Thema: Last Minute Ziele über Weihnachten und Neujahr  (Gelesen 3828 mal)

Derevaja

« am: 13. Dezember 2019, 14:37 »
Liebe Forum-Mitglieder,

Gerne würde ich um eure Meinung, bzw. Ideen fragen. Ich ‚muss‘ projektbedingt die zwei Wochen über Weihnachten und Neujahr freinehmen, also genauer vom 20. Dezember bis inklusive 5. Januar.

Da ich das erst seit dieser Woche weiss, ist die Planung natürlich sehr kurzfristig. Das Gute ist, dass ich relativ günstig auf Standby fliegen könnte, da in der Familie jemand bei ner Fluglinie arbeitet. Am liebsten würde ich gern ins Warme und meine Freundin kommt auch mit. Auf Touristenmassen würde ich lieber verzichten. Budgettechnisch bin ich relativ flexibel, aber natürlich ist günstiger erstmal besser ;)

Habt ihr evtl ein paar Geheimtipps für Gegenden wo zu der Zeit ein gutes Klima herrscht und aber nicht allzu viele Touristen unterwegs sind?

Vielen Dank
Derevaja
0

Beate

« Antwort #1 am: 13. Dezember 2019, 14:47 »
WIE warm soll es denn sein? Reichen 20 Grad?

0

Derevaja

« Antwort #2 am: 13. Dezember 2019, 14:55 »
Wassertemperatur, ja :P

Auch sonst wären 20 Grad okay, gerne aber auch wärmer :)
0

Beate

« Antwort #3 am: 13. Dezember 2019, 15:22 »
OK, mit 20 Grad Wassertemperatur kann ich nicht dienen. Aber Luft ja:
Da kämen z.B. die Canarischen Inseln infrage. Wenn Du auf Teneriffa oder Gran Canaria im Norden wohnst, wirst Du von den Touristenmassen nichts mitbekommen. Auf La Palma gibts gar keine Touristenmassen.

Oder wie wäre es mit Oman? In Salalah kannst Du noch sehr gut baden, im Norden (Maskat) ist das Wasser allerdings auch kalt.

Oder evtl. auch der Süden von Spanien? Da gäbe es viele kleinere Orte, die vom Tourismus verschont bleiben.

Ansonsten, wenn Du länger fliegen willst, dann die Karibik. Aber da sind sämtliche Inseln über Weihnachten s....teuer.
Evtl. noch Florida?

Also ich könnte da viele Ziele finden  ;D ;D
1

dirtsA

« Antwort #4 am: 13. Dezember 2019, 16:21 »
In SOA oder Zentralamerika haben jetzt sehr viele Länder ideale Reisezeit und warme Temperaturen. Weiß aber nicht, wo ihr überall schon wart? Was ist denn außer Wärme noch gewünscht?
1

Derevaja

« Antwort #5 am: 13. Dezember 2019, 17:08 »
SOA und Zentralamerika hatte ich mir auch schon überlegt, zB Costa Rica oder Thailand. Allerdings ist dort um die Zeit relativ viel los, oder? Gibt es in Thailand noch versteckte Paradiese, zB eher unbekanntere Inseln, wo man spontan hinkommt?

Zentralamerika wäre relativ neu für uns. SOA habe ich schon recht ausführlich besucht, es hat mir aber immer so gut gefallen, dass ich jederzeit wieder hin würde.

Eigentlich sind die Rahmenbedingungen sehr weit gesteckt. Der Reisezeitraum und der Wunsch nach warmen Gefilden, am liebsten mit Strand und evtl Tauchplätzen, stehen fest.  Ansonsten wäre es schön wenn nicht alles überlaufen wäre und die Preise nicht übertrieben hoch sind. Die kanarischen Inseln sind auf jeden Fall eine gute Idee!

Evtl war jemand mal auf einer Karibikinsel die nicht im Fokus der Amerikaner ist?

War schon jemand in Goa im Winter und könnte das empfehlen?
0

waveland

« Antwort #6 am: 13. Dezember 2019, 17:46 »
Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt und bin auch öfters in den Weihnachtsferien verreist, mit ehrlich gesagt eher gemischtem Erfolg.
Bangkok, Laos, Myanmar und Indien-Kerela war u.a. gut, schon vermutlich etwas mehr los als ausserhalb der Ferien, aber zumindest in Myanmar und (Süd-)Indien sind dann halt ideale klimatische Bedingungen.
Sri Lanka hat es relativ viel geregnet und war trotzdem recht überlaufen, ich konnte z.B. 2 Tage im voraus kein Zugticket Kandy-Ella kaufen ("sold out every day, every train, every class").

Kanaren war ich auch schon in den Weihnachtsferien und das war eigentlich ganz Ok, zumindest ausserhalb der touristischen Hotspots auf Teneriffa und Gran Canaria. Da würde ich mal schauen was Flüge, Unterkünfte und ggf. Mietwagen so kosten und dann entscheiden.
In Südeuropa kann man es aushalten, ich war u.a. mal Ende Dezember in Athen. Es ist dann zwar wärmer als bei uns, aber trotzdem oft nass-kühl und es fehlt so ein bisschen der südländische Flair, wenn man am Abend nicht mehr sehr gemütlich draussen sitzen kann, und am Strand ist es sicher nicht so toll.

Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass es auf den thailändischen Inseln, in Goa, Florida oder der Karibik um diese Jahreszeit noch versteckte Paradiese oder Geheimtipps ohne viele Touristen gibt, bin aber offen und interessiert für Vorschläge :)

Oman steht bei mir auch noch auf der Liste an lohnenswerten Reisezielen für diese Zeit. Zentralamerika vielleicht auch.
1

Marla

« Antwort #7 am: 13. Dezember 2019, 18:08 »
20 Grad um den Jahreswechsel ist in Europa eher schwierig. Klar, Kanaren wären eine Option. Zypern vielleicht noch. Südspanien kannst du nur so 15 Grad im Schnitt erwarten, schöne und verregnete Tage wechseln sich ab. Würde ich nicht noch mal machen. Genauso wenig wie Malta. Wie wäre es mit Israel und Jordanien? Oder Südmarokko? Aber wenn du für gut zwei Wochen einen weiten Flug in Kauf nehmen würdest, gibt es sicher genug Ziele, die besser auf deine Anforderungen passen. Würde selber auch zu Mittelamerika tendieren.
1

Beate

« Antwort #8 am: 13. Dezember 2019, 19:20 »

Evtl war jemand mal auf einer Karibikinsel die nicht im Fokus der Amerikaner ist?


Ja, da gäbe es schon ein paar. Nachteil ist halt die lange Anreise mit Umsteigen:
Grenada, St. Lucia, Martinique, Montserrat, ABC-Inseln.

Zu Asien, egal ob SOA oder sonstwo, kann ich leider gar nichts sagen.
1

GschamsterDiener

« Antwort #9 am: 13. Dezember 2019, 19:30 »
20 Grad um den Jahreswechsel ist in Europa eher schwierig. Klar, Kanaren wären eine Option. Zypern vielleicht noch. Südspanien kannst du nur so 15 Grad im Schnitt erwarten, schöne und verregnete Tage wechseln sich ab. Würde ich nicht noch mal machen. Genauso wenig wie Malta. Wie wäre es mit Israel und Jordanien? Oder Südmarokko? Aber wenn du für gut zwei Wochen einen weiten Flug in Kauf nehmen würdest, gibt es sicher genug Ziele, die besser auf deine Anforderungen passen. Würde selber auch zu Mittelamerika tendieren.

Ich war über Weihnachten in Israel/Jordanien unterwegs. Da hat es map eine Woche lang durchgeregnet und am Abend war es zeimlich frisch.
1

dirtsA

« Antwort #10 am: 13. Dezember 2019, 20:36 »
Von welcher Stadt aus soll denn der Flug gehen? Davon hängt ja auch einiges ab, was möglich oder einfach nur verrückt ist (Flugpreise).

Thailand: Ich war 2013 das letzte Mal dort, also viel zu lange her, um zu beurteilen wie touristisch es jetzt überall ist. Ich wage aber mal die Behauptung, dass man immer noch ruhigere Orte finden kann, z.B. das kleine Koh Chang bei Ranong.

Aber - es ist Hauptreisezeit, und das nicht nur in Thailand, sonder überall. Auch auf den Kanaren wirds voller sein, als 2 Wochen später. Es haben halt einfach mehr Leute (Zwangs)Urlaub ;)

In Zentralamerika wird Yucatan wahrscheinlich sehr überlaufen von den Amis sein, aber interessant wäre es trotzdem, v.a. dann eben auch was Tauchen angeht (Cenoten).
Ansonsten sind Panama (Isla Coiba zum Tauchen) und Nicaragua (Corn Islands) sicher interessante Optionen, die bei mir selbst auf der Wunschliste auch sehr weit oben stehen momentan. Auch für einen 2-wöchigen Urlaub, also ich hab das schon mal gedanklich durchgespielt, passt, man kann einiges sehen, wenn auch nicht alles.

Zurück nach SOA, gibts ja außer Thailand auch noch Optionen. z.B. die Philippinen!! Da gibts soooo viele Strände und Tauchspots, da werden sicher nur die Hauptorte (Boracay) überlaufen sein. Meine Erfahrung ist allerdings auch hier aus 2013 - v.a. Palawan soll seither sehr angezogen haben in Sachen Tourismus. Aber ich denke auf den Visayas wird man immer noch viele ruhige und schöne Flecken finden. Mein Freund war 2014 (ich weiß, auch schon länger her...) auf Apo Island zu Weihnachten, da gabs nur 2-3 Unterkünfte und die waren auch nicht voll. Silvester war er absichtlich am touristischeren Alona Beach, wo zwar viel los war, allerdings keine Beach Party.
Auch Südvietnam wäre eine Option, also Flug nach HCMC. Dann allerdings eher schlechte Tauchqualität evtl. von Phu Quoc.
Ich bin mir gerade nicht sicher, was die beste Tauchsaison für die Similan Islands in Thailand ist. Aber sonst würde ich da vielleicht nach einem last minute Deal für ein Liveaboard schauen, glaub die dauern unter einer Woche. D.h. davor/danach könntet ihr ein bisschen normalen Urlaub ohne Tauchen in Thailand machen.
1

Knud65

« Antwort #11 am: 14. Dezember 2019, 09:03 »
Bei Zentralamerika, würde ich Nicaragua empfehlen. Hier war ich am Anfang des Jahres und es war sehr ruhig dort, das Land bietet viel Abwechslung und die Distanzen halten sich dabei in Grenzen.
1

Derevaja

« Antwort #12 am: 14. Dezember 2019, 11:28 »
Bangkok, Laos, Myanmar und Indien-Kerela war u.a. gut, schon vermutlich etwas mehr los als ausserhalb der Ferien, aber zumindest in Myanmar und (Süd-)Indien sind dann halt ideale klimatische Bedingungen.
Das wären gute Ziele. In Myanmar war ich 2013 schon mal, aber ich denke, dass sich da einiges getan hat bzgl. Infrastruktur an der Küste. Ich meine das auf jeden Fall schon öfter gehört zu haben, evtl. kann das jemand bestätigen? Laos wäre neu für mich und sicher interessant, wenn auhc ohne Küste. Lohnt sich ein so weiter Trip "nur" um Laos zu besuchen?

20 Grad um den Jahreswechsel ist in Europa eher schwierig. Klar, Kanaren wären eine Option. Zypern vielleicht noch. Südspanien kannst du nur so 15 Grad im Schnitt erwarten, schöne und verregnete Tage wechseln sich ab. Würde ich nicht noch mal machen. Genauso wenig wie Malta. Wie wäre es mit Israel und Jordanien? Oder Südmarokko?
Hmmm...das bestätigt meinen Verdacht, dass es auf dem europäischen Kontinent schwer ist im Winter noch etwas Wärme zu geniessen. Ich hatte auch an Sizilien gedacht, allerdings regnet es dort im Dezember recht stark...Israel und Jordanien sind auf jeden Fall interessante Ziele, aber für mich eher etwas für kürzere Trips mit anderem Fokus. Südmarokko wäre eine Option mit kürzerer Flugzeit. Ich war 2011 schon mal dort und es war echt spannend, aber auch recht anstrengend. Damals allerdings im Sommer während Ramadan haha

Evtl war jemand mal auf einer Karibikinsel die nicht im Fokus der Amerikaner ist?
Ja, da gäbe es schon ein paar. Nachteil ist halt die lange Anreise mit Umsteigen:
Grenada, St. Lucia, Martinique, Montserrat, ABC-Inseln.

Das sind natürlich Traumziele. Weiss jemand ob man auf den inseln auch etwas günstiger unterkommen kann?

Von welcher Stadt aus soll denn der Flug gehen? Davon hängt ja auch einiges ab, was möglich oder einfach nur verrückt ist (Flugpreise).
Der Flug muss ab London gehen, da die reduzierten Preise nur auf Flüge von UK mit British Airways gültig sind. Wir würden Tickets auf Standby kaufen und dann hoffen, dass es auch so klappt wie geplant. Das Vorgehen bisher ist, dass ich eine Liste mit Orten angelegt habe, die klimatisch in Ordnung gehen und diese dann an das Ticketing von BA weiterleite um zu sehen ob da noch Plätze auf Standby frei sind...da braucht es schon etwas Flexibilität aber dafür sind die Preise nicht so abgedreht wie sonst über Weihnachten. Zur Zeit sind die Hauptstädte Zentralamerikas auf der Liste (plus Cancun), Rio de Janeiro und Sao Paulo, die kanarischen Inseln sowie Bangkok und jetzt würde ich auf jeden Fall noch Manila mit dazu nehmen. Für die Karibik müsste ich noch die Flughäfen raussuchen.

Ansonsten sind Panama (Isla Coiba zum Tauchen) und Nicaragua (Corn Islands) sicher interessante Optionen, die bei mir selbst auf der Wunschliste auch sehr weit oben stehen momentan. Auch für einen 2-wöchigen Urlaub, also ich hab das schon mal gedanklich durchgespielt, passt, man kann einiges sehen, wenn auch nicht alles.
Sieht beides super aus. Werde ich mir auf jeden Fall merken, falls es in diese Richtung geht. Hast du schon recherchiert ob man da gut und wieder weg hinkommt?

Zurück nach SOA, gibts ja außer Thailand auch noch Optionen. z.B. die Philippinen!! Da gibts soooo viele Strände und Tauchspots, da werden sicher nur die Hauptorte (Boracay) überlaufen sein. Meine Erfahrung ist allerdings auch hier aus 2013 - v.a. Palawan soll seither sehr angezogen haben in Sachen Tourismus. Aber ich denke auf den Visayas wird man immer noch viele ruhige und schöne Flecken finden. Mein Freund war 2014 (ich weiß, auch schon länger her...) auf Apo Island zu Weihnachten, da gabs nur 2-3 Unterkünfte und die waren auch nicht voll. Silvester war er absichtlich am touristischeren Alona Beach, wo zwar viel los war, allerdings keine Beach Party.
Hmmm, ja die Philippinen. Hatte ich gar nicht dran gedacht. Wahrscheinlich weil ich bei meinem letzten Besuch, auch 2013, anstatt der geplanten drei Wochen, sechs Wochen dort war haha. Es dauert einfach von einem Ort zum nächsten zu kommen. Auf Malapascua habe ich damals meinen ersten Tauchschein gemacht. Das war schon toll. Nur das Essen fand ich etwas gewöhnungsbedüftig (Spaghetti mit süsser Tomatensosse und dazu ein Brioche?!). Apo Island habe ich schon sehr oft gelesen als Tauchziel. Das werde ich mir auf jeden Fall merken.

Bei Zentralamerika, würde ich Nicaragua empfehlen. Hier war ich am Anfang des Jahres und es war sehr ruhig dort, das Land bietet viel Abwechslung und die Distanzen halten sich dabei in Grenzen.
Klingt sehr interessant. Als Alternative zu Costa Rica, falls es stimmt, dass dort über Weihnachten viele Amerikaner Urlaub machen. Wie ist die touristische Infrastruktur dort ausgebaut? Kann man Ausflüge, Unterkunft, Transport etc. relativ spontan organisieren?

Jetzt habe ich noch gelesen, dass auf Sansibar gute klimatische Bedinungen herrschen. War dort schon jemand über Weihnachten oder sonst, und kann dazu berichten?
0

dirtsA

« Antwort #13 am: 14. Dezember 2019, 16:37 »
Zitat
Laos wäre neu für mich und sicher interessant, wenn auhc ohne Küste. Lohnt sich ein so weiter Trip "nur" um Laos zu besuchen?
Warum sollte es sich für Laos nicht lohnen, für die Philippinen oder Thailand aber schon? ;D Laos ist doch ein genauso tolles Land, was auch sehr viel zu bieten hat. Allerdings hab ich, genau wie von Thailand, hier auch schon des öfteren gehört, dass es nun viel zu überlaufen sein soll... ::) Anstatt Meer gibts die 4000 Islands, was nett zum Relaxen ist, aber Schnorcheln oder gar Tauchen gibts dort natürlich nicht ;) Ansonsten ist Laos sehr ländlich, hat nicht viele große Städte, aber Luang Prabang und Vang Vieng sind schön, wenn auch sehr touristisch.

Zitat
Weiss jemand ob man auf den inseln auch etwas günstiger unterkommen kann?
Evtl von Amsterdam aus auf die ABC Inseln, wobei Weihnachten auch viele heim fliegen von hier, also wird jetzt so kurzfristig auch schon zu teuer sein - und halt KLM, nicht BA.

Zitat
Der Flug muss ab London gehen, da die reduzierten Preise nur auf Flüge von UK mit British Airways gültig sind. Wir würden Tickets auf Standby kaufen und dann hoffen, dass es auch so klappt wie geplant. Das Vorgehen bisher ist, dass ich eine Liste mit Orten angelegt habe, die klimatisch in Ordnung gehen und diese dann an das Ticketing von BA weiterleite um zu sehen ob da noch Plätze auf Standby frei sind...da braucht es schon etwas Flexibilität aber dafür sind die Preise nicht so abgedreht wie sonst über Weihnachten. Zur Zeit sind die Hauptstädte Zentralamerikas auf der Liste (plus Cancun), Rio de Janeiro und Sao Paulo, die kanarischen Inseln sowie Bangkok und jetzt würde ich auf jeden Fall noch Manila mit dazu nehmen. Für die Karibik müsste ich noch die Flughäfen raussuchen.
Spannende Herangehensweise!! Überall fliegt BA ja natürlich auch nicht hin... Bin jedenfalls gespannt, was es dann letztendlich wird!

Zitat
Sieht beides super aus. Werde ich mir auf jeden Fall merken, falls es in diese Richtung geht. Hast du schon recherchiert ob man da gut und wieder weg hinkommt?
Auf der Isla Coiba kann man meines Wissens nicht übernachten (?), man macht also Tages-(Tauch)-Touren von Santa Catalina aus. Von Bocas del Toro habe ich Gemischtes zum Tauchen gelesen. Nach Santa Catalina kommt man von Panama City aus innerhalb von einem Tag mit dem Bus (muss glaub ich mal umsteigen).
Corn Islands erreicht man entweder per Bus nach Bluefields, und dann Boot. Oder aber per Flug ab Managua (bessere Variante bei eurer kurzen Zeit). Little Corn ist wohl schöner und man kann besser tauchen, als auf Big Corn. Der Flug landet aber auf Big Corn, man muss dann mit dem Boot rüber nach Little Corn. In Nicaragua könntet ihr in 2 Wochen sehr viel Verschiedenes erleben, weil die meisten Sehenswürdigkeiten sehr nah beieinander liegen. z.B. Kolonialstädte Leon und Granada, 1-2 der tollen Vulkane um Granada, Managua oder Leon, Isla Ometepe im großen Nicaragua-See, und eben Corn Islands.

Zitat
Hmmm, ja die Philippinen. Hatte ich gar nicht dran gedacht. Wahrscheinlich weil ich bei meinem letzten Besuch, auch 2013, anstatt der geplanten drei Wochen, sechs Wochen dort war haha. Es dauert einfach von einem Ort zum nächsten zu kommen. Auf Malapascua habe ich damals meinen ersten Tauchschein gemacht. Das war schon toll. Nur das Essen fand ich etwas gewöhnungsbedüftig (Spaghetti mit süsser Tomatensosse und dazu ein Brioche?!). Apo Island habe ich schon sehr oft gelesen als Tauchziel. Das werde ich mir auf jeden Fall merken.
Haha, ja ein kulinarisches Highlight waren die Phillis für mich auch nicht! Dafür gabs genug andere Highlights :) Aber wenn du schon 6 Wochen dort warst, wird wohl nicht mehr sooo viel übrig sein (ganz die südlichen Inseln sind wohl immer noch nicht sicher genug?)...?

Zitat
Wie ist die touristische Infrastruktur dort ausgebaut? Kann man Ausflüge, Unterkunft, Transport etc. relativ spontan organisieren?
Ich war zwar selbst noch nicht in Nicaragua, aber das ist kein Exot mehr. Ein beliebtes Backpacker-Land mit guter Infrastruktur und allem was dazu gehört (Hostels, Tourangebote, Busse oder Transfers etc). Nur den Flug auf die Corn Islands müsstet ihr gleich buchen denke ich.
0

Knud65

« Antwort #14 am: 15. Dezember 2019, 02:38 »
Wie gesagt, ich war im Frühjahr in Nicaragua und aufgrund dessen, dass es ein paar Monate vorher dort Ausschreitungen gegeben hatte, waren recht wenige Touristen dort und es entsprechend leer. Die Infrastruktur für Reisende ist sehr gut, es gibt jede Menge gute günstige Hotels, alles ist mehr oder weniger gut mit dem Bus zu erreichen und ich hatte nichts vorgebucht sondern alles spontan von einen auf den anderen Tag gebucht. Hotels habe ich im Walk In gemacht und damit gute Erfahrungen gemacht, denn Bilder im Internet und Wirklichkeit sind manchmal zwei Sachen.

Meine Route war: Managua (gleich weiter) - Leon - Poneloya - Matagalpa - Granada - Ometepe - San Juan del Sur und zurück nach Managua.

In Poneloya hatte ich einen kilometerlangen Strand fast nur für mich und eine schöne Unterkunft, die ich vor Ort gefunden habe. Allerdings ist dort nichts los am Abend, so dass wenn Du Party suchst, dort verkehrt bist.

Ometepe war super schön. Roller mieten und los. War ich länger als geplant und mit der Fähre rüber war kein Thema. Auch San Juan del Sur war schön, aber schon sehr touristisch, aber alles relativ zu meiner Zeit.

Kann Nicaragua nur empfehlen, weíß aber nicht, ob über Weihnachten viele Amis dorthinreisen.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK