Thema: Bitte helft mir. Reise ohne Wohnsitz, Kranken- und Auslandskrankenversicherung  (Gelesen 5030 mal)

Daniel 25

Hallo,

bei der Planung meiner Reise habe ich hier schon viele tolle Tips gefunden, aber eine Frage ist noch offen.

Ich werde in folgender Situation sein:

-keinen Wohnsitz in Deutschland
-bei gesetzlicher Krankenversicherung abgemeldet
-keine Auslandskrankenversicherung oder Ähnliches

Wenn ich nun nach einem Jahr Reise zurück komme, muss ich dann vor der erneuten Anmeldung bei der KK nachweisen, dass ich in dem Jahr wo anders versichert war, obwohl ich keinen Wohnsitz in D. hatte und somit nicht versicherungspflichtig war ?
Meine Sorge ist, dass ich dann trotzdem das Jahr nachzahlen muss.

Gruss Daniel
0

huskyeye

Hallo Daniel,

du planst aber nicht, ein Jahr komplett ohne Auslandskrankenversicherung zu reisen, oder?

http://weltreise-info.de/organisation/gkv.html
0

Daniel 25

Doch das plane ich. Der Großteil der Menschen auf dieser Erde lebt ohne Krankenversicherung und die leben trotzdem. Ich habe mir das gut überlegt und bin ggf. auch bereit die Konsequenzen zu tragen.
Danke für den Link, aber den habe ich schon gelesen.
Ich frage mich nur, ob ich als deutscher Staatsbürger der mal Krankenversichert war gezwungen bin, eine lückenlose Krankenversicherung nachzuweisen.
Würde mich in unserem Zwangsbeglückungsstaat nicht wundern.
0

thrones_of_blood

Ich habe mir das gut überlegt und bin ggf. auch bereit die Konsequenzen zu tragen.

Ich frage mich, WIE gut du dir das überlegt hast. Du schreibst, dass du keine anfälligen Krankenkassenbeitrage nachzahlen willst...Wie bitteschön willst du dann mögliche Krankenkosten zahlen, welche schnell mal 100'000+ sein können?
Hast du gewusst, dass im Ausland teilweise nur behandelt wird, wenn du nachweisen kannst, dass du für die Kosten aufkommen kannst?
Viel Spass, wenn du unter höllischen Schmerzen ohne verfügbare Schmerzmittel in einem Feldlazarett liegst und keiner für deinen Rücktransport (oder in ein besseres Krankenhaus) zahlen will/kann.
...
...

Es ist für mich wirklich unverständlich wenn jemand, der sich eine einjährige Reise leisten kann, 300€ für eine Auslandskrankenversicherung Sparen will!  :o

Zu deiner Frage: Ich denke nicht, dass du nachzahlen müsstest. Falls du jedoch einen Unfall / Krankheit hattest in dieser Zeit, wird niemad die Folgekosten übernehmen: Wie gesagt...
1

Vombatus

du planst aber nicht, ein Jahr komplett ohne Auslandskrankenversicherung zu reisen, oder?

Doch das plane ich. …

Warum nicht?
Du bist bereit die Konsequenzen zu tragen?

Der Großteil der Menschheit wünscht sich eine bessere ärztliche Versorgung, ist dir klar wie viele Menschen an heilbaren 08/15 Krankheiten und schlechter Krankenversorgung VERRECKEN?

Ich bekomme gerade so einen Hals … könnte jetzt einen wahnsinns Text ablassen, rege mich aber besser nicht auf … Wer  nicht hören will muss fühlen. Selbst Schuld. Viel Spaß.

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11137.0
5

alex

du planst aber nicht, ein Jahr komplett ohne Auslandskrankenversicherung zu reisen, oder?

Doch das plane ich. …

Warum nicht?
Du bist bereit die Konsequenzen zu tragen?

Der Großteil der Menschheit wünscht sich eine bessere ärztliche Versorgung, ist dir klar wie viele Menschen an heilbaren 08/15 Krankheiten und schlechter Krankenversorgung VERRECKEN?

Ich bekomme gerade so einen Hals … könnte jetzt einen wahnsinns Text ablassen, rege mich aber besser nicht auf … Wer  nicht hören will muss fühlen. Selbst Schuld. Viel Spaß.

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11137.0


Ich bewundere dich immer, dass du bei solchen lächerlichen Threads von Leuten, die geistig ca. 10 Jahre alt sind, noch antwortest.
2

huskyeye

Zitat
Es ist für mich wirklich unverständlich wenn jemand, der sich eine einjährige Reise leisten kann, 300€ für eine Auslandskrankenversicherung Sparen will!  :o

Hallo Daniel,
ich frage mich auch, warum du ausgerechnet an der (nicht mal besonders teuren) Auslandskrankenversicherung sparen willst. Wie du hier im Forum lesen kannst, passieren gerade auf Reisen schnell mal Dinge, die man ganz ohne ärztliche Hilfe nicht versorgen/beheben kann und die schnell sehr teuer werden können, wenn man keinen Versicherungsschutz hat. Du sprichst vom Zwangsbeglückungsstaat und ein Stück weit kann ich verstehen, dass man alles, was vom Staat als Pflicht festgelegt wird, erst mal hinterfragt - sicher nicht die schlechteste Eigenschaft. Aber vor Krankheiten oder Unfällen ist niemand gefeit, und dass es da ein Solidarprinzip gibt, ist doch nicht übel.
2

White Fox

Also ich finde das auch unverantwortlich. Zumal eine Auslandskrankenversicherung jetzt nicht die Welt kostet. Bist du sicher, dass du dir die  Reise wirklich leisten kannst?
1

cocolino

Und ja, es kann passieren, dass du die Beiträge nachzahlen musst. So schon geschehen, bei Leuten, die zB in den USA gearbeitet haben, dort ohne Versicherung waren, dann zurück kamen und keine Versicherung für die Zeit der Abwesenheit aus D nachweisen konnten. Da kommst du allemal günstiger weg, wenn du eine AuslandsKV abschließt, als wenn du die deutschen KV Beiträge (minimumsatz so um die 150 Euro) nachzahlen musst für ein Jahr.
Mal abgesehen davon, dass es wirklich höchst fahrlässig ist ohne Versicherung zu reisen....

ulmi

Hallo Daniel,

wenn wirklich das Sparen der Grund Deines Plans ist, Dich nicht zu versichern, dann: Bitte spare noch ein bisschen, reise später los und schließe eine Auslands-KV ab. Die Gesundheit ist doch Dein höchstes Gut und außerdem unbezahlbar.

Für Dich unbezahlbar wird es, wenn Dir unterwegs was zustößt und Du eine fette Rettungs-/Krankenhausrechnung erhältst. (Falls sie Dich überhaupt behandeln und nicht auf Vorkasse bestehen...)

Hallo Forum, warum wird hier eigentlich manchmal so drastisch und draufhauerisch geantwortet? Hier geht's doch um Information und Meinungsaustausch und nicht darum, jemanden für seine Ansicht/Meinung/fehlendes Wissen zu beschimpfen!?

Gruess
ulmi
2

huskyeye

ulmi, das finde ich auch. Mit Runterputzen wird doch jede Kommunikation gleich abgewürgt. So scheint es dieses Mal jedenfalls gelaufen zu sein.
0

karoshi

Ist es unverantwortlich, ohne KV loszuziehen? Höchstens sich selbst gegenüber, aber wenn sich der OP das gut überlegt hat... er schadet ja keinem anderen.

Ist es Wahnsinn? Ja.

Eine KV ist jetzt nicht so teuer, vor allem wenn man jung ist und einen Tarif mit Selbstbeteiligung wählt (z.B. ADAC). Da ist dann wenigstens das Risiko von ernsten Erkrankungen abgesichert. Eine ecuadorianische Arztrechnung von 20 Dollar macht einen nicht arm, eine Woche auf der Intensivstation in einer US-Klinik schon -- falls man da ohne Geld und KV nicht schon vor der Tür verreckt ist.

Und ja, es kann tatsächlich sein, dass bei der Rückkehr die Beiträge nachgefordert werden, obwohl ich glaube, dass das nicht ganz sauber von den Krankenkassen ist, wenn es in der Zeit keinen Aufenthalt und Wohnsitz in D gab.
0

Vombatus

Meist passiert ja auch nichts schlimmes und wenn sollte es mit wenigen hundert Euro erledigt sein, wobei sich dann auch schon eine Auslands-KV lohnt.

Die Frage ob er keinen anderen schadet entscheidet sich danach, was ist wenn die Schei… am dampfen ist. "Leiht" er sich dann Geld von seiner Familie, Freunde, anderen Reisenden oder rennt er zur Botschaft. Sollte er nach/bei einem Unfall oder schweren Erkrankung überhaupt noch rennen können.

Worst Case: Die Überführungskosten des Sarges oder Urne ist auf jeden Fall teurer als eine Krankenversicherung und die Kosten müssen seine angehörigen übernehmen. Aber das hat er sich ja gut überlegt ...

@ Ulmi, hier wurde doch noch gar nicht richtig drauf gehauen. Hätte der TO ein Thema "Tipps für reisen ohne Geld" eröffnet wären die Reaktionen deutlich härter gewesen.

Leider schätze ich, dass das eben so ein Kandidat ist. Wem ist denn 1,15€ am Tag zu teuer? Er wäre nicht der erste, der auf die Hilfe von anderen angewiesen ist, es ist halt ein Unterschied ob man zuhause hockt oder in der Welt umher reist. Da kann man sich davor noch so viele Gedanken machen.

Die Tatsache, dass sich der TO nicht mehr meldet hat eher nicht mit unseren Antworten zu tun, sondern damit, dass er sich eben noch keine richtigen Gedanken/Recherchen gemacht hat und ihm das jetzt klar wurde.
2

White Fox

Da gebe ich Vombatus recht. Wenn ich "unverantwortlich" schreibe, dann meine ich nämlich ganz genau den Fall, in dem dann die Eltern im Notfall einspringen "dürfen".
Deshalb ist die gängige Empfehlung hier ja auch einfach länger zu sparen. Denn ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass jemand, der genug Geld für seine Reise hat solche Fragen stellt.
1

Daniel 25

Erstmal danke für die vielen Antworten. Ich war die Woche berufluich unterwegs und konnte ohne Internetverbindung leider nicht antworten.
Also mein Problem ist einfach, dass ich niemanden habe, bei dem ich mich als Wohnhaft melden könnte.
Und ohne Wohnsitz keine Auslands KV.
Würde es reichen, wenn ich zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses einen Wohnsitz hätte, danach aber nicht mehr ? Dann würde ich nämlich eine Abschliessen.

PS: Auf die 300 Euro käme es mir übrigends wirklich nicht an
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK