Thema: Rom in nur 2,5 Tagen - Pfingsten  (Gelesen 2311 mal)

Kama aina

« Antwort #30 am: 04. Mai 2017, 09:24 »
Ja das stimmt. Aber das Thema Fußmarsch hatten wir ja schon! :-) Hehe. Ich fand den Weg nicht schlimm! Ganz im Gegenteil!
0

dirtsA

« Antwort #31 am: 04. Mai 2017, 18:47 »
Ja, kommt halt drauf an ;) Wenn ich möglichst effizient früh morgens ein Ziel erreichen will ohne herumschauen unterwegs etc dann lieber so direkt wie möglich. Danach laufe ich dann dafür gern stundenlang herum! ;D
0

dirtsA

« Antwort #32 am: 31. Mai 2017, 11:00 »
So, unser Rom-Wochenende nähert sich immer mehr! :)

Tickets für Kolosseum/Forum/Palatin sowie Vatikan-Museen sind bereits gebucht.
Für den Vatikan waren leider nur mehr um die Mittagszeit und zu spät nachmittags Tickets verfügbar, sodass wir nun um 13 Uhr Einlass haben. Dafür haben wir dann halt den kompletten Nachmittag für Vatikan + Umgebung. Wird schon passen ;)

Davor wollen wir ins Kolosseum und evtl. noch Palatin, wenn wir dann noch genug Zeit haben.

2 Fragen dazu:
1) Kolosseum öffnet um 8.30. Da wir bereits Tickets haben, reicht es, wenn wir um 8.30 dort sind, oder sollten wir uns trotzdem schon ab 8 Uhr anstellen? Hat jemand Erfahrung mit der Wartezeit für bereits online gebuchte Tickets?
2) Vatikan: Müssen/sollten wir hier auch etwas vor 13.00 dort sein (12.30?) oder reicht es wenn wir um 5 vor 13 Uhr beim Eingang stehen?

Versuche gerade, dass wir das alle möglichst effizient planen :) Danke für eure Antworten!
0

Kama aina

« Antwort #33 am: 31. Mai 2017, 16:11 »
Zu Frage 1:
Es gibt eine Schlange für vorab gebuchte Tickets und eine für die Kasse!
Wenn 100 Leute vorab gebuchte Tickets haben, dann stehst du auch in einer entsprechenden Schlange!
Bei uns war die Schlange aber deutlich kleiner als die für die Tageskasse!
Denke dass es schon vernünftig ist ein wenig vorher da zu sein!

Zu Frage 2:
Denke du meinst den Einlass ins Museum! Da kann ich mich leider nicht mehr genau an die Schlange außen erinnern. Danke aber es gab nur eine. Das heißt da eventuell warten! Wenn man aber nach der Sicherheitskontrolle durch ist, dann geht's mit den vorab gebuchten Ticktes schnell.
Im Dom ist die Sicherheitskontrolle auch das große Problem!
Da der Andrang schwer einzuschätzen ist würde ich hier zur Sicherheit auch was früher da sein!

Aber das ist wirklich schwer zu sagen!

Persönlich würde ich wohl im Kolosseum nur 5-10 Minuten vorher da sein, weil die Schlange auch recht schnell ging und im Vatikan schon die 15-20 min vorher! Wäre schade, wenn aufgrund des großen Andrangs sich das dann noch mehr verzögern würde! Und ihr seid ja schließlich über Pfingsten da!
0

dirtsA

« Antwort #34 am: 31. Mai 2017, 17:11 »
Zitat
Zu Frage 1:
Es gibt eine Schlange für vorab gebuchte Tickets und eine für die Kasse!
Wenn 100 Leute vorab gebuchte Tickets haben, dann stehst du auch in einer entsprechenden Schlange!
Bei uns war die Schlange aber deutlich kleiner als die für die Tageskasse!
Denke dass es schon vernünftig ist ein wenig vorher da zu sein!
Ich habe ja zumindest die Hoffnung, dass um 8.30 noch nicht 100 Leute da stehen ;) Aber gut, dann werden wir um 8 aufbrechen, Kolosseum ist wohl 10min Fussmarsch von unserem Apartment.

Zitat
Zu Frage 2:
Denke du meinst den Einlass ins Museum! Da kann ich mich leider nicht mehr genau an die Schlange außen erinnern. Danke aber es gab nur eine. Das heißt da eventuell warten! Wenn man aber nach der Sicherheitskontrolle durch ist, dann geht's mit den vorab gebuchten Ticktes schnell.
Im Dom ist die Sicherheitskontrolle auch das große Problem!
Da der Andrang schwer einzuschätzen ist würde ich hier zur Sicherheit auch was früher da sein!
Ja, sorry, ich meinte die Museen natürlich! :)
Eigentlich sollte das schon einen grossen Unterschied machen ob mit online Ticket, oder ohne. Habe gelesen, dass die Schlangen sonst 1-2h sind, ohne vorbuchen. Daher hatte ich die Tickets vorbestellt ;)
Aber ok, dann werden wir hier wohl einplanen, dass wir um 12.30 da sind. Um 13.00 ist unser Ticket-Timeslot, das muss doch hoffentlich reichen...?
Den Dom können wir dann eh nicht beeinflussen - werden wir nach den Museen am späten Nachmittag machen. Wenn es wirklich viel zu viele Leute sind, dann müssen wir eben entweder am Montag nochmal hin oder auslassen...

Ich weiss schon, dass das alles sehr schwer abzuschätzen ist. Danke trotzdem für deinen Input!!
Für den nächsten hier wird's dann einfach, da kann ich dann im Detail berichten ;)
0

Kama aina

« Antwort #35 am: 31. Mai 2017, 21:15 »
Ja das stimmt! :-)
Mein Problem ist tatsächlich, dass ich mich an solche Details manchmal nicht erinnern kann! :-) Im Kolosseum weiß ich es halt genau, weil wir nämlich in der anderen Schlange standen und ich mich geärgert habt nicht vorher noch ein Online-Ticket gebucht zu haben.

Die Male wo ich im Petersdom und in den Museen war hatte ich immer sehr viel Glück und es war nie viel los! Einmal konnte ich sogar direkt am Dom zum Sicherheit-Check und direkt rein! Beim letzten Mal musste ich nur 10 min warten!
Und im Museum bin ich auch so rein, weiß aber noch, dass ich so eine lange "Geländerschlange" wie bei der Gepäckaufgabe am Flughafen lang laufen musste! Aber wenn du das so gelesen hast, dann wird das definitiv stimmen! Nur ich habe es wohl so nicht wahrgenommen!
0

dirtsA

« Antwort #36 am: 01. Juni 2017, 10:15 »
Naja, mal schauen. Nun ist ja alles gebucht und mehr oder weniger fix ;) Ich werde berichten!
1

BeenAroundTheWorld

« Antwort #37 am: 01. Juni 2017, 18:28 »
Neben den wahnsinnigen Sehenswürdigkeiten war eines unserer Highlights übrigens auch das Schnabulieren einer take-away Pizza mit 2 Flaschen Wein am Abend auf der Spanischen Treppe, man muss ja die Eindrücke auch verarbeiten ;-)
0

dirtsA

« Antwort #38 am: 02. Juni 2017, 09:44 »
Hatte grad gelesen, dass man auf der Treppe offiziell eigentlich nicht (mehr?) essen darf ;) Aber mal schauen, wie das dann vor Ort wirklich abläuft! Irgendwann werden wir bestimmt k.o. auf die Treppe fallen - ob mit oder ohne Pizza wird sich dann ja zeigen ;D
0

karoshi

« Antwort #39 am: 02. Juni 2017, 10:29 »
Ach ja, es gibt übrigens wohl keinen Ort in Rom, wo sich so viele Taschendiebe rumtreiben wie an der Spanischen Treppe. Das nur als kleiner Hinweis.
0

dirtsA

« Antwort #40 am: 02. Juni 2017, 11:12 »
Gut zu wissen, danke! Dann wohl Tasche nicht einfach neben einem abstellen... ::) ;)
0

Stecki

« Antwort #41 am: 03. Juni 2017, 04:28 »
Gut zu wissen, danke! Dann wohl Tasche nicht einfach neben einem abstellen... ::) ;)

Sollte man generell an Tourispots nicht machen. Taschendiebe gibts wohl nirgends so viele wie in europäischen Grossstädten mit vielen Touristen. Auch wenn Taschendiebe eigentlich keine Taschen klauen.
0

dirtsA

« Antwort #42 am: 06. Juni 2017, 15:20 »
Wir sind zurück und die Taschendiebe haben uns in Ruhe gelassen! ;)

Eine wunderschöne Stadt - und ich bin froh, nun endlich dort gewesen zu sein. Bestimmt geht es irgendwann wieder nach Rom, da ich natürlich nicht alle Kirchen und Ruinen abklappern konnte diesmal - "meine" Highlights haben wir aber alle locker geschafft, und sogar noch etwas mehr! :) Auch die Menschenmassen habe ich nicht als so extrem empfunden. In der Stadt und bei den Ruinen verteilt sich das eigentlich sehr gut. Im Kolosseum waren wir ganz in der Früh. Die vatikanischen Museen waren voll, aber ich konnte das gut ausblenden und war trotzdem seeehr angetan (würde fast sagen, mein Highlight!).

Für alle, die vielleicht mal mit einem ähnlich knappen Zeitplan nach Rom wollen bzw. über Pfingsten, hier unsere Tagesprogramme:

Samstag:
Kolosseum zur Öffnungszeit: wichtig, auch mit Online-Ticket gibt es eine nicht kurze Schlange, daher auf jeden Fall schon gegen 8.15 da sein, dann ist man unter den ersten 100, die ins Kolosseum kommen und kann am Anfang noch relativ menschenleere Bilder machen.
Forum Romanum: Gegen 9.30 war nicht viel los (beim Ticket-Schalter sehr lange Schlange, beim Security-Check gar keine und am Forum hat sich alles gut verteilt
Palatin: Auch hier sehr wenig los bzw. sehr gut verteilt (wollten den Palatin eigentlich nicht auch noch am Samstag machen, hatten dann jedoch Zweifel ob das Ticket schon komplett für Forum + Palatin zusammen entwertet wurde, da die beiden Gelände ja zusammenhängen. Ausserdem war noch genug Zeit vorhanden, haben dann am Aussichtshügel gemütlich gejausnet)
Vatikanische Museen: Hatten unseren "Einlass" um 13.30, waren aber schon um 12.30 dort, wobei der Security uns sagte, dass wir frühestens um 13.00 rein können. Sicherheits-Check ging ohne Schlange, oben das online-Ticket gegen ein richtiges eintauschen dauerte etwa 5min in der Schlange. Die Schlange für Leute ohne Ticket war so lang, dass wir das Ende nicht erblickt haben. Ich habe die Online-Tickets etwa 2 Wochen vorher versäumt und viele Uhrzeiten waren schon ausgebucht - man sollte also ausreichend vorplanen.
Petersdom: In der sixtinischen Kapelle wird momentan überhaupt nicht kontrolliert, dass bei dem Gruppenausgang nur Gruppen hinaus gehen. So konnten wir uns mit vielen anderen unbemerkt durchschmuggelt und haben natürlich viel Zeit gespart mit der schnellen Verbindung zum Petersdom! Dort hätten wir dann entweder ohne Schlange direkt in den Dom können oder mit etwa 5-10min warten Tickets für die Kuppel kaufen (was wir gemacht haben). Sind zu Fuss auf den Dom rauf und oben am Dach im Cafe mit Getränken und Kuchen gestärkt. Tipp: Das ist spottbillig dort oben!! Wir dachten, das wird ein Touri-Nepp. Danach runter und in den Dom hinein, der zwar gut gefüllt war, aber wo man trotzdem ganz locker rumlaufen konnte. Leider fand gerade eine Messe statt, sodass der Teil ganz vorne abgezäunt war, aber das meiste konnten wir sehen. Ich denke, es war so gegen 18-18.30 Uhr, als wir dann aus dem Dom raus über den Petersplatz gelaufen sind. Tipp: Am späten Nachmittag für Fotos nicht ideal, da die Sonne direkt über dem Dom steht (Gegenlicht). Würde also wenn es geht eher in der Früh hin, dürfte sich dann besser eignen.
Engelsburg: Nur von aussen
Weiterer Spaziergang: Zur Piazza Navona und etwas südlich (Campo de Fiori), dort irgendwo Abend gegessen, dann noch beim schön beleuchteten Pantheon und Il Vittorio vorbei, auch noch ein paar alte Ruinen, Rückweg nach Monti wo wir nächtigten.

Sonntag:
Trevi Brunnen: Gegen 8.30 noch fast menschenleer, später kommt man teilweise nicht mehr richtig zum Brunnen
Spanische Treppe: Genauso. Man darf übrigens nichts mehr essen und trinken auf der Treppe, noch nicht mal Wasser. Seeehr viel Polizei, die das strikt kontrolliert und zur schrillen Pfeiffe greift, wenn man sich nicht daran hält ;)
Weiterer Spaziergang an einigen Kirchen etc. vorbei hoch zum Piazza del Popolo mit den Zwillingskirchen wovon leider eine gerade eingerüstet ist. Dann auf den Pincio Hügel hinauf, dort Jause. Weiter zur Villa Medici, wo aber leider gerade keine Führung möglich war. Zurück zur Piazza di Sgana, durch ein paar Shopping-Strassen und bei einem tollen Einkaufzentrum, weiteren Kirchen etc. vorbei zum Pantheon. Unerwartet war dort eine sehr lange Schlange (evtl. Leute, die beim Rosenregen nicht hinein kamen und dann aber trotzdem noch das Pantheon sehen wollten?), also auf Montag verschoben. Dafür dann weiter zum Il Vittorio - diesmal hoch mit super Aussicht oben, genauso wie danach vom Kapitol-Hügel.
Trastevere: Dorthin sind wir dann mit der Tram von der Piazza Venezia (Karten im Souvenir-Shop kaufen). Dort Mittagspause, dann auf den Hügel mit Chiesa di San Pietro in Montorino und anderen Gebäuden/Ruinen. Runter zur Basilica di Santa Maria in Trastevere und danach Abendessen. Trastevere fand ich extrem touristisch überlaufen! Der "Geheimtipp" hat sich wohl herumgesprochen und wir hatten Mühe, überhaupt ein Restaurant mit freiem Tisch für uns zu finden...

Montag:
Pantheon: An ein paar weiteren Kirchen vorbei zum Pantheon (ca. 9.15 dort), fast komplett leer, von Schlangen keine Spur mehr.
Piazza Navona, Campo de Fiori, Piazza Farnese (wollten in den Palazzo, aber montags geschlossen) - dann weiter spaziert, Galeria Spada nur den schönen Innenhof angesehen, am Tiber entlang bei den verschiedenen Brücken vorbei und kurz auf die Tiber-Insel, Marcelllo-Theater, und weiter zu den verschiedenen Ruinen beim Boca de la Verita. Boca de la Verita selbst haben wir uns geschenkt - die Schlange dort war nicht normal (geschätzt 40min Wartezeit) -- nur um seine Hand in ein Loch in einer Scheibe zu stecken!? (überspitzt gesagt ;) . Dann wieder gen Norden beim Kapitol vorbei bzw. nochmal drüber, Mittagspause. Dann haben wir uns noch spontan die Galleria Doria Pamphilij angeschaut, und waren positiv überrascht! Wirklich schön dort.
Dann mussten wir schon die Koffer abholen und sind auf dem Weg zum Bahnhof noch in die Basilica Santa Maria di Maggiore - ein schöner Abschluss. Im Endeffekt waren es eigentlich fast 3 Tage, die wir zur Verfügung hatten - am Montag waren wir um 16.30 am Bahnhof.

Bei mehr Zeit hätte ich evtl. folgendes noch gerne gesehen:
- Piazza de la Repubblica
- Villa Borghese (wir haben ja quasi nur den Rand gestreift)
- etwas mehr Trasvestere
- 2-3 grössere Kirchen und Palazzos, die wir nicht mehr geschafft haben
- Via Appia Antica

Aber das wars dann auch. Sooo viel mehr Zeit hätte ich also gar nicht nötig gehabt, auch wenn mehr Zeit natürlich immer besser ist ;) Denke, 3,5-4 Tage wären perfekt gewesen!
1

Kama aina

« Antwort #43 am: 06. Juni 2017, 15:54 »
Sehr schöner Bericht und man merkt, dass du begeistert warst! Freut mich sehr! Und deinen Eltern hat es auch gefallen?
Für Rom kann man immer wieder mal zurück kehren! Mal die Jahreszeiten wechseln, mal die Ausrichtungen und so! In Rom sind auch oft tolle Konzerte oder Sportveranstaltungen die man mit einer weiteren Stadtbesichtigung verbinden kann! :-)
0

dirtsA

« Antwort #44 am: 06. Juni 2017, 16:56 »
Ja meinen Eltern hat es auch sehr gut gefallen; wir hatten wirklich eine super Zeit! :) Bestimmt aber auch, weil ich eben so viel vorgeplant habe und wir die Online-Tickets hatten und uns somit die Schlangen erspart haben. Das zahlt sich alles schon aus in Rom!

Irgendwann komme ich bestimmt nochmal nach Rom, aber wohl eher nicht in den nächsten 10 Jahren oder so ;) Da gibts dann doch andere Städte, die ich noch nicht gesehen habe und die mir dann erst mal wichtiger wären. Wie gesagt - meine persönlichen Must Sees von Rom haben wir alle geschafft.

Hatte vorhin noch die Caracalla Thermen vergessen, die hätte ich evtl. bei mehr Zeit auch noch gerne gesehen.

Was ich mit meinem Beitrag eben auch zeigen wollte, dass man Rom sehr wohl und gut in 2-3 Tagen sehen kann, wenn man sich auf die Highlights fokussiert. Also, nur Mut, wenn jemand weniger Zeit hat und gerne nach Rom möchte! ;)
0

Tags: