Thema: Reiseroute Taiwan: Nur 8,5 Tage  (Gelesen 8440 mal)

Stecki

« Antwort #30 am: 30. Mai 2018, 22:02 »
Ich han nie gesagt Tapiei 101 lohnt sich nicht, ich finde KH85 nur besser und auch günstiger. Das Highlight vom 101 ist halt der Fahrstuhl.
0

Stecki

« Antwort #31 am: 31. Mai 2018, 13:11 »
Was ich bezüglich Taiwan schon lange mal loswerden wollte: Jede Quittung die man im Geschäft kriegt hat einen QR-Code drauf. Mit diesem kann man an einer Lotterie teilnehmen. Für Touristen ist das uninteressant, aber für Einheimische umsomehr. Oft gibt es aber vor den Geschäften Sammelboxen wo die Quittungen für einen guten Zweck gespendet werden können, manchmal fragen auch ältere Leute danach. Anstatt den Zettel wegzuverwefen, gebt ihn doch jemandem der damit was anfangen kann.

Und grad noch was aktuelles:

"Did you know that there is a sand-sculpting festival in Taichung (at Daan Beach near Daan Harbor) in June (2-18)? The official website is all in Chinese, unfortunately. If you want to go there, you can take a bus from Dajia (171/ 172) or Fengyuan (92)."

https://rockdaan.tw
0

dirtsA

« Antwort #32 am: 05. Juni 2018, 11:46 »
Danke, Stecki! Hatte mich schon gefragt, was es mit den QR Codes auf sich hat und habs dann immer in die Sammelbox geschmissen, nach deiner Erklärung :)

Nach Taichung habe ich es leider (wie an so viele andere Orte) nicht geschafft.

Mein Resume zu Taiwan: Geniales Land, absolut sehenswert! Schade, dass ich nicht mehr Zeit hatte, aber irgendwann möchte ich gerne nochmal hin. Mir hat einfach alles gefallen, es reist sich so einfach, die Leute sind so freundlich, es ist schön sauber,... Was jetzt natürlich nicht fürs Gefallen reelvant ist, aber ich auch ganz toll fand, dass es überall saubere gratis Toiletten gab, wirklich überall! Und auch gratis Trinkwasser war überall ganz einfach zu bekommen.
Interessant fand ich, dass die Einheimischen zwar sehr freundlich waren, aber nicht übermäßig an einem interessiert. Also so Gegenbeispiel Indien, wo man von den Locals bestürmt wird, 100 Fotos machen muss, die Kids einem überall ein Helllooo zurufen etc. Das ist in Taiwan nicht so. Kann angenehm sein, oder evtl enttäuschend, wenn man sich das erwartet hätte wegen dem geringen Tourismus. Ich fands eher angenehm.

Erst fand ich Hualien und die Taroko Gorge ganz toll, dann fand ich Kaohsiung extrem cool aber schließlich hat für mich dann doch Tainan den Vogel abgeschossen. Abzüglich Anping, das fand ich zu touristisch und gar nicht sehenswert. Taipei fand ich auch cool, aber ihr habt schon Recht...ist halt Grostadt und alles weiter auseinander. wobei ich auch durch einige sehr nette Gegenden mit hippen neuen Cafes etc gekommen bin.
Beitou 10min für Fotos vom Thermal Valley, Tamsui glich am Samstag Nachmittag eher einem Rummelplatz und war mir dann etwas zu viel.
In Jiufen und Jinguashi hatte ich leider schlechtes Wetter sodass ich nicht gewandert bin und die Orte so nihct so toll fand. Bei Schönwetter sicher ganz was anderes!!
Das Highlight in Taipei war für mich aber der Elephant Mountain, ganz klar!

Apropos Wetter - ich hatte wirklich extrem Glück!!! 2mal am Abend ein kleiner halbstündiger Schauer, ein grauer Nachmittag und einmal Nebel und Nieselregen in Jiufen und Jinguashi. Sonst nur blauer Himmel und Hitze! Etwas zu viel Hitze vielleicht, aber ich will mich nicht beschweren - hatte ja evtl mit Dauerregen gerechnet, nachdem ich ja in der Regenzeit unterwegs war. Google Wettervorhersage hat meistens nicht gestimmt, es war immer besser... :D
0

Stecki

« Antwort #33 am: 05. Juni 2018, 12:21 »
In Jiufen und Jinguashi hatte ich leider schlechtes Wetter sodass ich nicht gewandert bin und die Orte so nihct so toll fand. Bei Schönwetter sicher ganz was anderes!!

Ich habe keine Ahnung wie Jiufen bei schönem Wetter ist, aber ich fands bei extrem dichtem Nebel der Hammer, richtig mystisch und spukig.

Schön hat dir Taiwan gefallen, wobei ich das mit Tainan nicht ganz nachvollziehen kann. Aber jedem das seine. Ich fliege leider erst im September wieder hin.
0

dirtsA

« Antwort #34 am: 05. Juni 2018, 13:28 »
Ich fand die kleinen Straßenzüge einfach extrem nett. Überall Grün mit Pflanzen, kleine Cafes, Shops und Restaurants, angenehme Atmosphäre zum Bummeln... So hab ich es jedenfalls erlebt :) Aber ist doch gut, dass es da Unterschiede gibt!

Ja mystisch war Jiufen schon, und Jinguashi noch etwas mehr mit den alten Gebäuden vom Goldmuseum... Aber für mich hat die Aussicht gefehlt und ich wär eben gern etwas wandenr gegangen. Außerdem haben sich (Sonntag) auch hier die Massen geschoben durch die Gassen. Aber fast nur Einheimische hatte man das Gefühl... Trotzdem extrem touristisch und voll mit Touri-Kram-Läden. Naja...
0

Marla

« Antwort #35 am: 05. Juni 2018, 13:47 »
Ich freue mich auch, dass es dir so gut gefallen hat! Ich bin jetzt seit 2 Wochen in Japan und vergleiche viel. Japan hat eindeutig die spektakuläreren Sights, keine Frage, aber die Mentalität der Leute in Taiwan hat mir 10 Mal besser gefallen. Sehr freundlich, aber überhaupt nicht aufdringlich, wie du ja auch schreibst, und im Gegensatz zu Japan total unkompliziert. Ich finde das die perfekte Kombination und könnte mir wirklich vorstellen, da für eine Weile zu leben bzw. zu arbeiten (theoretisch besteht die Chance über meine Firma, aber leider wurden die Aktivitäten in den letzten Jahren zurückgefahren). In den 4 Wochen Taiwan hab ich zwar die meiste Zeit Sehenswürdigkeiten vermisst, die einen so richtig umhauen, und war deswegen etwas kribbelig ;) Aber im Nachhinein weiß ich noch viel mehr zu schätzen, wie wohl ich mich dort gefühlt habe.

Bzgl. Jiufen/Jinguashi: Bei mir war super Wetter, aber die Orte haben mir auch nicht gefallen, die Aussicht wird kaputtgemacht durch hässliche Gebäude, finde ich (die man vermutlich bei Nebel nicht so sieht :D). Toll fand ich nur den Gold Ecological Park wegen der Ausstellungen und der Möglichkeit, zu diesem Schrein aufzusteigen, wo man dann doch eine deutlich schönere Aussicht hat über die Berge. Das hast du ja dann nicht gemacht, Astrid? Bei mir war es zwar auch gut besucht, aber das sich ganz gut verlaufen, war auch nicht am Wochenende.

Bzgl. Tainan: Meinst du vielleicht das Viertel, wo die Uni ist, also nicht das Zentrum, wo die ganzen Sehenswürdigkeiten sind? Denn dort fand ich es genauso ungemütlich zum Spazierengehen wie in jeder anderen taiwanischen Stadt.
0

Stecki

« Antwort #36 am: 05. Juni 2018, 17:55 »
Die ganzen Menschenmassen gab es bei meinem ersten Besuch in Taiwan 2013 noch nicht. Dann wurde das Land für die Chinesen geöffnet.
0

dirtsA

« Antwort #37 am: 07. Juni 2018, 03:08 »
Also ich fand einige Sehenswürdigkeiten schon wirklich toll! :) zB Pier 2 Art Center, einige Tempel in Kaohsiung und Tainan, Teile der Taroko Gorge etc. Mir hat nichts gefehlt, will ich sagen ;)

Zitat
Toll fand ich nur den Gold Ecological Park wegen der Ausstellungen und der Möglichkeit, zu diesem Schrein aufzusteigen, wo man dann doch eine deutlich schönere Aussicht hat über die Berge. Das hast du ja dann nicht gemacht, Astrid? Bei mir war es zwar auch gut besucht, aber das sich ganz gut verlaufen, war auch nicht am Wochenende.
Mir kommt fast vor, dass man die Ausflugsziele in unmittelbarer Nähe zu Taipei am WE meiden sollte, also zB Tamsui, Jiufen etc. Besser Taipei selbst am WE und unter der Woche zu den Zielen in der Nähe, wenn es zeitlich so ausgeht.
Bei dem Schrein war ich in der Tat nicht - hätte definitiv nichts gebracht, da ich dann komplett im Nebel gesteckt wäre. ;)

Zitat
Bzgl. Tainan: Meinst du vielleicht das Viertel, wo die Uni ist, also nicht das Zentrum, wo die ganzen Sehenswürdigkeiten sind? Denn dort fand ich es genauso ungemütlich zum Spazierengehen wie in jeder anderen taiwanischen Stadt.
Nein eigentlich schon das richtige Zentrum, die vielen kleineren Straßen rund um die Tempel etc. Das fand ich richtig cool! Auch Gehsteige gab es in Tainan ja oft auf den breiteren Straßenzügen, die zu 90% begehbar waren ;)
0

peka65

« Antwort #38 am: 09. Juni 2018, 17:40 »
Mir hat Tainan auch sehr gut gefallen. Ich war 3 Tage dort und habe direkt im Zentrum (nähe Chihkan-Türme) gewohnt. Es gibt wohl kaum eine Gasse durch die ich nicht gelaufen bin. In Anping war ich auch am Wochenende, den "Rummel" gab es aber nur rund um die Festung. Schön war auch der Sonnenuntergang am Strand.
Für einen längeren Aufenthalt würde ich aber Kaohsiung vorziehen! Nicht ganz so groß und man ist schnell am Wasser und im Grünen. Nach Kenting fand ich die Küste auch am schönsten.

Wenn man schon viel von der Welt gesehen hat, kann man vielleicht schon richtige "Highlights" vermissen. aber mittlerweile finde ich z. B. eine kleine versteckte Tempelanlage wo es die Touristen nicht unbedingt hinzieht viel reizvoller als die üblichen Touristenmagneten!

Noch eine Frage an die Experten: Wie lange behält die Easy-Card ihre Gültigkeit?

Gruß, Peter
0

dirtsA

« Antwort #39 am: 10. Juni 2018, 03:43 »
Achso, fällt mir bezügl Easy Card grad noch ein: Die Taiwan-Info in Frankfurt hat mir einen iPass geschickt gehabt, keine Easy Card. Ging aber auch überall, und 100 TWD waren schon oben!! Außer bei der Fähre nach Cijin in Kaohsiung ging die nicht, aber das lag daran, dass deren System wohl veraltet war. Dürfte dann in beide Richtungen gratis mit :)

Weiß nicht ob das jetzt Standard ist, dass jetzt der iPass verschickt wird, aber wollte nur berichten, dass damit eh auch alles möglich ist ;)
0

Marla

« Antwort #40 am: 12. Juni 2018, 12:43 »
Wenn man schon viel von der Welt gesehen hat, kann man vielleicht schon richtige "Highlights" vermissen. aber mittlerweile finde ich z. B. eine kleine versteckte Tempelanlage wo es die Touristen nicht unbedingt hinzieht viel reizvoller als die üblichen Touristenmagneten!
Das geht mir ganz genauso, und das eigentlich schon immer. Wenn ich die Wahl hab zwischen 1. spektakulär, aber total überlaufen und 2. ganz hübsch, aber dafür schön einsam, nehm ich auch das zweite :) Nur fand ich die kleinen versteckten Orte schwer zu finden, denn meistens war dann doch schon die eine oder andere Tourgruppe dort :D

Generell fand ich es immer einen Tick zu überlaufen für das, was ein Ort zu bieten hatte. Oder andersrum, bei dem Andrang gerade an den Haupt-Sehenswürdigkeiten hätte ich dann doch noch etwas spektakuläreres erwartet. Das war das, was ich eigentlich sagen wollte. Aber das lag wohl hauptsächlich an meinem schlechten Timing April/Mai, anscheinend der Hauptzeit für chinesische Reisegruppen. Würde gerne noch mal hinfahren, aber dann zu einer anderen Jahreszeit. Du warst im Herbst da, oder?
0

dirtsA

« Antwort #41 am: 12. Juni 2018, 13:26 »
Hmmm...Da musst du wirklich grad Pech gehabt haben, dass irgendwelche Ferien in China waren oder so...? ::)
Bei mir war nämlich auch fast nirgends was los, mit Ausnahme von Tamsui (wobei mir das nicht nach Tourgruppen sondern nach Taiwanesen aus Taipei vorkam) und Jiufen.
0

Marla

« Antwort #42 am: 12. Juni 2018, 13:37 »
Ah interessant. Im LP ist März bis Mai als "Peak Time" für chin. Reisegruppen angegeben, das deckt sich mit meinen Erfahrungen :) Vielleicht war es ja bei dir Ende Mai schon vorbei? Oder ich hatte wirklich Pech. Oder hab mir ungünstige Ziele ausgesucht, Kenting z.B.
0

dirtsA

« Antwort #43 am: 13. Juni 2018, 08:38 »
Ja keine Ahnung, muss dann bei mir glücklicherweise wohl vorbei gewesen sein ;)
0

ChrisW

« Antwort #44 am: 06. Dezember 2018, 14:33 »
Hallo, wie sah die Finale Route denn eigentlich aus??? Bin von Weihnachten bis Neujahr ebenfalls da.. sind leider auch viel weniger Tage als man da brauchen könnte... aber wir versuchen das beste daraus zu machen...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK