Thema: iPad - der ideale Reisebegleiter?  (Gelesen 6512 mal)

grobhart

« am: 27. Januar 2010, 23:32 »
bloggen, fotos, emails, internetrecherche, digitale reiseführer (...) auf den ersten blick, scheint das ipad viele bedürfnisse des reisenden zu bedienen.

ich war sehr gespannt, ob das vermutete stück apple technik das heute präsentiert wurde möglicherweise eine antwort auf die frage bietet: nehm ich ein laptop mit auf reisen und wenn ja, welches?
ich denke, man sollte bei dieser frage ab sofort zumindest mal über ein iPad nachdenken.

Preislich ist es günstiger als vierlorts erwartet, es ist leichter und kleiner als normale laptops.
der begrenzte speicher ließe sich mittels SD Cards (in verbindung mit einem camera conection kit) erweitern.

nicht ganz klar ist mir im moment noch, inwiefern sich z.B. pdfs auf dem teil verwenden lassen (oder auch nicht?)
was meint ihr? denkt ihr auch schon drüber nach?  8)

edit: oh, hab gerade erst das technik forum registriert.. dann bin ich hier offenbar falschn  ::)
0

karoshi

« Antwort #1 am: 28. Januar 2010, 08:09 »
falschn
Momentn... So, hab Dich verschoben.
Ein bisschen Off Topic: http://www.youtube.com/watch?v=Odt7HWaVU9I
0

grobhart

« Antwort #2 am: 28. Januar 2010, 09:08 »
autschn!  ;D
0

karoshi

« Antwort #3 am: 28. Januar 2010, 11:33 »
So, ich hab mir gerade mal die Präsentation von Apple angesehen.

***** HABEN WILL !!!!! ***** (sabber!)

Ob es allerdings ein idealer Begleiter für eine Weltreise ist, muss sich noch herausstellen. Ich hätte immer Angst um das Ding.

LG, Karoshi


P.S.: In der Präsentation wurde auch ein PDF geöffnet.
0

Horitamus

« Antwort #4 am: 28. Januar 2010, 16:44 »
Nach dem ich mir jetzt auch mal die Steve-Jobs-Show (manche nennen es auch "Keynote"  ;) ) angeschaut habe, muss ich sagen, dass man das iPad tatsächlich in Sachen Reisebegleiter als ernsthafte Konkurrenz zum Netbook sehen kann, alleine schon wegen der kleinen Abmessungen und dem geringen Gewicht Außerdem wird es auch wohl das ein oder andere App geben, das vielleicht sogar den Reisealltag erleichtert. Auch zum Fotos verwalten und Bloggen denke ich reicht es alle mal.

Allerdings muss ich karoshi Recht geben: Auch ich hätte dauernd Angst um das Ding, was einen doch irgendwie etwas einschränkt.

Zum Glück (aber auch nur hierauf bezogen) geht es bei uns erst in zweieinhalb Jahren los, wenn eh schon jeder son Ding hat und die nicht mehr unbedingt geklaut werden. ;)
0

Jens

« Antwort #5 am: 28. Januar 2010, 17:04 »
Da ich überzeugter Apple-Fan bin, aber habe kein iPhone oder iPod, sondern ein Laptop würde mich das Ding auch interessieren. Ich denke der größte Vorteil wird das Gewicht sein. Was mich doch dann noch so interessiert, welche Programme kann ich laufen lassen.
Meine größte Sorge im Moment ist auch die, dass das Ding jeder haben will (Diebstahlgefahr) und vor allem wie zerbrechlich ist es??? Ist es überhaupt reisetauglich??? Das kann ich jetzt noch nicht beurteilen, aber da es einen Applehändler gibt bei mir um die Ecke, werde ich es mir in drei Monaten mal ansehen.
Bei mir gehts auch erst in 21 Monaten los, daher hoffe ich dann, dass entweder jeder schon ein hat, oder es noch Kunkurenzprodukte geben wird. Mal sehen, was die Zukunft noch so auf den Markt bringt!
0

grobhart

« Antwort #6 am: 28. Januar 2010, 17:35 »
als ob ein potentieller langfinger sich denken würde: .."och nö, ist nur´n acer - ich wart aufn ipad..."

klar ist doch: hat man technik dabei (cam, laptop, netbook, ipod, (...elektr. rasierer? ;), wird man immer "in sorge" sein bzw. aufpassen müssen, dass man nicht beklaut wird.  und verglichen mit einem macbook würde ein verlust "nur" ca. die häfte kosten.  seh ich daher bei dem ipad nicht weentlich dramatischer.

das mit dem pdf in dem video hatte ich übersehen. ..ein gutes argument mehr!  ;D
0

karoshi

« Antwort #7 am: 28. Januar 2010, 17:39 »
@Jens, Du kannst praktisch alle Apps aus dem AppStore laufen lassen, also alles was auf dem iPhone oder iPod Touch auch läuft. Wobei viele von denen sicher besser aussehen werden, wenn sie für die größere Bildschirmauflösung des iPad umgeschrieben sind.

@grobhart: mir macht weniger der Diebstahl Sorge (obwohl ich durchaus lieber mit einem Reiseführer aus Papier oder notfalls einem Smartphone durch New Delhi laufen würde als mit einem iPad), sondern Beschädigungen durch grobe Behandlung oder Feuchtigkeit.
0

grobhart

« Antwort #8 am: 28. Januar 2010, 18:53 »
ahhhhsoo.
gut, aber wo ist da der unterschied zu nem laptop (außer das das noch ne ecke unhandlicher ist)??
0

Jens

« Antwort #9 am: 28. Januar 2010, 19:25 »
Mit meinem MacBook würde ich eh nicht losziehen, da es viel zu schwer ist! Entweder einkleines Netbook oder sowas wie der iPad!
Den iPad muss man mal in die Hand nehmen um zu beurteilen, ob er robust ist wie ein Netbook.
0

grobhart

« Antwort #10 am: 28. Januar 2010, 21:30 »
hier noch was zum thema "weitere dateiformate":

Aber auch direkt über das Internet kann man Inhalte auf das iPad laden. Entweder über die iTunes-App Programme, Filme, Musik und eBooks oder beispielsweise über das Mail-Programm E-Mails. Über Apps wie der von Dropbox, die es bereits für das iPhone gibt, könnte man auch Fotos, Musik und Dokumente zwischen Mac und iPad über das Internet austauschen.
0

karoshi

« Antwort #11 am: 29. Januar 2010, 07:20 »
ahhhhsoo.
gut, aber wo ist da der unterschied zu nem laptop (außer das das noch ne ecke unhandlicher ist)??

Ich bin ja auch nicht sicher, ob ein Laptop der ideale Reisebegleiter ist. ;)
Beide Geräte würden mich beim Reisen einschränken. Allerdings bieten sie natürlich auch viele Möglichkeiten. Knifflig.

LG, Karoshi
0

Jens

« Antwort #12 am: 29. Januar 2010, 09:19 »
ahhhhsoo.
gut, aber wo ist da der unterschied zu nem laptop (außer das das noch ne ecke unhandlicher ist)??

Ich bin ja auch nicht sicher, ob ein Laptop der ideale Reisebegleiter ist. ;)
Beide Geräte würden mich beim Reisen einschränken. Allerdings bieten sie natürlich auch viele Möglichkeiten. Knifflig.

LG, Karoshi

Ich glaube, dass ein kleines leichtes Netbook (10´- 13´) ok ist, ein Laptop mit einem 15´Bildschirm wäre mir viel zu groß und zu schwer. Aber die Vorteile von deinem eigenen "PC" sind super. Es gibt oft WIFI for free und es ist sicherer, da nur du auf dem Ding arbeitest. Vorallem kannst du auch dann, wenn mal kein Netz da ist deine Berichte vorschreiben und dann schnell hochladen Bilder kann man auch schon bearbeiten/verkleinern usw........
0

Jens

« Antwort #13 am: 30. Januar 2010, 11:51 »
Hier der Link, den mir Apple heute zugesandt hat http://www.apple.com/de/ipad/?cid=CDM-EU-2842&cp=em-2842-2842&sr=em
0

tinibini

« Antwort #14 am: 09. Februar 2010, 14:11 »
Das sieht schon nach ´ner feinen Sache aus!! :)
Aber ein paar Details hab´ ich noch nicht kapiert, das müsste mir bitte mal jemand technisch versiertes erklären:

1. Wie sieht das mit der Musik aus? Kann ich meine eigenen Sachen irgendwie da drauf kriegen, oder bloß itunes? (Was bedeuten würde, alles NOCH MAL zu kaufen...)

2. Kann ich das gesamte Internet nutzen?? Also "App-unabhängig"? Oder unterstützt das ipad nur bestimmte Seiten?

Das sind die Sachen, die mir auf Weltreise sehr wichtig wären!
Ist mir klar, dass ihr das Ding auch noch nicht gesehen habt, aber vielleicht wisst ihr trotzdem mehr!  ;D

Greetz
0

Tags: ipad tablet 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK