Thema: Kreditkartenmöglichkeiten für Österreicher bei Weltreise  (Gelesen 591 mal)

zogi

Hallo liebe Weltreise-Community. :)

Bei meine bevorstehende Weltreise habe ich folgende Ausgangsbasis an Karten, die ich derweilen mitnehme:

Maestro Bankomatkarte (gilt, laut meiner Hausbank Weltweit zur Geldbehebung und billiger im Vergleich zur Nutzung von Kreditkarte)

Mastercard Paylife Kreditkarte (Kreditrahmen 3000 Euro pro Monat, Versicherungschutz für die ersten 90 Tage ab Beginn meiner Reise, wird hauptsächlich für Buchungen verwendet)

Ich bin am überlegen, mir eine 2. Kreditkarte zuzulegen. Ich weiß aber nicht, was ich mir als Österreicher für eine zulegen
sollte. Die Auswahl an österreichischen Anbieten, habe ich festgestellt, ist eher dünn besiedelt.

Wie viele Karten nehmt ihr für eure Reise mit?
Was habt ihr für Empfehlungen an Kreditkarten für Österreicher?
Ist der Kreditrahmen eher ein wenig knapp angelegt?

Ich freue mich auf eure Antworten. :)

0

AlpenCheGuevara

« Antwort #1 am: 11. Juli 2018, 12:37 »
Hi!

Die Aussage bzl Bankomatkarte ist günstiger als Kreditkarte ist sicher falsch! Arbeite selbst in Österreich in einer Bank ;-)
Die wissen nur nicht, welche Angebot es oft gibt. Mir hat die liebe Raika das gleiche erklärt, als ich Ihnen dann meine Konditionen erklärt hab, waren sie sprachlos.

Eine günstige Möglichkeit weltweit kostelos Barbehebungen zu machen ist mE noch immer die DKB Visa.
Man kann sich auch als Österreicher schnell und unkompliziert anmelden.
Weiterer Vorteil ist: Es ist eine Prepaid-Karte. Also nur das was ich zuerst auf die Karte buche, kann ich beheben. Somit ein gewisser Schutz, falls die Karte mal kopiert wird (ja, das passiert in gewissen Ländern, wenn man nicht aufpasst).
Mittlerweile gibts dieses "kostenlose Barbeheben" glaub ich nur mehr für Aktivkunden. Regelmäßiger Zahlungseingang. Da bin ich nicht ganz up to date. Aber ich habe mittlerweile mein komplettes Banking zur DKB verlagert.

Zusammenfassend:
Wie viele Karten nehmt ihr für eure Reise mit?
mindestens 2 Stück. Eine für Regelmäßige Nutzung, eine als Backup (kann auch die Maestro sein). Zusätzlich hatte ich damals 250 USD in meinen Rucksack eingenäht. Falls mal alles schief geht.

Was habt ihr für Empfehlungen an Kreditkarten für Österreicher?
Siehe oben. Meine eben DKB Bank Deutschland

Ist der Kreditrahmen eher ein wenig knapp angelegt?
Würdest du mit der o.a. Karte nicht benötigen. Ich buche via Smartphone App einfach immer kurzfristig ein paar Tage vorher um. Geht eigentlich meist innerhalb von Minuten. TAN wird auch auf mein Handy geschickt in eine eigene TAN app. Also brauch ich auch keinen Empfang, sondern nur Internet.

lg
Stefan
1

zogi

« Antwort #2 am: 13. Juli 2018, 13:40 »
Hi AlpenCheGuevara.  :)

Vielen Dank für die nützlichen Infos. Ich habe in der Zwischenzeit recherchiert und bin letzten Endes auch auf die DKB-Visa Karte, die mich aufgrund deren Konditionen auch überzeugt hat, gestoßen.
Die ist Moment schon in Auftrag gegeben worden.

Zitat
Mittlerweile gibts dieses "kostenlose Barbeheben" glaub ich nur mehr für Aktivkunden. Regelmäßiger Zahlungseingang. Da bin ich nicht ganz up to date. Aber ich habe mittlerweile mein komplettes Banking zur DKB verlagert.
 

Das stimmt und ist halt der Haken bei dieser Karte. Man muss einen monatlichen Geldeingang von mind. 700 Euro aufweisen, damit man als "Aktivkunde" die Konditionen auch nutzen kann. Das ist aber mit einen monatl. Dauerautrag von meinen Girokonto gelöst.

Zitat
Ist der Kreditrahmen eher ein wenig knapp angelegt?
Würdest du mit der o.a. Karte nicht benötigen. Ich buche via Smartphone App einfach immer kurzfristig ein paar Tage vorher um. Geht eigentlich meist innerhalb von Minuten. TAN wird auch auf mein Handy geschickt in eine eigene TAN app. Also brauch ich auch keinen Empfang, sondern nur Internet.

Danke für die Info deiner Vorgehensweise, werde ich auch betreiben.
0

Beate

« Antwort #3 am: 13. Juli 2018, 14:02 »
Das ist aber mit einen monatl. Dauerautrag von meinen Girokonto gelöst.


Das  lustigste an dieser Vorschrift: diese 700 Euro müssen gar nicht auf dem Konto bleiben. Du kannst also, wiederum mit einem Dauerauftrag, ein paar Tage später diesen Betrag wieder auf Dein Girokonto zurück-überweisen.

Beate
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 13. Juli 2018, 19:11 »
Aus den  DKB Geschäftbedingungen:

Sie sind mit Kontoeröffnung sofort Aktivkunde und genießen für ein Jahr alle Leistungen des DKB-Cash. Mit einem regelmäßigen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro behalten Sie auch danach dauerhaft alle Vorteile.

e) Aktivkunden, Preismodell
Am Anfang eines jeden Kalendermonat überprüft die DKB AG, ob in den drei unmittelbar vorangegangenen Kalendermonaten auf dem Internet- Konto des DKB-Cash Habenbuchungen in Höhe von insgesamt mindestens 700 EUR je Monat eingegangen sind. Folgende Umsätze zählen nicht als Habenbuchungen im Sinne dieser Klausel: Wertpapierumsätze, Zinsgutschriften, Stornobuchungen, Rückbuchungen von Guthaben auf der DKB-VISA-Card, Rücküberweisungen, Rücklastschriften, Rückschecks sowie Auszahlungen von bei der DKB AG aufgenommenen Darlehen und bei der DKB AG angelegten Sparprodukten


Es ist kein Problem, wenn sich der monatliche Geldeingang aus mehreren Beträgen zusammensetzt. Wichtig ist nur, dass die Summe der Eingänge im Monat insgesamt mindestens 700 Euro ergibt. Sind Sie z. B. Student, kann sich der Geldeingang auch aus BAföG und einem Nebenjob oder einer Überweisung der Eltern ergeben. Auch Arbeitslosengeld, Stipendien oder sonstige Bezüge gelten natürlich als Geldeingang.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK