Thema: Fliegen nur mit Handgepäck  (Gelesen 2095 mal)

Bobsch

« Antwort #15 am: 25. Februar 2020, 20:24 »
@dirtsA
Ich werde auf dem Flug mal beobachten was alles so als Handgepäck durchgeht und berichten. Gleichzeitig kann ich einen Rucksack in der Größe um die 40L nur empfehlen. Du wirst dich sehr daran erfreuen! Mittlerweile habe ich einen 65L, 40L und verschiedene "Alltagsrucksäcke" (teilweise auch Werbegeschenke). Den 65L von Gregory (die Marke kann ich wärmstens empfehlen) nehme ich eigentlich nur noch für mehrtägige Wanderungen schwer beladen mit Schlafsack, Zelt, Verpflegung etc. Der 40L Rucksack (auch von Gregory 😁) ist ideal zum Reisen, meistens nicht mal voll. Man ist viel agiler, flexibler und entspannter unterwegs. Viel schöner im überfüllten Chicken Bus, beim Hitchhiken, und und und... Es passt auch locker alles aus dem Daypack mit rein. So kann man auch einfach mal einige Stunden durch einen Ort streifen ohne zwingend den Rucksack irgendwo abgeben/einschließen zu müssen wenn man auf den nächsten Bus wartet. Mal ganz ehrlich... mit so einem Riesenteil auf dem Rücken und dem Daypack vorne hat man bewusst oder unterbewusst immer einen Klotz am Bein. Hat bei mir auch ne Weile gedauert bis ich mich davon lösen könnte 😉

Also meine Empfehlung: Hol dir einen schönen 40L Rucksack (an dem du lange Zeit noch Freude haben wirst) oder nimm deinen halbleeren 60L Rucksack und hol dir als Daypack einfach sowas hier https://www.decathlon.de/p/rucksack-travel-ultrakompakt-10-liter/_/R-p-123342?mc=8348928&c=GRAU oder etwas ähnliches, damit du zwischenzeitlich auch Alles in nur einem Rucksack unterkriegst.

Ps: Letztes Jahr im Herbst war ich mit meinem stinknormalen Alltagsrucksack - 25L oder so - für 10 Tage in der Ukraine. Mir hat's an Nichts gefehlt 😉
0

waveland

« Antwort #16 am: 12. März 2020, 10:33 »
Ich reise mittlerweile fast immer nur mit Handgepäck, in einer von zwei Konfigurationen:
1. 40l Rucksack sowie Lowepro Passport Sling Umhängetasche für Kamera und ein bisschen Kleinkram -> eher für Städtereisen etc., wo eine Umhängetasche ggf. praktischer als ein Tagesrucksack ist
2. 42l Bord-Trolley von Osprey plus Fotorucksack mit Tagesfach (von Mindshift - finde ist super gut, habe ca. 20 Jahre nach sowas einigermassen erfolglos gesucht) -> sind dann ca. 60l insgesamt, das reicht von Platz her leicht. Öfters ist es zusammen etwas zu schwer als offiziell erlaubt, aber mein Handgepäck wurde die letzten ca. 300 Flüge fast nie gewogen, habe noch nie eine Strafgebühr o.ä. gezahlt. Bei einigen Inlandsflügen mit kleineren Flugzeugen, z.B. auf den Philippinen oder Panama wurde ich gebeten, den Trolley einzuchecken, aber da war dies sowieso im Flugpreis mit dabei.

Zwei Rucksäcke finde ich unpraktisch. Bei einer Mietwagenreise ab/bis Flughafen würde ich aber z.B. einen großen 65l Rucksack (dann natürlich eingecheckt) plus Tages-Fotorucksack mitnehmen.

Meine Fotoausrüstung ist etwas kleiner geworden, aber immer mit dabei. Meistens könne ich mir auch ein mittelgroßes Stativ, was dann entweder in einem der Gepäckstücke verstaut wird, oder ich separat in einer passenden Stativtasche mittrage, da hat auch noch nie jemand etwas dagegen gesagt.
0

n_rtw

« Antwort #17 am: 13. März 2020, 05:50 »
Ich bin vor zwei / drei Jahren mit KLM nach Miami und obwohl damals einchecken noch nicht extra gekostet hat, hab ich meinen 50l Hauptrucksack als Handgepäck mitgenommen. Die Maße passen ziemlich genau.bZusätzlich hab ich aber immer nur eine Umhängetasche und keinen Rucksack. Bei den großen Rucksäcken denk ich auch immer, dass es komisch ist, das als Handgepäck mitzunehme, weil es doch mein Hauptgepäck ist, aber wenn man sieht wie viele einen 50l Rucksack wirklich als das kleine Gepäckstück dabei haben, dann darf ich doch auch meinen Rucksack mit in die Kabine nehmen... Und wenn die Maße stimmen, dann kann auch keine Airline was gegen sagen. Und zumindest früher durfte man ein großes (in der Größe meines Hauptgepäcks) und ein kleines (auch noch ziemlich groß wie ich immer fand) mitnehmen. Und warum soll man es dann nicht tun.
0

dirtsA

« Antwort #18 am: 13. März 2020, 09:48 »
Nachdem ich wie es aussieht nun erst mal eh nirgends mehr hin komme, hat sich die Frage für mich erübrigt ;)

Für mich ist das Setup mit großem eingecheckten Rucksack und Daybag einfach am praktischsten. Heißt ja nicht, dass es alles voll und schwer sein muss. Aber so was wie eine kleine Schere finde ich eigentlich unentbehrlich für die Erste Hilfe-Tasche, genauso kaufe ich ungern in einem weniger entwickelten Land Sonnencreme, da meistens extrem teuer, schwer auffindbar, evtl schon abgelaufen etc. Und gegen mini Packungen bin ich aus Umweltgründen!
Dazu kommt, dass ich tagsüber eigentlich immer mit Daybag unterwegs bin und das etwas unhantlich wird, wenn ich nur einen 40L "Daybag" zur Verfügung habe.

Naja, für jeden funktioniert was anderes! :)
0

serenity

« Antwort #19 am: 24. Mai 2020, 17:36 »
Nachdem man derzeit nur noch mit einem einzigen Handgepäckstück reisen darf - siehe Info der Lufthansa , das für alle Airlines und alle Flughäfen in Deutschland gilt - , dürfte sich das Thema im Moment wohl weitgehend erledigt haben.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK