Thema: Note-/Netbook mit auf Weltreise?!  (Gelesen 21455 mal)

Susu

« Antwort #15 am: 20. Februar 2010, 21:25 »
Hallo Sneakers,

wie schon genau in diesem Thread weiter oben genannt, empfehle ich das "Asus eeepc 1000 H", Akkulaufzeit 9 Stunden, ca. 1,4 Kilo. Mittlerweile sind wir seit ca. 270 Tagen unterwegs und das Netbook macht alles prima mit.

Viel Spaß bei deiner Reise, Susu

cielo

« Antwort #16 am: 21. Februar 2010, 00:59 »
es gibt jetzt einen neuen eee pc. der 1005 PE. noch längere akkulaufzeit (11-14 std), bessere tasten+touchpad, noch leistungsfähiger, mehr speicher (250 statt 160 gb) und ram ganz einfach erweiterbar auf 2 GB, falls es etwas schneller sein sollte. sofern nix besseres mehr rauskommen sollte in den nächsten monaten wird das auch meiner sein :). ist gerade für 300 euro erschienen. die älteren sind kaum günstiger, dafür bekommt man für den geringen aufpreis einen deutlichen mehrwert.

aber es tut sich bei den netbooks gerade einiges. also sie werden leistungsfähiger (neue prozessoren, mehr speicher, etc.). wenn man noch warten kann, sollte man warten. ansonsten ist halt der 1005 PE gerade das beste was man kriegen kann.
0

Thorsten

« Antwort #17 am: 21. Februar 2010, 09:59 »
Ich würde wieder zur "Vorgänger" Generation greife, was auch immer gerade aktuell ist...die gibts meistens günstiger (es tut nicht so weh, wenn damit etwas passiert) und die reichen auch locker für alle Anforderungen "vor Ort" ;D

Unsere kleine Acer One tut - nach unserer Rückkehr - nun ihren klaglosen Dienst als Musikstation auf unserer Hifi-Anlage!

Viele Grüße!
0

Sneakers

« Antwort #18 am: 21. Februar 2010, 11:09 »
Vielen Dank :)
0

Flynn

« Antwort #19 am: 22. Februar 2010, 13:08 »
Also ich würde von Netbooks eher abraten. Wer nicht intensiv auf einen Computer angewiesen ist, für den gibt es billigere, leichtere und sicherere Alternativen: Smartphones, PDA & Co sind auch noch da.
Gerade die SSD-Platten im eeePC sind ja nicht groß genug zur Speicherung vieler Fotos. Man müsste hier so oder so ein paar Speicherkarten mitschleppen.

Symbian Handys, Nokia E52 und Android sind echte Alternativen. Von Texten, über WLAN bis zu USB-Ports und CardReader ist da alles enthalten. Besonders interessant sind Geräte mit Maemo drauf (http://maemo.org/). Nokia N900 und das E52 unterstützen das z.B. - das sind vollwertige Computer und wiegen nur einen Bruchteil eines Netbooks. Funktionsumfang: skype, WLAN, Office (wenn auch hier Abiword statt OpenOffice genommen werden sollte) und und und
Sogar Virtualisierung ist möglich - aber nicht empfehlenswert ;)

Also nicht von der Werbung verführen lassen - es gibt Alternativen.

Wichtig sollte eine ehrliche (!!) Analyse sein: wofür will ich es nutzen bzw. brauche ich es?

Bei mir:
* Upload von Bildern auf meinen Server
* Telefonieren per WLAN/Internet
* Schreiben von Texten fürs Blog
* Texte an Blog senden
* eMails empfangen per WLAN/Internet

Ich habe ein Auge auf das E52 geworfen. Per FTP würde ich (ausgelesen durch CardReader) die Bilder hochladen. Texte verfasse ich per USB Mini-Tastatur (20cm groß - Kostenpunkt: 20 Euro) und sende sie bei bestehender Verbindung ans Blog - per eMail geht das wunderbar. Ich will diese offline schreiben können - also im Bus/Zug sonstwo ohne Internetanschluß. Hasse es auf "Knopfdruck" im Cafe schreiben zu müssen, ich will mir den Zeitpunkt selbst aussuchen können wann ich das tue. eMails selbst können bei Verbindung auch empfangen werden, genauso wie Skype-Telefonie uns in Kontakt mit zu Hause hält. Browsen geht auch, aber dazu würde ich eh vorwiegend in ein Internetcafe gehen. Der kleine Bildschirm macht es einfach unbequem.
Nachteil wäre, dass es eben linuxbasiert ist und so etwas IT-Grundwissen mitgebracht werden muss. Als Informatikstudent und Betreiber eines BSD-Servers stellt das für mich kein Problem dar, aber soll ja auch Leute geben die mit sowas auf dem Kriegsfuß stehen. Die würden sich sicher über so ein Gerät ärgern und es in die Tonne pfeffern...

Soweit mein Masterplan...
0

Sneakers

« Antwort #20 am: 25. Februar 2010, 11:18 »
Hi Flynn

Ich brauche defintiv ein Netbook. Ein PDA etc. erfüllen meine Anforderungen leider nicht.

Ich habe einige lonely Planet in PDF Version. Ich möchte somit verhindern immer mal wieder einen als Buch zu kaufen und möchte somit Platz und Gewicht in meinem Gepäck sparen. Zusätzlich möchte ich "on the go" in der lage sein neue Musik runter zu laden und auf mein MP3 Player zu laden. Da ich nicht "fertig abgepackte Mp3's" runterladen werde sondern Musik direkt von Webradio's aufnehme brauche ich eine Windows Plattform die es mir ermöglicht das bereits vorhandere Programm darauf laufen zu lassen.

Ich war zuerst versucht mir einen slate/tablet pc ala Ipad zu kaufen, jedoch gibt es ausser dem Ipad noch nichts schlaues und durch die APP Store Beschränkung (also Iphone OS Beschränkungen) ist das IPAD leider leider auch keine alternatvie für mich.

Ich bin auf jedenfall dankbar um Jeden Gedankenanstoss :)

Gruss

Simon
0

karoshi

« Antwort #21 am: 25. Februar 2010, 11:31 »
Ich habe einige lonely Planet in PDF Version. Ich möchte somit verhindern immer mal wieder einen als Buch zu kaufen und möchte somit Platz und Gewicht in meinem Gepäck sparen.
Heißt das, dass Du jedes Mal, wenn Du etwas in Deinem Reiseführer nachsehen willst, Dein Netbook hochfährst? Stelle ich mir nicht sehr praktikabel vor.

LG, Karoshi
0

Matzepeng

« Antwort #22 am: 25. Februar 2010, 13:00 »
Lass dir zum Abschied ein Napster Abo schenken. Kostet 10€ im Monat, über 6 Mio Songs...
0

Sneakers

« Antwort #23 am: 26. Februar 2010, 09:06 »
@ Matzepeng Auf Napster gibt es Radio 1 "Essential Mix" und Radio 1 Pete Tong Friday Show nicht ;)
aber schau mir mal an was die bieten!

@karoshi ... vielleicht ist das ganze trotzdem nicht ganz so gut durchdacht wie ich gemeint habe :D
0

Angel

« Antwort #24 am: 26. Februar 2010, 10:39 »
ich hab jetzt das neue Asus 1005 PE mit akkulaufzeit bis 11 stunden und 250 GB speicher. 10 zoll hats auch, also sieht man halbwegs was. zum schreiben geht er echt gut. ich bin begeistert, auch vom Preos.
hat nur EUR 279,- gekostet.

lg brigitte
0

Flynn

« Antwort #25 am: 26. Februar 2010, 11:57 »
Den eeePC 701SE gibts ab 180 Euro.

Würde jetzt nicht losgehen und die 1000 Reihe kaufen - du wirst das Ding nie ausnutzen und nur um zu sagen "Ey, ich hab den Neusten/Besten" wär für mich das Geld zu schade. Rechen dir das mal auf die Lebenshaltungskosten in Asien oder gar Indien um...

Alte Modelle sind in der Regel wesentlich billiger, daher immer die bevorzugen. Immer und wirklich immer die Frage "Was will ich damit tun?" in den Vordergrund stellen. Damit lassen sich sehr einfach Entscheidungen treffen. Gehen deine Anforderungen mit einem 1Ghz Rechner und 1 GB RAM? Jede Wette :)
Wofür dann das neuste Modell anschaffen?

Einer der wenigen Gründe die ich rational nachvollziehen kann und die für einen neueren sprechen, wäre das größere Display. Wobei dir halt auch klar sein muss, dass du es herumtragen musst :)
 
0

cielo

« Antwort #26 am: 26. Februar 2010, 13:41 »
flynn, ich glaube die anforderungen sind einfach ganz unterschiedlich.
ich könnte unterwegs niemals mit nem pda arbeiten. mir sind ja 10 zoll zum arbeiten (also surfen+fotos betrachten/bearbeiten) eigentlich schon zu wenig und ein kompromiss, den ich zugunsten des gewichts und der größe mache. es gibt für mich auch noch eine menge gründe mehr, die für ein netbook (statt pda oder ipad) sprechen, aber das sollte jetzt nicht das thema sein.

jedenfalls bin ich mir sicher, dass ich mit so einem oldie nicht klar käme. ich brauch einfach etwas rechenleistung um meine großen dslr-fotos unterwegs flüssig betrachten zu können und auch minimalst zu bearbeiten. darauf möchte ich unterwegs nicht verzichten. meine fotos gehen nicht eins zu eins auf die homepage. da muss erst noch aussortiert werden und das bedarf eben ein wenig rechenleistung.

ich hatte auch mal so einen oldie in der hand. mir wär das nix. benutzer, die damit fotos sortieren wollten haben nur geflucht. nee, nee das ist mir den geringen aufpreis wert.

außerdem: 11 stunden akkulaufzeit sind auf langen busfahrten auch nicht zu verachten. da kann man unterwegs schon ne menge schaffen im gegensatz zu einem 4 oder 5 std. akku. vielleicht auch mal einen film gucken etc.
und dann noch der größere speicher, die bessere tastatur (geht wesentlich angenehmer zu schreiben!) und eben der größere monitor. macht imho schon einen groooßen unterschied.

also ich hab mich auch in den asus 1005 pe verliebt :). passt!
0

Andy

« Antwort #27 am: 26. Februar 2010, 23:29 »
Hallo zusammen (mein erster Beitrag)  :D

da ich mich im Juni auch für einige Zei tauf Reisen begeben möchte, habe ich mich "vorsorglich" schonmal mit einem Netbook ausgestattet.

Habe mich selbst für das Samsung N220 entschieden da es meinen Kriterien am besten entsprach. Die Tastatur ist echt super auch längere Texte sind gar kein Problem!

Man sollte darauf achten einen Netbook mit dem neuen Intel Atom N450 zu erstehen. Dieser Chip ist zwar nicht schneller als der ältere N270 dafür aber sparsamer wodurch die Akkulaufzeit länger ist.

Eine gute Seite mit schönen (Video-) Testberichten ist www.ndevil.com.
0

marco19868

« Antwort #28 am: 27. Februar 2010, 14:29 »
Lass dir zum Abschied ein Napster Abo schenken. Kostet 10€ im Monat, über 6 Mio Songs...
Kann ich nur empfehlen.  8)
0

Sneakers

« Antwort #29 am: 08. März 2010, 13:39 »
Ich werde wohl trotz allem ein Ipad kaufen. Das heisst ich muss mich mal in nem Apple Store hinsetzen und einfach mal 2 Stunden lesen. Das Problem ist das ich beim kauf eines Netbooks auch noch nen Ereader mitnehmen muss und beim Ipad kann ich mich auf nur ein Gerät beschränken.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK