp ist. Meine Freundin und Ich waren insgesamt 3 Monate in Australien/Neuseeland und haben pro Tag im Schnitt 120 Euro ausgegeben. Klar, wir hatten eine höhere Reisegeschwindigkeit und hatten in beiden Ländern einen Mietcamper, waren aber insgesamt sehr sparsam (immer selbst günstig gekocht, den kleinsten und günstigsten Camper, billige oder kostenlose Stellplätze, nur ausgesuchte Touren und Aktivitäten), Australien und Neuseeland sind einfach teuer! Aber es lohnt sich auch, nur sollte man nicht mit falschen Vorstellungen dorthin reisen.

Auch zum Thema "Arbeiten" sollte man nicht mit falschen Vorstellungen starten! Wir haben in Australien und Neuseeland mit wirklich vielen Leuten gesprochen bei denen das Thema in die Hose gegangen ist. Gefühlt waren wir teilweise die einzigen im Hostel/auf dem Campingplatz die keine Arbeit gesucht haben! Es gibt eine unglaublich hohe Nachfrage nach Jobs, die meisten gehen leer aus oder finden nur alle 2-3 Tage einen Tagesjob, die Kosten für Unterkunft und Essen laufen aber in den arbeitsfreien Tagen weiter und die Stundenlöhne sind auch nicht so toll. "Coole" Jobs wie Kellnern etc. werden fast ausschließlich an einheimische vergeben. Ein paar Leute die wir kennengelernt haben, haben als Erntehelfer gearbeitet, dies aber schnell abgebrochen weil sie es körperlich nicht durchgehalten haben. Ein paar positive Beispiele gab es aber auch, aber meist bei Jobs die eine Ausbildung und Erfahrung erfordern (Handwerker, besonders in Neuseeland aufgrund des Erdbebens).

Ich denke einfacher und stressfreier verdient man sein "Reisegeld" in Deutschland. Vielleicht für 2-3 Monate zu Mutti ziehen, keine Kosten haben, und im Lager oder über eine Zeitarbeitsfirma als Helfer arbeiten...
1

Tags: