Thema: Vietnam, Kambodscha und Laos in 4 Wochen  (Gelesen 1788 mal)

Worldsafari

« am: 25. November 2016, 02:06 »
Hallo Zusammen

Ich werde mich Anfangs März 17 mit einer Freundin in Asien treffen und zusammen wollen wir in etwa 26 Tage durch Vietnam, Kambodscha und Laos reisen.

Da ich ein Asien-Neuling bin, brauche ich etwas Unterstützung bei der Routenplanung. Vielen Dank schon im Voraus!

Uns interessieren folgende Orte/Sehenswürdigkeiten in den betreffenden Ländern:

Vietnam
- Hanoi
- Halong Bay (Insel Cat Ba)
- Phong Nha Nationalpark (inkl. Paradise Cave)
- Ho Chi Minh
- Mekong Delta
- Da Lat bis Da Nang
- Sapa (Trekking)

Kambodscha
- Phnom Phen
- Angkor Wat
- Kratie
- Sen Monorom

Laos
- Vietiane
- Luang Probang
- Vang Vieng

Ich habe den Eindruck, dass das zu viel ist, für die kurze Zeit, die wir haben. Was denkt ihr? Welche Abstriche würdet ihr machen? Und wie würdet ihr die Route festlegen, damit es Sinn ergibt? Wäre es vielleicht sinnvoller z.B. Laos ganz weg zu lassen und uns auf Vietnam und Kambodscha zu konzentrieren?

Wie sieht es aus mit dem buchen von Unterkünften, Transport und Touren. Sollte man im Voraus buchen, oder ist es sinnvoller diese Dinge vor Ort zu organisieren? Welche weiteren Tipps habt ihr für einen Asien-Neuling?


Liebe Grüsse aus Australien,

Worldsafari
0

Trabbee

« Antwort #1 am: 25. November 2016, 10:27 »
Also so auf den ersten Eindruck würde ich sagen, dass das viel zu viel ist. Ich persönlich würde mich nur auf ein Land beschränken. Höchstens noch Laos und Kambodscha kombinieren. Der Transport ist in manchen Gegenden doch recht langsam.

Darüber hinaus würde ich nichts im Voraus buchen, zumal ihr nicht in der Hauptsaison unterwegs seid. Aber auch anders würde ich nur die erste Übernachtung nach dem Flug (aus Australien?) buchen.
0

Worldsafari

« Antwort #2 am: 25. November 2016, 11:09 »
Hallo Trabbee

Vielen Dank für deine Antwort!

Hmm... Es würde uns schwer fallen, uns auf nur ein Land zu beschränken. Aber natürlich ist das besser, als nur rum zu stressen und die Reise dabei gar nicht geniessen und richtig erleben zu können.

Was genau heisst, dass der Transport in manchen Gegenden (welchen?) doch recht langsam ist? Sind die Verkehrsmittel einfach etwas unpünktlich, oder können aus Stunden sogar Tage werden, wo man irgendwo fest hängt?

Ich habe mir schon gedacht, das Vorbuchen auf den Hinflug (für mich von Neuseeland aus, für meine Kollegin von der Schweiz aus) und die Unterkunft der ersten Tage zu beschränken. So ist man wohl auch flexibler, falls einem der langsame Transport einen Strich durch die Rechnung macht...
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 25. November 2016, 12:02 »
... Aber natürlich ist das besser, als nur rum zu stressen und die Reise dabei gar nicht geniessen und richtig erleben zu können. (...)

... Was genau heisst, dass der Transport in manchen Gegenden (welchen?) doch recht langsam ist? ...

Dann würde ich auch empfehlen, volle 26 Tage in Vietnam zu investieren. Wenn ihr "schnell" seid und wiklich nur bestimmte Orte besucht könnt ich noch eine Woche für Kambodscha (Phnom Phen, Angkor Wat) abknüpfen.

Laos würde ich streichen. Eure Ziele liegen dann soweiso weit weg von eurer Route. Dafür einen Flug buchen wäre machbar aber teurer. Wie gesagt. In 26 Tagen Vietnam wird euch nicht langweilig.

Oder Laos und Kambodscha. In 4 Wochen laos sollte euch aber auch nicht langweilig werden.

Wie geht die Reise weiter? Müsst ihr an einen bestimmten Flughafen/Ort sein?

In Laos (Vor allem in den Bergen) und Kambodscha geht gerne ein ganzer Tag für den Transport drauf, die Straße von PP nach Siem Reap ist aber recht gut ausgebaut, alles andere nervt. Ansonsten dürfte es reichen in Vietnam (Nacht)Busse mind. einen Tag davor zu buchen.

Der Verkehr in Vietnam ist wahnsinn. Wenn ihr in Bussen unterwegs seid, schaut dass ihr in der Mitte sitzt (nicht vorne, nicht hinten). Anschnallen! Augen zu und durch. Natürlich könnt ihr auch Züge nutzen, damit habe ich aber keine Erfahrung, ggf. muss man länger im Vorraus buchen? Investiert in der HL-Bucht lieber etwas mehr Geld, nicht billig-billig.

Wenn ihr noch auf eine Insel wollt bietet sich Phu Quoc an. Von dort kann man auch in einen Tag nach PP.
0

Trabbee

« Antwort #4 am: 25. November 2016, 12:17 »
Transport langsam weil a) Straßen schlecht b) Pannen c) unpünktlich, eben Dritte-Welt-Land, da kannst du beim Transport alles erleben :D.
Ich würde denken, dass der Transport in Laos und/oder Kambodscha z.B. langsamer ist als in Vietnam.
0

Worldsafari

« Antwort #5 am: 25. November 2016, 13:24 »
Danke für die Rückmeldungen! So aus dem Bauch heraus reizt uns Vietnam am meisten. Aber Angkor Wat in Kambodscha hört sich doch auch nach einem tollen Ort an. Ich denke, uns auf Vietnam zu konzentrieren und am Schluss zu sehen, ob noch ein Abstecher nach Angkor Wat drin liegt, ist eine gute Idee.

Nach den 4 Wochen in Vietnam (und evtl. Kambodscha) geht es für mich vermutlich wieder nach Nordamerika, genauer gesagt Mexico und meine Kollegin fliegt zurück in die Schweiz. Welcher Flughafen fliegt man üblicherweise an, Hanoi? Grundsätzlich müssen wir nicht an einem bestimmten Ort sein, es kommt wohl darauf an was am meisten Sinn macht bei unserer Route...

Ok, dann stell ich mir die Verkehrsbedinungen ungefähr so, wie in Tansania vor (meine Kollegin hat wohl keine Ahnung worauf sie sich einlässt;)). Dort hat es auch immer irgendwie funktioniert, mit ganz viel Glück und Geduld.

Wir sind uns auch am überlegen, ob wir für bestimmte Strecken durch Vietnam den Zug nehmen sollen, z.B. nach Da Nang. Hat da evtl. jemand Erfahrungen? Welche anderen Möglichkeiten würden uns sonst noch zur Verfügung stehen, um in Vietnam herum zu kommen?
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 25. November 2016, 13:29 »
Es gibt in Vietnam die "easy rider". Ihr könnt euch einen Motorradfahrer "mieten", der mit euch eine Tour durch das Hinterland macht. Einfach mal "easy rider vietnam" googlen.
0

Carola

« Antwort #7 am: 25. November 2016, 16:22 »
Hallo,

wir waren letztes Jahr in den von dir genannten Ländern. Ich fand den Verkehr in Vietnam furchtbar, den Transport aber super easy. Zugfahren bietet sich entlang der Küste an. Die Züge sind sehr pünktlich, billig, vlt nicht immer besonders sauber, aber alles nicht schlimm. Wir sind auch viel Bus gefahren in Vietnam, das war nicht so luxuriös wie z.B. in Südamerika, aber voll ok. Manchmal ist der Bus u.U. etwas älter, aber das war selten der Fall. Meistens gab es sogar Wlan. Leider sind viele Busse Liegebusse, auch untertags, die für asiatische Größenverhältnisse konzipiert sind. Gebucht haben wir in der Regel im Guesthouse am Tag zuvor. Ich glaub nicht, dass du den Transport mit Tansania vergleichen kannst, obwohl ich da noch nie war!

Ich würde dir auch empfehlen, deine Reiseroute gewaltig abzuspecken. Vietnam und wenn noch Zeit Angkor. In Kambodscha und Laos sind wir viel Minivan gefahren. Die Straße von PP nach Siem Reap z.B. ist gut ausgebaut, das geht flott. Laos dagegen ist ziemlich hügelig, viele Kurven und schlechtere Straßen. Da dauerts länger.

@Trabee: Ich weiß nicht, wann du das letzte Mal in Vietnam warst. Das Land boomt und verändert sich (leider) in rasender Geschwindigkeit. Die Touristenorte und die Verkehrswege dorthin haben nichts mehr mit Dritter Welt zu tun.
0

Nocktem

« Antwort #8 am: 25. November 2016, 17:49 »
und was hällst du von einem 1 monats re entery visum für vietnam? dann könntest du einen abstecher nach kambodscha machen um angkor anzuschauen. du hast ja geschrieben das dich vietnam mehr reizt.

ich könnte mir z.b. folgende route vorstellen wenn ich das so lese.

flug nach saigon, dann entweder weiter nach kambodscha, dort angkor anschauen, dann wieder zurück nach saigon und von dort aus nach hanoi fliegen, oder siam reap nach hanoi fliegen, dort sappa, halong bay, hanoi selber etc anschauen und richtung süden weiter, oder erst nach hanoi fliegen und dort alles anschauen und weiter richtung süden und am schluss den abstecher nach kambodscha.

evtl wenn meine idee zeitlich nicht aufgeht noch nen kleinen inlandsflug nach saigon machen da kann man sich durchaus n bissel zeit einsparen und die kosten dafür halten sich auch in grenzen.

@ Trabbee, vietnam 3.te welt land? ich war erst vor 2 monaten dort, davor vor 5 jahren (damals wars noch angenehmer im vergleich zu aktuell) und weder aktuell noch damals kam mir das land wie n 3te welt land vor.... kambodscha hingegen ist 3 te welt wobei die hauptstrecken auch dort in meinen augen sehr gut ausgebaut sind. ich geh mal nicht auf laos ein, da ich vor 5 jahren das letze mal dort war und sich wie ich vermute auch da einiges verändert hat

und wichtige info da ich schweiz lese, schweizer franken und vietnam vertragen sich nicht! schau das du euro oder dollar dabei hast und wenn du mit ner travelcash card reisen solltest, keine die mit franken bestückt ist, die werden nur bei einer bank und deren atm´s akzeptiert und soo häufig kommt die nicht vor.....
0

Worldsafari

« Antwort #9 am: 25. November 2016, 21:02 »
@ Vombatus: Danke für den Tipp, werde gleich einmal googeln gehen...

@ Carola: Das hört sich schon mal gut an. Dann werden wir der Küste entlang wohl eher den Zug nehmen, was vermutlich auch etwas schneller geht als der Bus. Und das Bild der tansanischen Strassenverhältnisse in Vietnam streiche ich mir wieder aus dem Kopf und lass mich überraschen;).

@ Nocktem: Betreffend Visum haben wir uns noch gar nicht informiert. Aber ein 1 monariges Reentry Visum für Vietnam wäre womöglich das Passende. Und danke für den Hinweis, in Saigong zu landen und dann zuerst einen Abstecher nach Angkor Wat zu machen. Das wäre wohl die beste Lösung für uns. Denn Angkor Wat interessiert uns wirklich sehr. So machen wir den einen oder anderen Abstrich halt in Vietnam, das ist dann auch okey. Um einen Inlandflug zu nehmen, um Zeit zu sparen, kommen wir wohl nicht herum.
Vielen Dank für den Hinweis, ich habe keine Schweizer Franken und auch keine Travel Cash (davon wurde mir von meiner Bank wärmstens abgeraten) bei mir. Ich werde US-Dollar in Vietnam wechseln.
0

Nocktem

« Antwort #10 am: 25. November 2016, 21:52 »
das visa muss man vorher beantragen und dauert je nachdem wo du es beantragst einige tage (oder wochen?) hab es immer in kambodscha an der botschaft beantragt daher weis ich nicht wie lange es sonst dauert.
0

Worldsafari

« Antwort #11 am: 25. November 2016, 22:05 »
Danke, Nocktem. Weiss vielleicht jemand, wie man ein Visum für Vietnam und Kambodscha  am besten von Australien/Neuseeland aus beantragt?
0

Vombatus

« Antwort #12 am: 25. November 2016, 22:38 »
... in Saigong zu landen und dann zuerst einen Abstecher nach Angkor Wat zu machen. Das wäre wohl die beste Lösung für uns. Denn Angkor Wat interessiert uns wirklich sehr. …

Ihr könntet, falls es preiswerter ist, auch nach BKK und von dort aus via Ankor, PP und Mekong-Bootsfahrt nach Saigon. Dann spart ihr euch das hin und her (und die damit verbunde Zeit) und ihr bekommt vielleicht ein preiswerteres Visum, weil "einfach" nicht "mehrfache Einreise". BKK -> SR geht einfach mit dem Bus.
0

Worldsafari

« Antwort #13 am: 26. November 2016, 00:42 »
Ja Vombatus, vielleicht sollte wir diese Option auch noch etwas näher unter die Lupe nehmen und uns besser über die Kosten von Flug- und Visumsvarianten informieren. Laut Google Maps ist man ein paar Stunden schneller von BKK in Siem Reap, als von Saigon aus.

Eigentlich wollte ich Thailand bewusst aussen vor lassen, um nicht noch ein weiteres Land durchqueren zu müssen, ohne wirklich Zeit zu haben, um davon etwas zu sehen. Aber die Hin- und Herfahrerei von Saigon nach Siem Reap kostet ja auch Zeit.

Würde man es innerhalb eines Tages von Saigon nach Siem Reap schaffen, z.B. mit dem Bus? Dann könnten wir ja auch eine Strecke nur durchfahren und die andere Strecke in einige Tage aufteilen und dabei PP und die Mekong-Flussfahrt integrieren...
0

obelix

« Antwort #14 am: 26. November 2016, 03:01 »
Alles viiiiel zu viel. Halbiere Deine Ziele, dann hast Du noch (mehr als) genug. Man kann Vietnam nicht in 26 Tagen sehen. Wir haben bspw. leider nur 14 Tage, aber dafür suchen wir uns wirklich nur wenige Ziele aus. Ich bin ja nicht auf Rallye-Tour.
Wenn das Deine erste Asienreise ist, wirst Du sowieso vor lauter Neuem nicht wissen, was zuerst sehen, Asien ist super spannend.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK