Thema: Europäische Städte und Landschaften  (Gelesen 1771 mal)

Railjeter

« am: 07. Juli 2020, 07:53 »
Ergänzend zu deutschen und österreichischen Städten noch europäische Städte, die in Zeiten von Corona auch ganz gut ohne Flüge erreichbar sind.

Eine der schönsten Städte ist für mich PRAG. Und derzeit besonders lohnenswert, weil ziemlich wenig los ist und man die Stadt ohne Massentourismus genießen kann.

So beispielsweise die berühmte Karlsbrücke, wo es normalerweise staut.
0

echidna

« Antwort #1 am: 07. Juli 2020, 09:31 »
Wir haben gerade eine Reise durch die Beneluxländer hinter uns, wo es derzeit auch vergleichsweise wenige ausländische Touristen gibt. Auch diese Länder bieten jede Menge sehenswerter Städte und Orte, bei denen ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Besonders gut gefallen hat mir das mir bis dahin fast unbekannte Gebiet der Ardennen in Wallonien (Belgien). Die hügeligen Landschaften erinnern fast an den Thüringer Wald und bieten einige hübsche Orte wie Dinant an der Maas, den alten Kur- und Badeort Spa oder das kleine Durbuy am Flüsschen Ourthe, das den großen Parkplätzen am Ortsrand zufolge normalerweise wohl viel mehr Touristen hat als momentan.
1

dirtsA

« Antwort #2 am: 07. Juli 2020, 09:49 »
Zitat
die in Zeiten von Corona auch ganz gut ohne Flüge erreichbar sind.
Das ist aber sehr relativ ;D Für jemanden aus Berlin ist schliesslich was ganz anderes gut erreichbar, als für jemanden aus Klagenfurt. Ausserdam kann man ja fliegen, wenn man will.
Und: definiere "gut erreichbar". Innerhalb von 2-3 Stunden, also einfacher WE-Trip? Oder zählen auch längere Roadtrips für 3-4 Wochen wo man evtl. erst mal 2 Tage Anreise vor sich hat? In dem Sinne wäre Andalusien mit dem Auto von DE/NL aus auch "gut erreichbar".

Ich glaube, der Grund, dass es so einen Thread bisher noch nicht gab, ist (neben oben genannten), dass das sehr unspezifisch bzw sehr sehr breit wird. Ich könnte jetzt auch unendliche Details über Möglichkeiten in den Niederlanden berichten - die für Nord-Deutsche vielleicht noch interessant sind, für den Klagenfurter hier wohl aber eher weniger ;)

Verstehe mich nicht falsch - ich will dich nicht kritisieren wegen dem Thread. Ich frage mir nur, in welcher Form du dir hier Antworten erhoffst und ob das der Allgemeinheit viel bringen kann? ::)
2

Railjeter

« Antwort #3 am: 07. Juli 2020, 11:34 »
Wir haben gerade eine Reise durch die Beneluxländer hinter uns, wo es derzeit auch vergleichsweise wenige ausländische Touristen gibt. Auch diese Länder bieten jede Menge sehenswerter Städte und Orte, bei denen ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Mir haben auch Brüssel und Antwerpen gut gefallen.
Es gibt viele sehenswerte Städte und Orte in Europa und je nachdem wo man lebt auch für einen Kurztrip erreichbar.
0

Railjeter

« Antwort #4 am: 08. Juli 2020, 07:45 »
Unsere nächste Tour wieder mal nach Budapest.
Auch eine der sehenswerten Städte Europas und derzeit interessant weil der asiatische Massentourismus noch schlummert.
Von Wien in 2h20m mit dem Railjet, die seit Mitte Juni wieder 12 mal täglich unterwegs sind.
0

Railjeter

« Antwort #5 am: 09. Juli 2020, 06:24 »
Ein weiteres europäisches Juwel ist Sloweniens Hauptstadt Ljubljana (Laibach)
https://www.slovenia.info/de/ausflugsziele/regionen/ljubljana-zentralslowenien/ljubljana

Und die Natur in der Region lädt auch zu Outdooraktivitäten ein.
Aus Wien direkt mit dem Zug zu erreichen und sonst gibt es Flüge zum Ljubljana Airport.

Eine Stadt die ich gerne wieder mal besuche und auf meiner Corona-Reiseliste steht.
Aber leider beginnt die Reisefreiheit in Europa auch schon wieder zu bröckeln.  :(
0

Radlerin

« Antwort #6 am: 09. Juli 2020, 18:49 »
Wenn wir schon in Slowenien sind, kann ich die Soca empfehlen. Ausgangspunkt ist Bovec. Der Socatrail ist eine wunderschöne Wanderung und der Ausgangspunkt bequem mit dem Bus zu erreichen. Es gibt auch schöne Wasserfälle in der Nähe.

Momentan sind wir in Assisi, in Umbrien. Ich bin total geflasht!
Wer mittelalterliche Städte und tolle Kirchen mag, dem wird es gefallen. Liegt an einer Bahnstrecke und der Bus fährt bis in die Altstadt. Der Campingplatz Fontemaggio liegt 10-15 Minuten Fußweg oberhalb der Stadt und hat auch Zimmer und Hostelbetten. Insgesamt sind die Preise nicht abgezockt. Die ganzen Kirchen und insbesondere die Basilika des heiligen Franziskus sind wirklich total beeindruckend. Die Fresken und Gemälde schöner als im Museum  ;) und alles ohne Eintritt. Die ganze Stadt ist sehenswert und das Essen und auch das Eis einfach nur Klasse.
Momentan sind kaum Touristen da, Maskenpflicht wird ernst genommen, aber stört nicht so.

Momentan kann ich empfehlen, ansonsten vielbesuchte Sehenswürdigkeiten anzuschauen und es zu genießen, daß wenig los ist. Muss man halt recht spontan planen, aber das ist für die meisten hier ja kein Thema.
2

echidna

« Antwort #7 am: 10. Juli 2020, 09:07 »
Momentan kann ich empfehlen, ansonsten vielbesuchte Sehenswürdigkeiten anzuschauen und es zu genießen, daß wenig los ist. Muss man halt recht spontan planen, aber das ist für die meisten hier ja kein Thema.
Das fand ich bei unserer Benelux-Reise auch vorteilhaft, dass auch ansonsten überlaufene Sehenswürdigkeiten fast menschenleer waren, und man sie ohne Anstehen oder Gedrängel ansehen konnte.
1

Railjeter

« Antwort #8 am: 13. Juli 2020, 08:17 »
Momentan kann ich empfehlen, ansonsten vielbesuchte Sehenswürdigkeiten anzuschauen und es zu genießen, daß wenig los ist. Muss man halt recht spontan planen, aber das ist für die meisten hier ja kein Thema.
Das fand ich bei unserer Benelux-Reise auch vorteilhaft, dass auch ansonsten überlaufene Sehenswürdigkeiten fast menschenleer waren, und man sie ohne Anstehen oder Gedrängel ansehen konnte.
Gerade auch am Wochenende in Budapest erlebt. Und wenn ich mich in Wien umschaue, dann ist derzeit eine optimale Zeit für Städtetourismus oder Regionen abseits von Stränden und Meer.
0

Railjeter

« Antwort #9 am: 13. Juli 2020, 08:26 »
Wenn wir schon in Slowenien sind, kann ich die Soca empfehlen. Ausgangspunkt ist Bovec. Der Socatrail ist eine wunderschöne Wanderung und der Ausgangspunkt bequem mit dem Bus zu erreichen. Es gibt auch schöne Wasserfälle in der Nähe.

Momentan sind wir in Assisi, in Umbrien. Ich bin total geflasht!
Wer mittelalterliche Städte und tolle Kirchen mag, dem wird es gefallen. Liegt an einer Bahnstrecke und der Bus fährt bis in die Altstadt. Der Campingplatz Fontemaggio liegt 10-15 Minuten Fußweg oberhalb der Stadt und hat auch Zimmer und Hostelbetten. Insgesamt sind die Preise nicht abgezockt. Die ganzen Kirchen und insbesondere die Basilika des heiligen Franziskus sind wirklich total beeindruckend. Die Fresken und Gemälde schöner als im Museum  ;) und alles ohne Eintritt. Die ganze Stadt ist sehenswert und das Essen und auch das Eis einfach nur Klasse.
Momentan sind kaum Touristen da, Maskenpflicht wird ernst genommen, aber stört nicht so.

Momentan kann ich empfehlen, ansonsten vielbesuchte Sehenswürdigkeiten anzuschauen und es zu genießen, daß wenig los ist. Muss man halt recht spontan planen, aber das ist für die meisten hier ja kein Thema.

Danke für deinen interessanten Reisebericht und man sieht, dass auch Europas Städte und Regionen interessant sind :)

Der Nationalpark Triglav ist auch Teil des Alpe-Adria-Trails und auch die Ortschaft Bled am Blejsko jezero ist für Wanderungen nicht zu verachten.

Umbrien ist offensichtlich ein besuchenswertes europäisches Reiseziel und wie schön, wenn man diese Orte in aller Ruhe genießen kann. Wie seid ihr angereist? Ist sichtlich auch gut mit der Bahn erreichbar.

Nochmals zurück nach Ljubljana, denn von hier bieten sich auch Abstecher zu den Hafenstädten Rijeka und Triest an. Rijeka ist heuer Kulturhauptstadt und auch hier haben die Habsburger sehenswerte Spuren hinterlassen.
Für Kulturinteressierte ein reizvolles Reiseziel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rijeka

0

Radlerin

« Antwort #10 am: 14. Juli 2020, 10:35 »
Wir sind mit dem VW-Bus unterwegs, dadurch sehr flexibel.
1

Railjeter

« Antwort #11 am: 16. Juli 2020, 07:29 »
Wir sind mit dem VW-Bus unterwegs, dadurch sehr flexibel.
So ein Bus ist gerade in diesen Zeiten sicherlich vorteilhaft.
Wir waren früher mit einem Ford-Bus öfters an der kroatischen Küste unterwegs.
So auch in Zadar und im Kornaten Nationalpark. Damals noch völlig unberührt.

Ein anderes schönes Ziel, dass man am besten mit dem Auto erreicht, ist die dalmatinische Stadt Split.
Dazu noch Trogir, die Kastelle mit schönen Stränden und die Inseln Brac und Hvar.
https://de.wikipedia.org/wiki/Split
0

Railjeter

« Antwort #12 am: 17. Juli 2020, 07:51 »
Eine sehenswerte, wenn auch nicht so bekannte Region ist die Slowakei.
Pressburg (Bratislava) die hübsche Altstadt und die Burg, aber vor allem die mittelalterliche und zweitgrößte Stadt Kosice ist einen Besuch wert.
https://slovakia.travel/de/kosice
Und in der Umgebung die Ostkarpaten und die Hohe Tatra zum Wandern.
Die Slowakei hat mehr zu bieten als man gemeinhin annimmt. ;)
Gut mit der Bahn und auch mit (LCC)Airlines erreichbar.
https://www.airportkosice.sk/de

Und Corona betreffend ist die Situation in der Slowakei derzeit überschaubar und stressfrei. :)
0

Railjeter

« Antwort #13 am: 10. August 2020, 13:12 »
Leider derzeit für mich etwas abseits, aber ich würde gerne wieder mal nach Yütland reisen.
Mit der Bahn von Hamburg via Fredericia, Aarhus, Aalborg, Frederikshavn und von dort noch die rund 40 km mit den Nordjyske Jernbaner nach Skagen.
Aarhus war 2017 Europäische Kulturhauptstadt. http://www.aarhus2017.dk/de/
Ich war allerdings schon etliche Jahre zuvor dort und hat mir auch gut gefallen.
Wunderbar auch die raue Landschaft in Skagen am Skagerak. Fernab vom Massentourismus.
0

Railjeter

« Antwort #14 am: 25. August 2020, 14:42 »
Aarhus war 2017 Europäische Kulturhauptstadt. http://www.aarhus2017.dk/de/

Apropos Europäische Kulturhauptstädte. Diese werden seit 1985 jährlich ausgewählt und inzwischen auch mehrere pro Jahr.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Europ%C3%A4ischen_Kulturhauptst%C3%A4dte
Vor 20 Jahren haben wir damit begonnen diese Kulturhauptstädte zu besuchen und mit den Jahren sind es nun 40 Städte (von bisher 63 Städten) geworden.
Allerdings besuchen wir die Städte nicht im Jahr der Nominierung. Manche vorher und seit einiger Zeit vorzugsweise im Jahr danach, weil dann viel renoviert ist und sich die Preise wieder normalisieren. :)
Heuer sind es Galway/Irland und Rijeka/Kroatien, aber für beide Länder gibt es derzeit Reisewarnungen.


 
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK