Thema: Fliegen nur mit Handgepäck  (Gelesen 2094 mal)

dirtsA

« am: 21. Februar 2020, 14:05 »
Hallo zusammen,

ich überlege zum ersten Mal, nur mit Handgepäck zu reisen, weil es kostentechnisch echt um einiges günstiger wäre. Also in Europa bei Kurztrips reise ich schon oft nur mit Handgepäck aber ab 2 Wochen/bei Fernreisen checke ich meinen grossen Rucksack eigentlich immer ein. Jetzt habe ich hier aber schon oft mitbekommen, dass ein paar von euch auch solche Reisen mit Handgepäck machen. Flüssigkeiten bereiten mir keine Sorgen, weil ich sowieso auf festes Shampoo und Conditioner umgestiegen bin und mein Rasierer war bisher kein Problem. Eine Nagelschere finde ich zwar praktisch, werde aber wohl einmal 2 Wochen ohne überleben können, denk ich mir ;)

Das einzige, was mir Gedanken macht, ist die Grösse/das Volumen von meinem Gepäck. Ich würde halt schon gerne mit grossem Rucksack und Daypack reisen, weil das m.A. nach Vieles vereinfacht (Tagesausflüge, wandern, naja und meine Fotoausrüstung muss ich auch wo unterbringen). Mein grosser Rucksack ist glaub ich 60+10L, sieht aber an sich nicht so voluminös aus und da ich wohl ins heisse Nicaragua fliege, brauch ich nur minimal Klamotten ;) Wird also sicher nicht voll werden. Alles zusammen sollte unter 12kg bleiben, was wegen der Fotoausrüstung wahrscheinlich etwas schwierig wird, aber evtl. doch machbar (und bisher hat das bei mir eh noch nie eine Airline gecheckt. Ich könnte den "grossen" Rucksack also wohl recht kompakt zusammen-zurren mit den Schliessgurten.

Was sind so eure Erfahrungen, wenn ihr mit 2 Rucksäcken auftaucht, wovon einer sichtlicherweise der Reise-Rucksack ist und einer der Tagesrucksack?

Ich würde mit AirFrance/KLM/Copa Airlines fliegen. Hat jemand direkt mit denen Erfahrungen, zufälligerweise? :)

Danke!
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 24. Februar 2020, 10:04 »
117 Aufrufe, aber niemand kann was dazu sagen? Schade... Dachte eigentlich, dass hier mehr Handgepäcks-Reisende unterwegs sind. Vielleicht schaut in die Kategorie "Ausrüstung" auch nicht jeder ;)

Inzwischen dreht sich die Frage eher um KLM, als die unten angegebenen Fluggesellschaften.
Nachdem ich mit KLM schon öfter mit Handgepäckskoffer + grosser Handtasche oder Daypack geflogen bin, hoffe ich ja, dass es keine Probleme geben sollte. Irgendwie würde ich mich trotzdem über den ein oder anderen Erfahrungsbericht freuen und könnte dann beruhigter meinen Flug buchen... ;) ::)

Sonst werde ich denk ich mal kurz probepacken und die Abmessungen nachmessen...
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 24. Februar 2020, 10:14 »
... nach meinen Beobachtungen hatten andere Passagiere Rucksäcke und andere Taschen/Koffer als Handgepäck dabei, die deutlich größer/voluminöser waren als mein "großer" 50+10 Rucksack. Am Ende wird das wohl dem Ermessensspielraum des Check-In-Personals obliegen?
0

dumbo

« Antwort #3 am: 24. Februar 2020, 11:12 »
117 Aufrufe, aber niemand kann was dazu sagen? Schade... Dachte eigentlich, dass hier mehr Handgepäcks-Reisende unterwegs sind. Vielleicht schaut in die Kategorie "Ausrüstung" auch nicht jeder ;)

Inzwischen dreht sich die Frage eher um KLM, als die unten angegebenen Fluggesellschaften.
Nachdem ich mit KLM schon öfter mit Handgepäckskoffer + grosser Handtasche oder Daypack geflogen bin, hoffe ich ja, dass es keine Probleme geben sollte. Irgendwie würde ich mich trotzdem über den ein oder anderen Erfahrungsbericht freuen und könnte dann beruhigter meinen Flug buchen... ;) ::)

Sonst werde ich denk ich mal kurz probepacken und die Abmessungen nachmessen...

Habe das selbe "problem" wie du einfach mit AirFrance. Mir macht eher die grösse als das Gewicht sorgen:/ Weiss jemand wie viel der Aufpreis vor Ort ist bei Übergepäck?
0

Beate

« Antwort #4 am: 24. Februar 2020, 11:25 »
wir haben als handgepäck immer den "cabin max". der hat genau die erlaubten masse, wiegt 700 gramm, lässt sich packen wie ein koffer aber tragen wie ein rucksack, kostet ca. 30 euro und unserer hat schon ca. 20 flugreisen überstanden.

0

dirtsA

« Antwort #5 am: 24. Februar 2020, 13:27 »
Danke für eure Antworten ;)

Ja, ich denke auch, dass es im Ermessen des Personals liegen wird, wenn man knapp an der Grenze ist bzw. etwas mehr mit hat... Ausser bei Billig-Airlines habe ich es bei Langstreckenflügen aber noch nie erlebt, dass jemand während des Boardings noch aufgefordert wurde, sein Gepäck einzuchecken. Ihr? Das ist so ein bisschen meine Hoffnung, da ich ja nicht beim Check-in Counter auftauchen würde, sondern online einchecken...

@dumbo - AirFrance und KLM gehören ja zur gleichen "Familie" also wird es wohl gleich gehandhabt werden. Mir macht auch eher das Volumen Sorgen... Gewicht wird schon passen und wird ja eh selten bis nie abgewogen... ::) Also das Volumen, plus die Tatsache, dass ich eben mit 2 Rucksäcken auflaufen würde. Wie sieht das bei dir aus? Wenn du nur 1 Gepäckstück hättest, würde ich mir gar keine Sorgen machen.

@Beate - von dem Rucksack habe ich auch schon Gutes gehört, jedoch will ich mir nicht unbedingt extra einen neuen kaufen. Zudem hätte ich ja gern 2 Rucksäcke mit, um bei Tagestouren nicht immer den einen komplett leer räumen zu müssen... Aber das bringt mich auf die Idee, dass ich mir sonst den 35+10L von der Mutter von meinem Freund wieder ausleihen könnte (denke ich...hihi). Dann wäre der "grosse" Rucksack zumindest "kleiner"... ::)
0

Beate

« Antwort #6 am: 24. Februar 2020, 14:19 »
ich habe das ja geschrieben, weil dieser rucksack nur ca, 30 euro kostet. dazu kannst du dann immer noch ein zweites, kleines handgepäck nehmen, z.b. eine grosse handtasche, ein daypack etc.

wir haben es schon ein paar mal erlebt, dass kurz vor dem abflug, im warteraum, das personal durch die reihen ging und alle reisenden mit zu grossem handgepäck aufgefordert haben, dieses abzugeben, allerdings kostenlos.
oft gab es auch durchsagen mit der bitte, freiwillig sein grosses handgepäck abzugeben, da der fieger zu voll sei und zu wenig platz in den gepäckfächern.
mit unserem kofferrucksack hatten wir noch nie probleme. er lässt sich ha auch im bedarfsfall noch quetschen.



0

dirtsA

« Antwort #7 am: 24. Februar 2020, 15:15 »
Es geht mir nicht um die 30 Euro, sondern darum, dass ich nicht gerne etwas kaufe, was ich eigentlich nicht brauche bzw. evtl. nur einmal verwenden werde. Wir haben auch nicht soo viel Stauraum in unserer Wohnung.

Ich bin mir eben unsicher, ob ein Daybag als 2. kleines Handgepäck in dem Fall OK wäre, weil mein Daybag jetzt auch nicht super klein ist (naja, DSLR etc. muss halt rein passen).

Diese Art Durchsagen habe ich auf meinen ganzen Flügen in den letzten Jahren nur bei Kurzstrecken innerhalb Europas erlebt. Niemals bei Langstreckenflügen. Aber wie auch immer... freiwillig noch kostenlos abgeben wäre dann ja sowieso kein Problem ;)

Denke, dass es irgendwie schon klappen wird. Entweder halt mit kleinerem ausgeliehenen Rucksack + Daybag/Handtasche (wobei ich Handtaschen auf Backpacking Reisen eigentlich nie mehr verwende) oder aber ich schaue, wie klein sich mein "grosser" Rucksack machen lässt und ob ich den noch mit meinem Daybag kombinieren könnte (in dem Fall allerdings auf jeden Fall mit Daybag und nicht Handtasche, da ich ja sonst keinen Tagesrucksack hätte). We will see...
0

GschamsterDiener

« Antwort #8 am: 24. Februar 2020, 17:45 »
Ich reise nur mit Handgepäck und bin durch mehrere Entwicklungsstufen durch. Mir ging es immer mehr auf die Nerven, dass die DSLR so viel Platz verschlingt. Die vorletzte Stufe war ein zu großer Fotorucksack, in dem ich Kleidung für 3 Tage reingepresst habe und quasi täglich gewaschen habe. Super flexibel, aber geht auch nur bei homogenem Wetter. Vor 2 Jahren habe ich dann den letzten Schritt vollzogen und das Kamerasystem gewechselt von DSLR auf spiegellos (Lumix). Jetzt passt mein gesamtes Equipment inkl. Supertele in eine kleine Fototasche. Trade off ist eine etwas schlechtere Fotoqualität. Ich reise jetzt mit 20l Rucksack (5-7d Kleidung) und besagter Fototasche.

Aber das wird deine Frage jetzt auch nicht beantwortet haben.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 24. Februar 2020, 17:59 »
Nö, aber vielleicht hilfts ja mal wem anderen ;) Neue Fotoausrüstung werde ich mir jetzt natürlich sicher nicht kaufen, v.a. da mich die DSLR sonst nicht stört.
0

Bobsch

« Antwort #10 am: 24. Februar 2020, 21:28 »
Wir fliegen Ende März mit Air France und Handgepäck nach Südafrika. Wenn dir die Info dann noch nutzt, gebe ich gerne Bescheid.
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 25. Februar 2020, 00:18 »
Zur Buchungsentscheidung nicht mehr, zur Beruhigung schon. Insofern bitte gerne! ;D

Mit welchen Handgepäckstücken fliegt ihr?
0

Bobsch

« Antwort #12 am: 25. Februar 2020, 07:24 »
Klar, mach ich! Wir haben uns dazu noch keine genauen Gedanken gemacht welche Gepäckstücke wir nehmen. In wärmeren Klamotten und Wanderschuhen werfen wir fliegen. Und ins Gepäck kommt der Rest. Wir sind es gewohnt mit Handgepäck zu reisen. Normalerweise reicht uns je ein Handgepäckstück incl. Systemkamera mit mehreren Objektiven. Bei Airfrance  (KLM vermutlich dann auch) kann na  ja zusätzlich sogar noch ein Personel Item mitnehmen.
Zu zweit ist es natürlich auch einfacher alles mitzubekommen, da gewisse Dinge ja wirklich nur einmal benötigt werden, z.B. Medipack.

0

weltweitnah

« Antwort #13 am: 25. Februar 2020, 18:48 »
Ich habe von Tatonka einen Rucksack, der genau die erlaubten Maße der meisten Airlines hat. Ist genauso eckig geschnitten wie ein Koffer und ich finde, da passt gleich einiges mehr rein. Er hat 40 oder 45l.

Außerdem erlauben ja die meisten Airlines noch einen zusätzlichen kleinen Rucksack (oder Handtasche), solange er sich unterhalb des Sitzes verstauen lässt.

Wir sind so mit Ryanair nach Marokko gefolgen, damals, als sie noch etwas lockere Handgepäcksauflagen hatten.  ;) War kein Problem.

Ich verstehe, wenn man nicht irgendein Teil für eine vielleicht einmalige Geschichte kaufen möchte. Aber ich denke, dass du in Zukunft bestimmt öfter nur mehr mit Handgepäck reisen wirst. :)

Wenn du den kleineren Rucksack ausleihen könntest, würde ich mir bei KLM gar keine Sorgen machen.
0

dirtsA

« Antwort #14 am: 25. Februar 2020, 18:55 »
@Bobsch - Ja ich glaube mein Problem ist einfach, dass ich keinen "mittelgroßen" Rucksack so um dir 40L habe. Naja, und, dass ich halt gern einen absperrbaren kleinen Rucksack mit habe, den ich als Daybag verwende und der nicht zu schwer ist um auf dem Schoß im Bus zu sein für mehrere Stunden... ::) Da wären mir 40L voll befüllt wohl wieder zu schwer...

@weltweitnah - du machst mir wieder Mut :) Ich werde das alles mal abmessen wenn ich wieder zuhause bin.
Ich bin keine Handgepäcksreisende. Eine kleine Schere gehört für mich in die 1. Hilfe-Tasche fix hinein und hab ich auch viel verwendet auf unserer letzten WR. Auch für kleinere Reparaturen etc. Auch zwecks Sonnencreme etc finde ich es angenehmer, nicht extra mini Tuben kaufen zu müssen, die dann nicht lang genug halten und man mehr Müll produziert. Von daher wenn's geht und nicht viel teurer ist, werde ich auch zukünftig Reisen ab 2 Wochen mit eingechecktem Gepäck machen :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK