Thema: Was tun mit Kreditkarte  (Gelesen 3759 mal)

Sanja1835

« am: 27. Mai 2014, 08:54 »
Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit 3tagen unterwegs und wollte mal fragen wie ihr das mit euren Kreditkarten und auch dem Reisepass anstellt wenn ihr sie nicht bei euch tragen könnt wie zB. Am Strand. Ich hab ein Locker im Zimmer in Wirklichkeit ist es aber ein Schrank der eine abschließbare Schublade mit einem ganz normalen Steckschloss hat, wofür die angestellt des Hostels noch mehrere Ersatzschlüssel haben (da sie anscheinend des öfteren mal verloren gehen). Die Eingangstür zum Zimmer stellt auch kein großes Hindernis dar. Jetzt ist meine Frage bin ich übervorsichtig oder hab ich meine Bedenken zu recht und habt ihr mir ein paar Tipps oder Möglichkeiten wie ihr das im allgemeinen geregelt habt und auch wenn ihr mal kein locker habt?

Viele Grüße aus Bali
Sascha
0

Revilo

« Antwort #1 am: 27. Mai 2014, 10:43 »
Pacsafe Portemonnaie im Backpack, welchen wir immer mit einem Pacsafe Schloss im Zimmer befestigen bzw. anschliessen (am Schrank / Tür oder Bett).

Safes oder Locker, wo ich nicht selbst ein Schloss vormachen kann, nutzen wir nie, da irgendwie witzlos, denn es gibt immer mehrere Schlüssel dafür.

Wobei ich auch immer eine Ersatzkreditkarte einfach so im Sockenbeutel liegen habe  ;D

1

tetsi

« Antwort #2 am: 27. Mai 2014, 11:13 »
Also in der Regel lass ich Kreditkarte / Pass im Zimmer. Gefühlt kommt es auf der Straße schneller weg (Taschendiebstahl, verlieren etc), als dass jemand in dein Zimmer einbricht. :-)

Wenn Locker / Safe vorhanden nutz ich den. Wenn keiner vorhanden, dann kommt es drauf an. Wenn ich in meinem eigenen Zimmer bin, lass ich es im Rucksack. Du kannst auch ein "Ablenkungsportemonnaie" mit $40 oder sowas auf dem Tisch liegen lassen, wenn es dir dann besser geht. Kann funktionieren. :-)

In Dorms ist es komplizierter. Wenn da keine Locker vorhanden sind - wie in NZ z.b. nicht unüblich - bleibt dir halt nichts übrig, als es im Dorm im Rucksack zu lassen. Wenn die Rezeption ne Security-Box für Wertsachen anbietet, dann nutz ich das. Ist im Zweifelsfall auch der Versicherung einfacher näher zu bringen als ein "Tjoar, das lag halt unterm Kopfkissen".

Ansonsten besser - gerade am Anfang - etwas misstrauischer sein, als dass du dir den Ärger antust, wenn was geklaut wurde. Mit jedem Tag, an dem nichts passiert, wirst du entspannter.

Von Pacsafe & Co halte ich übrigens nicht viel. Hatte ich am Anfang auch bei. Hab ich auch benutzt, wurde mir dann aber zu umständlich. Oft hast du nichts, wo du das ordentlich festmachen kannst und nichts schreit mehr "HEY HIER GIBTS WAS ZU HOLEN" als n Beutel mit Schloss und Drahtseil dran. ;)

Revilo

« Antwort #3 am: 27. Mai 2014, 12:05 »
Zitat
Oft hast du nichts, wo du das ordentlich festmachen kannst und nichts schreit mehr "HEY HIER GIBTS WAS ZU HOLEN" als n Beutel mit Schloss und Drahtseil dran.

Im Zimmer hast ja zumindest immer die Möglichkeit es am Bett fest zu machen, besonders bei Bunk Beds im Dorm perfekt und bzgl. Drahtseil, das ist bei unserem z.B. gar nicht so sichtbar.

1

Vombatus

« Antwort #4 am: 27. Mai 2014, 13:31 »
Jedenfalls nie alles am selben Ort verstecken, Bankkarten, Pass, Geldbeträge aufteilen.

Mögliche Verstecke:
Wie schon geschrieben, in Socken oder "Dreckwäsche" Socken/Unterhosen
(Der Wäschebeutel ist natürlich im verschlossenem Rucksack/Schrank)

Konnte bei meinen Schuhen die Innensohle/Einlage herausnehmen und daruner Geld/Karte deponieren (Alte Latscher, die bestimmt keiner mitgenommen oder untersucht hätte)

Hatte einen kleinen Regenschirm dabei, in dem lässt sich zusammengefaltet auch ein bündel Scheine verstecken.

Meine beiden (groß und klein) Rucksäcke hatten eine integrierte Regenhülle. Wertsachen in der Regenhülle eingewickelt und zurück ins Fach gesteckt. (RS war im verschlossenem Schrank oder mit dünnem Drahtseil angebunden, was das schnelle wegnehmen behindert -> nicht verhindert!)

Karten/Scheine zwischen die Seiten des Reiseführer gesteckt, Reiseführer so hingelegt, dass er nicht ins Auge fällt.

Falls du soetwas wie ein Erstehilfe-Beutel (box) hast, zwischen Pflaster/in die Kondomverpackung, also die Schachtel, nicht im Gummi :)  etc.

Wenn du ein eigenes Zimmer/Hütte hast finden sich dort evtl. auch Verstecke im Raum. Hinter einer Schublade, unter einer Kommode ...

Und dann natürlich einen kleinen Bertag (o. Fakegeldbeutel) so plazieren, dass er leicht gefunden wird.

Wie geschrieben, mit der Zeit pendelt sich das Sicherheitsgefühl ein, erst recht wenn du siehst was andere so im Dorm-Zimmer liegen lassen.
0

Fidelino

« Antwort #5 am: 04. Juni 2014, 00:11 »
Also in den Regenschutz vom Rucksack würde ich ihnauf dauer nicht tun. Im Hotelzimmer vielleicht...
Aber unterwegs auf keinen Fall.

Da kommt mal n Regenschauer und es muss schnell gehen und schwups ist das Zeug weg...
2

MissMojo

« Antwort #6 am: 05. Juni 2014, 19:30 »
haha, das könnte mir passieren :D

Ich hab es jedenfalls auch immer so gehandhabt, dass ich die Sachen in der Unterkunft lasse weil die Wahrscheinlichkeit von Einbruch geringer ist als die von Verlust oder TAschendiebstahl.
2

alex

« Antwort #7 am: 05. Juni 2014, 19:54 »
Oder du lässt sie einfach irgendwo im grossen Rucksack. Ich hatte meiste Zeit meine Dinge (Ultrabook, Kamera, Kreditkarten, usw) einfach im Rucksack im Hostel ohne diesen ganzen Sicherheitsquatsch. Sorry, aber habt mal etwas mehr vertrauen in die Menschheit.
0

koelnerzeilen

« Antwort #8 am: 06. Juni 2014, 08:06 »
das es viele Strategien und Vorlieben gibt wurde ja schon klar, was bisher noch nicht erwähnt wurde ist die Kopie des Ganzen um die karten im falle eines Falles sperren zu können. Am besten auch so dass auch die Homebase das machen kann, ... die Infos sollten so lagern dass sie im Zweifelsfall nicht mit den Kreditkarten flöten gehen,..... eine Zweitkarte im Gepäck des reisepartners oder an einem anderen Ort hilft natürlich auch, denn Hunger bekommt man auch wenn die Kreditkarten gesperrt sind :-)

Sanja1835

« Antwort #9 am: 07. Juni 2014, 14:56 »
vielen dank für eure hilfreichen Tipps  :D einige davon wende ich jetzt an und muss sagen das sich mein unsicheres Gefühl schon sehr gebessert hat. Kann an den Tipps liegen oder natürlich das ich im allgemeinen etwas entspannter als zu Anfang bin! Und klar hab ich vertrauen in die Menschheit aber wie ja allgemein bekannt ist macht ja Gelegenheit Diebe  ;)
0

crazy_culture

« Antwort #10 am: 08. Juni 2014, 06:35 »
Kein gutes Versteck ist die Tasche innen im Rucksackdeckel. Ich hatte da nix wertvolles drin, hab den Rucksack nach einer Nachtfahrt in Mexiko aber mit offenem Reisverschluss und losen Schnallen aus dem Schutzsack raus. Der Stoffbeutel den ich drin hatte war reingestopft, so als ob darin Geld gesucht worden sei. Und dabei war es die teuerste Premiumbusvariante. Als wir uns beschwert haben hiess es, das war wahrscheinlich eine nächtliche Militärkontrolle...wer's glaubt.
Auf jeden Fall scheint das ein beliebtes "Versteck" zu sein.
0

Sherry

« Antwort #11 am: 08. Juni 2014, 15:28 »
Wenn der Rucksack nicht angeschlossen ist, dann würde ich die Sachen wohl auch nicht darin verstecken, weil wenn jemand gleich den ganzen Rucksack klaut, ist das auch alles weg.

Karten/Scheine zwischen die Seiten des Reiseführer gesteckt, Reiseführer so hingelegt, dass er nicht ins Auge fällt.

Falls du soetwas wie ein Erstehilfe-Beutel (box) hast, zwischen Pflaster/in die Kondomverpackung, also die Schachtel, nicht im Gummi :)  etc.

Reiseführer und Pflasterbox kann man zwar einfach auf dem Bett oder so liegen lassen, im Schlafsaal wäre mir da aber die Gefahr zu groß, dass sich jemand den Reiseführer mal anschaut oder ein Pflaster braucht und das dann findet oder es einfach rausfällt.

Die Idee mit den Schuhen, dem Regenschirm und der Kondompackung finde ich grandios und werde ich mir defintiv merken (wobei ich hier aus oben genanntem Grund eine leere Kondomtüte - die Plastiktüte, nicht das Kondom selbst  ;) - nehmen und Geldscheine zusammengefaltet reinstecken würde, da schaut sicher niemand rein)!
0

icybite

« Antwort #12 am: 10. Juni 2014, 01:38 »
Ich habs in den Hostel Lockern gelassen mit eigenem Schloss... Es kommt auch immer auf den Ort an...
Geld und Kreditkarten habe ich sowieso immer an verschiedenen Stellen versteckt... Etwas in einem geheim-versteck im Backpack, Daypack, Notreserve im Pass....
0

ozzierules

« Antwort #13 am: 15. Juni 2014, 16:40 »
ich habe die sachen auch im hostel und dann in verschiedenen taschen.
ich meine wenn jemand meinen rucksack klaut, bin ich eh am A++++. aber wenisgtens erschwert man so das finden aller relevanten karten .

und um ehrlich zu sein, gehe ich mal von dem Guten im Menschen aus :D
0

Sherry

« Antwort #14 am: 26. Juni 2014, 12:24 »
Was ich auch schon gehört habe: Alle wichtigen Dokumente in wasserfeste Hüllen und dann mit der Bauchtasche ins Wasser.
0

Tags: