Thema: Tipps zu Andalusien gesucht  (Gelesen 6919 mal)

weltentdecker

« am: 02. März 2011, 14:20 »
Ende Mai steht endlich mal wieder ein Urlaub an  ;D Es geht für 2 Wochen nach Andalusien. Wir starten in Sevilla und wollen 2-3 Tage die Stadt erkunden. Anschließend nehmen wir uns einen Mietwagen und wollen nach Granada fahren, dann Richtung Sierra Nevada und dort etwas wandern. Danach Ronda und Umgebung (weiße Dörfer), Gibraltar und dann noch etwas entspannen an der Costa de la Luz in irgendeinem ruhigen Strandort.

Habt ihr Tipps dazu? Speziell zu:
  • Unterkünften in Sevilla, Granada, Ronda
  • Restaurants auf der Route
  • Wanderungen in der Sierra Nevada: Hat schonmal jemand die Wanderung zu den 7 Lagunen gemacht oder zum Refugio Poqueira. Was ist empfehlenswerter? Welcher Ort ist am besten als Ausgangsbasis? Capileira soll ja sehr schön sein.
  • welcher Ort an der Costa de la Luz ist besonders geeignet, um ein paar Tage auszuspannen? Wir dachten da an Canos de Meca. Tipps zu Pensionen dort?

Freue mich auf Tipps und Anregungen von euch   :)

PS: Die Tipps auf Nomads Connected hab ich mir schon durchgelesen.
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 02. März 2011, 15:34 »
1. Caños de Meca ist vom Stil eher ein bisschen Hippie, aber ist eine Strassensiedlung mit vereinzelten Privathauesern.
Ich wuerde eher Conil de la Frontera empfehlen, das ist ein richtiges altes Fischerdorf mit angenehmem Flair direkt am Strand. Nur die Monate Juli und August sind in Conil (wie an allen anderen Strandorten der Costa de la Luz auch) eher zu meiden - zu touristisch, zu viele laute Diskotheken und zu viele Berauschte. Mai/Juni sind aber noch ok. Gibraltar ist zwar ein Kuriosum, aber am Ende doch nichts weiter als eine britischer Militaerposten - und wenn Ihr schon die Kuestenautobahn fahrt, sind als Alternative die alte Festung Tarifa (auch viel Hippie-Stil, aber schoen gemacht) und sogar von dort aus ein (Halb-)Tagesausflug nach Tanger/Marokko wesentlich lohnender.
Eine andere Moeglichkeit waere ein Hotel bei den Thermalquellen von Chiclana, nur liegt Chiclana selbst nicht direkt am Strand, und die davorliegende Meereskueste ist von der reinen hypermodernen Touristen- und Hotelsiedlung 'Novo Sancti Petri', bzw. von der Privatvillensiedlung 'Cabo Roche' verbaut.
2. Wenn Ihr schon Sevilla und Granada abfahrt, dann muss aber (m.E.) mindestens auch Cordoba mit seiner Mezquita drin sein, denn dann habt Ihr auch arabische Bauwerke aus der schoenen aber schlichteren Fruehzeit des maurischen Spanien mit drin. Ausserdem ist Cadiz eine einmalig schoene und fuer die kastilisch-spanische Geschichte auch wichtige Stadtanlage.
3. Mit dem Mietwagen empfehle ich anstatt Sierra Nevada die Sierra de los Alcornocales. Schoene Ausgangsorte fuer Wanderungen/Radwanderungen sind die Doerfer Ubrique (Lederwaren) und allgemein alle Doerfer, die zw. Medina Sidonia und Zahara de la Sierra liegen. Man kann auch von Ronda ueber gewundene Passtraesschen dort hin kommen, dauert zwar laenger, aber ist schoener als die verbaute und haessliche Kuestenautobahn uber Marbella/Algeciras/Tarifa. Lokale Touristenbueros haben Informationen fuer Ausfluege und genauere Strassen-Infos.
4. Restaurants: In Conil ist das Restaurant 'Fontanilla' an der 'Playa de la Fontanilla' ein gutes Fischrestaurant. Dann gibt es noch eines mit guter Qualitaet, wenn man den Strand von Conil aus Richtung Caños de Meca / Leuchtturm Cabo de Trafalgar entlanglaeuft oder auf der Promenade entlangfaehrt. Auf halber Strecke ein rechtwinkliger Bungalow mit Garten zum Strand hin. Restaurants in Hotels oder in den Doerfern sind eher mittelmaessig. Allgemein  ist die einheimische andalusische Kueche nicht so besonders phantasiereich. Empfehlenswerte lokale Spezialitaeten sind der Sherry 'Collantes', die 'ventresca de atún' und 'atún cebollado' - und natuerlich frische 'gambas' sowie der 'gazpacho andaluz' - bis auf den Gazpacho kann man diese Gerichte in sehr guter Qualitaet in jeder Bar in jedem kuestennahen Ort bekommen.
5. Hotels an der Costa de la Luz: im Mai/Anfang Juni lohnt es sich noch, spontan nachmittags in verschiedenen 3 oder 4 Sterne-Strandhotels nach guenstigen Uebernachtungen  zu fragen, die laufen oft schon mit voller Personalbesetzung fuer die Hochsaison, sind oft noch nicht voll ausgebucht und bieten deshalb gelegendlich bei schoenerer Lage und besseren Freizeitanlagen kurzfristig guenstigere Preise als Pensionen oder Fewos.
2

querweltein

« Antwort #2 am: 02. März 2011, 16:30 »
Hi,

in Grandada geht ins "Rambutan´s Guesthouse"- liegt oben auf dem Berg mit wunderbarer Aussicht und geeignet für alle, die auf Hippie-Style stehen. Ich hab im Dorm geschlafen, weiß aber nicht mehr, obs auch Einzel- oder DZ gibt. Seeehr gemütlich und chillig. Wenn ihr in der Altstadt unterwegs seid, und Leute ansprecht, sollten die das kennen...

Gruß, Silke
0

Flynn

« Antwort #3 am: 03. März 2011, 02:39 »
Meine Tipps aus NC haste dann ja schon gelesen :D

Auf keinen Fall Cadiz (Altstadt - die Neustadt ist super hässlich!) auslassen. Für die weißen Dörfer haben wir glaube ich auch nen NC-Tipp für nen Guesthouse und ein verrücktes Restaurant (Taberna Bombadil oder so ähnlich) geschrieben.

Ansonsten in Sevilla: ein Besuch des arabischen Bades ist immer zu empfehlen, denn das ist super gemacht mit dem Kerzenleuchter im uralten Keller :) Ach ja: wer in Sevilla ist muss auch mal mit der absolut unnötigen Straßenbahn fahren und Mozart lauschen :D
0

Cheffe

« Antwort #4 am: 24. März 2011, 15:14 »
Hi Leute,

Falls ihr zur Alhambra in Granada wollt:
die Alhambra in Granada fiel letztes Jahr für uns aus, weil wir keine Tickets mehr bekommen hatten. Da gibts solche Zeitfenstertickets und sofern ihr nicht um 8:30 da sein wollt, sondern einen erträglichen Termin möchtet, solltet ihr vorher übers Internet buchen! Voll ist es da immer :-)
Fand die Alcazaba in Malaga auch sher schön, nicht so berühmt und spektakulär, aber für uns musste das damals reichen...hatten ja eh keine Chance auf Alhambra! Überhaupt fand ich Malaga sehr schön...von Kunst (Picassos Geburtstort), über Museen und historische Gebäude gibts hier viel zu sehen!

Sehr schön sind die weißen Dörfer...einfach mal aussteigen und ansehen :-) Und: nach "Vino Dulce" fragen (Am besten nimmt man sich ne leere Flasche mit, wahrscheinlich hat man ja eh ne leere Wasserflasche im Wagen bei den Temperaturen)! Den keltert da ungefähr jeder, schmeckt wie Sherry nur noch besser...hat aber mehr Umdrehungen als man schmeckt, daher erst den Mietwagen abstellen :)

Viel Spaß auf jeden Fall!
0

weltentdecker

« Antwort #5 am: 24. März 2011, 16:11 »
Vielen Dank für all eure Tipps.

Wir haben nun auf jeden Fall Conil de la Frontera anstatt Canos de Meca als Strandaufenthalt am Ende ins Auge gefasst. Das war wirklich ein guter Tipp. Sieht nach einem sehr schönen Örtchen aus.  :)

Die Alhambra Tickets haben wir gerade gestern gebucht, da unser Reiseführer auch sagt, dass man Wochen im Voraus buchen sollte. Und Alhambra war schon ein Muss für uns! Glücklicherweise ist Granada direkt die zweite Station, so dass wir das noch ganz gut planen konnten von der Zeit her. Danach sind wir dann komplett flexibel.  ;D

Jetzt heißt es leider, noch 2 Monate warten…  :-\
0

Flynn

« Antwort #6 am: 25. März 2011, 12:07 »
Andalusien ist klasse! Bin echt neidisch auf dich :) Unsere Wochen dort waren eindeutig so gut wie einige Länder in Asien :D
Schon seltsam...je weiter ich reise desto mehr erkenne ich welche tollen Gegenden einfach mal so "vor der Haustüre" liegen...
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 26. Januar 2016, 21:34 »
Ich hol dieses Thema mal nach oben... Mitte Februar geht es nach Sevilla! :)

Wir kommen Freitag mittags an und Montag abends geht es zurück. Da wir uns zur Gruppe der schnellen Sightseer zählen, werden wir Sevilla wohl am Freitag + einen vollen Tag gesehen haben, suchen also noch Vorschläge für die anderen beiden Tage. Bisher hatten wir Cordoba und Cadiz ins Auge gefasst. Auch Jerez de la Frontera klingt soweit ganz nett...

Was würdet ihr machen? Mietauto werden wir keines haben, daher mit Bahn/Bus unterwegs.

Geheimtipps für Sevilla? Leckere Restaurants in der günstigen Kategorie?? :)

Freu mich über Tipps!!
0

karoshi

« Antwort #8 am: 27. Januar 2016, 08:35 »
Geheimtipps für Sevilla? Leckere Restaurants in der günstigen Kategorie?? :)
Wenn man auf einem engen Budget ist, muss man in Andalusien eigentlich abends gar nicht essen gehen. Die Cervecerias und Bars servieren Dir zu jedem Getränk eine kostenlose Tapa. Das sind zwar meistens kalte Sachen (Oliven/Bruscetta/Schinken/Käse), schmeckt aber. Wir waren nach ein paar Bier am (jedenfalls für Spanier) frühen Abend meistens zu satt, um noch in ein Restaurant zu gehen.

In dem Viertel östlich der Kathedrale (Santa Cruz) gibt es eine Reihe von kleinen, bezahlbaren Pensionen. Wir waren in der Calle Doncellas, ich kann mich jetzt aber nicht mehr an den Namen der Unterkunft erinnern.


Ob man neben Sevilla als zweite Stadt noch Cordoba (Mezquita Catedral(!)), Cadiz (Altstadt) oder Jerez (Bodegas, Pferde) macht, ist Geschmackssache. Lohnen tun sich alle. Cadiz und Jerez liegen so dicht beieinander, dass man Cadiz auch als Tagesausflug mit dem Zug machen kann. Das wäre mir aber schon zu viel Turbo.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 27. Januar 2016, 15:28 »
@karoshi - danke, das mit den Tapas habe ich schon gelesen, war mir aber nicht sicher wie gross/füllend diese sind ;) Aber ich denke das sehen wir ja dann. Nur kalt ist für uns kein Problem...

Eine Unterkunft haben wir schon günstig gebucht, wir werden die gesamte Zeit in Sevilla übernachten, d.h. alles andere wären dann Tagesausflüge. Findest du alle Städte für Tagesausflüge zu stressig oder war das nur für die Kombination Cadiz + Jerez de la Frontera an einem Tag gemeint?
Denn Cordoba + eine andere Stadt hatten wir eigentlich schon fix eingeplant und gehofft, dass das in einem Tag nicht zu stressig wird...
0

arivei

« Antwort #10 am: 27. Januar 2016, 18:52 »
Andalusien liebe ich - ich hab ein halbes Jahr in Cordoba studiert...
Sevilla in 1.5 Tagen ist ok, wenn man schnell ist. Ein Trip nach Cordoba ist auch eine sehr gute Idee! Jerez fand ich persönlich nicht spannend. Da würde ich schon auch eher nach Cadiz - wär eine sehr gute 'Runde'.

Essen: In Spanien gibt es immer mehrgängige Mittagsmenüs, teilweise mit Getränk - sogar in Barcelona kostete das letzten Sommer nur  ca. 10€, in kleineren Städten eher noch weniger. Es macht Sinn, diese Angebote zu nutzen und dann abends eben Tapas usw. zu essen.

Viel Spaß auf alle Fälle!

karoshi

« Antwort #11 am: 28. Januar 2016, 00:09 »
Findest du alle Städte für Tagesausflüge zu stressig oder war das nur für die Kombination Cadiz + Jerez de la Frontera an einem Tag gemeint?
Letzteres. Da würde ich mich auf eine Stadt konzentrieren (eher Cadiz).
0

dirtsA

« Antwort #12 am: 29. Januar 2016, 10:29 »
Danke für den Tipp zu den Mittagsmenüs, arivei! Dann müssen wir uns wohl umstellen, normalerweise wird auf Reisen mittags eher nur gesnackt und abends richtig gegessen...  ::) ;)

Zitat
Letzteres. Da würde ich mich auf eine Stadt konzentrieren (eher Cadiz).
Ok gut :) Ich denke auch, dass Cadiz interessanter aussieht, als Jerez. Mal sehen, hängt dann vielleicht auch vom Wetter ab.
Cordoba ist nun auf jeden Fall geplant! :)
0

dirtsA

« Antwort #13 am: 21. Februar 2016, 12:33 »
So, zurück von einem super WE in Sevilla! Leider hat das Wetter nicht 100% mitgespielt und es war an zwei Tagen eher grau und windig, an einem Tag Aprilwetter mit heftigen Schauern zwischendurch und nur am letzten Tag dann sonnig aber deutlich kühler. Nun ja, hätten wir auch schlechter erwischen können!

Wegen dem Wetter haben wir dann Cadiz ausgelassen, Strand/Küste ist halt doch eher was für Sonnenwetter. In Cordoba waren wir aber und es hat uns sehr gut gefallen.
Was mich überrascht hat, waren die hohen Preise für Bahn-Tickets - v.a. im Vergleich zu Holland (Deutschland hab ich nicht mehr so im Kopf). Außerdem fanden wir es komisch, dass es wirklich vom genauen Zug abhing, wie hoch der Preis war. Und ich spreche nicht vom Unterschied zwischen Regional - und Schnellzug, sondern auch zwischen den Zügen der selben Klasse. Da konnten pro Strecke 20-30 Euro Unterschied sein! Früh buchen würde sich also auszahlen, wenn man es schon vorher weiß. Wir waren so an die Uhrzeiten gebunden, weil wir für einen Tagesausflug auch nicht soo viel ausgeben wollten.
Für mehr Tage zahlt sich bestimmt ein Mietauto aus, die Preise sind sehr niedrig. Wollten wir uns aber für einen Tag mit abholen/abgeben etc. nicht antun.
Auch zeittechnisch sollte man immer Puffer mit der Bahn einplanen. Bei der Rückfahrt standen wir 2h in Cordoba am Bhf und die Ankunftszeit hat sich mehr und mehr nach hinten verschoben. Nach fast 2h warten (und 4-5 anderen Zügen, die in der Zwischenzeit Richtung Sevilla abfuhren) hat sich der Kundenservice dann erbarmt und uns in einen anderen Zug gelassen ;) Glück gehabt!

Am meisten beeindruckt haben mich in Sevilla das Alcazar, der Plaza de Espana und die Kathedrale - in Cordoba die Mezquita. Wunderschön fand ich überall die Orangenbäume, die Innenhöfe und Straßen gesäumt haben... :)

Tapas haben wir übrigens nicht gratis zu unseren Getränken bekommen, sondern mussten diese immer extra bestellen und bezahlen. Vielleicht hat sich das ja geändert? Waren in echt vielen Bars und auch komplett außerhalb der touristischen Zone. So mit Tapas gibt man dann doch einiges aus - hier 2€, dort 3€ ,... aber uns wars dann irgendwann einfach egal ;) Man muss ja auch ein bisschen genießen!!
0

karoshi

« Antwort #14 am: 21. Februar 2016, 19:06 »
Tapas haben wir übrigens nicht gratis zu unseren Getränken bekommen, sondern mussten diese immer extra bestellen und bezahlen. Vielleicht hat sich das ja geändert?
Das scheint sich dann wirklich geändert zu haben. Vielleicht im Nachgang der Wirtschaftskrise? Da haben die Bars wohl auch nichts mehr zu verschenken. Schade eigentlich.
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK