Thema: Air Berlin meldet Insolvenz an!  (Gelesen 4538 mal)

Stecki

« Antwort #30 am: 19. August 2017, 23:00 »
Eine Airline ist sehr wohl daran interessiert dass ein Passagier den Anschluss bekommt, denn wenn nicht kostet das wie schon beschrieben Zeit und Geld. Ich wurde schon mehr als einmal am Gate abgeholt und persönlich begleitet dass ich den Flug noch erwische. Und eine Umsteigezeit von 1:30 ist heute durchaus üblich. Der Koffer ist meistens schon vor dem Passagier im Flugzeug bzw. im Container, und muss eben oft wieder herausgeholt werden. Ich bin der Meinung hier werden momentan gerade sehr viel Halbwissen und auch Unwahrheiten verbreitet und extrem auf Panik gemacht. Aber bitte. Ich klinke mich aus.

PS: Ich wäre wohl der Letzte der Air Berlin verteidigen würde, aber man sollte sachlich bleiben.
1

Eka

« Antwort #31 am: 19. August 2017, 23:02 »
@Lenilustig:

Das sind meine Vorschläge gewesen, wie ich es machen würde. Ich bin ein sehr sicherheitsbewusster Mensch und möchte im Vorfeld wissen wie der aktuelle Stand ist und den erfährt man nur vor Ort. Du triffst deine eigenen Entscheidungen!


Hier sind meine Quellen:

http://www.businesstraveller.de/mobil/fliegen/airline-insolvenzen-in-der-regel-wird-das-ticket-wertlos/

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/air-berlin-lufthansa-koennte-90-flugzeuge-uebernehmen/20201586.html

https://travel-dealz.de/blog/faq-airberlin-insolvenz/

http://www.headforpoints.com/2017/08/16/airberlin-files-for-insolvency-avios-topbonus-flights/

Und die Kommentare habens auch in sich.

@An alle Leser und Blogger,

Tja, wahrscheinlich bin ich wohl angreifbar, weil ich bis jetzt nur ein paar Beiträge zu diesem Forum geliefert habe und nicht ein paar Tausend wie die Stamm-Blogger-Journalisten. Aber ich finde dieses Forum sehr nützlich, weil man die Meinungen von anderen Reisenden hinterfragt und sich gute Tipps holt. Ich finde, solche Diskussionen einfach fantastisch und das ist nicht ironisch oder sarkastisch gemeint. Ich bin offen für eine sachliche und konstruktive Diskussion und dieser stelle ich mich gerne. Wenn ich persönlich angegriffen werde, verteidige ich mich auch!

Und ja, ich nutze dieses Forum auch und stelle selbst manche dummen Antworten infrage, weil sich manche Antworten-Schreiber einfach zu faul sind, um die Fragen zu beantworten die gestellt wurden und dazu passen manche Antworten, auf die gestellten Fragen, einfach nicht.

Bin selbst schon viel in der Welt herumgekommen, aber man merke, man lernt nie aus! Mein Koffer sollte nicht verschickt werden, weil zu viele Passagiere an Bord waren und ich wurde umgebucht auf ein anderes Flugzeug und mein Koffer war vor mir am Ankunftsort. Oder Gepäck kam nicht an und wurde dann nachgesendet mit der nächsten Maschine.

Manche Erfahrungen von diesem Ausmaß (AB) habe ich selbst noch nicht erlebt. Man selbst zahlt viel Lehrgeld um Erfahrungen zu sammeln, auf die man gerne verzichtet!
Wie ihr sicherlich schon an meinem Schreibstil festgestellt habt, bin bin sehr direkt und sachlich. Bei mir zählen Zahlen, Daten und Fakten. Mir ist klar, dass man es nicht jedem Menschen recht machen kann.Und falls ich etwas falsche sage, bitte ich im Korrektur.

0

LeniLustig

« Antwort #32 am: 20. August 2017, 07:20 »
Ich bin ja dankbar für jede Meinung, weil ich mir offensichtlich einfach viel zu wenig Gedanken gemacht habe.

Aber der betreffende Flug ist erst Ende Dezember und deshalb hab ich das Gefühl dass eh alles noch so weit weg ist und sich vor insolvenzeröffnung nix sagen lässt was jz mit dem Flug passiert. Dazu kommt dass das der Flug von meinem Reisepartner und nicht meiner ist. Und er vollkommen entspannt ist 8)

Sollte sich das mit dem umsteigen nicht ausgehen. Dann komm ich halt einen Tag später an. Das ist zwar wirklich ärgerlich, aber jz wo ich das alles weiß kann ich Mal vom schlimmsten ausgehen und es kann nur besser werden.

Ich bin euch jedenfalls dankbar dafür.

Ich bin grundsätzlich auch sicherheitsbewusst - aber anscheinend in anderen Bereichen :( ich hab halt beim Ticket buchen abgewogen ob mir die Betreuung in nem Reisebüro wichtiger ist oder dass ich 100te Euro weniger zahle.

Naja jz muss ich halt für mein sparefroh-dasein den Preis zahlen und im schlimmsten Fall den ganzen Flug doppelt zahlen. Davon geh ich Mal aus. Weil was schlimmeres kann ja wohl net passieren und dann kann es wie gesagt nur besser werden :)

Danke jedenfalls an alle. Sowohl an die vorsichtigen als auch an die die andere Erfahrungen gemacht haben :)
4

Kama aina

« Antwort #33 am: 21. August 2017, 09:11 »
Verstehe auch den Zusammenhang zwischen Umsteigezeit und Air-Berlin-Insolvenz nicht, aber das erklärt uns kama aina bestimmt noch :)...
Ich wollte in der frühen Phase der Diskussion einschätzen können wieviel Aufenthalt besteht!?
Wären es zwei unterschiedliche Flüge gewesen, dann hätte man noch kurzfristig einen anderen Zubringerflug buchen können, falls der mit AirBerlin nicht klappt. Hatte das im Frühjahr gedanklich schon mal mit meinem AirBerlin Langstreckenflug gemacht.
Aber so wie es sich jetzt darstellt besteht natürlich schon ein gewisses Risiko. Aber eure Möglichkeiten sind halt nicht wirklich gut.
Im Zweifel wenn kein zeitlicher Druck besteht würde ich mich mit dem Gedanken anfreunden kurzfristig noch andere Flüge zu buchen um rüber zu kommen und dann zu hoffen, dass man bei einer kompletten Pleite dann sein Geld auch zurück bekommt!
0

LeniLustig

« Antwort #34 am: 21. August 2017, 11:56 »
Also ich habe jetzt mit Iberia telefoniert. Die haben mir gerade zugesichert, dass sämtliche Flüge von Akt Berlin - operated by Iberia jedenfalls durchgeführt werden auch noch im Dezember.

Ich werde ihnen jetzt noch eine Mail schreiben, dass ich auch etwas Schriftliches in der Hand habe.

Dann werde ich mich erkundigen bei der Buchungsplattform wieviel eine Umbuchung kostet.

Er hat mich jedenfalls sehr beruhigt. Auch das Ticket Geld ist nämlich bei iberia.

LG erleichterte leni
1

Marla

« Antwort #35 am: 21. August 2017, 13:03 »
Schön, dass du jetzt beruhigt bist und ihr euch auf die Reise freuen könnt :)
1

Kama aina

« Antwort #36 am: 21. August 2017, 13:57 »
Ja dann kannst du ja wirklich beruhigt sein!
Dann fliegt auch Iberia und alles ist gut!
0

Eka

« Antwort #37 am: 21. August 2017, 15:26 »
Also ich habe jetzt mit Iberia telefoniert. Die haben mir gerade zugesichert, dass sämtliche Flüge von Akt Berlin - operated by Iberia jedenfalls durchgeführt werden auch noch im Dezember.

Lass dir bitte die telefonische Vereinbarung von Iberia schriftlich geben.
 
0

LeniLustig

« Antwort #38 am: 26. September 2017, 08:41 »
Hey,

Also iberia hat mir leider nie schriftlich das alles bestätigt - aber die Flugnummer wurde von 'AB' auf 'IB' geändert :)

Und zudem ist ja air berlin jz übernommen worden - also siehts ja wieder ganz schön aus :)

Lg leni
0

Kama aina

« Antwort #39 am: 26. September 2017, 09:07 »
Ich drück dir die Daumen! Das wird schon alles gut gehen! :)
0

Stecki

« Antwort #40 am: 10. Februar 2018, 08:04 »
Falls noch jemand Meilen von Air Berlin hat:

Es gibt eine Zukunft nach Air Berlin: Das ehemalige Vielflieger-Programm der insolventen Airline hat mit Germania und Condor zwei neue Partner gefunden. Bereits seit einigen Wochen können die Topbonus-Kunden Meilen bei Germania sammeln – vorerst zwischen dem 12. Februar und dem 2. März können diese auch gegen Prämienflüge eingetauscht werden. Diese Flüge können ab der Schweiz ab dem 1. Mai eingelöst werden. Pro Strecke werden hierbei 15’000 Prämienmeilen vom Meilenkonto abgebucht, zuzüglich Steuern und Gebühren. Buchbar sind diese Flüge ausschliesslich via Telefon beim Germania-Service-Team.

Auch bei Condor können nun Flugprämien für den Buchungszeitraum vom 12. Februar bis zum 2. März gesammelt werden. Das Angebot gilt für Flüge im weltweiten Streckennetz der Airline in der Economy Class. Vom 12. Februar 2018 bis zum 30. April 2019 können die Prämienflüge eingelöst werden. Auf der Kurz- und Mittelstrecke erhalten die Topbonus-Teilnehmer für je 3000 Prämienmeilen (Oneway) einen Rabatt von 20% auf den Nettoticketpreis. Auf der Langstrecke sind dies 20’000 Prämienmeilen (ebenfalls Oneway) mit 20% Reduktion auf den Nettoticketpreis, wie die es in einer Mitteilung von Topbonus heisst. Wiederum sind die Buchungen nur telefonisch über die Condor-Service-Zentrale möglich.

Zudem ist für die Teilnehmer vom 7. Februar bis 2. März 2018 wieder ein
Meilentransfer möglich. Das heisst: Die Meilen können von einem anderen Konto auf das eigene (oder umgekehrt) via www.topbonus.de/meilentransfer übertragen werden.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK