Thema: Wichtige neue Vorschriften für USA-Reisen ab 12. Januar 2009  (Gelesen 58050 mal)

Vombatus

« Antwort #60 am: 24. Mai 2014, 12:33 »
? Update nach Flug- und Hotelbuchung ?

Du musst dann nichts updaten. Der, die, das ESTA sollte ab Antragstellung zwei Jahre gültig sein.

Dein Personalausweis spielt dabei gar keine Rolle. Weiß nicht warum du den extra erwähnst?
WICHTIG ist nur der gültige Reisepass, dessen Nummer auch im ESTA-Antrag angegeben wurde.

0

Stecki

« Antwort #61 am: 24. Mai 2014, 13:52 »
Zur Einreise brauchst Du auf jeden Fall den Pass. Und wieso willst Du mit dem Perso enreisen wenn Du den Pass ja eh dabei hast?
0

MattH

« Antwort #62 am: 03. Juni 2014, 10:31 »
Die Informationen zu Abflugsort, Name der Transportgesellschafft, Flugnummer und Adresszeile kann man bei dem ESTA-Antrag optional ausfüllen und nach Genehmigung auch noch aktualisieren. Ich nahm an, dass man dies vor Einreise (72 Stunden vorher) zu erledigen hat?
0

santiago

« Antwort #63 am: 03. Juni 2014, 11:17 »
Da es ja optional ist, musst du das gar nicht ausfüllen. Nur die Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
0

n_rtw

« Antwort #64 am: 19. September 2014, 15:27 »
Ich hab noch mal ne Frage zur Form des ESTA. Als ich es 2010 beantragt hab, gabs noch ne email mit nem pdf und allen Daten zum Ausdrucken, und das musste ich auch z.B. am Flughafen in Haiti vorlegen, damit die mich ueberhaupt zum Check in vorliessen. Jetzt hab ich vor ein paar Tagen ESTA neu beantragt und da gabs nur nen screen zum Ausdrucken, wo nur ne lange Nummer, Name, Passnr und "Autorized" o.s.ä. draufsteht. Nix mehr mit Email, pdf... reicht mir nun dieser Ausdruck vom Screen? Kann man sich seine Bestaetigung noch mal zuschicken lassen oder online jederzeit wieder raussuchen? Muss ich dazu diese lange Nummer irgrndwo sicher vermerken?
0

santiago

« Antwort #65 am: 19. September 2014, 16:49 »
Schon die FAQ gelesen?

Zitat
Müssen Reisende einen Papierausdruck ihrer Reisegenehmigung zum Flughafen mitbringen?

Nein.Das Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security - DHA) teilt der Transportgesellschaft den ESTA-Status eines Reisenden mit. Jedoch empfiehlt das Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security - DHS) allen Reisenden, eine Kopie der Antwort auf den Antrag zur Erteilung einer Reisegenehmigung als Nachweis Ihrer Reisegenehmigungsantragsnummer sowie als Bestätigung ihres ESTA-Status auszudrucken.

Quelle: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/WebHelp/helpScreen_de.htm#ata3

Du müsstest ja auf der Startseite unter "Früher eingereichte Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten für eine Person oder mehrere Personen aufrufen" auf eine Seite kommen, wo du vermutlich zu einer ausdruckbaren Version kommst oder?
0

Vombatus

« Antwort #66 am: 19. September 2014, 16:57 »
... das musste ich auch z.B. am Flughafen in Haiti vorlegen, damit die mich ueberhaupt zum Check in vorliessen. ...

Das musste ich in Puerto Rico auch vorzeigen. Vielleicht kommt es auf das Land/Flughafen darauf an. In den USA wurde es NIE verlangt. Im Zweifel ist es praktischer den Wisch dabei zu haben, anstatt vorort schnell irgendwo auszudrucken, falls doch jemand fragt. Nimmt ja kein Platz weg.
1

n_rtw

« Antwort #67 am: 20. September 2014, 00:07 »
Danke fuer die schnellen Antworten. Dann reicht wohl der Ausdruck mit der Minimalinformation.
0


Crung

« Antwort #69 am: 01. Dezember 2015, 11:43 »
Könnte man hier den Threadtitel evtl. aussagekräftig anpassen?
Für jmd. der evtl.  mal die Suchfunktion hier nutzt sind diese Infos wohl so unmöglich zu finden.

EDIT: Habe das Thema mit dem ESTA-Thread zusammengeführt. LG Karoshi
0

Vombatus

« Antwort #70 am: 21. Januar 2016, 23:32 »
Auch hier der Hinweis für alle mit älteren Reisepässen.

Ab dem 1.4.2016 werden aufgrund geänderter Vorschriften zum Visa Waiver Program nur noch Inhaber elektronischer Reisepässe (Pässe mit integriertem elektronischen Chip) visumfrei in die USA einreisen können.


Reisende können nicht mehr ohne Visum in die USA gelangen, wenn sie sich seit 2011 in Syrien, Irak, Iran und dem Sudan aufgehalten haben oder die doppelte Staatsbürgerschaft dieser Länder besitzen.
0

GschamsterDiener

« Antwort #71 am: 22. Januar 2016, 04:34 »
Woher hast du die Info?
0


Stecki

« Antwort #73 am: 07. Januar 2017, 09:30 »
Mir ist heute am Flughafen Abu Dhabi etwas interessantes aufgefallen: Wer via Abu Dhabi mit Etihad in die USA reist (es sind glaube ich 3 Ziele) kann (bzw. muss) das ganze Immigrationsprozedre der USA bereits vor dem Flug in Abu Dhabi erledigen. In den USA wird man dann wie ein Domestic Traveler behandelt, das Gepäck wird auch durchgecheckt, falls man einen Anschlussflug hat.

Somit stimmt die Aussage, dass es in den USA keinen Transit mehr gibt nicht mehr so ganz. Mich würde interessieren ob es sowas auch woanders gibt, denn via Abu Dhabi in die USA fliegen ist für uns ja nicht wo interessant.

http://www.etihad.com/en-us/before-you-fly/us-preclearance/
1

dumbo

« Antwort #74 am: 07. Januar 2017, 10:14 »
Von Vancouver in die USA reist man auch schon am Flughafen in Vancouver ein. Es gibt sogar an seperates/getrenntes Terminal mit allen Flügen in die USA.
Bei unserem Flug von Vancouver nach Hawaii wurden wir anschliessend auch als Domestic Traveler behandelt. Wies mit einem Transit aussähe weiss ich nicht.
2

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK