Thema: Wird überschätzt...  (Gelesen 34675 mal)

Bella

« Antwort #30 am: 29. April 2013, 12:05 »
Wäre ich nur nach Bali gefahren, um in Kuta Party zu machen, wäre ich erstens wahrscheinlich nicht in diesem Forum unterwegs und hätte mir zweitens daraus kein Urteil über die ganze Insel zugetraut........
0

Michael7176

« Antwort #31 am: 29. April 2013, 20:14 »
Mir hat Bali ganz gut gefallen. Klar, hier gibt es viele Touristen. Der Tourismus hat auf Bali eine lange Tradition. Aber die Insel hat schon ihre Reize. Und Indonesien ist schon sehr interessant. Die Geschmäcker sind halt sehr verschieden. Was der eine mag, findet der andere furchtbar.
0

Stecki

« Antwort #32 am: 30. April 2013, 03:39 »
Ich verstehe nicht wie viele hierdrin immer so tun als wäre es etwas Negatives irgendwohin zu fahren um Party zu machen. Dies kann genauso zum Reisen gehören. Manchmal hat man halt genug von Tempeln und Nachtmärkten und will einfach mal ein wenig abfeiern wo es schön ist. Die Geschmäcker sind verschieden und wenn jemand zum Beispiel eine Woche in Bali ist und nur Kuta gesehen hat ist das seine Sache. Manchmal habe ich Bock auf die einsamste Insel und manchmal eben auf die Khao San Road.

Reisen ist nicht immer nur Kultur und einsame Gegenden und auch wenn gewisse Orte nun halt von Touristen überrannt werden kann es dort trotzdem schön sein. Man darf nie vergessen dass man selber auch zu dieser Spezie gehört.
15

jukian (ejurgal)

« Antwort #33 am: 30. April 2013, 09:04 »
Danke Stecki! Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich habe manchmal das Gefühl, wobei ich damit niemanden hier direkt meine, dass es Backpacker gibt, die glauben, sie hätten eine Art Local-Status und hätten das Recht genervt von anderen Touristen zu sein...
Ich weiß, es gibt ganz, ganz furchtbare Touristen und es gibt Touristen, von denen ich selber unglaublich genervt bin. In Australien haben mir viele Küstenabschnitte viel besser gefallen, weil sie nicht voll mit anderen Touristen waren und ich keine Busse voll Foto-Zombies gesehen habe.

Aber manchmal habe ich das Gefühl, es gibt Backpacker, die denken ein größeres Recht darauf haben Dinge zu sehen oder irgendwo Urlaub zu machen. Diese Pseudoindividualisten nerven mich nämlich fast noch mehr, als mal wieder eine andere deutsche/französische/englische Familie zu treffen...
2

Vada

« Antwort #34 am: 30. April 2013, 09:54 »
dito...

Individualtouristen (mich eingeschlossen) sind zum grossen Teil mitverantwortlich, dass bisher unberührte Kulturen, Traditionen und Lanschaften kaputt gehen, da immer mehr von ihnen nachkommen.
0

dirtsA

« Antwort #35 am: 01. Mai 2013, 04:31 »
Stimme Stecki auch total zu! Party ist doch nichts Negatives! Heißt doch nicht, dass ich NUR daran interessiert bin, nur weil ich mal ein paar Tage z.B. in Kuta verbringe und es krachen lasse... Gehört doch auch zum Reisen dazu :)

Trotzdem schließe ich mich zur Bali-Überschätzung (gesamt, nicht Kuta) an. Viel zu überlaufen und wirklich freundlich waren die Leute leider nicht mehr. Da war Java VIEL besser.

Ich fand Cusco auch nicht toll. Alle paar Meter wird man angequatscht - nervt!
(Dafür hat mir Nazca gefallen und ich fand den Flug über die Linien richtig toll)

Buenos Aires hat mich auch gar nicht überzeugt.

Kolumbien fand ich auch überschätzt. Die Menschen waren wirklich freundlich, aber Landschaften hab ich mir bessere erwartet und auch kulturell fand ich es jetzt nicht den Hammer.

Luang Prabang. Schöne Stadt, wenn man Geld hat und in den Boutique-Hotels übernachten will oder einem Haubenrestaurant essen will.... Nicht mein Ding.

Koh Phi Phi und Railey gehören zu den abartigsten touristisch überlaufenen Orten, die ich jemals gesehen habe. Es ist traurig, zu sehen, was der Tourismus kaputt machen kann und wie er freundliche Thais in Menschen verwandelt, die einen grundlos anschreien und zur Sau machen.

Die Perhentians hatten ok Strände - aber eben "ok", keinesfalls soooo toll, wie viele meinten.

Ich finde es schön, dass wir alle unterschiedliche Meinungen haben - wäre ja total langweilig auf der Welt sonst!  ;D
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #36 am: 04. Mai 2013, 03:12 »
Die meisten Posts hier drin kann ich nämlich rein gar nicht nachvollziehen.

so gehts mir auch....


anscheined gibts nur zu Thessaloniki einhellige Meinungen :P meine auch, das man diese stadt nur machen sollte, wenn man wirklich viel zeit hat ;)

zu Neuseeland "jedoch hat man zu schnell alles gesehen" :D :D :D
... schön wärs... meine "to do" oder "must see" list ist nach vier monaten in neuseeland fünf mal so lang als davor  :-[
aber ja.... ich seh das zzt durch eine rosa brille  ::)


0

White Fox

« Antwort #37 am: 04. Mai 2013, 08:12 »
Australien

Ich weis nicht, was alle daran so finden! Die Landschaft ist eintönig, die Städte (bis vllt auf Sydney) völlig unspektakulär. Schöne Strände gibt's in Thailand billiger.
3

paulinchen

« Antwort #38 am: 04. Mai 2013, 22:44 »
Australien
Ich weis nicht, was alle daran so finden! Die Landschaft ist eintönig, die Städte (bis vllt auf Sydney) völlig unspektakulär. Schöne Strände gibt's in Thailand billiger.
Naja, jeder bereist diesen Kontinent anders und aus unterschiedlichen Gründen. Glücklicherweise... ;)
Ich war 9 x dort, immer 4x4 Camper, nie in Sydney oder überhaupt in NSW, um Strandurlaub zu machen ist DU def. das falsche Land, da gibt es wie du schreibst, Besseres.
Ich muss dazu sagen, meine Ziele sind WA, Kimberley Region, Cape York Peninsula, NT insgesamt, red centre.
Australien für mich ist:
- du campst irgendwo für eine längere Zeit und niemand fragt dich, was du dort machst
- du kannst outbackparties feiern mit musik so laut wie du willst, niemand stört es
- du kannst wirklich Stille hören, absolute Lautlosigkeit
- ein Sternenhimmel unvergleichlich
- nachts mit Scheinwerfer Krokodilaugen suchen und finden ist wie ein Krimi
- was du eintönig nennst ist für mich Weite und Freiheitsgefühl
- skurile Typen, interessante stories von Menschen, die gerade in entlegenen Gegenden leben....und sie erzählen gern ihre
  Geschichten
- du musst eigenverantwortlich mit deiner Reise umgehen, entscheiden wo du schwimmen gehst oder wie weit du ins outback
  fährst, du bist verantwortlich für dein Leben und spürst das auch
- spontane parties am A.....der Welt

zusammengefasst: bei eigenem Fahrzeug incl. campingzeugs ein Freiheitsgefühl, wie ich es von keinem anderen Kontinent kenne
leider in den letzten Jahren ziemlich teuer geworden....

Aaber du hast recht....Australien ist überschätzt....zumindest die überrannte Ostküste...
3

paulinchen

« Antwort #39 am: 04. Mai 2013, 23:34 »
ansonsten ein interessantes Thema.....aber wirklich enttäuscht war ich bisher nicht.
Eigentlich weiß man doch vor der Reise, was einen erwarten kann...Bangkok z.B. kann man lieben oder hassen ( wie jede andere Großstadt ), ist doch Geschmackssache und typabhängig.
Oder Manila: hätte ich nur auf Erfahrungsberichte gehört, wäre ich nie dorthin. Mir gefällt die Stadt, andere finden sie grässlich...
Wenn ich Neuland bereise, lasse ich mich darauf ein und vergesse erst einmal alles vorher Gehörte. Wirklich enttäuscht war ich bisher noch nicht, mit einigen Erfahrungen hatte ich gerechnet, aber jede Erfahrung hilft mir weiter.

lg
paulinchen
0

cocolino

« Antwort #40 am: 07. Mai 2013, 18:50 »
Hamburg

ich weiß echt nicht, was alle immer an Hamburg so toll finden. Muss aber zugeben, dass ich festgestellt habe, dass das Wetter für meinen Freund und mich unbewusst wohl eine wichtige Rolle spielt. Wir waren zweimal da. Das erste Mal hat es 3 Tage lang ununterbrochen geschüttet. Das macht halt auch keinen Spaß. Beim zweiten Mal war es nur unwesentlich trockener, allerdings wurde in unser Zimmer eingebrochen und unsere Wersachen waren weg. Bestätigt den Tenor hier: alles sehr subjektiv. Vielleicht sollten wir Hamburg nochmal eine Chance geben...


Bei Bali muss ich ebenfalls zustimmen. War ok, aber es hat mich nicht vom Hocker gehauen. Highlight des letzten Urlaubs war definitiv nicht der Teil auf Bali, sondern Rinjani auf Lombok und Gili Inseln.

Michael7176

« Antwort #41 am: 07. Mai 2013, 23:25 »
München hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Bei meinem Besuch dort hat es übrigens auch geregnet. Das Wetter spielt doch eine ziemlich große Rolle  ::).
In meinem Bekanntenkreis haben sie von der Stadt geschwärmt. Das ist wieder mal Geschmackssache. Den Rest von Bayern finde ich wunderschön.

Gerade heute hatte ich auf der Arbeit mal wieder eine kleine Diskussion mit einer Kollegin über Singapur. Ihre Lieblingsstadt
außerhalb Europas. Es ist ja so sicher und sauber da. Für mich einfach nur grässlich. Meine letzte Reise nach Costa Rica war für sie "Abenteuer pur". Vor allem wegen der "wilden Tiere", die es dort gibt. Naja...jedem das, was er mag.

Australien und Neuseeland sind tatsächlich überbewertet, weil das für viele Leute Traumziele sind und die Erwartungen
bei einer Reise dorthin übertrieben hoch sind. Australien ist ja relativ flach und besteht überwiegend aus Wüste. Die Landschaft in Neuseeland erinnert häufig an Europa. Speziell Australien ist sehr teuer.
Mit einer realistischen Einstellung kann man, meiner Meinung nach, aber beide Länder richtig geniessen und viel erleben. Bei mir war es jedenfalls so. Speziell bei Neuseeland.
0

Oli

« Antwort #42 am: 08. Mai 2013, 01:24 »
So dann stimme ich mal mit ein und haue auch auf das am bodenliegende Bali ein  :P

Was ich sagen will, Bali ist auch für mich bisher eine der größeren enttäuschungen gewesen.

Meiner Meinung ebenso überschätzt ist Boracay, Philippinen. Ich weiß nicht wieso die Insel zu den Top 10 der Welt gehören soll. Da wimmelt es von Touristen (haupsächlich chinesischer Natur) und die Preise sind x-mal höher als im Rest des Landes. Außerdem fand ich noch Penang und die Cameron Highlands nicht so toll wie sie mir davor berichtet wurden.
Und als letzter Reiseflopp sind mir noch die Pyramiden von Gizeh + Sphinx in Erinnerung. Touristen-Mafia wo man hinschaut und die Bauwerke waren doch recht klein und damit nicht wirklich spektakulär.

Dafür bin ich wiederum ein Fan von Luang Prabang, die Geschmäcker sind halt doch verschieden ;)

Stecki

« Antwort #43 am: 08. Mai 2013, 04:50 »
Wo wir grade bei den Inseln sind: Magnetic Islan (Queensland) und Palau Tioman (Malaysia) waren nun wirklich nichts Besonderes. Insbesondere Magnetic Island war eine furztrockene Einöde ohne jegliches Leben. Kann sein dass dies zu einer anderen Jahreszeit anders aussieht.
0

Reisenoob

« Antwort #44 am: 10. Mai 2013, 19:14 »
Die meisten Posts hier drin kann ich nämlich rein gar nicht nachvollziehen.

so gehts mir auch....


anscheined gibts nur zu Thessaloniki einhellige Meinungen :P meine auch, das man diese stadt nur machen sollte, wenn man wirklich viel zeit hat ;)

zu Neuseeland "jedoch hat man zu schnell alles gesehen" :D :D :D
... schön wärs... meine "to do" oder "must see" list ist nach vier monaten in neuseeland fünf mal so lang als davor  :-[
aber ja.... ich seh das zzt durch eine rosa brille  ::)



Sehe ich genauso, war 7 Wochen in Neuseeland und hab noch immer vieles nicht gesehen. Hätte da gut noch ein paar Wochen verbringen können.
Aber man kann ja irgendwann mal wieder hin...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK