Thema: Unterwasserkamera zum Schnorcheln/ Tauchen?  (Gelesen 5902 mal)

Lea

« am: 11. April 2014, 07:40 »
Hallo Leute,
mich würde mal interessieren, ob ihr eine Unterwasserkamera ihr auf eurer Reise dabei habt/ hattet? Und wenn ja, was für eine?
Wäre super, wenn mir jemand Tips dazu geben könnte, auf was man beim Kauf achten muß, wieviel Geld man ca. einplanen muß, etc. Hab schon festgestellt, dass man sehr wenig aber auch ziemlich viel Geld dafür ausgeben kann. Aber habt ihr vielleicht konkrete Kaufempfehlungen?
0

Stecki

« Antwort #1 am: 11. April 2014, 07:43 »
Also ich habe nie nie eine dabei und hatte auch noch nie das Bedürfnis Unterwasserfotos zu machen. Ich tauche allerdings auch nicht und Schnorcheln kommt nur sehr selten vor. Um ehrlich zu sein finde ich es äusserst langweilig Unterwasserfotos von Freunden ansehen zu müssen. Für mich sehen die irgendwie alle gleich aus.

PS. Die neuen Smartphones sind doch wasserdicht bis 30m oder so. Wie sieht es denn da aus mit Unterwasserfotos?
0

Jens

« Antwort #2 am: 11. April 2014, 08:13 »
Hallo Lea,

also ich finde Unterwasserkameras auch lustig und es gibt eine andere Sichtweise! Die Unterwasserwelt ist doch komplett was anderes! Selber schnorchel ich nur, da ich nicht tauchen darf! Früher hatte ich mal so ein Case für meine Kamera, aber das war sau teuer und die Kamera gibt es seit 8 Jahren nicht mehr!
Jetzt würde ich mir nur noch so eine ActionCam kaufen! Kostet soviel wie das case damals, hat aber auch einen Mehrwert, da du sie an Land mit benutzen kannst! Die ActionCams machen Fotos und Videos. Die haben dann auch ein Unterwassergehäuse von 6 oder 40 Metern Wassertiefe dabei!! Für ActionCams gibt es hier im Forum schon ein paar Threads. Schau mal hier

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9379.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8688.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8415.0

Es gibt jetzt auch welche von Sony, die werden interessant, wenn du Videos gerne machst mit verschiedenen Einstellungen. Du kannst be deren Flagschiff dann 4 cams benutzen und diese über den Timestamp synchronieren und somit coole Videos machen! lohnt sich aber nur, wenn du wirklich soetwas machen möchtest!
0

karoshi

« Antwort #3 am: 11. April 2014, 13:24 »
Ich habe mir schon oft eine Unterwasserkamera gewünscht, habe aber bis jetzt die Kosten und das Gewicht gescheut. Bei einer kleinen Actionkamera könnte ich auch schwach werden.
0

santiago

« Antwort #4 am: 11. April 2014, 13:42 »
Unterwasserkameras sind was tolles.

Ich habe mir damals auf meiner Reise auf die Galapagos Inseln eine Einweg-Kamera gekauft. hat glaub ich 20$ gekostet am FLughafen dort, also Touristenpreis, war aber jeden Cent wert!
Damit lässt sich zwar nicht zoomen oder so, war aber für die verschiedenen Schnorcheltrips auf Galapagos eine super Sache und ich wurde von meinen Mitreisenden beneidet.
Siehe z.B. das letzte Foto auf dieser Seite: http://weltblicke.at/2014/04/09/galapagos-1-die-tierwelt/

Es gibt mittlerweile auch relativ preisgünstige kompakte Digitalkameras, die Wasserdicht sind. Ich glaub Olympus ist da ganz gut...
Ob sich eine eigene Digicam dafür lohnt, hängt natürlich auch davon ab, wie oft du tauchen/schnorcheln wirst.

Bei mir wars damals der einzige Schnorcheltrip auf der Reise, weswegen die Einwegkamera völlig ausgereicht hat!
1

floriankoch85

« Antwort #5 am: 11. April 2014, 20:51 »
Hallo Lea,

wir sind zur Zeit in Thailand unterwegs und sind vor dem selben "Problem" gestanden. Wir haben uns schlussendlich auf Koh Tao von einer ISAW Actionkamera überzeugen lassen und diese auch gekauft. Ein Video, dass wir mit der Cam aufgenommen haben findest du hier:
http://onebigworldtrip.blogspot.com/2014/03/underwaterworld-koh-tao_23.html

Die technischen Details und schon einige Bewertungen findest du unter folgendem Link:
http://astore.amazon.de/httponebigwor-21/detail/B00E7NOVM4

Meiner Meinung nach macht Sie echt tolle Bilder sowohl unter als auch ober Wasser. Die Funktionen und die Ausstattung sind wirklich klasse. Im Vergleich zur GoPro dabei sogar noch um einiges günstiger!

Es macht auch wirklich Spass damit zu schnorcheln!
0

Thoba

« Antwort #6 am: 12. April 2014, 10:19 »
Ich war letzten Mai  in Thailand und habe da mein Tauchbrevet gemacht. Auf 4 Tauchgängen hatte ich dann jeweils meine Kamera dabei um die ganzen Dives zu filmen. Meine Kamera war doe GoPro Hero 3 Black Edt. . Nachteil hier ist der schwache Akku. Ich habe mir jetzt aber das neue Modell gekauft mit Akkuerweiterung. Damit sollte es auf der nächsten Reise weniger schnell Akku Probleme geben.

Wenn du "nur" Fotos auf deiner Reise machen möchtest, gibt es auch für viele normale Kameras ein Unterwassergehäuse. So ersparst du dir ein zusätzliches Gerät.
Beim Filmen darfst du die Zeit nicht vergessen, welche nach dem Aufnehmen für den Schnitt anfällt. Das kann gut und gerne mehrere Stunden Arbeit geben.

Hier der Link zu meinem Video auf Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=kYugPCzjulo
0

Chief

« Antwort #7 am: 12. April 2014, 17:57 »
Kauf dir keine Olympus TG 2!!!!!!!!!!!!!!
War ein reinfall bei mir  :'(
0

Boldag

« Antwort #8 am: 12. April 2014, 20:23 »
Kauf dir keine Olympus TG 2!!!!!!!!!!!!!!
War ein reinfall bei mir  :'(


Inwiefern war das ein Reinfall? Bin nämlich gerade auch auf der Suche und mir wurde heute ans Herz gelegt, das bald erscheinende Nachfolgermodell in Betracht zu ziehen.
0

Chief

« Antwort #9 am: 15. April 2014, 17:58 »
Aaalso.... Die TG 2 sollte eigentlich eine reinrassige Outdoorkamera sein...15 m Wassertiefe, fast 2 m shockproof oder so etc. Naja, nach 2 Wochen auf Weltreise fiel mir die Cam in Kuba vom Bistrotisch aus ca. 80 cm Höhe... naja und schon war das Wunderwerk der Technik um ein Plastikteil ärmer... Seither konnte ich die Kamera aufgrund der Befürchtung die Garantie zu verlieren nicht mehr im Wasser einsetzen... und das hat mir arg zugesetzt, da ich super gerne Schnorchel, Apnoetauche und Speerfische >:(
Auf Anfrage über Facebook bei Olympus Deutschland teilte man mir mit, dass ich die Kamera nur in Europa reklamieren,zurückgeben und,older überprüfen kann. Nicht in Südamerika oder sonst wo!!! Da hab ich mich aber ziemlich geärgert, zumal ich sie damals Marktfrisch für 400 Schleifen erworben hatte... Tja, keine Unterwasservideos von Walen, Papageifischen, Adlerrochen, Haien, Stachelrochen, Korallenberge, Langusten etc.  :-[
So eine Reise kommt nicht mehr und nach Franz. Poly. komm ich auch nicht so schnell wieder, vielleicht nie. Daher mein Rat: Finger weg von Olympus. Es wird mit etwas aggresiv geworben, was nicht gehalten wird.

1

Lea

« Antwort #10 am: 16. April 2014, 07:43 »
Hey Leute, vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und Tips!  :) Ihr seid super!  :)

@ Santiago: das Bild von der Schildkröte hast du echt mit einer Einwegkamera gemacht?! Wow, dafür finde ich es ganz schön gut gelungen!
@floriankoch85: schade, das Video funktioniert bei mir irgendwie nicht...was habt ihr denn in Thailand bezahlt für die Kamera?
 
Da wir schon eine DSLR haben, überlege ich mir jetzt gerade, ob es vielleicht doch mehr Sinn macht, mir ein wasserdichtes Case dafür zu kaufen, anstatt eine zweite Kamera. Aber irgendwie habe ich dabei Angst um unsere Kamera.  :-\

Habe jetzt nochmal nach Preisen für die Go Pro geschaut und muß leider sagen, dass uns die definitiv zu teuer ist...technisch ist sie sicherlich ihren Preis wert, aber bei uns passt sie leider nicht mehr ins Budget.
In einem der Links werden ja die Rollei Cams positiv erwähnt - das klingt für mich nach einem guten Kompromiss!  :) Die würde auf jeden Fall noch im Budget liegen, habe gerade gegoogelt und man kriegt ja schon für 120 Euro eine mit Unterwassergehäuse und 10 m Wassertiefe! Zum Schnorcheln reicht`s also. Hat jemand Erfahrung mit einer Rollei?
0

santiago

« Antwort #11 am: 16. April 2014, 10:38 »
Hey Leute, vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und Tips!  :) Ihr seid super!  :)

@ Santiago: das Bild von der Schildkröte hast du echt mit einer Einwegkamera gemacht?! Wow, dafür finde ich es ganz schön gut gelungen!


Danke  ;D!

Ja, Foto ist beim Schnorcheln und mit einer Einwegkamera entstanden. Geringe Wassertiefe und Sonnenschein haben zu den guten Lichtverhältnissen wohl auch beigetragen...Hab aber auch Fotos von Haien in 3m Entfernung (=Tiefe) gemacht und die sind auch ok geworden...
0

Viche

« Antwort #12 am: 17. April 2014, 00:37 »
Es gibt auch noch andere Möglichkeiten. In folgendem Link findest du einen GoPro-Klon: http://hukd.mydealz.de/deals/sj4000-full-hd-aktion-kamera-banggood-com-67-60-gopro-klon-338196

Dort findest du auch Links zu Vergleichsvideos mit der Hero 3 BE, das nimmt sich für den Laien nichts. Ist meiner Meinung nach für Einsteiger geeignet. Das große Manko sind halt die fehlenden 60fps. Das kann die Hardware nicht leisten. Es gibt zwar 60fps, das sind dann aber nur interpolierte 30fps, d.h. jedes Bild wird doppelt genommen. Zeitlupen sind also schwierig mit der Actioncam. Aber damit kann man für 70 Euro wohl leben. Ich werd sie mir wahrscheinlich noch besorgen für meinen SOA-Trip.

Fotos sollten damit eigtl genauso gehen wie mit der GoPro... technisch bietet sie das, aber inwieweit die Bildqualität mithalten kann, weiß ich nicht. Wird aber sicher nicht so der Unterschied sein, da sie ja bei Videoaufnahmen überzeugen kann.

Vielleicht hilft dir das ja weiter ;)

Edit: Man kriegt bei dem Angebot ne ganze Menge Zubehör, das sich bei GoPro ja auch schnell zu hohen zusätzlichen Kosten summiert. Eigentlich ist das Ding für den Preis ein - wie sagt man so schön heutzutage - no-brainer.
0

Lea

« Antwort #13 am: 17. April 2014, 08:30 »
Danke, Viche! 67 Euro ist ja echt ein super Preis!! Ich glaube, da hab ich mich schon fast zum Kauf entschieden... ;) werde mich jetzt nochmal ein bisschen in die technischer Details einlesen und dann entschiden, aber bei dem Preis kann man wohl nicht so viel falsch machen.
Vielleicht kannst du mir schon mal grob erklären, was es mit den 60 bzw. 30 fps auf sich hat? Damit kann ich so gar nichts anfangen...hat das was mit der Anzahl der aufgenommenen Bilder (pro Sekunde??) beim Videos drehen zu tun?
0

Viche

« Antwort #14 am: 18. April 2014, 13:24 »
Da liegst du genau richtig. fps steht für frames per second. Dabei gilt: Je mehr, desto flüssiger und schöner anzuschauen ist das Bild. Kinofilme beispielsweise haben in der Regel 24 fps. Moderne Produktionen gibt es mit 48 fps, dafür zahlt man dann im Kino häufig auch einen Aufschlag. Nähere Infos gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bildfrequenz (Hierbei sollte man noch unterscheiden zwischen der Bildfrequenz des Videomaterials und der des wiedergebenden Gerätes. Nimmt man bspw. mit einer GoPro Zeitlupe in 720p und 120 fps auf, der Fernseher oder Monitor kann aber nur 100 oder so, dann ist das logischerweise nicht so richtig sinnvoll. Sollte aber meine ich bei neueren Geräten nicht so die Rolle spielen)
Wie gesagt kann die verlinkte sj4000 (sowohl in 1080p als auch in 720p) nur 30 fps. 60 geht halt auch, aber dann wird jedes Bild doppelt gezeigt. Was das bringen soll, verstehe ich ehrlich gesagt noch nicht so ganz. Vllt. kann das jemand aufklären?
Jetzt gibt es Leute in den einschlägigen Foren, die meinen, dass 30 fps auf einem full HD TV nicht schön seien. Andere wieder sagen, man erkenne den Unterschied nur, wenn man 30 und 60 fps nebeneinander laufen lasse. Ich bin der Meinung, dass das für jemanden, der sich erstmalig so eine Actioncam holt, nicht sonderlich von Interesse sein dürfte. Richtige Zeitlupenaufnahmen gibt es dann halt mit 720p und 120 fps, aber das muss man auch wollen und in Szene setzen können.
Eine Alternative wäre noch die Sony HDR-AS 15, die gab es bei einer Aktion eines großen Elektronikfachhandels mal für etwa 110 Euro Anfang des Jahres. Sonst derzeit etwa 160 Euro. Die kann dann aber halt 60 fps in full hd und hat außerdem einen Bildstabilisator dabei, der wohl richtig was bringen soll. Allerdings nur im 120°-Modus, nicht aber im 170°-Weitwinkel-Modus. Außerdem kann sie auch 120 fps in 720p, da findet man unzählige Beispielvideos auf youtube.
Da ich gerade bei technischen Spezifikationen bin: DIe sj4000 kann kein Wifi, d.h. du kannst nicht (wie bei der GoPro oder Sony) das Bild mit einem Smartphone einstellen. Dafür hat sie aber einen Monitor hinten drin, das Ding muss man bei GoPro extra zahlen, und zwar nicht zu knapp. Schau dir auch die Form der Sony mal an: Ich meine, die kann man unauffälliger an der Seite des Helmes oder Armes tragen als es bei der GoPro und ihrem Klon möglich ist.

Man sollte sich auch die Frage stellen, wie viel Zeit und Expertise man hat, um die Videos nachzubearbeiten. Hat man Lust, sich mit Videobearbeitung intensiv zu befassen, sollte man über die GoPro nachdenken, weil sie den ProTune-Modus bietet. Diesen kann man in etwa mit RAW-Aufnahmen bei DSLRs vergleichen. Das Video wird ohne kamerainterne Nachschärfung und Farbkorrektur etc. aufgenommen, das macht man dann selber am Rechner. Wählt man einen anderen Modus, sind die Videos meist überschärft mit einem sehr hohen Kontrast. Das ist zwar unnatürlicher, wirkt aber auch gut für bestimmte Videos (Stell den Kontrast eines Full HD TVs mal auf Maximum, wenn du Fußball schaust, ich finde, da kann man den Effekt sehr schön beobachten).

Letzten Endes sollte man schauen, was man braucht. An den GoPro-Werbungen sollte man sich logischerweise nicht orientieren, die sind von Profis gemacht. Aber um ne Unterwasserkamera dabei zu haben und erste Gehversuche mit einer Actioncam zu machen, reicht mir die sj4000 wohl aus. Ich überlege noch stattdessen die Sony zu nehmen (sollte es sie in den nächsten zwei Wochen nochmal günstig geben), um Zeitlupe aufnehmen zu können.

Zu guter letzt nochmal zurück zu den fps: Aufpassen sollte man, wenn man zusätzlich zur Actioncam noch mit einer DSLR oder so filmt. Diese bieten meist 25 und manchmal 50 fps. Nimmt man nun mit der Actioncam in 30 oder 60 fps auf, kann es Probleme beim zusammenschneiden geben. Inwieweit man das mit Software interpolieren kann, das weiß ich derzeit noch nicht. Ich stehe aber vor dem Problem... sehe gerade, dass die sj4000 wohl keine 25 fps kann, das wäre für mich dann doch evtl. ein Grund, die Sony zu nehmen. Sollte ich dsbzgl. eine Lösung finden, werde ich sie hier teilen.

Ich hoffe, das hilft dir schon mal weiter...
5

Tags: