Thema: Neuseeland - Südsee - Hawaii 2012/2013  (Gelesen 12060 mal)

u-turn

« Antwort #15 am: 03. Juli 2012, 09:42 »
Hallo Zusammen,

länger habe ich nichts von mir hören lassen. Mittlerweile sind alle Organisatorischen Dinge erledigt (Reisepass, Konto, Versicherungen usw.). Das heißt ich kann mich nun ganz meiner Routenplanung in jedem Land widmen. Was aber auch schon wieder mein Problem ist, speziell in Neuseeland.
Letztlich freu ich mich 6 Wochen zeit zu haben um dieses Tolle Land zu bereisen und damit deutlich mehr zeit zu haben als die meisten Touristen. Mein Problem ist aber das ich mich von der Fülle an Informationen und möglichen Routen bzw. Highlights die ich besichtigen möchte schlicht erschlagen fühle. Von daher beschleicht mich schon wieder das Gefühl das 6 Wochen nicht ausreichen was mich ein wenig in "Panik" verfallen lässt.
Was meint ihr sind 6 Wochen ausreichend um einfach drauf los zu reisen? Oder sollte man doch lieber vieles vorher Buchen Planen? Ich würde zu Bsp. sehr gerne den Milford Track Wandern. Dazu müsste ich aber jetzt schon reservieren. Dann wäre ich Zeitlich und von der Route her aber sehr eingeschränkt. Was ist mit den Fährverbindungen? Jetzt Buchen oder lieber warten usw. ???

Was sind eure Erfahrungen?

Gruß
0

southern_cross

« Antwort #16 am: 03. Juli 2012, 09:59 »
Hi u-turn,

ich würde mich an deiner Stelle für ein Zwischending entscheiden. Alles zu sehen, geht ohnehin nicht, nicht mal mit 6 Wochen Abhetzen. Ich würde mir eine Liste machen, was ich unbedingt sehen möchte, und wenn wirklich unbedingt notwendig, ein bis zwei Eckpunkte jetzt schon buchen. Aus meiner (im Vergleich zu anderen hier) bescheidenen Reiseerfahrung kann ich aber auch sagen, dass Vieles auch vor Ort spontan und damit günstiger als von zuhause aus zu buchen ist. Ich glaube zB mit der Fähre von der Nord- zur Südinsel ist es so. Ist ein Verkehrsmittel wie jedes andere und ich kann mir nicht vorstellen, dass du dich hier monatelang vorher schon festlegen musst.

Du hast 6 Wochen für Neuseeland, das ist doch schon ein Zeitraum, wo du schon noch ein bisschen flexibel bist. Vieles ergibt sich auch vor Ort, du entdeckst per Zufall eine tolle Tour oder es ergibt sich was im Austausch mit anderen Travellern. Habe die Erfahrung gemacht, dass viele Traveller komplett ohne Plan reisen und von einer Stunde zur anderen entscheiden, wie es weitergeht. Das hat auch die Touri-Industrie erkannt und ich glaube auch deshalb brauchst du dich jetzt nicht zu stressen - es wird immer einen Weg geben. Ich hatte in NZ nie wirklich ein Problem, es ließ sich alles irgendwie arrangieren.

LG
0

sommerjogurth

« Antwort #17 am: 03. Juli 2012, 11:08 »
Also ich hatte 4 Wochen in NZ geplant und bin hingefahren ohne im geringstem zu wissem was ich sehen will. NZ war eher am Ende meiner Weltreise und ich dachte immer ich werde für die einzelene Länder in dem Land davor planen. Hab ich dann aber nicht :D War mir zu umständlich.

Ich bin also nach NZ hin, wußte das ich beide Inseln besuchen wollte und bin deshalb von Auckland erst mal in den Norden nach Pahia zum Delfin gucken gefahren, dort im Dorm habe ich viele getroffen die gerade am Ende Ihrer NZ-Reise waren und mir dann eben von denen erzählen gelassen was sie gemacht haben.

Dann habe ich ein NZ-Karte/Flyer von Intercity (Bus) gehabt, darauf sieht man auch ganz gut was so die wichtigsten Touri-Städte sind und wie lange man ungefähr von A nach B braucht. Auch wenn man dann ne andere Geselschaft nimmt oder eignes Auto hat. War dieser: http://flexipass.intercity.co.nz/assets/flexipass/docs/flexipass-itinerary-planner.pdf und man konnte schön mit einem Kulli seine Routen einzeichnen.

Gute Info-Seite für Streckendistanzen: http://flexipass.intercity.co.nz/plan-your-itinerary/

Am Ende bin ich dann diese Tour gefahren: https://maps.google.de/maps/ms?msid=210189303642862961374.0004abdf7f8aaf5235624&msa=0&ll=-41.310824,173.979492&spn=9.389838,19.02832

Was ich aber eigentlich sagen wollte (hab irgendwie den Faden verloren), nach dem ich gehört hatte was die anderen gemacht haben und ich entschieden hatte was ich sehen wollte, hatte ich meinen Abflug um 2 Wochen verschoben, so dass ich 6 Wochen Zeit hatte.

Die Fähre muss nur ein paar Tage vorher gebucht werden, vielleicht eine Woche damit es etwas günstiger ist (mit dem BBH-Pass kann man am Schalter sparen oder über Nackedbus statt der off. Fähre Seite buchen, da ist es auch oft billiger)

Den Milford-Track habe ich nicht gemacht. Wo landest du denn? Im Süden oder Norden, denn wenn du den Track am Anfang machen könntest wäre, könntest du jetzt buchen und wärst danach immer noch flexibel.

Wenn du Bus fährst: Busse sind lange im vorraus viel billiger (manchmal ksoten sie nur wenige Dollar statt wie bei kurzfristiger Buchung 30$). Aber wenn du jetzt schon von daheim buchst, geht dir viel zu viel Flexibilität flöten, dann lieber in den ersten 2, 3 Tagen in NZ planen was man sehen will und da nach entscheiden welcher Bus-Pass für einen der beste ist, dann ist man flexibel und spart auch.
0

Leeza

« Antwort #18 am: 20. Juli 2012, 10:17 »

Was meint ihr sind 6 Wochen ausreichend um einfach drauf los zu reisen? Oder sollte man doch lieber vieles vorher Buchen Planen? Ich würde zu Bsp. sehr gerne den Milford Track Wandern. Dazu müsste ich aber jetzt schon reservieren. Dann wäre ich Zeitlich und von der Route her aber sehr eingeschränkt. Was ist mit den Fährverbindungen? Jetzt Buchen oder lieber warten usw. ???

Was sind eure Erfahrungen?

Gruß


Wenn du dich nicht festlegen willst, dann kannst du dir ja alternative Tracks überlegen, falls du in den Milford nicht reinkommst. Es gibt unten z.B. noch den Kepler Track und den Routburn/Cable Track, die sind meines Wissens nach nciht so überlaufen.
Wenn das mit dem Milford Track nicht klappt, dann kann ich dir als Halb-Tages-Track noch den Gertrude Saddle Track(nur bei gutem Wetter) empfehlen, da hat man einen tollen Blick auf den Milford Sound. Ist natürlich nicht das gleiche...

Ich finde 6 Wochen reichen zum drauf los reisen. Ich würd mir allerdings ein paar Fixpunkte setzen (z.B. ein ungefähres Datum, wann du rüber willst), damit du nicht die Zeit aus den Augen verlierst. Es gibt sicherlich auch ein paar wenige Orte, wo du unbedingt hinwillst und dann gefällt es dir doch nicht, so war es zumindest bei mir.

Wie sehen deine Überlegungen zur Route denn aus? Was willst du unbedingt machen?
0

Radlerin

« Antwort #19 am: 14. August 2012, 13:40 »
Hallo,

warum willst du in NZ wieder nach Auckland zurück?
Ich würde eher in Auckland starten und von der Südinsel weiterfliegen (oder per Inlandsflug nach Auckland zurück, wenn es das Ticket nicht anders hergibt).

Ich würde nicht zuviel buchen, aber der Milford Track ist schon ein Highlight. In der Gegend gibts aber auch noch andere schöne Trecks. Mein Tipp: Badehose mitnehmen weils keine Duschen gibt, um mal in den Fluss oder See zu hüpfen.
Ein weiteres Highlight fand ich eine Paddeltour im Doubtful Sound, hab ich als geführte Tour gemacht und würde ich auch empfehlen, allein wegen dem Gruppenzelt zum Schutz vor den Sandflies.
Im Abel Tasman Park kann man auch schön wandern oder paddeln, im Norden ist weniger los.
Ganz im Süden die Catlins mit Porpoise Bay und Curio Bay, Pinguine gucken....

Sylvester war ich mal am Fox Glacier in einem kleinen Nest, aber die Party war gut, hab den Eindruck gerade an der einsamen Westküste wird gern und viel gefeiert.
Auf der Nordinsel würde ich auch das Tongariro Crossing machen.

0

Carola


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK