Thema: Reisevorschau 2020  (Gelesen 5467 mal)

Marla

« am: 16. November 2019, 10:41 »
Ich finde, es wird langsam Zeit auf das Reisejahr 2020 zu blicken :) Wo soll es bei euch nächstes Jahr hingehen? Habt ihr schon etwas geplant oder sogar gebucht?

Bei mir steht fest, dass es im Januar für 3 Monate nach Mexiko und Guatemala geht. Eigentlich hatte ich noch weitere Länder ins Auge gefasst, aber bei mir haben jetzt super überraschend meine Eltern ihren Besuch angekündigt. In der Zeit werden wir wohl eher an einem Ort bleiben und es super gemütlich angehen. Da ich mir gerne pro Land viel Zeit lasse, ist es wahrscheinlich sinnvoller, wenn ich mich nur auf Mexiko und Guatemala konzentriere und alles andere auf spätere Reisen verschiebe (die es auf jeden Fall geben wird).

Danach sollte ich mich um meinen Start in die Selbständigkeit kümmern und weniger Urlaub planen. Obwohl natürlich wie immer jede Menge Ideen vorhanden sind: Im Sommer Sprachkurs in der Normandie in Kombination mit Freunde besuchen. Im Herbst endlich mal den Balkan entdecken (Slowenien oder Kroatien). Aber das werde ich dann erst frühestens im Frühjahr planen.

Jetzt seid ihr dran :)
0

Weltenbummler87

« Antwort #1 am: 16. November 2019, 12:21 »
Auf dem Balkan war ich dieses Jahr auch das 1. Mal, war sehr beeindruckend, vielschichtig und spannend. In Slowenien hatten wir leider sehr schlechtes Wetter.

Ich werde im Februar endlich mal das 1. Mal Rom besichtigen, in Form eines verlängerten WE-Trips. Im März geht es dann mit der Familie mal wieder nach Marokko und Ende September bis Ende Oktober nach Nepal. Darauf freue ich mich schon sehr. Muss mich jetzt langsam ans Buchen setzen, damit die Flüge nicht zu teuer werden.
Mal schauen was das Jahr sonst noch so bringt :)
0

Beate

« Antwort #2 am: 17. November 2019, 14:13 »
Wir werden im Januar mal 2 Wochen auf La Gomera zum wandern gehen.

Im März haben wir dann eine Wohnmobil-Neuwagen-Überführung gebucht. Wir werden das Womo im Werk nahe Chicago abholen und nach Las Vegas fahren. Dafür haben wir 5 Wochen Zeit.

Im Mai gehts dann noch 2 Wochen an den Comer See.

Für den Herbst haben wir noch nichts geplant. Es könnte aber eine Camper-Reise durch Chile und Argentinien werden. Mal schauen, wie sich bis dahin die Situation in Chile geändert hat.

Beate
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 17. November 2019, 20:34 »
Also bei mir bzw. uns steht noch alles in den Sternen. Kandidaten für eine längere (2-3 Wochen) Reise sind vor allem Japan, Iran und Raja Ampat. Evtl. könnten es auch 2 werden, aber das wird Reisezeiten-technisch etwas schwierig...

Außerdem hadere ich damit, mir evtl. eine teure Tauchreise nach Palau oder Cocos Island zu gönnen.

Dazwischen wollen wir sicher ein paar Städtereisen machen. Ein Besuch bei einer Freundin in Paris steht schon lange wieder mal an, nach Florenz und Granada wollten wir auch schon lange.

Mal sehen, was sich ergibt! Bis Jahresende wird sich wohl zumindest unsere längere Reise entscheiden...
0

santiago

« Antwort #4 am: 20. November 2019, 10:52 »
Bei uns steht auch noch alles in den Sternen. Jobwechsel und Kindergarteneintritt werden wohl so einiges durcheinander bringen.

Wären wir bei Wünsch-dir-was:
- eine Woche in den Bergen auf einer Hütte. Mit Tagestouren rundherum.
- eine Woche am Meer (Kroatien? Hat aber wenig Sandstrand (fürs Baby))
- zwei Wochen Nicaragua, Familie besuchen
- ein paar verlängerte Wochenenden an Seen oder so in Österreich
- eine Städteurlaub an einem verlängerten Wochenende
2

echidna

« Antwort #5 am: 20. November 2019, 11:29 »
Momentan sind wir noch wild am herumdiskutieren, und es stehen noch viele Optionen offen. Angedacht sind unter anderem die Lofoten/Nordnorwegen, die Azoren, Korsika, aber auch Nordamerika, Korea oder Taiwan waren schon im Gespräch.
0

Yoss

« Antwort #6 am: 20. November 2019, 14:42 »
Bisher ist nur zweierlei geplant: im März nach Polen und im Mai nach UK/Irland. Aufhänger ist ein verlängertes Wochenende in Dublin, und da ich den Land-/Seeweg nehme, mache ich 2 Wochen Urlaub draus und bastle mir eine Anreiseroute über Wales und eine Abreiseroute über Belfast/Südschottland/Lake District.
0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 20. November 2019, 14:45 »
Dieses Jahr vielleicht mal wieder mit neuen Ländern?

Im Groben geplant:
- 9-10 Tage Oman irgendwann Januar-März

- 3-4 Wochen Namibia, Botswana, Zimbabwe, Zambia (sehr unwahrscheinlich)

- 2-3 Wochen Russland, Aserbaijan, Belarus (passt vom Routing ganz gut zusammen, aber das RUS-Visum ist nervig)
0

Knud65

« Antwort #8 am: 21. November 2019, 22:07 »
In 2020 will ich über den Süden Asiens nach Ägypten kommen, um dann die Ostküste hinunter ggf. bis nach Südafrika reisen. Welche Länder genau wann und wie bereist werden kann ich noch nicht sagen, aber natürlich soll Thaliland, Vietnam, Laos, Kambodscha, Myamar, Nepal, Indien dabei sein. Der Iran reizt mich auch sehr, gerade nach den tollen Reiseberichten hier, aber das muss ich abhängig von der politischen Situation machen. Auch der Oman, VAE, Saudi Arabien sind im Auge bevor es nach Israel und Jordanien gehen soll.
In Ägypten möchte ich mir gerne die Pyramiden ansehen und im Osten Afrikas ggf. die Migration mitbekommen. Mal schauen, ob sich das alles bewerkstelligen lässt. Aber soweit die Idee für 2020.
3

dirtsA

« Antwort #9 am: 21. November 2019, 22:30 »
Würde Israel auf ein ander Mal mit neuem Reisepass ohne all die Stempel von bösen muslimischen Ländern verschieben. Aber das ist nur meine Erfahrung. Falls du fährst, sei halt 4-5h vor Abflug bei Ausreise aus Israel am Flughafen, damit du deinen Flug nicht versäumst falls du auch "interviewt" wirst.
1

Janyla

« Antwort #10 am: 22. November 2019, 08:50 »
Nächstes Jahr stehen

- Dubai
- Sri Lanka
- Japan
- Sächsische Schweiz
- Slowenien

auf dem Plan :)
1

Marla

« Antwort #11 am: 23. November 2019, 09:53 »
- Dubai
- Sri Lanka
Aber da warst du doch gerade erst?!? :)
0

Jef Costello

« Antwort #12 am: 24. November 2019, 06:55 »
Ich will im Juni für drei Wochen nach Ecuador, um den Chimborazo und Cotopaxi zu besteigen.

Für Oktober/November stehen auf meiner Liste:
- Usbekistan
- Mexiko
- USA (Utah)
1

n_rtw

« Antwort #13 am: 30. November 2019, 08:53 »
Es klingt erst mal total deprimierend, aber ich hab fürs kommende Jahr überhaupt keine Pläne. Aber da ich viele Wünsche/Wunschziele habe, deren Priorität gefühlt aber im Wochenrhythmus wechselt, und mein Arbeitgeber darauf besteht, dass ich meinen Urpaub nehme, werde ich wohl einfach schauen, was sich so anbietet übers Jahr... 
0

Kama aina

« Antwort #14 am: 02. Dezember 2019, 10:23 »
Ich habe bei der Urlaubsvorplanung mal wieder den Klassiker erlebt: Zuviel vor und dafür zu wenig Urlaubstage! Müssen also wieder die Überstunden dran glauben! ;-)

Bereits gebucht:

Im Januar/ Februar geht es mit meinem Vater nach Argentinien und Uruguay und dann auf eine Antarktis-Kreuzfahrt.

Ende März/Anfang April geht es nach vielen Jahren mal wieder nach Mallorca zum Radfahren.

Ende August/Anfang September ist dann wieder Sylt angesagt mit mindestens einem Ausflug auf ne Nachbarinsel.

Ende November/Anfang Dezember geht es dann mal wieder auf eine Karibikkreuzfahrt. Eine neue Route hat mich überzeugt und bis auf einen Staat habe ich dann alle in der Karibik, was den Ländersammler in mir natürlich freut! ;)

Geplant:

Im Frühjahr will die Freundin noch ein verlängertes Wochenende nach Skandinavien. Da müssen wir dann mal schauen ob es Kopenhagen oder Stockholm wird. Tendieren aber ehr zu Stockholm, da Kopenhagen immer gut mit der Anreise nach Sylt kombinierbar ist. Aber das will noch gebucht werden.

Mit meinen Jungs steht ebenfalls im Frühjahr die obligatorische Reise an. Da gibt es viele Optionen. Von Athen, bis Georgien und Israel! Wir werden sehen was es wird!

Dazu kommt dann noch ein Auslands-JGA und 2 Kurztrips mit Kumpels im Laufe des Jahres!

Mal sehen ob das alles so klappt! ;)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK