Thema: Note-/Netbook mit auf Weltreise?!  (Gelesen 14473 mal)

kaakaariki

« am: 14. Juni 2009, 17:15 »
Hallo zusammen,

wir überlegen, ob wir uns für unsere Weltreise ein Netbook kaufen sollen, um unterwegs

* unabhängig von Internet-Cafes zu sein --> gibt es in Südostasien und Südamerika verbreitet freies WLAN?!
* Fotos jederzeit sichern und archivieren zu können und
* Tagebuch / Blog schreiben zu können.

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen damit gemacht und wenn ja, welches Netbook hält den Strapazen einer Weltreise per Rucksack stand und könnt Ihr empfehlen?

Lieben Gruß
Jonas + Kati
0

Der Bierbaron

« Antwort #1 am: 14. Juni 2009, 20:06 »
Gut zu wissen dass ich nicht der Einzige bin, der sich ein Netbook für die Weltreise kaufen möchte. :D

Derzeit ist es so, dass aufgrund der vielen Computermessen auch viele neue Produkte angekündigt wurden, und ich denke, dass die Preise für die derzeitigen Produkte bald fallen werden bzw es naher Zukunft viele neue Produkte geben wird!

Die Top10 von NotebookJournal.de

Die Top10 von NotbookCheck.com



Prinzipiell kann man sagen, dass das ASUS EEE PC1000H eine günstige Lösung ist mit Non-Glare-Display (also auch zum draußen arbeiten :)) und langer Akku-Laufzeit. Aber wie gesagt, wenn die Möglichkeit besteht, täte ich noch 1 bis 2 Monate warten!

lg Fabian
0

Sarianna

« Antwort #2 am: 14. Juni 2009, 20:21 »
Genau die Frage wollte ich auch noch stellen.  ;)


Wir überlegen auch, uns ein Netbook zu kaufen, da unser normales Notebook doch ein bißchen groß und schwer ist. Uns geht es ebenfalls darum, Fotos zu archivieren und schon zu sortieren und um irgendwo ins Internet zu kommen.


Sari
0

Jens

« Antwort #3 am: 14. Juni 2009, 21:08 »
Da ich noch leider zwei Jahre auf meinen Start warten muss, wird es bis dahin noch schönen Sachen geben. Zur Zeit werden so langsam die SSD Festplatten auch in Net- und Ntebooks verbaut. Was ist eine SSD-Festplatte ??? OK, ganz einfach gehalten es ist eine Art Flash-Speicherkarte, wie z.B. eine xD-Karte. Vorteil an diesen Festplatten ist, dass sie nicht mehr mechanisch funktionieren, somit erschüterungsfrei sind und nicht so schnell kaputt gehen. Der große Bachteil ist, 1) noch sehr sehr teuer und 2) bis jetzt noch zu wenig Speicherkapazität. So nun gibt es gewisse Hybrid-Notbooks, die eine "Normale" und "SSD" eingebaut hat. Dadurch wird das Notebook über die SSD mit dem Betriebsystem gesteuert und der Rest wird auf die "normale Festplatte" gespeichert. Das ganze spart dann Strom und der Akku hält länger.
Ob ich mich für ein Net- oder Notebook entscheiden würde hängt davon ab, ob auch CD oder DVDs gebrannt werden sollen. Netbooks haben keinen CD/DVD-Laufwerk, sind aber dafür wesentlich schlanker (haben weniger Gewicht). Eine Kaufempfehlung ist das nicht, aber vielleicht hilft dir das bei der Entscheidungsfindung etwas weiter. ;)
0

Matzepeng

« Antwort #4 am: 15. Juni 2009, 03:39 »
Zum Thema WLAN in Suedamerika: in Argentinien, Chile, Peru und Ecuador sieht es sehr gut aus mit WLAN, in Bolivien ist es noch recht teuer, daher haben nur wenige Hostels einen Anschluss.

Und nimm ein Netbook mit, ein Notebook ist doch recht gewichtsintensiv.

Prost,
Matzepeng
0

tanileha

« Antwort #5 am: 15. Juni 2009, 07:44 »
Also mein 12"-Notebook ist nicht viel schwerer als Netbooks, habe dies verglichen, die sind auch alle zwischen 2 und 2.5 Kilo, mein Notebook ist 2.3 Kilo :D
0

Thorsten

« Antwort #6 am: 15. Juni 2009, 10:28 »
Hallo.

ich habe mir günstig ein Acer Aspire One A150L Netbook (http://www.amazon.de/Acer-Aspire-A150L-WSVGA-Netbook/dp/B001BJ6AJE) als Restposten bestellt. Dieses wiegt nur gut ein Kilo inkl. Akku und zuzüglich ca. 200g für das Netzteil.

Damit sollten alle Sachen für unterweg machbar sein und es tut bei ca. 200 EUR Preis nun mal nicht sooooo unendlich weh, falls es doch wegkommt oder kaputt gehen sollte.

Viele Grüße
th23

*der noch genau 14 Tage bis zur Abreise vor sich hat*  8)
0

karoshi

« Antwort #7 am: 15. Juni 2009, 10:57 »
und es tut bei ca. 200 EUR Preis nun mal nicht sooooo unendlich weh, falls es doch wegkommt oder kaputt gehen sollte.
Es sei denn, Du hattest alle Deine Fotos drauf und nicht noch mal woanders gesichert.

LG, Karoshi
0

Thorsten

« Antwort #8 am: 15. Juni 2009, 11:00 »
Es sei denn, Du hattest alle Deine Fotos drauf und nicht noch mal woanders gesichert.

Das wäre in der Tat blöd...zum Glück ist der Plan, diese einfach auf SD Karten (8 GB) zusätzlich zu sichern und ab und zu mal eine Karte gen Heimat zu schicken :)
0

Der Bierbaron

« Antwort #9 am: 15. Juni 2009, 13:37 »
Also mein 12"-Notebook ist nicht viel schwerer als Netbooks, habe dies verglichen, die sind auch alle zwischen 2 und 2.5 Kilo, mein Notebook ist 2.3 Kilo :D

Netbooks wiegen zwischen 0,8 und 1,5 Kilo. Außerdem bekommt man so einen 10 Zoller glaub doch besser in den Rucksack als einen 12 Zoller (wobei einer mit 12 Zoll natürlich auch noch relativ kompakt ist!)
0

tanileha

« Antwort #10 am: 15. Juni 2009, 15:25 »
Also ich hab keins gefunden was so leicht ist...tja. und im Übrigen bin ich froh habe ich ein 12-Zoll-Bildschirm, das andere wäre mir viel zu klein
0

kaakaariki

« Antwort #11 am: 15. Juni 2009, 17:46 »
Hallo zusammen,

schon mal danke für die vielen Antworten. Vor allem für den Hinweis von Fabian, dass wir ruhig noch ein bisschen warten sollten, um die fallenden Preise mitzunehmen.

Grundsätzlich dachten wir auch eher an ein kleines, handliches (10 Zoll) und nicht zu schweres (ca. 1kg) Netbook mit gutem Preis-Leistungsverhältnis (ca. 200 - 400 €). Notebooks haben wir bereits, finden wir aber zu schwer und unhandlich.

Hat außer th23 (der ja kurz vor dem Start steht *VIEL SPASS*) noch jemand konkrete Erfahrungen mit einem Netbook on tour gesammelt?

Gruß
Jonas + Kati
0

Susu

« Antwort #12 am: 15. Juni 2009, 22:31 »
hallo,

wir sind jetzt (erst) 16 Tage unterwegs und haben ein Netbook dabei, das "Asus eeepc 1000 H" oder so ähnlich, mit einer grandiosen akkulaufzeit von 9 Stunden und ich möchte es nicht missen.
Wir sind gerade in Nordamerika (Alaska) und an fast jeder Milchkanne kann man über wifi gratis ins Internet. Super außerdem fürs Fotossichern auf der Festplatte (und stick), schnell mal bei facebook für mutti einen status posten, damit sie sich keine sorgen macht und das wetter checken. außerdem blogschreiben und tagebuch.
ich möchts nicht missen! Wir haben von hama so eine art neopren-schutztasche fürs notebook, das evt. stöße ganz gut abfedern soll. bisher läufts prima!

lg, susu

www.traumweh.de

tamzcar

« Antwort #13 am: 20. Juni 2009, 01:32 »
hallo zusammen,

ich bin jetzt seit fast 4 monaten in südamerika unterwegs mit einem samsung nc10. und ich muss sagen, ich möchte es nie wieder missen, es ist eines der wichtigsten ausrüstungsgegenstände!
dir sorgen wegen der verbauung einer klassischen festplatte (im gegensatz zu ssd) sind unbegründet. das gerät ist mir schon mehrfach runtergefallen und hat von steifen minusgraden bis 100% luftfeuchtigkeit und 40°C noch alles klaglos mitgemacht.
ganz besonders wertvoll ist es für mich momentan, da ich grade leider in peru im krankenhaus bin und nur WLAN mich vor dem tod durch langeweile rettet...! ;o)
die verfügbarkeit von WLAN würde ich i.A. als sehr gut bezeichnen. bolivien natürlich weniger, insbesondere aufm land.

allen die solche und weitere wertvolle ausrüstung mit sich rumtragen kann ich noch ein sensationelles gepäckstück ans hetz legen, das ich wohl als wichtigsten ausrüstungsgegenstand meiner reise bezeichnen würde. den daysafe 100 von pacsafe!
das ist ein daypack, innen ausgekleidet mit einem stahlgewebe, welches sich per seil an einem fest verankerten gegenstand anschließen lässt . öffnen lässt sich das ganze nur mit einem bolzenschneider, taschenmesser o.ä. fällt aus.
wie oft war ich schon in einem hostel/hotel ohne locker o.ä. und konnte auf diese weise trotzdem sorglos meine wertsachen ans bett gekettet zurück lassen, auch der schlaf in bolivianischen nachtbussen ist viel ruhiger. von mir bekommt das teil 5 sterne, absolute empfehlung!!!

viele grüsse aus peru,
tamzcar
0

Sneakers

« Antwort #14 am: 20. Februar 2010, 21:06 »
Hallo miteinander

Ich plane meine Weltreise im July zu starten und bin auf verzweifelter Suche nach einem geeigneten Netbook. Könnt ihr mir da den einen oder anderen Rat geben?

Das Netbook soll möglichst leicht sein und eine möglichst lange Akku Laufzeit haben.

Ich werde mit Rucksack in Schweden, Finnland, Südkorea, Japan, Australien, Neuseeland, Fiji, Hawaii, Alaska und Kanada unterwegs sein.

Vielen Dank für eure Ratschläge :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK