Thema: iPad - der ideale Reisebegleiter?  (Gelesen 8524 mal)

Flynn

« Antwort #30 am: 22. März 2010, 10:21 »
...letztendlich muss jeder sein Geld selbst ausgeben :)

Wir können nur unterschiedliche Sichtweisen austauschen. Ich für meinen Teil sehe diesen Apple Hype sehr kritisch, eben weil ich Alternativen wie Linux und Unix kenne. Nur leider wird Apple oft nahezu ausschließlich subjektiv statt objektiv beleuchtet...

Aber wie gesagt, es muss jeder selbst wissen. Wenn es wirklich für einen der ideale Reisebegleiter ist, dann ist das wohl so :)
Trotzdem sollte Kritik - gerade bei so Hypes - immer angebracht werden. Das wäre dann mein Job als Techniker und eben Nicht-Apple-Nutzer ;)
0

grobhart

« Antwort #31 am: 30. März 2010, 01:05 »
neue infos von apple: http://www.apple.com/ipad/guided-tours/
enjoy!
0

djmuh

« Antwort #32 am: 30. März 2010, 02:45 »
Hey Leute,

ich will euch ja nicht den Spaß am technischen Schnick-Schnack vermiesen, aber ich persönlich bin wohl trotz meiner noch nicht einmal 25 Jahre in dieser Hinsicht 100 Jahre zu spät geboren. Meine sechs Monate in Indien und Nepal habe ich sehr gut ohne Handy oder Notebook/Netbook überstanden. Und ehrlich gesagt wäre ich auch froh gewesen, wenn es nicht an jeder Ecke eine Telefonzelle gegeben hätte um in die Heimat funken zu können/müssen.  ;)

Außerdem findet man ja auch an jeder zweiten Ecke ein Internetcafé. Zugegeben, das erleichtert den Alltag in Sachen Informationsbeschaffung und Kommunikation sehr, wenn man über oben genanntes Equipment nicht verfügt. Trotzdem wäre es doch eigentlich viel schöner, wenn man wie in 'alten Tagen' am Postamt in Kolkata mal einen 'postlagernd-Brief' anstelle einer email bekommen würde. :-\

Was ich damit sagen will ist folgendes: Seid ihr nicht auch eigentlich alle schon vom Berufsleben her so von technischem Spielzeug und der 24 stündigen Erreichbarkeit an sieben Tagen in der Woche genervt, dass ihr euch wirklich auf der Reise auch noch damit 'belasten' wollt?  ???

Versteht mich nicht falsch, das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema - ohne überhaupt über das Gewicht nachzudenken.  ;D Natürlich sehe ich auch die Vorteile, gerade im Bezug aufs bloggen/Musik/Videos etc. Mich würde aber wirklich mal interessieren, ob das überhaupt irgendwer so ähnlich sieht?

LG

djmuh
0

tanileha

« Antwort #33 am: 30. März 2010, 02:58 »
Ich kann halt eben von Technik nicht genug kriegen ;) Das muss ich mir halt schon selbst ingestehen, ich möchte, im Moment zumindest, nicht ohne diese Spielzeuge leben...

Ah übrigens djmuh, schade dass du deinen Blog nie weitergeschrieben hast...hätte gerne was über Indien gelesen...

Grüsse, Tan
0

djmuh

« Antwort #34 am: 30. März 2010, 03:20 »
***OFF TOPIC***

Hey tanileha,

Zitat
Ah übrigens djmuh, schade dass du deinen Blog nie weitergeschrieben hast...hätte gerne was über Indien gelesen...

Es war einmal ein Tag während meiner zweieinhalb monatigen Reise mit zwei netten Engländern von Rajasthan bis Kathmandu... An diesem Tag saß der djmuh drei Stunden im Internetcafé um seinen Blog auf den neuesten Stand zu bringen. Nach zwei Stromausfällen und dem dritten Anlauf - der Text wurde schon immer kürzer - und einem misslungenen Bilderupload - die Engländern waren schon in einer "schönen" Spelunke - und 180 INR - mein Hotel war billiger - entschied ich:

Wenn ich wieder zu Hause bin schreibe ich vielleicht ein Buch!

Und vielleicht mache ich das auch.  ;) Und dann bekommst du eine handsignierte gratis Sonderausgabe! ;) Falls ich jedoch doch kein Buch schreiben sollte - hoffentlich wegen der nächsten Reise  ;D - , beantworte ich gerne Fragen. Einfach anmailen...

Sry, bloggen ist wohl nicht meinse Leidenschaft, ich habe einfach keine Lust meine Zeit während der Reise in Internetcafés zu verbringen.  :-[

LG

djmuh
0

karoshi

« Antwort #35 am: 30. März 2010, 08:10 »
Hi djmuh,

Mich würde aber wirklich mal interessieren, ob das überhaupt irgendwer so ähnlich sieht?
Mindestens einer. :)
Allerdings ist meine Überzeugung inzwischen auch nicht mehr so gefestigt wie früher. Gerade diese frustigen Internetcafe-Sessions mit laufendem Gebührenzähler und klemmenden Tastaturen entfallen natürlich mit einem eigenen Netbook. (Wobei gerade die Sache mit dem Stromausfall doch eigentlich keine Katastrophe ist: WordPress speichert Deine Blogartikel regelmäßig als Entwurf ab, auf dem Stand kann man dann weiterschreiben.)

LG, Karoshi
0

tanileha

« Antwort #36 am: 30. März 2010, 08:26 »
Und, man kann ja gemütlich so ne halbe Stunde vor dem schlafen gehen im Hostel noch schnell das eigene Lappi hervor nehmen und anfangen den Text in's Word zu schreiben...dann verbringt man auch viel weniger Zeit in den Cafés ;)
0

grobhart

« Antwort #37 am: 30. März 2010, 10:32 »
ob man seine technik unbedingt dabei haben muss..? hm, hat natürlich (wie alles) vor- und nachteile und ist letztlich gschmackssache.
ich würde nicht ohne können/wollen. genau wie im alltag zu hause, ist der compi und internet für mich fast unersätzlich geworden.

was mir in sachen ipad noch immer nicht klar ist - auch nicht nach den movies: kann man nun pdfs öffnen oder nicht?
exportieren via pages & co wohl schon - aber auch ansehen, durchblättern?
wie ist das denn eigentlich am iphone (hab leider keins), wenn man ein mehrseitiges pdf per email erhält - lässt sich das öffnen / durchblättern???

hab gestern gedacht "ok, im zweifelsfall importiert man die pdfs nach pages" wenn man sie nicht nativ betrachten kann - aber nach einem kurzen test siehts so aus, als ginge das nicht mit mehrseitigen pdfs - pages behandelt die pdfs als bild, d.h. nur die 1. seite ist sichtbar :/

wenn es keine möglichkeit gibt pdfs am ipad zu betrachten, fänd ich das schon eine üble einschränkung. weiß jemand mehr dazu?
0

Flynn

« Antwort #38 am: 30. März 2010, 10:33 »
Was ich damit sagen will ist folgendes: Seid ihr nicht auch eigentlich alle schon vom Berufsleben her so von technischem Spielzeug und der 24 stündigen Erreichbarkeit an sieben Tagen in der Woche genervt, dass ihr euch wirklich auf der Reise auch noch damit 'belasten' wollt?

Ja, also beim Handy gebe ich dir recht. Ich brauche weder ein Handy auf der Reise noch permanenten Internetzugriff. Aber jetzt kommt der springende Punkt: ich will nicht mehr Zeit als nötig im Internet(cafe) verbringen und habe deswegen so ein Gerät.
Wenn ich eben ewig im Bus sitze, will ich schreiben und schon mal alles vorbereiten. Wenn ich dann im Netz bin, lade ich mit einem Klick alles auf einmal hoch (Blog-Eintrag, Bilder fürs Blog und Bilder-Backup auf FTP). Ich finde nicht nerviger als einen Text mehrmals zu tippen, ewige Zeit im Internetcafe zu sitzen oder eben mich mit diesem Kram herumzuschlagen.

Erreichbarer bin ich mit meinem Gerät nicht - nur eben effizienter.
0

cielo

« Antwort #39 am: 30. März 2010, 10:46 »
flynn hat's auf den punkt gebracht. so sehe ich das auch. wäre ich auf i.net-cafés und dergleichen angewiesen, wäre ich viel weniger produktiv ;). so kann man wartezeiten sinnvoll nutzen - und dazu zählen eben auch lange busfahrten. das blogschreiben dient ja für mich vor allem auch als tagebuch. um später nachvollziehen zu können was ich alles gesehn habe etc. und gleichzeitig können meine freunde und familie mitlesen. das ist doch praktisch. früher habe ich das in ein büchlein geschrieben, was nach der reise im schrank verschwand und nie wieder herausgeholt wurde. wird mir nicht mehr passieren. und nach einer reise das alles aufzuschreiben, geht eh nicht. man hat schon viel zu viele details vergessen. also lieber gleich in den computer hacken :). und da ist man eben ohne eigenen laptop viel zu unflexibel und machts dann eben doch zu selten oder verschwendet stunden in inetcafés.
0

der_dicke82

« Antwort #40 am: 30. März 2010, 10:54 »
bin der gleichen Meinung wie meine beiden Vorposter. Bilder sotieren, Texte vorschreiben, Bilder für den upload auswählen und vorbereiten, das sind alles Dinge die man schön flexible erledigen kann wenn man sein Netbook dabei hat um die Erreichbarkeit und Internet geht es in erster Linie überhaupt nicht.

OT: Habe mal ein bisschen gesucht aber tatsächlich auch nichts gefunde wo eindeutig draus hervor geht das man mit dem Ipad ohne Probleme PDFs lesen kann.

Gruß, Stefan
0

tanileha

« Antwort #41 am: 30. März 2010, 16:21 »
Man kann. Habe das 1-Stündige Video auf Apple geguckt und da öffnen sie PDF's ohne Probleme.
0

grobhart

« Antwort #42 am: 31. März 2010, 14:20 »
weisst du zufällig in welchem chaptor? hab leider keine zeit und muße, alle movies zu gucken...
womit wurde das pdf denn geöffnet - vorschau oder den acrobat reader gibts doch gar nicht als app (oder?)
0

Horitamus

« Antwort #43 am: 31. März 2010, 17:41 »
Das Öffnen einer PDF wird im Chapter "Mail" gezeigt. Der Anhang einer E-Mail ist ein PDF. Das Programm mit dem das PDF geöffnet wird, sieht für mich nicht nach dem Acrobat Reader aus, eher nach einer Abwandlung der "Vorschau".
0

grobhart

« Antwort #44 am: 01. April 2010, 10:40 »
naja, die nächsten tage werden es zeigen, was das ipad von hause aus kann und was an apps zur verfügung steht. pdfs nur aus mail heraus öffnen zu können, wäre auf jeden fall eher "suboptimal"
0

Tags: ipad tablet 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK