Thema: Wird überschätzt...  (Gelesen 29150 mal)

Reisenoob

« am: 25. April 2013, 22:33 »
Hi Leute,

welche Reiseziele, die ihr bis jetzt besucht hat, findet ihr persönlich allgemein überschätzt? D.h., welche Ziele haben euch enttäuscht?


Ich fang mal an:

SAN FRANCISCO:
Fand ich im allgemeinen recht uninteressant. Ist eine Stadt, wie es in Europa viele gibt, nur mit tausenden und abertausenden von Obdachlosen....verstehe nicht, warum jeder davon schwärmt.
0

Bella

« Antwort #1 am: 25. April 2013, 23:06 »
Barcelona bei meinem ersten Besuch. Hatte viel zu hohe Erwartungen, weil jeder so begeistert davon ist! Dann sah ich die laut Reiseführer spektakuläre Rambla und fand, das war halt einfach ein Mittelstreifen in einer Allee mit ein paar Kiosken und Ständen darauf. Total viele "Sehenswürdigkeiten" waren in meine Reiseführer so aufgeblasen worden, dass ich total enttäuscht war. Da aber mein Bruder dort wohnte, bin ich noch einmal hin gefahren und da ich ja nun "wusste", dass mir die Stadt nicht gefällt, fand ich sie plötzlich gar nicht mehr so schlecht! ;) Und mit jedem Mal, das ich dort war, gefiel sie mir dann besser.

Fazit: Durch diese Erfahrung habe ich gelernt, dass das allerbeste ist, seine Erwartungen niedrig zu halten. Dann ist es eigentlich überall schön! :)
2

Bella

« Antwort #2 am: 25. April 2013, 23:07 »
Ach ja, Prag fand ich auch nicht spektakulär. Kann aber auch daran gelegen haben, dass es die meiste Zeit recht grau war und ich somit nicht viel vom Glanz der "Goldenen Stadt" gesehen hab. Das Wetter hat ja doch einen großen Einfluss darauf, wie man eine Stadt wahrnimmt.
1

Reisenoob

« Antwort #3 am: 25. April 2013, 23:20 »
Jap, Prag würde ich auch dazu zählen. Hängt vielleicht damit zusammen, dass einem jeder erzählt, wie toll es doch angeblich wäre!
0

Monkeyboy

« Antwort #4 am: 26. April 2013, 09:16 »
Interessantes Thema, ich finde z.B. Barcelona und Prag super  ;D

Bei uns waren es dafür die Sehenswürdigkeiten des Red Center: Ayers Rock/Uluru, Olgas/Kata Tjuta, Kings Canyon.

Klar ist es interessant zu erfahren, wie und warum Uluru und Kata Tjuta mittem im Nirgendwo stehen. Und wer sich für die Kultur der Aborigines interessiert mag auch deren Interpretationen der veschiedenen Felsformationen spannend finden. Aber wir fanden das alles erstaunlich langweilig. Auch das Kulturzentrum am Uluru war doch sehr bescheiden.
Dazu bietet der Kings Canyon doch eigentlich wenig besonderes, bis auf die starke Rotfärbung. Von den Felsformationen her ist doch der Westen Amerikas deutlich interessanter mit Bryce NP, Arches NP oder Monument Valley.

Gut, bei unserem Besuch war auch das Wetter sch***, so dass wir nicht mal ne schöne Sicht hatten und schöne Fotos machen konnten. Das zieht die Laune natürlich runter  :P

Chief

« Antwort #5 am: 26. April 2013, 09:35 »
Australien

Ganz klar. War dort vor 12 Jahren kurz vor der Sommerolympiade und hat mich nur gelangweilt... Tausende und Abertausende Backpacker aus Europa... westlicher Standard-Kapitalismus...

Wer für Australien schwärmt kann gleich in Europa bleiben  ;D
5

Michi66

« Antwort #6 am: 26. April 2013, 10:15 »
Neuseeland gehört auch dazu.

Zwar gibt es viel zu sehen - vorallem die Landschaft ist atemberaubend schön, jedoch hat man zu schnell alles gesehen :-\
1

Vada

« Antwort #7 am: 26. April 2013, 12:18 »
eigentlich gibt es keine Orte, die überschätzt sind. Der Thread müsste heissen: Sehenswürdigkeiten üerschätzt...

wer sich an die Empfehlungen der Werbung (Reiseführer) hält, und auf was-ich-mir-alles-ansehen-muss Reise geht, darf sich nicht wundern, wenn er ab und an enttäuscht ist. Meistens sind solche Orte sowieso total überlaufen, mit viel Stress und Geld verbunden.

WAs nützt mir das, wenn da einer schreibt dies oder sah sei überschätzt oder dies und das lohnt sich. Mein GEschmack kann ganz anders sein, auch wenn 80% was anderes behaupten, vielleicht gehöre ich zu den anderen 20%.

Ganz ehhrlich, mir fällt wirklich kein Ort ein, den ich überschätzt fand. Ich finde irgendwie überall was spannendes.

Vielleicht sind obdachlose interessante Menschen, die viel zu erzählen haben...
4

Monkeyboy

« Antwort #8 am: 26. April 2013, 13:18 »
WAs nützt mir das, wenn da einer schreibt dies oder sah sei überschätzt oder dies und das lohnt sich. Mein GEschmack kann ganz anders sein, auch wenn 80% was anderes behaupten, vielleicht gehöre ich zu den anderen 20%.

Das kann man aber auch umdrehen und fragen, warum wir dann Themen wie "Wo es am schönsten war" oder "Kulinarische Höhepunkte" diskutieren. Natürlich wird sich am Ende jeder seine eigene Meinung bilden, aber man kann ja auch mal über Enttäuschungen sprechen und nicht nur über die schönen, erfüllten Erwartungen  ;)

Vada

« Antwort #9 am: 26. April 2013, 13:21 »
klaro, diskutieren kann man darüber, ich finde nur der Titel etwas unpassend
0

alex

« Antwort #10 am: 26. April 2013, 13:34 »
Australien!
3

Stecki

« Antwort #11 am: 26. April 2013, 14:57 »
Überschätzt ist vielleicht wirklich nicht das richtige Wort, es gibt halt einfach Orte die einem nicht so zugesagt haben. In meinem Fall waren das unter anderem  Alice Springs (nicht das Red Center, nur die Stadt), Cusco und Luang Prabang.
0

Ratapeng

« Antwort #12 am: 26. April 2013, 17:30 »
Überschätzt: Angkor, Bangkok, Chiangmai, Golden Triangle, Thailand insgesamt, Montreal, London, Shanghai, Madame Tussauds (!!!!!!!!)


(Unterschätzt: Huay Xai, Laos allgemein, Barcelona, Flagstaff, Page, Peking, Leipzig)
0

Diggidi

« Antwort #13 am: 26. April 2013, 18:07 »
Gewisse thailändische Inseln, Ostküste Australiens
0

Michael7176

« Antwort #14 am: 26. April 2013, 18:41 »
Der einzige Ort, den in wirklich in negativer Erinnerung habe, ist Marrakesch.
Die Stadt ist zwar nicht unbedingt häßlich, aber auch nichts Außergewöhnliches. Die Menschen dort fand
ich eine einzige Katastrophe! Ich war froh, als ich diese Stadt wieder verlassen konnte.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK