Thema: Camperversicherung Australien und Neuseeland  (Gelesen 1187 mal)

Raymond

« am: 08. April 2014, 18:11 »
guten tag auch,

hab hier schon oftmals gelesen, das sich wohl die relativ teure (20-30 dollar pro tag) versicherung für camper sparen lässt, wenn man bei der hanse merkur eine entsprechende versicherung abschiesst. nun meine frage: hat jemand erfahrungen damit wie es im schadensfall abgelaufen ist? ist das die normale haftpflichtversicherung die man abschliessen kann oder ist das eine spezielle versicherung?
mfg raymond
0

Jenny_far_away

« Antwort #1 am: 08. April 2014, 19:40 »
So, du hast mir zwar schon eine persönliche Nachricht geschickt, aber nun noch einmal für alle  ;D

Also, es gibt eine sogenannte Selbstbeteiligungsausschluss-Versicherung, wahrscheinlich bei jeder Versicherung. Ich selber habe sie über StaTravel bei der HanseMerkur abgeschlossen. Die Versicherung übernimmt je nach Mietwagen, Camper etc. einen Betrag von mind. 4000€. In Australien hat man je nach Alter und Mietfahrzeug meistens eine Selbstbeteiligung zwischen 2500-3500$, die 4000€ decken dies also ab.
Um die Versicherung abzuschließen schickt ihr einfach eine Email an Sta-Travel mit der Bitte diese Versicherung abzuschließen, einer Bestätigung der Reservierung des Mietwagens (um den Zeitraum festzulegen) und einer Einzugsermächtigung. Anrufen bei Fragen etc. geht natürlich auch. Auch wenn ihr Euch mitten drin entscheidet, dass ihr den Wagen länger haben wollt, ruft/ emailt ihr denen einfach und gebt die neuen Daten durch. Das ist alles kein Problem. Ich selber habe zwei mal verlängert.
Mich hat das ganze 3€ pro Tag gekostet, inzwischen sind die Preise wohl auf um die 4€ gestiegen. Die Höhe hängt aber vom Mietfahrzeug ab. Auto ist billiger als ein richtiger Camper, wobei der von mir gemietet Hippie Camper, als Auto durchging, weil es ein umgebauter Sprinter ist.

Ich hatte keinen Schaden während der Mietzeit, kann also zur Abwicklung und Rückerstattung nichts sagen. Allerdings habe ich während meiner Reise wahnsinnig gute Erfahrungen mit anderen Versicherungen von Sta-Travel/ HanseMerkur gemacht und habe z.B. in einem Fall die maximale Versicherungssumme überwiesen bekommen (4-stellig) und das innerhalb von ein paar Tagen, nachdem ich alles mit der australischen Polizei geklärt hatte. Von daher kann ich die Versicherung ruhigen Gewissens empfehlen  :D
1

Raymond

« Antwort #2 am: 08. April 2014, 20:23 »
ah jetzt ja...eine insel ;D

heisst also ohne diese teure zusatzoptione mieten und bei der hanse für 9 euro am tag versichern und schon haben alle gute laune. sind fast 1000 euro weniger für 8 wochen :o

ich werde mich bei der hase mal erkundigen...

aber besten dank für deine antwort
0

Lea

« Antwort #3 am: 16. April 2014, 08:20 »
Oh nein, hätte ich das vorher gewusst!
Wir haben für knapp 7 Wochen einen 4wd-Camper in Australien und haben (natürlich) eine Zusatzversicherung zur Reduzierung des Selbstbehalts gebucht... :-\
Wie ist das denn bei eurer Versicherung, wenn man eine längere Reise macht und nur für einen Abschnitt dieser Zeit ein Auto hat - muß man dann die gesamte Reisezeit diesen Tagessatz von 9 Euro zahlen  oder nur für die Zeit, in der man das Auto hat?

Für uns ist es zwar sowieso zu spät, aber es interessiert mich trotzdem mal...
0

Jenny_far_away

« Antwort #4 am: 06. Mai 2014, 22:48 »
Nein, die Versicherung muss nur für die Zeit abgeschlossen werden in der du auch einen Wagen gemietet hast. Von deiner sonstigen Reise ist diese vollkommen unabhängig.
0

Tags: