Thema: Geldbörse UND Geldkatze?  (Gelesen 6707 mal)

dirtsA

« Antwort #30 am: 24. Februar 2011, 22:04 »
Ich habe mir auch irgendso ein riesen Plastik-Bauchgurt-Ding bei Globi bestellt. Naja, ich hätte es wohl zurückschicken sollen: ich finde es kratzt an den Kanten, man schwitzt total (Plastik eben), und solange ich keine dicke Jeans und weites T-Shirt anhabe, sieht man ihn auch...  :-\

Ich glaube, ich werde auch meine Nähkünste testen, wenn es so weit ist. Den Trick mit den Sicherheitsnadeln finde ich gut, das habe ich auch schon mal gemacht und hat super funktioniert!

Bisher (in SOA und Europa) hatte ich irgendwie nie das Bedürfnis, meine Wertsachen mehr zu verstecken...Hmmm. Hab mich immer sehr sicher gefühlt und alles einfach in der Handtasche oder im Daypack gehabt. Darauf hab ich natürlich gut aufgepasst,...
0

karoshi

« Antwort #31 am: 25. Februar 2011, 10:52 »
Wenn die Katze vorne hängt, stört sie beim Sitzen, wie Karoshi schon gesagt hat. Wenn sie aber hinten sitzt, kann ich wahrscheinlich nicht gleichzeitig den Rucksack tragen, oder?

Doch, das geht ganz gut. Immer unter der Voraussetzung natürlich, dass man die Geldkatze nicht überladen hat. Aber das sollte man sowieso nicht, denn dann ist es wirklich so, wie Du sagst: dass man die schon von weitem erkennen kann. Außerdem wird es dann auch sehr schnell sehr unbequem. Pass, Bargeld, Reiseschecks, Kreditkarte, Impfpass, Zettel mit Notfallinformationen -- mehr hab ich da nicht drin.

Etwas Vorsicht ist bei längeren Wanderungen mit großem Gepäck geboten, da besteht die Gefahr des Scheuerns (mit Abrieb an Hose, Geldkatze und Inhalt). Aber normalerweise habe ich das Ding in so einem Fall sowieso im Hostelsafe deponiert. Oder ich transportiere es im Rucksack, weil ich in ländlichen Gegenden die Gefahr geringer einschätze.

Die anderen vorgestellten Lösungen mit eingenähten Innentaschen finde ich im Prinzip auch ganz gut. Da hätte ich allerdings immer Angst, dass ich mal eine Kreditkarte aus Versehen mit in die Wäscherei gebe.

LG, Karoshi
0

Nausikaa

« Antwort #32 am: 08. April 2011, 09:37 »
So, ich hab die Seiden-Geldkatze von EC jetzt zwei Wochen lang in Malaysia ausprobiert und bin ziemlich zufrieden! Sie trägt sich total angenehm auf der Haut und stört wirklich kaum, schwitzt aber natürlich durch - also immer alles schön einpacken! Getragen hab ich sie am Rücken unterhalb der Gürtellinie.
Darin untergebracht hab ich ziemlich viel: Impfpass und einen Satz Passkopien + Notfallinfos, Geldkarten, Versicherungskarten, Bargeld im ZipLock-Beutel, 2 SD-Speicherkarten und entweder Pass oder Personalausweis.
Mit dem Pass drin ist sie schon reichlich auffällig, aber ich bin dazu übergegangen, zum Reisen immer möglichst lange und weite Hemden/T-Shirts anzuziehen, dann ist es kein Problem. Drückt der Rucksack das Hemd flach, sieht es halt so aus, als hätte ich einen dicken Po, aber was soll's! ;)
Sobald ich einen guten Safe hatte, hab ich sie allerdings gerne im Hostel gelassen und konnte dann auch wieder engere T-Shirts getragen. Für das Reisen von A nach B will ich sie aber nicht mehr missen! Auch im Safe fand ich es praktisch, die Geldkatze als "Modul" benutzen zu können. :) Übrigens hat sich hier der Travelsafe von Pacsafe echt bewährt, aber dazu mehr im entsprechenden Thread.

Das Bargeld für den Tag hab ich in den Hosentaschen getragen (große und kleine Scheine getrennt). Das malayische Geld ist übrigens viel unempfindlicher als der Euro und muss deswegen nicht extra eingepackt werden. Leider hat mein Rock keine Taschen, deswegen hab ich mir unterwegs zusätzlich noch ein unauffälliges, flaches Herrenportemonnaie gekauft, das dann eben im Rucksack oder der Umhängetasche verschwinden muss. Auch da hab ich immer nur Geld für einen Tag reingesteckt, um das Risiko zu mininieren. Hosentaschen sind aber trotzdem praktischer! :)
0

Grotesque

« Antwort #33 am: 08. April 2011, 09:49 »

 :) Übrigens hat sich hier der Travelsafe von Pacsafe echt bewährt, aber dazu mehr im entsprechenden Thread.


da bin ich aber gespannt.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK