Thema: Habt ihr auf euren Reisen eher zu- oder abgenommen?  (Gelesen 19312 mal)

Franzi71

« Antwort #15 am: 10. Mai 2012, 12:42 »
Ich bin nach kanpp 6 Monaten Südamerika mit ein paar Kilo mehr wieder zurückgekommen. Das Problem war dass meine Figur sich durch die Lauferei verändert hat (Sagen wir mal stramme Oberschenkel :) ), aber egal, dafür auch einen Knackhintern bekommen.
1

djmuh

« Antwort #16 am: 03. Juni 2012, 07:02 »
Ich hab auf beiden Reisen (je 6 Monate Asien) jeweils 8 - 10Kg abgenommen. Dafür gibt es viele Gründe. Das Frühstück besteht meißtens aus saftigen, schmackhaften Früchten, an denen ich einfach nicht vorbei laufen kann. Dann ist es Mittags so heißt, dass ich oft gar keinen Hunger habe. Auch sind die Mahlzeiten teils deutlich kleiner, was aber ja nicht bedeutet, dass ich fünf Mahlzeiten am Tag esse, was mit meinem Reisealltag gar nicht zu vereinbaren wäre. Auch die geringere Fleischzufuhr in Verbindung mit "Daueraktivität" trägt eine Mitschuld. Ist schon ein Unterschied ob man 8 Stunden auf dem Hintern sitzt (Stichwort Arbeit :'( ) oder durch die Gegend rennt. Wenn dann noch mal eine Woche mit schlechter Verdauung und/oder Erbrechen dabei kommt, schließt sich der Kresi der Erklärungsversuche.  :D

LG

djmuh  
0

newzealand

« Antwort #17 am: 04. Juni 2012, 23:02 »
Der Thread ist wirklich interessant. :D
Also ich hab eigentlich auf Reisen mein Gewicht immer gleichbleibend, da ich sehr viel esse, man muss ja alles ausprobieren :D aber dafür auch eigentlich die ganze Zeit auf Achse bin. :)
0

Packbacker

« Antwort #18 am: 05. Juni 2012, 05:17 »
Also ich bin jetzt fast am Ende meiner 8-monatigen Südamerikareise und ich habe und hatte mein Gewicht die ganze Zeit konstant gehalten. 

Wie wäre es mit einer kleinen Umfrage zu dem Thema? Ist vielleicht etwas übersichtlicher ??? Es kann ja dann trotzdem noch jeder seine Story dazu erzählen.
0

stali

« Antwort #19 am: 28. Juli 2012, 13:43 »
Ich hab nach 7 Monate Mittel- & Südamerika 2 Kilo zugenommen. Jetzt nach 1,5 Monaten arbeiten wieder 3 Kilo abgenommen.

Auf Zeit scheint mich wohl eine Reise mit dauerndem unterwegssein (selten ein Taxi genommen) und häufigen Trekken nicht so zu belasten wie dauernde körperliche Arbeit zuhause.
0

Diggidi

« Antwort #20 am: 28. Juli 2012, 15:47 »
Witzig genau das thema hat mich heute im fitnessstudio auch beschäftigt :-D ich bin im steten Kampf mitmeinem körper, gehe 5mal die woche zum sport esse sehr gesund u nicht übermäßig viel, aebr nichts tut sich. habe auch schon mal 3 monate keinen sport gemacht aber auch nicht zugenommen. ich habe zwei bekannte die auf längeren reisen waren die beide zugenommen haben.

die theorie meines freundes ist, dass bei mir ja immer alles andres ist als bei anderen u ich dann vielleicht abnehme ;-) der sport wird mir fehlen aber wir wollen surfen u man läuft ja auch viel daher kann ich mir das nicht so vorstellen. frittiertes mag ich eh nicht u auch sonst werde ich aufpassen da ich einen empfindlichen magen habe. da man aber nicht wie hier nur auf seinem hintern im büro sitzt wäre es natürlich toll, wenn ich endlich was abnehmen würde. ABER so gestört ich auch bin, wäre es mir auf der reise sogar egal wenn ich zunehme. dafür bin ich um soviel reicher wenn ich wieder komme, da sollte das das geringste problem sein.

diggidi
0

Geli

« Antwort #21 am: 29. Juli 2012, 09:59 »
Also ich hab mein Gewicht in den 8 Monaten Südamerika gehalten.
Hab aber durch das ganze rumlaufen und trekken definitiv mehr Muskelmasse aufgebaut, Oberschenkel und Hintern und n bisschen am Bauch verloren.
Dummerweise bin ich jetzt aber schon wieder 9 Monate daheim und hab mir den Bauchspeck wieder angefuttert  :D
Aber meine Kondition is immernoch spitzenklasse.
0

Miku

« Antwort #22 am: 07. August 2012, 13:07 »
Ich hab jetzt in den ersten 4 Monaten der Reise eindeutig abgenommen, wie viel Kilo kann ich nur nicht sagen, ich wieg mich eigentlich nie - aber der Bauchspeck ist deutlich weniger geworden ^^ Was wahrscheinlich an deutlich mehr Bewegung und an  anderem Essen liegt. Mal schauen was die nächsten 8 Mnate so bringen.
0

Jessy83

« Antwort #23 am: 03. Januar 2014, 15:21 »

Mag sein dass ich mir das einbilde, aber durch das Fehlen des Vollkornbrots kommt mein ganzer Stoffwechsel immer durcheinander. Ich hab so oft das Gefühl, nicht "satt" zu sein (Ballaststoffe sind in Weißmehl ja nicht enthalten), da ess ich dann öfter irgendwelchen Mist und davon relativ viel, ich glaub daher kommt auch der "Heißhunger" auf Limonaden mit Geschmack (Zucker), kann mich aber auch täuschen. Jedenfalls nervt mich dieser "Hunger" immer total, hab dann immer das Gefühl nichts "Richtiges" zu essen. Oder geht mir einfach die österreichische Hausmannskost ab  ;D  (Das erste Schnitzel nach der Reise ist immer SENSATIONELL... ;))

Kennt dieses Gefühl übrigens jemand und was macht ihr dagegen?

LG

Huhu!
Da geht es wirklich noch jemandem so! Ich hab das Gefühl ständig Hunger zu haben, sogar kurz nach dem Essen. Obwohl ich wirklich versuche öfters mal Obst statt Reis oder Nudeln zu essen (also morgens Müsli, was ja auch Ballaststoffe hat, mittags Obst, abends warm) hab ich definitiv schon zugenommen, seit ich unterwegs bin. Manchmal hab ich das Gefühl, nach einem Pad Thai gerade mal die Vorspeise gegessen zu habe. Esse ich aber bis ich satt bin, nehme ich zu  :(.
Hinzu kommt, dass es ja ständig irgendwo lecker nach Essen riecht und man Appetit bekommt. Und eben das Bier, das hier aus unerfindlichen Gründen viel besser schmeckt als daheim  ::)
War jetzt kein wirklich hilfreicher Ratschlag, aber ich musste meinem Frust mal Luft machen! Wie macht Ihr das nur, dass Ihr unterwegs abnehmt???
0

Bettiana

« Antwort #24 am: 03. Januar 2014, 16:02 »
Hallo jessy(wo steckst dunüberhaupt?)
Mir geht's genauso wie dir. Ich nehme zu, nicht ab. Die Hosen werden eng, ich sehe schon bald aus wie eine Matrone, aber ich kann bei einem üppigen Frühstück mit obstsalat, Toast, Eiern, Kaffee einfach nicht widerstehen, und Kokosmilch ist ja  auch nicht gerade ein schlankmacher, hier aber in vielen curries reichlich vorhanden. Ebenso wie in dem sensationellen sticky Rice mit Mango...
Mir fehlt auch mein Sport. Zuhause wohne ich im 5. Stock, fahre viel Rad, gehe zweimal die Woche schwimmen. Aber wenn's mir so schmeckt, denke ich auch, man sollte ein bisschen was auf den Hüften haben, nur für den fall, dass der schlimme Durchfall mich erwischt!!!
Was machen die myanmarpläne?
Gruß
Bettina
0

wir2unterwegs

« Antwort #25 am: 03. Januar 2014, 16:03 »
@Jessy: alles nur Veranlagung... waren 7 Monate zu zweit unterwegs - einer von uns hat abgenommen, der andere zu, obwohl wir eigentlich immer gemeinsam und auch oft die gleichen Dinge gegessen haben und dieselben Aktivitäten unternommen haben...
0

weltentdecker

« Antwort #26 am: 03. Januar 2014, 16:08 »
Manchmal hab ich das Gefühl, nach einem Pad Thai gerade mal die Vorspeise gegessen zu habe. Esse ich aber bis ich satt bin, nehme ich zu  :(.

Naja, oft sind in Asien die Portionen ja so groß wie bei uns die Vorspeisen  :D. Anfangs haben wir uns zu zweit immer 3 Portionen geteilt, da kamen wir grade aus Südamerka, wo es immer riesige und fettige Portionen gab. Aber irgendwann hatten wir uns an die kleinen Portionen gewöhnt. Wieder zurück in Deutschland haben wir die riesen Portionen im Restaurant dann gar nicht geschafft. Abgenommen hab ich trotzdem nicht (immerhin bin ich mehr oder weniger gleich geblieben), denn trotz dem eigentlich gesunden asiatischen Essen hab ich mich definitiv ungesünder ernährt als zu Hause. Man hat ja doch oft ganztägige Busfahrten oder kommt aus anderen Gründen mittags nicht an gesundes frisches Essen, so dass man sich halt von Keksen ernährt. Oder in Malaysia gab es kaum Müsli zum Frühstück und wenn sauteuer, so dass wir oft nur pappigen Toast mit Erdnussbutter gegessen haben. Kekse kann ich seit unserer Reise sowieso nicht mehr sehen. Ich hab das Gefühl, ich hab nie so viele Kekse gegessen wie auf Reisen. Klar, wenn man keine Küche hat um sich ein belegtes Brot mitzunehmen...  ;) Zu Hause ernähre ich mich halt sehr gesund, vegetarisch mit viel Gemüse, Bio-Lebensmittel etc.... das geht auf Reisen nicht. Hätte auch gedacht, dass ich total zunehme, aber durch die kleinen Portionen hielt es sich einigermaßen die Waage  ;D
0

Jessy83

« Antwort #27 am: 03. Januar 2014, 16:59 »
Huhu!
Ja Veranlagung...das kann schon sein, nehme generell schnell zu, aber daheim bin ich nicht so in Versuchung soviel zu futtern! Und ich bewege mich hier so langsam, langsamer als daheim (hab ja Zeit und es ist sooo warm  :)), vielleicht spielt das auch ne Rolle?
Den schlimmen Durchfall hatte ich schon, aber solche Kleinigkeiten halten mch doch nicht vom Essen und Bier trinken ab... ;D
0

Ili

« Antwort #28 am: 03. Januar 2014, 19:33 »
Bin ich die einzige die während 3 Monate SOA ordentlich zugenommen hat ? Rund...10 Kilo :D
Davor hab ich allerdings genau diese auch in etwa 2 Monaten verloren - Liebeskummer und 8 Wochen täglich Sport...zum ablenken quasi.
Aber.. ich hab auch verdammt viel gegessen. Viel Localfood aber wir waren auch regelmäßig Western essen. Und ich hab vorallem in Laos auf Don Det meine Liebe zu Snickers entdeckt, so.. 2-3 täglich. Und Chips. Und Alkohol.Und uÚnmengen an COLA. Und Nüsse. Gewundert hab ich mich also über die angefuttetern Kilos nicht.
Hat halt alles so gut geschmeckt und ich ess generell gern und viel, und blöderweise brauch ich Schokolade auch nur ansehen und schon wandert sie an die Hüfte :-P

Das nächste mal wenn ich los zieh werd ich mich hoffentlich besser im Griff haben ^^
1

Jessy83

« Antwort #29 am: 04. Januar 2014, 04:48 »
Huhu!
10 Kilo sinds net, aber mit Sicherheit 2-3, habe es nicht überprüft! Und ich bin auch erst 2,5 MOnate unterwegs und war davon den ersten in Nepal trekken, da hab ich dann nichts zugenommen. Reden wir also in 1,5 Monaten nochmal, dann kann ich dir mehr sagen!  ;)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK