Thema: 4 Monate SOA + AUS/NZ  (Gelesen 3362 mal)

DEKLiNE

« am: 29. November 2017, 20:53 »
Hallo zusammen,

für Januar 2019 plane ich zusammen mit meiner Freundin eine vier monatige Reise in Südostasien/Australien/Neuseeland. Vom AG haben wir das ok bekommen und wir werden beiden unbezahlten Urlaub nehmen. Bislang haben wir nur grobe Planungen gemacht - daher bin ich sehr offen für Anregungen und Tipps :-)

Ist die Dauer je Reiseziel ausreichend? Ich habe immer grob eine Woche gerechnet - dies kann aber verkürzt oder verlängert werden. In erster Linie wollen wir beide die unterschiedlichen Kulturen (vorallem Essen) und die Natur kennenlernen. Es wird unsere vierte gemeinsame Reise. Wir sind bei der Wahl der Unterkunft nicht unbedingt wählerisch aber einen Schlafsaal würden wir gerne meiden. Insgesamt haben wir mit einem Budget von 15.000€ p.P. gerechnet.

Januar: Neuseeland (1 Woche Nordinsel + 3 Wochen Südinsel)
- wollen wir gerne mit einem Campervan machen um gleichzeitig die Flexibilität eines normalen Autos auszunutzen

Februar: Fidschi (1 Woche)
- bietet sich Fidschi in dieser Zeit als Reiseziel an?

Februar/März: Australien (1 Monat)
- geplant ist dass wir von Sydney nach Adelaide fahren. Ob wir dies ebenfalls mit einem Campervan oder mit Mietwagen/Hostel machen, ist noch nicht so klar.

März: Bali (2 Wochen)

März: Singapur (1 Woche)

April: Kuala Lumpur / Penang (1 Woche)

April: Tokio (1 Woche)

April: Peking (1 Woche)
0

Sulawesi

« Antwort #1 am: 29. November 2017, 23:24 »
Zitat
Februar: Fidschi (1 Woche)
- bietet sich Fidschi in dieser Zeit als Reiseziel an?

Regenzeit. Trockenzeit ist Mai - Oktober.

Zitat
März: Bali (2 Wochen)

Regenzeit.

Zitat
März: Singapur (1 Woche)

Zu lange, so viel gibt die Stadt nicht her.

Zitat
April: Kuala Lumpur / Penang (1 Woche)

Kann man machen, Penang ist aber keine Insel mit Traumstränden falls dir das nicht klar ist.

Zitat
April: Peking (1 Woche)

Kann man machen, mir wäre das zu stressig eine Woche Peking. Alleine vom Ubahnfahren benötigt man lange Erholung.

Am Schluss einen Monat Städtetrip - da müsst ihr doch total fertig sein wenn ihr heim kommt?

Wenn es euch auch um Essen geht kann ich nicht verstehen warum da nicht Vietnam und Thailand mit drin sind. Australischen, Neuseeländischen und Balinesisches Essen ist jetzt nicht wirklich exotisch. In Singapur gibt es zumindest eine gute Auswahl.

Meine Empfehlung: Lass Fidschi, KL, Singapur, Peking und Tokio einfach weg und verbingt die Zeit in Vietnam und Thailand. Wäre auch wesentlich entspannter.

0

Vombatus

« Antwort #2 am: 30. November 2017, 08:52 »
Schließe mich da Sulawesi an.

Zu viele Länder, zu viele Ziele, zu wenig Zeit.

Gerade bei eurem Wünschen (Natur, Kultur, Kulinarisches), solltet ihr euch auf eine, maximal zwei Regionen beschränken. Wenn es ums Essen geht, würde ich Thailand und Malaysia vorschlagen. Natur, Stadt, verschiedene Kulturen, Exotic und Strand gibt es auch noch nebenbei. Oder auch von Vietnam über Kambodscha nach Thailand oder umgekehrt. NZ/AUS bietet dann viel Natur. Vielleicht 2 Monate NZ und/oder AUS + 2 Monate SOA (mit max.2-3 Länder)

Das Tolle an 4 Monaten ist ja, dass ihr eigentlich genug Zeit habt etwas zu sehen und zu erleben ohne Stress und viele Flüge. Wenn ihr aber zu viele Ziele habt, geht euch Zeit, Nerven, Flexibilität verloren. Ihr werdet fremdbestimmt und habt eher euer nächstes Ziel vor Augen als das Hier und Jetzt. Man kann halt nicht alles sehen.

Klar kann man auch mal Gas geben und viele kurze Stopps einlegen. Reisen ist aber kein Urlaub, und wie Sulawesi schreibt, seid ihr mit eurem Endspurt am Schluß der Reise erschöpft und nicht mehr aufnahmefähig. Natürlich kann es bei euch auch anders sein, es gibt viele, die gerne ein höheres Tempo fahren, dann muss man aber ggf. auch Kompromisse eingehen.
0

DEKLiNE

« Antwort #3 am: 30. November 2017, 18:00 »
Hallo,

vielen Dank für das Feedback.
In Thailand waren wir beide schon. Ich könnte mir Vietnam oder Kambodscha als Reiseziel vorstellen - inwiefern ähneln sich diese Länder Thailand? Fidschi und KL habe ich verworfen. Ist Bali im April besser geeignet?

Vielleicht so?

Jan: Neuseeland
Feb: Australien Süden
März: Singapur
März: Kambodscha / Vietnam
April: Bali
April: Tokio
April: Peking

Was haltet ihr davon? Dadurch hätte ich noch so eine Woche Puffer. In Singapur würden mir 4-5 Tage reichen. Da brauche ich keine komplette Woche. Genau das gleiche in Tokio und Peking.Die Zeit würde ich lieber in Neuseeland / Australien verbringen.
0

Sulawesi

« Antwort #4 am: 30. November 2017, 18:34 »

In Thailand waren wir beide schon. Ich könnte mir Vietnam oder Kambodscha als Reiseziel vorstellen - inwiefern ähneln sich diese Länder Thailand?

Am Backpackermassentourismus schon ein bisschen, aber sonst sehr unterschiedlich und viel ärmer.

Zitat
Ist Bali im April besser geeignet?

Ja

Vielleicht so?

Zitat
Jan: Neuseeland
Feb: Australien Süden
März: Singapur
März: Kambodscha / Vietnam
April: Bali
April: Tokio
April: Peking

Da fliegst halt ein bisschen in der Gegend rum was teuer werden kann.

Peking kann man gut weg lassen, viel schönes (wie auch im Rest von China) gibt es da nicht zu sehen. Hong Kong wäre da 100x schöner.
0

serenity

« Antwort #5 am: 30. November 2017, 19:33 »
Jan: Neuseeland
Für Neuseeland mindestens einen vollen Monat einplanen - da kommt ihr garantiert nicht so schnell wieder hin! Viele andere Ziele kann man auch mal mit einem 3-Wochen-Urlaub besuchen.
Und nur eine Woche für die Nordinsel ist Quatsch - da seht ihr ja gar nichts! Nicht die Gegend nördlich von Auckland (Bay of Islands und Cape Reinga)! Nicht die Coromandel (Cathedral Cove, Hot Water Beach usw...) - landschaftlich einfach nur schön! Nicht die "Thermal Region" um Rotorua/Taupo mit den heißen Quellen, Thermalfeldern usw. Nicht Napier mit seiner unglaublichen Art Deco Architektur. Und das ganze Eastland - wo es einfach wunderschön ist. Und der "Forgotten Highway", der durch eine Bilderbuch-Landschaft führt ...
2 Wochen brauchst du auf jeden Fall - schau's dir einfach mal kurz an, wir waren schon zwei Mal auf der Nordinsel, jeweils von Wellington aus quer durch's Land - 2015 https://fernwehheilen.com/2015/02/26/wellington/ und 2016 https://fernwehheilen.com/2016/02/13/
Für die Südinsel sind 3 Wochen ebenfalls nicht zu viel.
Zitat
Feb: Australien Süden
Zeitlich gut für die Strecke Sydney-Adelaide.
Zitat
März: Singapur
Würde ich zu Gunsten von Kambodscha/Vietnam wettertechnisch bedingt nach hinten schieben und von AUS direkt z.B. nach Bangkok fliegen, dann mit Billig-Airline nach Siem Reap und von dort aus übers Mekong Delta nach Vietnam. Oder umgekehrt, also nach Saigon und dann nach Kambodscha - aber auf jeden Fall durchs Mekong Delta!
Zitat
März: Kambodscha / Vietnam
Siehe oben ... Und danach Singapur auf dem Weg nach Bali.
Zitat
April: Bali
Gute Reisezeit - noch nicht sooo viel los. Aber auf Ostern achten!
Zitat
In Singapur würden mir 4-5 Tage reichen.
Genau - für Singapur reichen 4 Tage!

Ansonsten - Hong Kong statt Peking würde ich auch vorziehen
0

DEKLiNE

« Antwort #6 am: 05. Dezember 2017, 21:52 »
Vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Wir haben unseren Plan jetzt etwas umgebaut und wollen ggf. sogar 5 Wochen in Neuseeland verbiringen. Ich denke dann haben wir einen guten Mix und sich nicht nur "unterwegs". Wir starten wie geschrieben im Januar:

- Neuseeland (4-5 Wochen)
- Australien (4 Wochen)
- Vietnam / Kambodscha (3 Wochen)
- ggf. Singapur (3-4 Tage)
- Bali (2 Wochen)
- Tokio (1 Woche)
- Peking (4-5 Tage)

Was kann man so an Budget rechnen? Neuseeland und Australien sind nicht gerade die billigsten Länder. Momentan rechne ich so mit 15.000 Euro p.P. - was meint ihr? Wir müssen nicht überall die Sterneunterkunft haben, allerdings sind wir auch nicht so Fans von Schlafsälen.
0

Sulawesi

« Antwort #7 am: 06. Dezember 2017, 00:05 »
Was kann man so an Budget rechnen? Neuseeland und Australien sind nicht gerade die billigsten Länder.

Singapur und Tokio sind noch teurer und Peking ist auch nicht billig. Neuseeland geht so (pennst ja eh im Camper, nur Lebensmittel sind abartig teuer).

Diese Städtetrips am Schluss stören mich nach wie vor. Peking ist echt nicht schön und Tokio auch recht stressig....
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 06. Dezember 2017, 07:49 »
Zu Aus, Nz, Cn, kann ich nichts sagen. Zudem wollt ihr in NZ/Aus evtl. einen Camper. Richtig?
Tokio werden mind. 60-80€ pro Tag und Person kosten.
In Singapur, je nachdem wie ihr wohnt und was ihr macht ab 60€ aufwärts. (im Mehrbettzimmer)
3 Wochen Vietnam und Kambodscha ist sehr wenig Zeit. Denke für Kambodscha werden alleine für Ankor, inkl. An-, Abreise 4-5 Tage drauf gehen. Ein 3 Tagespass kostet glaube ich um die 60-70 USD?
Ohne Eintritte und Sonderausgaben werden 35-40€ für Indonesien, Vietnam und Kambodscha ausreichen. Mehr geht natürlich immer, hängt immer von eurem Reisestil und euren Sonderausgaben ab. Die obigen Zahlen orientieren sich am sparsamen Reisen ohne Sonderausgaben, ohne Flüge. Zudem kommen noch Ausgaben für Krankenversicherung, und evtl. laufende Kosten, Ausrüstung die ggf. davor besorgt wird hinzu. Natürlich noch Kosten fürs Visum, dass bei kurzem Aufenthalt mehr ins Gewicht fällt.
0

LeniLustig

« Antwort #9 am: 10. Dezember 2017, 17:17 »
Also ich hab 2013 fûr SOA (kein peking und kein tokio) und Australien (4 wochen, mit Campervan) und Neuseeland (ca. 6 wochen mit campervan) für 7 Monate mit allem ca. € 13.000,- pro person (zu zweit unterwegs) gebraucht. Waren in Australien + Neuseeland sehr sparsam dort hätte mehr Geld nicht geschadet.

Also ich hab keine Ahnung von tokio und peking aber 15.000 find ich klingt nicht schlecht :)
0

DEKLiNE

« Antwort #10 am: 14. Dezember 2017, 16:31 »
Zu Aus, Nz, Cn, kann ich nichts sagen. Zudem wollt ihr in NZ/Aus evtl. einen Camper. Richtig?
Tokio werden mind. 60-80€ pro Tag und Person kosten.
In Singapur, je nachdem wie ihr wohnt und was ihr macht ab 60€ aufwärts. (im Mehrbettzimmer)
3 Wochen Vietnam und Kambodscha ist sehr wenig Zeit. Denke für Kambodscha werden alleine für Ankor, inkl. An-, Abreise 4-5 Tage drauf gehen. Ein 3 Tagespass kostet glaube ich um die 60-70 USD?
Ohne Eintritte und Sonderausgaben werden 35-40€ für Indonesien, Vietnam und Kambodscha ausreichen. Mehr geht natürlich immer, hängt immer von eurem Reisestil und euren Sonderausgaben ab. Die obigen Zahlen orientieren sich am sparsamen Reisen ohne Sonderausgaben, ohne Flüge. Zudem kommen noch Ausgaben für Krankenversicherung, und evtl. laufende Kosten, Ausrüstung die ggf. davor besorgt wird hinzu. Natürlich noch Kosten fürs Visum, dass bei kurzem Aufenthalt mehr ins Gewicht fällt.

Erst einmal vielen Dank für das zahlreiche Feedback. So langsam nimmt die Routenplanung etwas mehr Form an.

In AUS und NZ wollen wir mit einem Campervan (umgebautes Auto) rumfahren. Ich habe für NZ mit ca. 3000 Euro und für Australien ca. 2500 Euro gerechnet (nur die Miete ohne Tank und so weiter). Zumindest sind das die Preise, die man aktuell auf den Websites der Anbieter kalkulieren kann.
Peking steht 'eigentlich' nur auf Grund der chinesischen Mauer und der verbotenen Stadt auf meiner "ToDo-Liste". Von Tokio habe ich viele Empfehlungen von Freunden erhalten. Kann man diese sonst an anderen Stellen unterbringen?

Neuseeland (4-5 Wochen) mit Start in Auckland und Ende in Christchurch
- 2 Wochen Nordinsel
- 3 Wochen Südinsel

Australien (3-4 Wochen)
- hier schweben mir momentan zwei Routen vor:
                 - Melboune - Adelaide - Sydney - Melbourne (siehe nächsten Punkt warum - ist dies zu viel für vier Wochen oder sollte man den Extrastopp - wenn man via Adelaide fliegt - in Kauf nehmen?)
                 - Sydney - Adelaide

Vietnam 3 Wochen
- hier gibt es Direktflüge ab Melbourne nach Ho Chi Min
- Ho Chi Min-Hanoi (kann man das in 3 Wochen schaffen so das man auch Zeit hat oder muss man da wirklich "durchpowern"?)

Singapur (3-4 Tage)

Bali (2 Wochen)

Tokio (1 Woche)

Peking (4-5 Tage)
- ab hier gibt es relativ gute Flüge nach Schweden wo ich momentan lebe
0

chaotin

« Antwort #11 am: 14. Dezember 2017, 17:56 »


In AUS und NZ wollen wir mit einem Campervan (umgebautes Auto) rumfahren. Ich habe für NZ mit ca. 3000 Euro und für Australien ca. 2500 Euro gerechnet (nur die Miete ohne Tank und so weiter). Zumindest sind das die Preise, die man aktuell auf den Websites der Anbieter kalkulieren kann.
Peking steht 'eigentlich' nur auf Grund der chinesischen Mauer und der verbotenen Stadt auf meiner "ToDo-Liste". Von Tokio habe ich viele Empfehlungen von Freunden erhalten. Kann man diese sonst an anderen Stellen unterbringen?

Neuseeland (4-5 Wochen) mit Start in Auckland und Ende in Christchurch
- 2 Wochen Nordinsel
- 3 Wochen Südinsel

Australien (3-4 Wochen)
- hier schweben mir momentan zwei Routen vor:
                 - Melboune - Adelaide - Sydney - Melbourne (siehe nächsten Punkt warum - ist dies zu viel für vier Wochen oder sollte man den Extrastopp - wenn man via Adelaide fliegt - in Kauf nehmen?)
                 - Sydney - Adelaide

Vietnam 3 Wochen
- hier gibt es Direktflüge ab Melbourne nach Ho Chi Min
- Ho Chi Min-Hanoi (kann man das in 3 Wochen schaffen so das man auch Zeit hat oder muss man da wirklich "durchpowern"?)

Singapur (3-4 Tage)

Bali (2 Wochen)

Tokio (1 Woche)

Peking (4-5 Tage)
- ab hier gibt es relativ gute Flüge nach Schweden wo ich momentan lebe
Also Vietnam in 3 Wochen geht in meinem Augen ganz gut, wobei ich jetzt nicht der große Vietnam-Fan bin. Singapur und Bali ist auch so okay.

Zu NZ könnten 3000€ (inklusive Versicherung?) für einen Camper-Van schon knapp werden, vor allem wenn es eher 5 Wochen werden. Wir zahlen nächstes Jahr für 22 Tage im März etwa 2100 € mit Versicherung. Wir hatten aber das Glück, die 2016/2017'er Rate zu bekommen, denn die Camper werden von Jahr zu Jahr deutlich teurer. Außerdem ist es im März meist günstiger als im Januar. Zwar muss ich erwähnen das es ein 2 Berth Hitop ist, aber wir waren auch nach einem Camper auf der Suche der "certified self-contained" ist.
Naja und ihr solltet euch definitiv frühzeitig um einen Camper kümmern. Wir hatten im August schon bei einigen Anbietern für März keine Verfügbarkeit gerade bei den günstigen Campern und ihr seid dann auch noch in der Hauptreisezeit in NZ.
Ansonsten würde ich genauso wie bei dir geplant, eher mehr Zeit auf der Südinsel als auf der Nordinsel einplanen.
0

vester

« Antwort #12 am: 08. Januar 2018, 08:05 »
Hey,

3 Wochen für HCMC - Hanoi sind OK. Auf der Strecke kann man dann z.B. in Mui Ne, Nha Trang, Hoi An und Hue Halt machen. Ihr solltet auch unbedingt die Halong Bay nördlich von Hanoi mitnehmen und dort eine kleine Kreuzfahrt machen.

Tokio bietet sich vielleicht bei einem separaten dreiwöchigem Urlaub an? Zumindest ist das irgendwann mal mein Plan, dann in Verbindung mit Kyoto und dem Weg dazwischen :) Dann spart ihr euch auch den Flug (Zeit / Kosten) dahin, da es ja auch nicht unbedingt auf dem Weg liegt.

In Peking war ich bisher zwei Mal, jeweils übers Wochenende. Klar sind Verbotene Stadt und Große Mauer toll, aber auch China würde ich bei der bisher beschriebenen Route erst einmal weg lassen und vielleicht in einen anderen Urlaub integrieren. Dann vielleicht zusammen mit Shanghai, Suzhou, Hangzhou & Co.

Dann kommt ihr mit den 15.000 € sicherlich auch sehr gut hin, weil ihr zwei teure Städte + separate Flüge spart :)
0

Sulawesi

« Antwort #13 am: 12. Januar 2018, 12:04 »
3 Wochen für HCMC - Hanoi sind OK. Auf der Strecke kann man dann z.B. in Mui Ne, Nha Trang, Hoi An und Hue Halt machen. Ihr solltet auch unbedingt die Halong Bay nördlich von Hanoi mitnehmen und dort eine kleine Kreuzfahrt machen.

Die Halong Bay kommt bei mir nach Ko Phi Phi auf die Liste der gruseligsten Orte der Erde....alles voll mit Botten und abertausenden Touristen.

Zitat
Tokio bietet sich vielleicht bei einem separaten dreiwöchigem Urlaub an? Zumindest ist das irgendwann mal mein Plan, dann in Verbindung mit Kyoto und dem Weg dazwischen :) Dann spart ihr euch auch den Flug (Zeit / Kosten) dahin, da es ja auch nicht unbedingt auf dem Weg liegt.

Das würde ich auch so sehen.

Zitat
In Peking war ich bisher zwei Mal, jeweils übers Wochenende. Klar sind Verbotene Stadt und Große Mauer toll, aber auch China würde ich bei der bisher beschriebenen Route erst einmal weg lassen und vielleicht in einen anderen Urlaub integrieren. Dann vielleicht zusammen mit Shanghai, Suzhou, Hangzhou & Co.

Ich persönlich würde überhaupt nicht freiwillig nach China, aber wenn dann tatsächlich nur als Reise in eine Stadt und keine Tour durch die ganzen hässlichen Städte um Shanghai herum. Millionen von Touristen im Smog müssen jetzt nicht sein. Hab leider lange Zeit in Shanghai gelebt und kann der Region eigentlich nichts positives abgewinnen. Vor allem die achso tollen Wasserstädten waren einfach nur gruseliger Kitsch.
0

Sulawesi

« Antwort #14 am: 12. Januar 2018, 12:05 »
Peking (4-5 Tage)
- ab hier gibt es relativ gute Flüge nach Schweden wo ich momentan lebe

Mach 3 drauß, das ist weniger Stress und du sparst dir das dreckig teure Visum für China.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK