Thema: Air Berlin meldet Insolvenz an!  (Gelesen 2851 mal)

Stecki

« am: 15. August 2017, 13:21 »
Air Berlin meldet Insolvenz an, der Flugbetrieb wird vorerst weitergeführt:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/air-berlin-fluggesellschaft-meldet-insolvenz-an-a-1162831.html

Nun ja, wirklich überrascht ist wohl niemand, oder?
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 15. August 2017, 13:37 »
Hätte ich jetzt 5 Euro drauf gewettet, dass du der Erste bist! ;) Top informiert der Mann.

Das war ja wirklich zu erwarten! Schade eigentlich für die deutsche Luftfahrt. Aber trotz der Eigenverwaltung haben die doch jetzt jedes Vertrauen verspielt. Wer würde denn noch mit denen fliegen!?
Lang- und Mittelstrecke doch gar keiner mehr? Höchstens Kurzstrecke wenn man zur Not noch auf die Bahn wechseln kann!
0

echidna

« Antwort #2 am: 16. August 2017, 09:47 »
Ich habe ehrlich gesagt schon seit längerem versucht, Air Berlin zu vermeiden. Mein letztes Erlebnis liegt drei Jahre zurück, und damals hat man klassischerweise mein Gepäck verloren (was bei Air Berlin anscheinend überdurchschnittlich häufig vorkommt). Dazu kamen noch viele Berichte über einen ausgesprochen schlechten Kundendienst, der einen oft sich selbst zu überlassen schien, sobald Probleme auftraten. Meiner Ansicht nach war die Insolvenz weitgehend selbst verschuldet, und ich verstehe nicht, wie man eine Fluglinie überhaupt so mies betreiben kann.
1

Stecki

« Antwort #3 am: 16. August 2017, 09:52 »
Geht mir ähnlich, habe auch immer wieder davor gewarnt mit AB zu fliegen. Ich selber hatte soweit ich mich erinnern kann nur 2 AB-Flüge, einmal Langstrecke und einmal Kurzstrecke. Beide waren vor allem vom Service miserabel.

Was mir bei AB auch ziemlich gegen den Strich ging war wie amn den Kunden bewusst täuschte, indem man Sonderangebote bewarb die eigentlich gar keine waren oder dass ein Flug mit Meilen bezahlt am Ende teurer wurde als normal gebucht.

Ausserdem konnt das Ganze System mit 3 unterschiedlichen Geschäftsmodellen und einer bunt durchmischten Flotte niemals gut gehen.
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 16. August 2017, 10:15 »
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 16. August 2017, 13:46 »
mal abgesehen davon ... hatte ich bei meinen 4-5 AirBerlin-Flügen nie schlechte Erfahrungen gemacht.
0

echidna

« Antwort #6 am: 16. August 2017, 13:54 »
mal abgesehen davon ... hatte ich bei meinen 4-5 AirBerlin-Flügen nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Dann hast du Glück gehabt. Ich bin (nur) dreimal Air Berlin geflogen, und davon wurde bei zwei Flügen das Gepäck fehlgeleitet. Der dritte Flug, bei dem das Gepäck angekommen ist, der ging nach Jersey, wo es wahrscheinlich mangels umfangreichen Flugverkehrs schwieriger ist, das Gepäck zu verlieren.
0

Eka

« Antwort #7 am: 16. August 2017, 14:11 »
Es wurde doch schon letztes Jahr davor gewarnt bei Air Berlin zu buchen, egal wie billig die Tickets seien. Da niemanden damals wusste, wann diese  Fluggesellschaft Pleite gehen würde.

Und selbst heute werden die Leute in den Medien dazu animiert trotzdem Tickets bei Air Berlin zu buchen mit dem Hinweis, diese Flugtickets würden sie auch an ihr Zielort und wieder zurück bringen. Das Geld ist Insolvenzmasse und man bleibt dann doch auf dem Boden und fliegt dann nicht in den Urlaub mit Air Berlin.

"Geiz ist geil" - mehr muss man dazu nicht sagen. Aber am meisten tun mir die Mitarbeiter leid, die wegen inkompetenten Management ihre Arbeit verlieren und das die Bundesregierung kurz vor der Wahl mal so eben 150 Mio € bereitstellt. Es tut mir leid, dass wegen Wegfall von Air Berlin, die Tickets teurer werden, Mitarbeiter ihre Arbeit verliehren und das die Geschäftsleitung ihre Taschen wieder füllt.
0

mona-ina

« Antwort #8 am: 16. August 2017, 14:12 »
Ich bin letztes Jahr August zum 1. Mal mit AirBerlin geflogen (und auch zum letzten Mal, wie es scheint). Düsseldorf - New York, der Flug selbst war in Ordnung, bin da nicht so wählerisch, solange die Verpflegung und das Entertainment auf Langstrecke stimmt  ;) Allerdings wurde der Rückflug aus "internen Gründen" storniert. Wir mussten also auf den Flug 24h später umbuchen, dies funktionierte über ein Online-Reisebüro (da auf Checkf***x gebucht) eigentlich recht einfach. Ich habe die Sache dann direkt nach Ankunft zuhause an einen Anwalt übergeben (Rechtsschutzversicherung sei Dank), wollte das nicht selbst übernehmen. Ein Schreiben später erhielt ich dann die Pauschale Ausgleichszahlung i.H.v. 600€.

Kann also eigentlich auch nicht sooo Schlechtes berichten - nun ja, außer den ersten Ärger über den verspäteten Rückflug. Jetzt im Nachhinein betrachtet sehe ich's positiv, ich bin umsonst nach NYC geflogen  ;D Jetzt nach Bekanntwerden des Insolvenzverfahren hat sich das Thema für mich eh erledigt, obwohl es überall heißt "man kann auch in Zukunft buchen". Ja ne, is klar.
0

Blume

« Antwort #9 am: 16. August 2017, 14:39 »
Ich hatte drei-vier innerdeutsche AirBerlin Flüge, die alle in Ordnung waren. Schade, dass es jetzt weniger Wettbewerb gibt.
0

GschamsterDiener

« Antwort #10 am: 16. August 2017, 15:27 »
Persönlich glaube ich, dass das mittelfristig die Konkurrenz beleben wird. Bis dato hat ein Stümper vor allem den innerdeutschen Markt verstopft. Jetzt könnte mit ein paar effizienten Billigfliegern (EasyJet, Ryanair) etwas Bewegung hereinkommen und die Lufthansa verspürt endlich wieder Druck.
1

Kama aina

« Antwort #11 am: 16. August 2017, 16:08 »
Persönlich glaube ich, dass das mittelfristig die Konkurrenz beleben wird. Bis dato hat ein Stümper vor allem den innerdeutschen Markt verstopft. Jetzt könnte mit ein paar effizienten Billigfliegern (EasyJet, Ryanair) etwas Bewegung hereinkommen und die Lufthansa verspürt endlich wieder Druck.

Das ist auch meine Hoffnung.
Und die meisten Strecken von AirBerlin konnte man auch immer gut mit Anderen fliegen.
Schauen wir mal wie es sich entwickelt.
0

LeniLustig

« Antwort #12 am: 17. August 2017, 20:44 »
Na toll wir haben im Dezember einen Flug nach Buenos Aires, und der Flug nach Madrid ist mit Air Berlin ..
0

Herri Mojo

« Antwort #13 am: 17. August 2017, 21:44 »
Ich persönlich glaube, dass die Lufthansa als der große Gewinner daraus hervorgehen wird. Auch, wenn die Kartellbehörde noch so "harte Auflagen" umgesetzt haben will. Man wird sehen.
0

Kama aina

« Antwort #14 am: 18. August 2017, 07:55 »
Na toll wir haben im Dezember einen Flug nach Buenos Aires, und der Flug nach Madrid ist mit Air Berlin ..
Wie lange ist denn die Zeit zum Umsteigen?
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK