Thema: 26 Tage Buenos Aires > Sao Paulo  (Gelesen 3092 mal)

Marla

« Antwort #30 am: 24. Januar 2019, 16:08 »
Hehe, vom Snow Spray haben wir auch schon gelesen, müssen uns noch was für die Kamera als Schutz basteln denke ich! Oder ist große Kamera mitnehmen ganz blöd? Würden halt schon gern gute Fotos machen.
Da kann ich selber nicht weiterhelfen, da ich selber nicht groß fotografiere und deswegen auch nicht so darauf achte, was andere dabei haben. Ich selber hatte nicht mal meine kleine Digicam dabei :D Ich war halt mehr zum Partymachen da, mit den Leuten aus meinem Hostel, und die Stimmung bei uns auf dem Rang war ausgelassen. Von den anderen haben natürlich welche Fotos gemacht, aber ich glaube nicht, dass einer von denen eine große Kamera dabei hatte. Aber das müsst ihr wissen, wie wichtig das euch ist. Wegen der Sicherheit würde ich mir keine Gedanken machen, ich habe generell Paraguay als sicherer empfunden als Brasilien. Dann schon eher wie du sagst wegen Snow Spray.

Zitat
Für Rio hatten wir dann so 3 Tage, 2 Tage Paraty, 3 Tage Ilha Grand und 2 Tage Sao Paulo grob eingeplant. Wichtig, für Rio und Sao Paulo wohl etwas mehr als wir normalerweise in solch großen Städten bleiben würden, weil wir hier noch einige Outdoor-Shops besuchen müssen (ob wir wollen oder nicht...). Sonst hätten wir gern noch irgendwas anderes kleines Nettes eingebaut, aber ich glaube so passt das dann inkl. Reisetage dazwischen ganz gut.
Ich verstehe ja, dass ihr euch auf Reisen nicht so für Städte interessiert, aber Rio ist einfach eine der geilsten Städte auf der ganzen Welt, wollt ihr ihr nicht etwas mehr Zeit widmen? Ich würde normalerweise eine Woche empfehlen, denn es gibt so viel zu sehen. Zudem müsst ihr ja auch noch eure Outdoor-Sachen besorgen - drücke euch übrigens ganz doll die Daumen, dass ihr alles wichtig ersetzt bekommt :)
Ich war insgesamt - bei zwei verschiedenen Reisen - schon 3 Wochen in Rio, davon 1 Woche Karneval und 1 Woche Sprachkurs. Hätte auch noch länger bleiben können. Wie du ja schon sagst, sind die Sehenswürdigkeiten sehr verstreut. Deswegen wüsste ich auch nicht, welches Stadtviertel ich empfehlen würde, ich finde mehrere toll. Bei meiner ersten Rio-Reise 2012 war ich in Santa Teresa, aber das hat sich ja von der Sicherheitslage verschlechtert. Beim 2. Mal in Ipanema. Vielleicht hat da auch noch jemand hier aktuellere Erfahrungen?

Sao Paulo hatte ich selber ursprünglich 5 Tage geplant und hab dann, weil mir die Stadt sehr gut gefallen und ich coole Leute kennengelernt hatte, auf 7 Tage verlängert. Da ihr aber Städte nicht so mögt und nicht auf Party aus seid, sind 2 Tage wohl ganz gut.

Paraty könntest du aus meiner Sicht kürzen. Der Ort ist etwa so groß wie Colonia und da wart ihr ja auch nach 2 Stunden durch :D Natürlich ist Paraty sehr sehenswert und ich könnte mir vorstellen - aber ich bin da ja wie gesagt nicht der Experte - von den Foto-Gelegenheiten noch ergiebiger als Colonia. Aber ich war selber auch nur 1,5 Tage dort und den Ankunftstag hab ich mich eigentlich nur von Sao Paulo erholt ;)

Ilha Grande könnte man vielleicht auch 2 Tage nur machen, aber eigentlich finde ich 3 Tage besser, damit sich die Anreise lohnt. Ich war glaube ich auch 3 Tage dort.

Floripa passt mit 3 Tagen glaube ich auch ganz gut.
0

dirtsA

« Antwort #31 am: 24. Januar 2019, 19:24 »
Zitat
Da kann ich selber nicht weiterhelfen, da ich selber nicht groß fotografiere und deswegen auch nicht so darauf achte, was andere dabei haben. Ich selber hatte nicht mal meine kleine Digicam dabei :D Ich war halt mehr zum Partymachen da, mit den Leuten aus meinem Hostel, und die Stimmung bei uns auf dem Rang war ausgelassen. Von den anderen haben natürlich welche Fotos gemacht, aber ich glaube nicht, dass einer von denen eine große Kamera dabei hatte. Aber das müsst ihr wissen, wie wichtig das euch ist. Wegen der Sicherheit würde ich mir keine Gedanken machen, ich habe generell Paraguay als sicherer empfunden als Brasilien. Dann schon eher wie du sagst wegen Snow Spray.
Haha, klingt gut, bin gespannt! Werden auf jeden Fall eine Kamera mitnehmen - wenn wir zu viel voll-gesprayt werden, müssen wir die halt weg packen.

Zitat
Ich verstehe ja, dass ihr euch auf Reisen nicht so für Städte interessiert, aber Rio ist einfach eine der geilsten Städte auf der ganzen Welt, wollt ihr ihr nicht etwas mehr Zeit widmen? Ich würde normalerweise eine Woche empfehlen, denn es gibt so viel zu sehen. Zudem müsst ihr ja auch noch eure Outdoor-Sachen besorgen - drücke euch übrigens ganz doll die Daumen, dass ihr alles wichtig ersetzt bekommt :)
Danke :) Denke, dass das Shopping mehr in Sao Paulo kommt, wo wir jetzt 2 gute Outdoor-Shops ausfindig machen konnten. Insofern hätten wir die Zeit in Rio wohl wirklich nur zum Sightseeing.
Blöde Frage vielleicht (evtl unterschätzen wir Rio), aber was macht man denn so lange in Rio? Cristo Redentor, Zuckerhut, Copacabana-Ipanema Strandnachmittag bzw Spaziergang, evtl. Botanical Gardens, und in Centro, Santa Teresa und Lata etwas rumschlendern (bunte Treppe, weiße Rundbögen, ein paar alte Theater oder ähliches). Das hatten wir zumindest mal so notiert ;) Kann mir kaum vorstellen, dass wir dafür selbts in einem sehhhr relaxen Tempo mehr als 3 Tage brauchen? Aber wie gesagt, vielleicht unterschätzen wir die Stadt auch, ich höre mir gerne alle Vorschläge und Kritik an :)

Zitat
Bei meiner ersten Rio-Reise 2012 war ich in Santa Teresa, aber das hat sich ja von der Sicherheitslage verschlechtert. Beim 2. Mal in Ipanema. Vielleicht hat da auch noch jemand hier aktuellere Erfahrungen?
Die anderen Brasilien-Erfahrenen hier halten sich leider gerade zurück ;) Kannst du dich irgendwie an Botafega erinnern? Dort wär ein nett aussehendes AirBnB. Ist Ipanema nicht nur Schickimicki? ;) Wollen ungern zwischen Restaurants und Shops feststecken wo wir uns nichts leisten können ::) Hätten dort aber auch was Nettes in Aussicht.

Dann werden wir uns die zeitliche Planung mit Rio, Paraty und Ilha Grande einfach noch etwas offen lassen und hoffen, dass spontane Änderungen möglich sind ;)
0

reisefieber2019

« Antwort #32 am: 24. Januar 2019, 22:20 »
Ich meide ja auch die Städte wie du weißt.
Aber Rio war schon cool 😊
3 Tage 👎 sind zu wenig
1

Marla

« Antwort #33 am: 24. Januar 2019, 22:38 »
Ich mag selber Städte super gerne, auch auf Reisen, deswegen ist es natürlich für mich schwer zu beurteilen. Aber mein Eindruck war, dass Rio auch eine Stadt für Nicht-Stadtliebhaber ist, vermutlich weil das Panorama so einmalig ist und man viel machen kann. Ich denke, in Rio kriegt keiner einen "Stadtkoller" anders als in Buenos Aires z.B., wo sich die Geister scheiden zwischen 2 Tagen und 2 Wochen ;)

Das, was du aufgezählt hast, sind schon die absoluten Highlights. Aber ich denke, allein das in 3 Tagen zu machen, artet in Stress aus wegen der Entfernungen. Deswegen hatte ich das hauptsächlich geschrieben, nicht weil ich finde, dass ihr was auslasst. Ich fand auch nach andere Sachen toll, mit der Fähre nach Niteroi z.B., aber das ist jetzt kein Must-See. Hatte auch erst gedacht, dass noch ein Shopping-Tag von den 3 Tagen abgeht. Und das Verhältnis zwischen Kleinstadt Paraty --> 2 Tage und Weltstadt Rio --> 3 Tage passte für mich nicht so ganz. Aber klar, ich denke, ihr könnt das offen lassen, voab reservieren halte ich nicht für nötig, ist ja nicht mehr Karneval :) Wegen des Viertels: Botafogo bin ich nur durchgefahren, hat keine bleibenden Eindruck hinterlassen. Aber liegt ja strategisch sehr günstig. Von Ipanema hatte ich dasselbe wie du vorher befürchtet, aber mein Hostel lag ein bisschen weiter weg vom Strand, fast an der Lagune (die übrigens auch sehr schön ist!) und da war es dann nicht so posh ;)

Dann mal weiter viel Spaß, hoffe ihr habt jetzt keinen Regen mehr :)
0

Bobsch

« Antwort #34 am: 25. Januar 2019, 08:02 »
Leider habe ich momentan zu viel um die Ohren, um mich wirklich rege an der Diskussion zu beteiligen. Aber eine kurze Hilfestellung möchte ich dir doch gerne geben.

Im Rahmen unserer Weltreise waren wir insgesamt 2 Mal in Rio für insgesamt ca. 2,5 Wochen. Das war damals während der Fußball-WM, sodass die Stimmung vielleicht nochmal besser war als sonst. Rio ist eine absolute Wahnsinnsstadt! Die Atmosphäre zieht einen in seinen Bann. Definitiv die coolste Stadt, die wir je besucht haben! An zweiter Stelle kommt vermutlich Bangkok. Und wir sind auch eher Naturliebhaber. Wir waren erst in einem Hostel in Santa Teresa und hatten später eine Wohnung in Botafogo. War beides gut, aber Santa Teresa hat uns besser gefallen. Was wir da so lange gemacht haben? Keine Ahnung, einfach das Leben genossen. Märkte besucht, am Stadtstrand spaziert, Sehenswürdigkeiten besucht, lecker gegessen, auf den Strassen Lapas gefeiert, Complexo Alemao besucht...
Ein kleiner Geheimtipp: Wir waren in einem Park der wie ein Irrgarten gestaltet war. Der war super. Name weiss ich leider nicht mehr.

Auch die Ilha Grande hat uns gut gefallen. Gibt auch ruhige Ecken dort und tolle Wanderungen. Für ein paar Tage sicher einen Besuch wert.

Beste Grüße
0

Wolfskin

« Antwort #35 am: 25. Januar 2019, 16:03 »
Definitiv die coolste Stadt, die wir je besucht haben! An zweiter Stelle kommt vermutlich Bangkok. Und wir sind auch eher
Rio hat mir auch sehr gut gefallen und 3 Tage sind definitiv zu wenig. Auch ein Abstecher ins Hinterland lohnt, wie Petropolis, Teresopolis und der Serra dos Orgaos NP. 

Was Bangkok betrifft weicht aber meine Bewertung völlig ab und ist sicher nicht unter den besuchten Top 25 Metropolen.
Da liegt Sydney klar voran, aber auch Kapstadt und Auckland.
0

dirtsA

« Antwort #36 am: 26. Januar 2019, 01:49 »
Naja, es ist nicht so, dass wir Städte an sich nicht mögen. Mir gefallen aber meist entweder europäische Städte mit viel äußerlich sichtbarer Geschichte und Kultur, oder aber chaotische Städte mit buntem Leben auf den Straßen wie Bangkok oder La Paz.
Bisher besuchte südamerikanische Großstädte wie zB Bogota, Lima, Santiago, Buenos Aires etc fanden wir meistens recht langweilig oder schlicht hässlich (Santiago).
Außerdem bin ich etwas um meine Sicherheit besorgt, was Rio angeht, ehrlich gesagt. Gerade von Santa Teresa findet man Berichte online, wo jemand einmal um die falsche Ecke gebogen ist und dann in einer Schießerei war. Nachdem wir noch nie in Rio waren, ist es für uns schwer, festzustellen, ob man recht einfach sieht, in welche Straßen man einbiegen sollte und in welche eher nicht... ::) Gerade nach dem Geschehnis in Buenos Aires drehe ich mich momentan öfter um und halte alles Gepäck extrem fest, weiß nicht, ob ich so Rio wirklich genießen kann.
Party interessiert uns (momentan?) nicht mehr so.

Zitat
Leider habe ich momentan zu viel um die Ohren, um mich wirklich rege an der Diskussion zu beteiligen. Aber eine kurze Hilfestellung möchte ich dir doch gerne geben.
Danke, dass du dir trotzdem kurz Zeit genommen hast! :)

Zitat
Dann mal weiter viel Spaß, hoffe ihr habt jetzt keinen Regen mehr :)
Nein, nein, das war wirklich nur 1 Tag in Concordia und hat genau gepasst, nachdem wir dort eh nicht unbedingt was anschauen mussten ;) Jetzt schwitzen wir uns einen ab in Encarnacion! ;D

Aber ich sehe schon, hier sagt wirklich jeder, dass wir mehr als 3 Tage Rio machen sollen ;D Wo sollen wir denn eurer Meinung nach kürzen? Ilha Grande 1 Tag weniger? So sieht der jetzige Plan aus:
1/27   Encarnación - Posadas - Puerto Iguazu
1/28   Iguazu Argentina
1/29   Iguazu Argentina - Brazil, night bus Florianopolis
1/30   Florianopolis
1/31   Florianopolis
2/1   Florianopolis
2/2   Florianopolis - Rio flight
2/3   Rio
2/4   Rio
2/5   Rio
2/6   Rio - Ilha Grande
2/7   Ilha Grande
2/8   Ilha Grande
2/9   Ilha Grande
2/10   Ilha Grande - Paraty
2/11   Paraty
2/12   Paraty - Sao Paulo
2/13   Sao Paulo
2/14   Sao Paulo, evening flight to Madrid
0

Wolfskin

« Antwort #37 am: 26. Januar 2019, 09:16 »
Für mich wäre es definitiv Florianopolis. Außer man steht auf Partys, Strand und viele Urlauber. ;)
0

dirtsA

« Antwort #38 am: 06. Februar 2019, 00:55 »
Also wir fanden Florianopolis, bzw eigentlich ja Ilha Santa Catarina, super! Ja, es war relativ voll da ja jetzt Ferienzeit hier ist. Aber man konnte dem Ganzen sehr gut entkommen, zB in Barra da Lagoa am von Marla schon beschriebenen ewig langen Strand sammeln sich die Menschen auf ca. 500m Strand. Geht man nur 100-200m weiter als die faule Masse, hat man einen tollen Sandstrand für sich alleine :) Und wandern gehen auch nicht so viele gerne, d.h. die Strände gen Süden sind gleich mal leerer. Leider haben wir aufgrund großer Hitze, die bei mir dann auch gesundheitlich etwas angeschlagen hat, nicht alles geschafft, zB die tolle Wanderung im Süden der Insel. Sehr schade!!

Aber ich würde schon sagen, dass die Insel definitiv für jeden was zu bieten hat - man muss sich nur geschickt von der Masse wegbewegen - bzw außerhalb der Ferien bestimmt auch nicht so schlimm ;)

Rio hingegen fanden wir OK, aber können den Hype - auch hier im Forum ;) - nicht so ganz nachvollziehen. Irgendwie ist die Stadt für mich mit Kapstadt vergleichbar: Stadt selbst eher hässlich mit ein paar ok-netten Gegenden, Lage und Umgebung mit den Bergen bzw. Buchten und Stränden natürlich toll!
Wir hatten 1.5 Tage mit tollem Wetter, dann einen grauen Tag mit etwas Nieselregen und heute leider fast nur Regen. Haben aber trotzdem eigentlich alles geschafft, was wir sehen wollten... Cristo Redentor, Zuckerhut, Copacabana, Ipanema, Innenstadt mit den Bögen in Lapa und der bunten Treppe, Theater, ein paar Kirchen, Museum of Tomorrow heute wegen Regen, Parque Lage,...und nebenbei waren wir noch ausgiebig bei Decathlon unsere gestohlene Ausrüstung ersetzen, sodass das auch endlich abgeschlossen ist. Nur den botanischen Garten haben wir heute zwecks Regen streichen müssen, das hätte wirklich keinen Sinn gemacht. 1-2 Viewpoints mehr hätten wir uns bei schönerem Wetter wohl sonst auch noch angeschaut. Aber das hätten wir alles noch locker in unseren 3.5 Tagen unterbringen können.

Das einzige, was mir richtig, richtig Leid tut: Wir waren am Zuckerhut nachmittags bzw bis zum Sonnenuntergang und dann am Cristo Redentor morgens mit der ersten Bahn. Das war leider genau falsch herum!! :( Also - wem fotografisch irgendwas liegt an seinen Fotos, unbedingt anders rum machen! Das Licht war beide Male richtig besch...eiden bei uns, und man bezahlt ja doch sehr viel. Schade, schade... Hätten wir wohl auch selbst drauf kommen können, wenn wir überlegt hätten zwecks Lage und Himmelsrichtungen. Waren aber etwas gestresst bei unserer Ankunft in Rio, weil wir sahen, dass wir nur 1.5 schöne Tage zu erwarten haben und unser Host meinte, dass die Bahnkarten für Cristo Redentor am selben Tag sicher schon ausgebucht sind... also sind wir halt schnell auf den Zuckerhut und haben dann gleich schnell für den nächsten Morgen die Bahntickets gebucht, nach dem Motto "was man hat, das hat man"  ::) ;D
Naja, kann nicht immer alles ideal laufen!

Wir sind halt in Städten gerne als Street Photographer unterwegs, und bummeln in jede kleine Seitengasse hinein, ohne darüber nachdenken zu müssen, ob man jetzt in eine Favela kommt oder nicht. Einmal kamen wir bei Santa Barbara eh in eine etwas komischere Gegend, da lungerten gleich finstere Typen rum, wo ich mir ekelhafte Kommentare nachrufen lassen musste und wir uns nicht sicher fühlten. Dann lieber Sights abgehakt, und fertig... ::) Nein, sorry, aber wir wollen uns wohl fühlen und rumlaufen können, wo wir wollen! Das sind eher unsere Städte dann.

Morgen gehts nach Ilha Grande, aber das Wetter scheint wohl ziemlich schlecht zu bleiben. Mist... Mussten ja leider vorbuchen, weil sonst alles voll gewesen wäre. Bestätigt uns wieder darin, sonst immer spontan und ohne Buchungen zu reisen, hilft aber jetzt momentan nun leider auch nicht... ::)

Insgesamt muss ich bisher sagen, dass ich Brasilien ohne Portugiesisch zu können recht anstrengend finde. Das ist ja schlimmer als Taiwan oder so! Kein Mensch kann Englisch, oder nicht mal Spanisch...!?? Denke, dass man Brasilien wenn man Portugiesisch spricht, bestimmt ganz anders (besser) erlebt. Aber die Bereitschaft, ein bisschen Englisch oder Spanisch zu sprechen ist echt NULL. Selbst wenn wir klar machen, dass wir kein Portugiesisch können, wir weiter Portugiesisch geredet ... als ob wir von einer Minute auf die andere alles verstehen würden ;D ::) Also ohne Portugiesisch-Kurs fahre ich jedenfalls nicht noch mal hier her.
0

Marla

« Antwort #39 am: 07. Februar 2019, 17:37 »
Super, von euren bisherigen Brasilien-Erfahrungen zu hören! Vom Rest, Karneval in Encarnacion z.B., kannst du ja auch noch mal berichten, wenn du Zeit hast :)

Also wir fanden Florianopolis, bzw eigentlich ja Ilha Santa Catarina, super! Ja, es war relativ voll da ja jetzt Ferienzeit hier ist. Aber man konnte dem Ganzen sehr gut entkommen, zB in Barra da Lagoa am von Marla schon beschriebenen ewig langen Strand sammeln sich die Menschen auf ca. 500m Strand. Geht man nur 100-200m weiter als die faule Masse, hat man einen tollen Sandstrand für sich alleine :) Und wandern gehen auch nicht so viele gerne, d.h. die Strände gen Süden sind gleich mal leerer. Leider haben wir aufgrund großer Hitze, die bei mir dann auch gesundheitlich etwas angeschlagen hat, nicht alles geschafft, zB die tolle Wanderung im Süden der Insel. Sehr schade!!

Aber ich würde schon sagen, dass die Insel definitiv für jeden was zu bieten hat - man muss sich nur geschickt von der Masse wegbewegen - bzw außerhalb der Ferien bestimmt auch nicht so schlimm ;)
Freue mich, dass euch Florianopolis bzw. die Ilha de Santa Catarina auch gut gefallen hast. Ich war zwar außerhalb der Saison da, wo selbst in den Hauptorten wenig los war, aber ich hätte mir einfach nicht vorstellen könnten, dass die ganze Insel während der Saison komplett überlaufen ist.

Schade, dass euch Rio nicht so gefallen hat bzw. ihr Pech mit dem Wetter hattet. Dass man nicht einfach so durch die Stadt bummeln und in jede Seitenstraße einbiegen kann, ist auf jeden Fall richtig. Gilt nach meiner Erfahrung zwar auch für andere lateinamerikanische Städte, aber in Rio muss man schon noch mehr aufpassen.

Zitat
Morgen gehts nach Ilha Grande, aber das Wetter scheint wohl ziemlich schlecht zu bleiben. Mist... Mussten ja leider vorbuchen, weil sonst alles voll gewesen wäre. Bestätigt uns wieder darin, sonst immer spontan und ohne Buchungen zu reisen, hilft aber jetzt momentan nun leider auch nicht... ::)
Hoffe, ihr habt bald wieder besseres Wetter. Ist echt fies, dass ihr die Nachteile der Hauptsaison habt, aber nicht die Vorteile ;) Ich hab damals ungefähr zur selben Zeit Rio, Paraty, Ilha Grande und SP besucht und hatte durchgehend super Wetter. Vorbuchen musste ich nicht, aber Bett im Dorm ist ja auch immer einfacher zu kriegen als Doppelzimmer.

Zitat
Insgesamt muss ich bisher sagen, dass ich Brasilien ohne Portugiesisch zu können recht anstrengend finde. Das ist ja schlimmer als Taiwan oder so! Kein Mensch kann Englisch, oder nicht mal Spanisch...!?? Denke, dass man Brasilien wenn man Portugiesisch spricht, bestimmt ganz anders (besser) erlebt. Aber die Bereitschaft, ein bisschen Englisch oder Spanisch zu sprechen ist echt NULL. Selbst wenn wir klar machen, dass wir kein Portugiesisch können, wir weiter Portugiesisch geredet ... als ob wir von einer Minute auf die andere alles verstehen würden ;D ::) Also ohne Portugiesisch-Kurs fahre ich jedenfalls nicht noch mal hier her.
Hmm, ich hatte irgendwie gehofft, dass das inzwischen besser ist als vor 5 Jahren. Zur WM bzw. den Olympischen Spielen gab es große Anstrengungen, dass Englisch-Niveau in der Tourismusbranche zu verbessern. Aber so leicht ist das wohl doch nicht in kurzer Zeit zu erreichen. Das, was du beschreibst, hab ich genauso auch erlebt, für mein Portugiesisch war das ganz praktisch ;) Ich hab Freunde dort, beide studiert, in der Lehre/Wissenschaft tätig, und trotzdem kriegen beide kein englisches Wort über die Lippen. Und nee, Spanisch können sie auch nicht :) Es liegt überhaupt nicht daran, dass sie sich keine Mühe geben wollen, sondern daran, dass sie sich - so wie andere Brasilianer, mit denen ich gesprochen habe - für ihr schlechtes Englisch zu sehr schämen. Verstehen tun sie es schon einigermaßen, genauso wie Spanisch. Aber das reicht ja leider nicht :)
Von daher ist es gut, dass du das hier ansprichst, damit andere Leute sich darauf einstellen können. Schlimmer als Taiwan würde ich sofort unterschreiben, denn ich finde das Englisch-Niveau in Taiwan relativ gut. Hatte aber auch den Direktvergleich mit Japan, da konnte Taiwan nur glänzen ;)
0

dirtsA

« Antwort #40 am: 09. Februar 2019, 00:53 »
Zitat
Hoffe, ihr habt bald wieder besseres Wetter. Ist echt fies, dass ihr die Nachteile der Hauptsaison habt, aber nicht die Vorteile ;) Ich hab damals ungefähr zur selben Zeit Rio, Paraty, Ilha Grande und SP besucht und hatte durchgehend super Wetter. Vorbuchen musste ich nicht, aber Bett im Dorm ist ja auch immer einfacher zu kriegen als Doppelzimmer.
Gestern war eher grau, aber wenigstens zwischendurch Sonne, heute der Vormittag sonnig und nachmittags wieder etwas mehr Wolken. Aber zumindest sitzen wir nicht im Dauerregen, der Wetterbericht sah nämlich echt danach aus! Ilha Grande gefällt uns sehr, sehr gut und wir könnten hier gut und gerne noch mehr Zeit verbringen. Schaffen ja nicht mal alle Wanderungen, die wir gerne machen würden ;)
Tja, keine Ahnung vonwegen vorbuchen... Wir haben glaub ich so vor 1-2 Wochen gebucht und Dorm für uns beide wäre sogar teurer gewesen als das kleine Haus, das wir jetzt über AirBnB für uns haben. Kostet zwar auch mehr als 40€ die Nacht, aber zumindest ist es halt wirklich ein eigenes Haus! Dorm wäre fast aufs Gleiche rausgekommen, so spontan... Das Einzige, was wirklich günstiger gewesen wäre, ist Camping. Nachdem wir aber bei der Buchung noch nicht wussten, ob wir unser ganzes Campingequipment bis dahin ersetzen können, konnten wir das diesmal nicht machen. Und dann wars mit dem ersten verregneten Halbtag bzw Nacht wohl eh gut so, das war nämlich richtig sintflutartiger Regen!!
Trotzdem kommt es uns hier nicht so voll vor, keine Ahnung, ist einfach eine gute Atmosphäre hier.

Hehe, nein...es kann noch immer quasi niemand Englisch. Ich spreche nun ja auch nicht soo gut Spanisch, aber zumindest MEIN Spanisch-Level hätte ich mir irgendwie schon erwartet, gerade weil die Sprachen sich ja so ähnlich sind. Zumindest können wir alles lesen, das hilft schon mal ;)

Zitat
Super, von euren bisherigen Brasilien-Erfahrungen zu hören! Vom Rest, Karneval in Encarnacion z.B., kannst du ja auch noch mal berichten, wenn du Zeit hast :)
Ach ja, dachte ich hätte das schon geschrieben!
Also... der Karneval hat uns richtig, richtig gut gefallen und ist definitiv das kulturelle Highlight unserer Südamerika-Reise! Wir waren richtig begeistert, was man für um die 15 Euro so geboten bekommt. Waren von 21 Uhr bis 3 Uhr in der Früh dort, und es war noch nicht zu Ende... aber wir dann etwas müde und mussten früh auf ;) Ich habe ja keinen Vergleich zu Karneval in Rio oder wo anders, aber der in Encarnacion hat uns überzeugt! Fanden es auch toll, dass man fast keine anderen Touristen gesehen hat.
Encarnacion selbst fanden wir relaxt und nett, leider war es schlichtweg viel zu heiß als wir dort waren!! Man wollte sich wirklich so wenig wie möglich bewegen... ;D

Die Jesuiten-Mission Trinidad fanden wir auch super! Besser und größer als erwartet. Leider hatten wir etwas Pech mit den Bussen, sodass sowohl Anreise als auch Abreise sich extrem in die Länge gezogen haben. Daher (und wegen der Hitze) sind wir dann nicht nach Jesus. Haben auch keine Taxis dafür gesehen, wobei man die wahrscheinich irgendwie erfragen und organisieren hätte können. Uns wurde gesagt, dass in ca. 30 Min ein Bus kommt, haben dann gewartet ob der Bus nach Encarnacion zuerst kommt oder nach Jesus... Nach 1h Warten kam endlich ein Bus nach Encarnacion, aber von einem Bus nach Jesus war immer noch keine Spur ;D Da hatten wir dann auch genug und sind eben zurück nach Encarnacion.

Iguazu hat uns auch begeistert!!
Wobei ich nicht wüsste, was ich länger als einen Tag auf der argentinischen Seite machen würde. Hier im Forum wurde ja öfter gesagt, dass man für ARG zumindest einen Tag braucht. Ein Tag war auch ok, um 15 Uhr hatten wir alles mehr als ausführlich gesehen und waren einige Trails sogar doppelt abgelaufen :)
Die brasilianische Seite haben wir dann in ca. 2h am nächsten Tag angeschaut, wobei ich lieber 3-4h Zeit gehabt hätte. Hatten uns das noch kleiner vorgestellt, als es dann war.
Ich fand beide Seiten auf ihre Art und Weise schön, wobei wir in ARG früh gestartet sind und daher einige Trails noch fast für uns hatten, was schon toll war! :) In BRA war ein ziemliches Gedränge, und teilweise Anstehen bei den besten Foto-Spots ::)
Iguazu ist für mich einer der Orte, wo man bestimmt 1000e Fotos vorher gesehen hat, aber trotzdem in Realität noch beeindruckender ist!

Das wars mal :) Über Ilha Grande, Paraty und Sao Paulo berichte ich dann später...
2

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK