Thema: Rückkehr nach DE - fehlende Krankenversicherung?  (Gelesen 1329 mal)

Flex86

« am: 16. März 2014, 13:01 »
Hallo Reisende, die die es mal werden wollen und Reise-Experten,

ich werde im Oktober 2014 die Welt bereisen und freue mich einfach unglaublich auf dieses Abenteuer! Aber natürlich gibt es vorher noch das ein oder andere Organisatorische zu regeln.

Ich habe mich in den letzten Tagen verstärkt mit dem Thema Krankenversicherung in DE bzw. privatem Auslandsschutz beschäftigt. Allerdings habe ich zu einem Thema noch keine abschließende Lösung gefunden: ich bin aktuell freiwillig bei der TK versichert, d.h. ich falle nicht unter den gesetzlichen Pflichtversicherungsschirm. Nach langer Diskussion mit meiner KK sieht die Lage nun folgendermaßen aus: Ende September endet mein Arbeitsverhältnis. Ich reise Mitte Oktober los. Für den Monat Oktober muss ich also meine Krankenkassenbeiträge selbst zahlen, da die Arbeitsagentur bei freiwillig Versicherten erst ab Monat zwei die Krankenkassenbeiträge zahlt. Ich werde meine freiwillige Versicherung bei der TK also zum 31.10.2014 kündigen und den Oktober selbst überbrücken. Komme ich aus dem Ausland wieder, ist meine Sperrzeit abgelaufen und ich kann ab Tag eins ALG I beziehen und meine Krankenkassenbeiträge werden von der Arbeitsagentur übernommen. Was ist aber, wenn ich so krank nach DE zurückkomme und mich aus Krankheitsgründen nicht wieder persönlich (die Meldung muss ja persönlich sein) arbeitslos melden kann? Habe ich dann Krankenversicherungsschutz, obwohl ich meine Versicherung vorher gekündigt habe?

Fände es super, wenn hierzu jemand Erfahrungen gemacht hat oder mehr Infos hat und sie mit mir teilen würde!

Viele Grüße,
Flex
0

weltentdecker

« Antwort #1 am: 16. März 2014, 13:37 »
Ich habe für diesen Fall mir einfach vor der Reise das Anmeldeformular der TK runtergeladen und unterschrieben bei der Heimatbasis hinterlegt. Die hätten das dann einfach für mich wegfaxen können, wenn ich krank wiedergekommen wäre. Natürlich muss man dann die Beiträge auch wieder selbst übernehmen, aber 140€ im Monat sind ja noch vertretbar.
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 16. März 2014, 14:35 »
Erstens kommst du nicht krank aus dem Ausland zurück. Positiv denken.
Zweitens wird man dich nicht auf der Straße liegen lassen wenn du ärztliche Hilfe benötigst.
Drittens hier ein paar andere, die sich mit der Frage beschäftigt haben:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5309.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7172.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=1635.0

Ansonsten ist der Vorschlag von Weltentdecker recht einfach umzusetzen.
0

marc84

« Antwort #3 am: 18. März 2014, 11:36 »
Ich habe für diesen Fall mir einfach vor der Reise das Anmeldeformular der TK runtergeladen und unterschrieben bei der Heimatbasis hinterlegt. Die hätten das dann einfach für mich wegfaxen können, wenn ich krank wiedergekommen wäre. Natürlich muss man dann die Beiträge auch wieder selbst übernehmen, aber 140€ im Monat sind ja noch vertretbar.

So würde ich das auch machen. Oder eine dementsprechende Vollmacht für die Ehefrau, Kinder etc hinterlegen.

Gruß
Marc
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK