Thema: Kurztrip: Bratislava & Brno  (Gelesen 713 mal)

dirtsA

« am: 08. August 2019, 21:25 »
Hallo zusammen,

ich muss mal wieder raus hier :)
In 2 Wochen bin ich sowieso kurz in Wien, hatte mir gedacht dann mal ins nahe liegende Bratislava über die Grenze zu schauen. Ich denke aber, dass ich da alleine und in meinem üblichen Tempo an 1 Tag durch bin. Nun habe ich zufällig gesehen, dass Flixbus in 1,5h nach Brno fährt und ich von dort ebenfalls per Flixbus in 2h zurück nach Wien könnte. Quasi eine kleine Runde.

Zu Bratislava gibts hier schon ein paar Tipps, oder hat jemand noch ganz aktuelle, neue?
Wie lange sollte ich in Brno bleiben? Gibt es in der Umgebung lohnenswerte Ziele? Brno Tipps??
Gibt es noch eine andere Stadt, die ich leicht einbauen könnte/sollte? Von Wien gehts dann zurück nach Bad Ischl, wo ich derzeit bei meinen Eltern "hause". Falls das zwecks Anregungen relevant sein könnte :) In Krumau und Budweis war ich allerdings schon mal. Nach Polen hoch ist mir glaub ich zu weit zwecks Rückfahrt danach.

Danke :)
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 08. August 2019, 22:33 »
Herrlich!  ;D
2. Weltreise hinter sich und dann schon wieder weg wollen/müssen! ;) So gefällt mir das!

Glaube auch, dass du in Bratislava in einem Tag durch bist!
Hoffe für dich, dass es nicht soviel regnet wie bei mir, aber bei dem Sommer sollte das ja wohl drin sein! Trotzdem schöne Stadt.

Wenn du doch eh bei deinen Eltern gerade bist, kannst du dir dann nicht ein Auto ausleihen? Dann bist du flexibler und kannst auch noch andere Orte besuchen.

Bei meiner Tour durch die Slowakei habe ich ja folgende Punkte gehabt: https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=14487.0
Vielleicht wäre das ja auch was für dich! Gerade das Gebirge fand ich sehr cool!

War ein echt tolles Land und würde auf jeden Fall nochmal hin.

In Brünn war ich leider noch nicht!

Was ist denn unten mit Ungarn? In Slowenien warst du schon oder?
0

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 08. August 2019, 22:47 »
Ich war in Brünn nur beruflich, kann dir damit nur beschränkt Auskunft geben. Es ist eine freundliche, junge, dynamische Stadt ohne übermäßige Highlights. Gut, um günstig zu trinken und zu essen. Ist in einem halben Tag maximal abgelaufen. Wenn du in Wien irgendwo übernachten kannst und Geld sparen möchtest, würde ich eher vorschlagen, dass du Wien-Bra-Wien (Übernachtung)-Brü-Ischl machst. Bratislava ist sehr gut uns günstig per Zug erreichbar. Brno ebenso und der Zug hält direkt bei der Altstadt. Mit dem Zug bist du auch flexibler als mit Flixbus, weil du früher/später fahren kannst.

Erwarte dir halt nicht zu viel. Das ist alles klassische KuK-Architektur.
0

reisefieber2019

« Antwort #3 am: 08. August 2019, 23:12 »
Oh dirts bist wieder zurück ???

Ich bin morgen in Bratislava.  Vielleicht kann ich dann helfen.
Wenn du spezielle Fragen hast sag Bescheid. Ich Probierw das zu klären.
Aber lange bleibe ich nicht.
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 10. August 2019, 12:56 »
Danke für eure Antworten!

@Kama aina
Ich bin leider eine sehr unsichere Autofahrerin, daher ist das für mich keine gute Option alleine. V.a. wenn Bus und Bahn sowieso so gut geht, ist das denke ich auch kein Muss.
Die Route in der Slowakei klingt zwar interessant, aber so richtig viel anschauen und auf Roadtrip allein hab ich eigentlich keine Lust.

Mein Anreiz ist diesmal (ob man's glaubt oder nicht...) eigentlich weniger das Reisen selbst, als einfach ein bisschen raus zu kommen und weg von derzeitigen Stress-Situationen zwecks Jobsuche und Umzug. Daher macht es auch nix, wenn es nicht DIE interessantesten Städte sind :)

In Ungarn reizt mich derzeit nichts außer Budapest, wo ich schon war. Slowenien ist mir ein bisschen weit ab - war ich auch schon teilweise, möchte ich aber gerne nochmal, aber dann eher mal von Kärnten aus, wo wir Verwandtschaft haben.

@GschamsterDiener
Hmm, ich denke der Flixbus wäre zumindest für Bratislava - Brno gar nicht so schlecht, da die Haltestelle sehr zentral liegt im Gegensatz zum Bahnhof (in Bratislava, laut Google Maps). Auch in Brno hält der Bus zentral. Etwas günstiger als der Zug ist es auch und fährt auch sehr häufig. Schau mir den Zug aber nochmal an. Von Wien nach Bratislava natürlich auf jeden Fall mit dem Zug! :)
Möchte in Wien eigentlich nicht nochmal übernachten, weil ich davor schon 2 Nächte in Wien bin. Von daher jetzt der Plan:

Tag 1 frühe Abfahrt in Wien nach Bratislava (Zug), Bratislava anschauen
Tag 2 evtl noch zur Burgruine Devin, am Nachmittag nach Brünn, dort nicht mehr viel (eher relaxen)
Tag 3 Brünn anschauen
Tag 4 Brünn - Wien per Flixbus, Wien - Ischl per Zug

Ich denke, so werde ich es machen. Wäre mir normalerweise evtl zu relaxt, aber diesmal vielleicht ganz gut so - einfach mal mit einem Buch ins Cafe setzen oder morgens lange frühstücken.

@reisefieber
Klar - wenn du aktuelle Tipps hast, immer gerne her damit :) Konkrete Fragen habe ich eigentlich nicht wirklich, scheint ja alles recht überschaubar zu sein.
0

reisefieber2019

« Antwort #5 am: 10. August 2019, 16:31 »
Unter der Brücke neben dem eurovea Einkaufszentrum gibts nee schöne Bar mit Sandstrand direkt an der Donau.
Gefällt mir 😊

Hier gibt ein Zug der
Heist Regiojet super Zug günstig und auch kurz
Fristig günstig Buchbar. Ich glaub auch von Wien. ???
Als Alternative zum Zug und flex. Bus
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 10. August 2019, 18:18 »
Klingt plausibel. Bei Bratislava stelle ich mir die Frage, ob du die Bahnhöfe verwechselt hast, denn der Hauptbahnhof ist ca. 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt. Evtl. meintest du Petrzalka, das auf der anderen Seite der Donau liegt. Es gäbe noch eine direkte Zugverbindung von Bra nach Brn, aber Flixbus ist eh okay.
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 11. August 2019, 11:42 »
Zitat
Unter der Brücke neben dem eurovea Einkaufszentrum gibts nee schöne Bar mit Sandstrand direkt an der Donau.
Cool, danke. Schau ich mir an, wenn ich in Stimmung dafür bin!

Werde die Varianten Zug, Flixbus und diesen Regiojet nochmal konkret anschauen und mich dann entscheiden.

@GschamsterDiener
Zug-Bahnhöfe hab ich nicht verwechselt, allerdings wurde mir der Flixbus-Bahnhof falsch angezeigt, wie ich gerade festgestellt habe. Jetzt sind wohl beide exakt gleich weit von meiner Unterkunft entfernt (allerdings 25min und nicht 15min, bin direkt an der Burg in eine Unterkunft) - macht also keinen Unterschied...
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 31. August 2019, 17:12 »
Ich war dann schließlich doch nur in Bratislava, für 1.5 Tage.

Tipp: Ab Wien kann man sich mit der ÖBB die Bratislava-Card für 16 Euro kaufen. Das beinhaltet Hin- und Retourfahrt, sowie am ersten Tag die Öffis in Bratislava und ist 3? 4? Tage gültig (jedenfalls lang genug für Bratislava ;) ). Das ist extrem günstig!! Ansonsten kostet eine Fahrt mit dem Zug schon 11 Euro oder mehr, je nachdem, welchen Zug man nimmt. Am ersten Tag bin ich dann noch mit einem Bus weiter ins Zentrum, weil das sonst schon ein ziemlicher Marsch ist! Und mein Hostel war direkt unter der Burg, also recht weit weg vom Bhf (Google sagte 25min).

Am Samstag war ich sehr früh dort und bin dann gleich mal eine erste Runde durch die Stadt. Da war es noch einigermaßen ruhig - wobei ich richtig schockiert war von den Touristenmassen und riesigen Gruppen später! Hatte ich mir irgendwie bei Bratislava nicht so krass erwartet!

Um 10 Uhr bin ich dann mit dem Boot 1.5h nach Theben geschippert um mir dort die Burg anzuschauen. Mit mir eine komplett volle Bootladung, v.a. viele slowakische Familien. Wir sind dann alle zur Burg hoch gelaufen... um vor verschlossenen Toren zu stehen! >:( Das hat mich/uns alle ziemlich genervt. Nen anderen Grund, nach Theben zu fahren, gibts ja nicht wirklich. Hätten die mal ruhig sagen können beim Bootskarten-Verkauf, aber wahrscheinlich wollte man sich das Geschäft nicht entgehen lassen. Zum K...! 2h herumwarten um dann nochmal 1h zurück zu schippern. Die Schiffsfahrt war zwar ganz nett, aber doch sehr lange, wenn man dann nicht mal die Burg besuchen kann! Die sah nämlich ziemlich cool aus, also hätte ich schon gerne gesehen!! Eigentlich eine Frechheit, da alle so auflaufen zu lassen. V.a. für die Kids und so war das ja auch eine Enttäuschung und ein Aufwand für die Eltern... Achja, der Grund: ab nachmittags sollte ein Festival stattfinden am Burggelände, wofür die Vorbereitungen liefen. Ist ja auch cool und komplett verständlich - aber auf die Bootsfahrtgesellschaft waren wir alle stinksauer. V.a. war das wohl echt nicht so bekannt, da es ja nicht mal die Locals wussten!

Naja, nachdem ich also ziemlich viel Zeit verschwendet hatte, hab ich mir dann noch die restliche Innenstadt angeschaut. Ganz nett, aber bis auf das sehr kleine Zentrum nichts so Besonderes (wie hier ja auch schon erwähnt wurde). Die blaue Kirche fand ich noch cool - aber auch hier schockierend für Bratislava: die extreme Ansammlung an Insta-famous Wanna-bes. ::)

Nachdem der Morgen in Wien sehr früh war (4.30 auf wegen meinem Freund der zum Flughafen musste), war der Abend entsprechend nicht mehr so lange. Nachdem es die ganze Nacht durch gewittert und in der Früh auch noch geregnet hat, hab ich die Check-out Zeit bis zum Äußersten ausgenützt und bin dann noch gemütlich frühstücken gegangen. Da kam dann die Sonne wieder etwas raus - also hoch auf die Burg! Diese hat mich eigentlich sehr positiv überrascht - schön renoviert, einige tolle Fotomöglichkeiten. Hab mir dafür dann Zeit gelassen, nachdem mir das Wetter zu diesig war, um den Eintrittspreis fürs UFO zu rechtfertigen. Das UFO und das Slavin-Denkmal hab ich also an Hauptsehenswürdigkeiten gespritzt, hätte aber beides unter normalen Umständen und wenn ich wirklich wollen hätte, locker untergebracht.

Also auch mein Fazit: Mehr als 1.5 Tage braucht man auch inkl. Burg Theben nicht!

Die Burg Theben würde ich übrigens machen, allerdings dann mit den Öffis hinfahren und mit dem Boot nur zurück (1h Bootsfahrt reicht mir irgendwie ;) ).
1

Kama aina

« Antwort #9 am: 31. August 2019, 18:23 »
Du hast das beste draus gemacht würde ich sagen! :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK