Thema: Möglichkeit Digitalnomade (oder ähnliches)  (Gelesen 3806 mal)

Nocktem

« Antwort #30 am: 15. Dezember 2019, 17:43 »
danke für die antwort, vor weihnachten lassen wir erst mal alles ruhen, zumal meine bekannte die mitmachen will, bei ihrer arbeit, keine zeit davor hat. über die weihnachtsfeiertage wollten wir uns mal zusammensetzen und noch ein paar der offenen fragen klären, auch dinge die du, waveland, angesprochen hast.
das wie steht schon und ideen was wir wie den firmen versprechen auch aber zur sicherheit muss da nochmal n auge drauf geworfen werden, wir habens zum glück nicht allzu eilig.
0

pantitlan

« Antwort #31 am: 25. Dezember 2019, 00:57 »
Ich habe jetzt nicht alles gelesen, was die Leute so schreiben. Aber da scheint mir auch sehr viel Halbwissen verbreitet zu werden.

Zunächst das Wichtigste: Gute Köche sind im Ausland sehr gefragt und du bekommst auch durchaus anständige Löhne. Als Ausländer wären ja allenfalls 5-Sterne-Hotels dein Arbeitgeber und keine Garküchen auf Bangkoks Nebenstrassen. Ich kenne deine Qualifikation nicht, aber wenn du im Ausland leben und arbeiten möchtest, halte ich das für die beste Methode.

Die hier mehrmals vorgetragene, sehr skeptische Haltung zum digitalen Nomadismus teile ich nicht so ganz und halte sie für eine unzulässige Verallgemeinerung. Es gibt natürlich eine paar Scharlatane, die dir einen grandiosen Lebensstil versprechen, wenn du ihr massiv überteuertes E-Book kaufst. Aber das ist eine kleine Minderheit.

Es gibt digitale Nomaden in allen möglichen Bereichen. Viele haben sich im Bereich selbstständig gemacht, in dem sie zuvor gearbeitet gearbeitet haben. So bringen sie Erfahrungen und vielleicht sogar schon einen Kundenstamm mit.

Wenn dir aber bei massivem Nachdenken keine Idee kommt, wie du als digitaler Nomade Geld verdienen kannst, dann ist das möglicherweise ein Zeichen dafür, dass dir schlicht eine der wichtigen Grundlagen fehlt, die du als digitaler Nomade brauchst: Das Entdecken von Marktlücken.

Daher würde ich dir eher dazu raten, deine Kompetenzen zu stärken und im Ausland eine gute Stelle zu finden.
1

Nocktem

« Antwort #32 am: 25. Dezember 2019, 10:47 »
Wenn dir aber bei massivem Nachdenken keine Idee kommt, wie du als digitaler Nomade Geld verdienen kannst, dann ist das möglicherweise ein Zeichen dafür, dass dir schlicht eine der wichtigen Grundlagen fehlt, die du als digitaler Nomade brauchst: Das Entdecken von Marktlücken.

ähh mir ist doch ne idee gekommen.....
0

Marla

« Antwort #33 am: 26. Dezember 2019, 18:17 »
Die hier mehrmals vorgetragene, sehr skeptische Haltung zum digitalen Nomadismus teile ich nicht so ganz und halte sie für eine unzulässige Verallgemeinerung. Es gibt natürlich eine paar Scharlatane, die dir einen grandiosen Lebensstil versprechen, wenn du ihr massiv überteuertes E-Book kaufst. Aber das ist eine kleine Minderheit.
Ich finde nicht, dass wir uns hier gegen digitale Nomaden ausgesprochen haben, sondern nur dafür, nicht zu blauäugig an die Sache ranzugehen. Aussagen wie 'jeder kann mit seinen Stärken digitaler Nomade werden' halte ich für eine unzulässige Verallgemeinerung. Ich habe seit 10 Jahren auf meinen Reisen immer wieder digitale Nomaden kennengelernt, die sehr zufrieden und erfolgreich waren. Ich bin immer interessiert an ihren Geschichten und finde den Lebensstil toll, auch wenn es für mich selber aktuell nicht in Frage kommt. Was mich nervt, sind die Online-Coaches mit ihrer Werbung. Mag sein, dass das eine kleine Minderheit ist, kenne keine Statistiken darüber, aber zumindest sind die sehr präsent in den entspr. Kanälen.

Was macht dich denn zum Experten? Bist du selber digitaler Nomade? Wenn ja, kannst du uns doch gerne von deinen Erfahrungen berichten, damit wir alle unser Halbwissen erweitern.
3

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK